Jump to content
devilfire

Eingebungen oder doch ganz normale Vorgänge

Empfohlener Beitrag

devilfire
Geschrieben

Manchmal hab ich doch immer wieder das Gefühl Eingebungen zu haben bzw es flüstert mir jemand was ins Ohr

So wie heute in etwa... Ich fahre eine bekannte Strecke, weiss das ein Starrenkasten kommt..denke in dem Moment, wenn sie vorher mit einer Laserpistole messen, haben sie mehr Erfolg zu schnell fahrende Fahrzeuge rauszuziehen.
Als ich dann am Starenkasten vorbeifuhr sah ich dann die netten Herren mit weissen Mützen Kelle schwingend die Autos vor mir herausziehen...wieder Glück gehabt.

oder

Man denkt an jemanden, den man Monatelang nicht gesehen hat und eine halbe Stunde später klingelt das Telefon und diese Person ruft an.

oder

Man denkt an jemanden und meint es geht ihm nicht gut bzw es ist was passiert und prompt erfährt man kurze Zeit später, dass die betreffende Person im Krankenhaus liegt.

Ich könnte ja nun noch ähnliche Beispiele anführen, aber ich denke der Grundgedanke wird klar.

Manchmal kommt man sich vor als ob man verrückt ist, wenn es immer wieder passiert...jaja ich weiss ein bisschen Bluna sind wir alle.

Geht es euch manchmal auch so, habt ihr ähnliche Erlebnisse auch schonmal gehabt?
Macht ihr euch über so etwas überhaupt Gedanken?



Geschrieben

Mir passiert es auch gelegentlich. Klar mache ich mir in dem Moment Gedanken. Du tauchst mit Deiner Frage in den Bereich Esoterik und höheres Bewusstsein ein. Manches lässt sich rational erklären, manches lässt mich aber fragend zurück. Schicksal? - auch das frage ich mich vergebens, ob es so etwas gibt. Vorhersehung? Da glaube ich schon eher, das es Menschen mit dieser Gabe gibt.

Ein Gesetz für mich, welches sich des öfteren bewahrheitet hat, ist, je mehr man an etwas denkt, desto mehr ist die Wahrscheinlichkeit, dass es real wird.


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Geht mir auch oft so! Dummerweise dachte ich aber kürzlich, dass es eine Radarkontrolle auch mal an dieser Stelle geben könnte und im gleichen Augenblick blitzte es....


bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Uns beeindrucken solche Situationen -und ich denke JEDER kennt sie... - nachhaltig weil wir sie in einen direkten Zusammenhang bringen könen, mit dem, woran wir vorab gedacht haben...allerdings lassen wir dabei außer Acht,, wie häufig wir etwas denken...überlegen...uns in Erinnerung rufen OHNE dass in zeitnaher Folge ein entsprechendes Ereignis eintritt...da dies andauernd und somit oft passiert, messen wir ihm gar keine Bedeutung bei, weil es ja auch Bedeutungslos ist... Kann mir irgendwer folgen?


bearbeitet von Jatropha72
Geschrieben (bearbeitet)

Kann mir irgendwer folgen

sehr bedingt. Meinethalben darfst Du es gerne näher erläutern.


Mal geht die Seite hier recht flott. Dann denken wir mitunter, "Na, gleich wird sich hier wohl wieder irgend eine Funktion verabschieden" und BINGO.. auf einmal klemmts im Postfach oder im Forum oder, oder, oder..


Das hat dann wohl eher mit Erfahrungswerten zu tun.


bearbeitet von montago100
Geschrieben (bearbeitet)

@mmwBin - das zähle ich zu den rationalen Erklärungen. Eine Zufälligkeit.

edit: Du weisst: Ein Déjà-vu ist ein subjektiv wiederkehrendes Ereignis. Hat also gar nichts mit dem Ausgangsthema zu tun.


bearbeitet von montago100
Geschrieben

sehr bedingt. Meinethalben darfst Du es gerne näher erläutern.

Ich bezweifel, dass es sowas wie Vorahnung gibt. Es kommt uns nur so vor, weil wir manchmal an etwas denken...uns etwas beschäftigt und zeitnah passiert etwas, was uns direkt darauf zurück wirft. Dabei übersehen wir, dass wir meistens denken...hoffen...grübeln...uns sorgen OHNE das etwas in Folge dessen passiert. Menno- besser kann ich es nicht erklären...


devilfire
Geschrieben

Un Kann mir irgendwer folgen?



Öhmm evtl...wobei Zufälle jetzt nicht gemeint sind, sicher kann man es anders herum drehen und sagen wie oft denkt man an etwas und es passiert nicht.

Es ist ja auch nicht der Einzelfall der mich dazu bringt darüber nachzudenken, sondern die Häufigkeit. Und dies in vielen verschiedenen Lebenssituationen.


Geschrieben


Weil sie NICHT anruft, fällt es dir nicht auf.
Ruft die Person aber zufälligerweise an, hast du das Gefühl, es steht im Zusammenhang mit deinen Gedanken.


JAAAAAAAAA ! High five...danke


Ballou1957
Geschrieben


Es ist ja auch nicht der Einzelfall der mich dazu bringt darüber nachzudenken, sondern die Häufigkeit. Und dies in vielen verschiedenen Lebenssituationen.



Eine Beschäftigung mit Radarfallen liegt nahe, wenn man allein mit dem Fahrzeug unterwegs ist. Ich werde immer dann erwischt, wenn ich nicht alleine und in ein interessantes Gespräch vertieft bin.

Mit dem Telefonieren ist es nicht anders: wir sind im Regelfall im Alltag gedanklich sehr eingespannt in unsere jeweiligen Tätigkeiten. Wenn wir Zeit/Muse haben, dann kommen Erinnerungen hoch, die normalerweise im Unterbewußten bleiben. Wenn dann eine solche Erinnerung (z.B. an eine bestimmte Person) sich dann plötzlich mit einem Anruf deckt. Das fällt uns dann auf. All die andern Erinnerungen, die sich nicht mit einem zeitnahen Ereignis verknüpft haben, sind schon wieder im Unterbewußten verschwunden.

Eine Verwandte von mir behauptete 18 Jahre lang, sie sei in der Nacht, in der ihr Mann im Krieg umgekommen sei, hochgeschreckt und habe gespürt, dass etwas Schreckliches passiert sei.
Bis 18 Jahre später ihr Mann aus russischer Kriegsgefangenschaft entlassen wurde und vor ihrer Haustür stand.


Geschrieben

@Jatropha72 - Das sehe ich ganz genauso. Ich bin auch durch und durch Realist, das darfst Du mir glauben. Aber ich habe Dinge erlebt, wo ich begann zu fragen, ist da mehr als ich zu erfassen vermag.


Geschrieben

@Jatropha72 - Das sehe ich ganz genauso. Ich bin auch durch und durch Realist, das darfst Du mir glauben. Aber ich habe Dinge erlebt, wo ich begann zu fragen, ist da mehr als ich zu erfassen vermag.



Ich weiß, was Du meinst...


Geschrieben

Meine erfahrung ist aber komischer weise die ,das jene leute die immer glauben so eine starke intuition zu haben meistens die sind die sich nicht mal von anderen sagen lassen das sie gleich in der sch...estehen wenn si nur noch einen schritt weiter in die richtung machen !

Mir wirt auch immer so eine intuition unterstellt ,dabei weis ich nur wie eben manche dinge laufen und wie sich manche leute warscheinlich verhalten in der einen oder anderen situation !
Das ist einfach rationales warscheinlichkeitsdenken .


Geschrieben

Für Interessierte einen Literaturtip:

Die Prophezeihungen von Celestine

Viel Spaß dabei


pp6m
Geschrieben

...
Kann mir irgendwer folgen?



Jaaahhhaaa

Man könnte auch sagen das:
Von den abermillionen Sinneseindrücke die unsere Gehirn verarbeitet, wandert nur ein sehr kleiner Teil aus dem Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis und wird dort abgelegt.
Beeindruckt einem eine Situation in dem Moment und man denkt darüber nach, wird die Information aus dem Langzeitgedächtnis geholt. Dabei passieren ab und an sone Art Kurzschluss das man denkt "hab ich doch schon mal erlebt". Ja haste, vor paar Millisekunden.

Voraussetzung ist natürlich das Vorhandensein von LG und KG.


Geschrieben

wandert nur ein sehr kleiner Teil aus dem Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis und wird dort abgelegt.

Das ist schon mal grundsätzlich richtig. Das erklärt zumindest die Déjà-vu-Erlebnisse. Ich habe mich mal vor ewigen Zeiten als Twen etwas damit beschäftigt. Ich erinnere, dass es mehrere Bewusstseins-Ebenen im Gehirn gibt. Wir können nur bis zur 2. vordringen (Traumphase kurz vorm Aufwachen). Wir träumen aber während des gesamten Schlafes. Dort werden die neu gewonnenen Informationen verarbeitet. Aber wir haben keine bewusste Erinnerung daran, was da abgearbeitet wurde. Und es geht noch tiefer. Ich glaube mich zu erinnern, dass es 5 Ebenen gibt. Ist schon lange her, habe jetzt nicht gegoogelt, man möge mich berichtigen. Da liegen auch die Bereiche für Telepathie und Ähnliches. Hypnose liegt glaub ich in der 3. Ebene. Wenn wir jetzt mehr Sachkenntnis zu den einzelnen Ebenen und ihrem Zusammenwirken hätten, könnten wir so manches Phänomen erklären.

Dennoch bin ich nicht restbefreit von der theoretischen Annahme, dass es Dinge ausserhalb des rational Erklärbaren gibt. Es beginnt ganz profan mit der Religion und der Frage, gibt es Gott. Für mich natürlich nein. Gibt es Seelenwanderung, kann man Kontakt mit Toten aufnehmen, kann man Hellsehen, usw. Der Fragenkatalog lässt sich erheblich erweitern. So schliesse ich auch nicht aus, dass es nicht erklärbare Eingebungen gibt.


ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Das Schöne für alle, die von ihrer Fähigkeit zu Vorahnungen überzeugt sind: sie können eine Million Dollar gewinnen.

James Randi, Mitglied der Skeptics Society, nimmt gerne Bewerbungen entgegen.


bearbeitet von ompul
Geschrieben

Habe mir schon Gedanken darüber gemacht, nur diese Gedanken gehen bis zu einem gewissen Punkt und nie daürber hinaus...
Ob es darüber noch etwas gibt,will ich gar nicht wissen!

Es kam bei mir schon vor, dass ich mit irgendetwas beschäftigt war, belangloses eigentlich, oder Situationen erlebt habe, in denen mir plötzlich eine innere Stimme sagt: genau DAS hast du vor kurzem geträumt und damit schon einmal durchlebt.
Bei dieser Eingebung wirds mir immer siedend heiss ( Wechseljahre?) und die Sicherheit, dass es sich genauso verhält, nämlich das alles schonmal in einem Traum erlebt zu haben , ist überwältigend.
Als Realistin glaub ich nicht daran...ich nehms so für mich hin und basta


Cunnix
Geschrieben

...Geht es euch manchmal auch so, habt ihr ähnliche Erlebnisse auch schonmal gehabt? Macht ihr euch über so etwas überhaupt Gedanken?



Nie!


Geschrieben

Ich hatte letzte Woche Montag so ne "Eingebung" nur hab ich nicht drauf gehört..jedoch wusste ich danach das ich es hätte tun sollen


pp6m
Geschrieben (bearbeitet)

...
Ich glaube mich zu erinnern, dass es 5 Ebenen gibt. ...



Von dem Ebenen-Modell hab ich auch schon gehört aber in einem anderen Zusammenhang.

Habs in etwa so in Erinnerung: Bei Männer sind bei der Hirnarbeit 5 Ebenen involviert. Bei Frauen 7 Ebenen. (Für mich war das die Erklärung warum bei Frauen immer alles so Chaotisch ist)

In wieweit die Ebenen an einem Deja vu beteiligt sind kann ich mir als Laie jetzt nicht Erklären.

Die Sache mit der Verarbeitung im Kuzzeit-/Langzeitgedächtnis klang für mich schlüssig und nachvollziehbar.

Frage mich gerade: wenn das Ebenen-Modell einen Einfluss hat, wie sieht das dann bei Frauen mit 7 Ebenen aus?

Bei so vielen Ebenen, geht da schon mal was verloren?
Oder häufen sich die deja vu's proportional zu den Ebenen?
Meine Freundin kommt manchmal mit Sachen an da denke ich "Wo hat die das nur her?"
Das stammt dann sicher aus Kurzschlüssen der Ebene 6 bis 7.


bearbeitet von pp6m
Geschrieben

Kurz zu den Déjà-vu-Erlebnisse, auch wenn es etwas OT wird:

Wir nehmen nicht mit beiden Augen, als Beispiel, gleich schnell die Informationen auf, d. h. das "schnellere" Auge leitet die Infos auch schneller zum Gehirn wo sie gespeichert werden und wenn vom "langsameren" Auge die Infos geliefert werden, sind diese dann logischerweise schon vorhanden.

Schon hat man das Gefühl das eben gesehene schon einmal gesehen zu haben.


Topbody
Geschrieben

Ich hatte letzte Woche Montag so ne "Eingebung" nur hab ich nicht drauf gehört..jedoch wusste ich danach das ich es hätte tun sollen


Der rechtzeitige Gang zur Toilette erspart manche Peinlichkeit.
Wenn du dieser Eingebung, das zu tun, nur gefolgt wärest ...


Geschrieben

Der rechtzeitige Gang zur Toilette erspart manche Peinlichkeit.



Die Blase hatte ich trotz mehrmaligen fast überschwappens und stundenlangem Röntgens völlig unter Kontrolle


Topbody
Geschrieben

Ja, die Blase hattest du schon unter Kontrolle ...


×