Jump to content

Warum gehen Trigger und Selbsthass stets Hand in Hand?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich möchte das Thema aus persönlichen Gründen nicht näher ausführen..Betroffene wissen,was ich meine und speziell an sie ist meine Frage gerichtet.

Wenn man..durch was auch immer..getriggert wurde..kommt immer der alte Selbsthass wieder hoch..
Wer weiss und kann es allgemeinverständlich erklären..vielleicht sogar psychologisch begründen..weshalb das eigentlich so ist?


Brisanz2009
Geschrieben

logisch weil man ja in der Situation ist, somit sind diese "alten" Gefühle wieder da.....

leider ist es jetzt nicht so ganz möglich darauf einzugehen, da es zu allgemein ist....


Geschrieben

Danke,Brisanz..ich muss gestehen,das ich darauf nicht gekommen bin,dabei ist es eigentlich logisch...


Brisanz2009
Geschrieben

ist es denn so "nachhaltig" dann? Also ich meine nimmst Du diese Gefühle nachhaltig weiter wahr, oder kannst Du dann auch wieder aus diesen Gefühlen?


Geschrieben

Das "aus den Gefühlen rauskommen" ist eben das Problem..das geht normalerweise..nicht von selbst..

Dazu muss ich..naja egal..da hat jeder seinen eigenen Weg..aber..das Problem ist..man fühlt sich dann nimmer..weisst Du?

Man ist dann plötzlich abgeschirmt von allen Gefühlen..man ist emotional..wie auf Eis gelegt und all die Gedanken von früher..nehmen einen wieder gefangen..

Naja..hat halt jeder sein Päckchen zu tragen,lächel..


Geschrieben

Ich persönlich bin davon nicht betroffen, nur zwei gute Bekannte von mir. Ich habe mit beiden oft und ausführlich darüber gesprochen, es ging vor allem darum, dass ich genug weiß um alle möglichen Trigger zu umgehen. Wenn ich dann leider doch einen Auslöser erwischt habe, habe ich es zum Glückeigentlich immer geschafft, sie wieder aufzufangen.

Warum sich dann der Selbsthass (oder auch andere "alte" Emotionen) wieder einstellt, hat Brisanz ja schon gesagt. Ich möchte dazu noch anmerken, dass der Flashback auch oft das mühsam Erarbeitete zumindest vorrübergehend verschwinden lässt. Das heißt, man muss praktisch wieder bei Null beginnen und sich wieder nach oben kämpfen. Und ganz unten bei Null, da ist dann eben auch der Selbsthass zum Beispiel.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du bald wieder ganz oben bist und bleibst


Geschrieben

Dankeschön,BigLittleWilly,genau so wie du es beschrieben hast,ist es auch bei mir..

Egal..wie weit man schon gekommen schien..wieviel Verarbeitung bereits stattgefunden hat..in dem Moment..trifft es einen mit altbekannter Urgewalt wieder und man ist wieder...die man damals war...mit all den damit zusammenhängenden Gedanken und Gefühlen und Ängsten..


ella1963
Geschrieben

Sorry was bitte ist ein Trigger und was ein Flashback?
Lg ella


Brisanz2009
Geschrieben

Man wird zurückgeworfen in ein traumatisches Erlebnis....dies kann verursacht werden durch ein Geräusch, ein Wort, eine Gestik, eine Mimik, Geruch.

Man erlebt dieses traumatische Erlebnis absolut real, und hat dieselben Empfindungen.....die Realität wird ausgeblendet, nicht wahr genommen...


Geschrieben

@ella

Am besten mal bei Tante Wiki unter Trigger nachsehen, hab ich auch getan, als ich zum ersten Mal über das Thema gestolpert bin und fand es sehr hilfreich.


Geschrieben

Das sind ja auch Begriffe,mit denen wirklich nur Psychologen,Therapeuten und Betroffene..z.B. in Selbsthilfeforen konfrontiert werden..


Geschrieben

Es gibt auch noch eine ganz banale neurobiologische Erklärung.
Wichtige Erfahrungen werden im Gehirn immer im Kontext mit den dazugehörigen Situation und Reaktionen abgespeichert.
Je öfter und/oder einschneidender die Erfahrung war, umso stabiler sind diese Verknüpfungen. Allerdings lassen sich diese Verknüpfungen auch wieder umleiten, indem man den Auslöser mit positiven Erfahrungen peu a peu besetzt. Ist aber ein großes Stück Arbeit, an das man auch nicht alleine ran sollte.


Geschrieben

Das ist ein interessanter Denkansatz,PiratundPiratin,davon habe ich zugegebenermaßen noch nie zuvor gehört..

Aber es klingt in meinen Ohren zumindest..machbar..mit ein bissl Phantasie..


sozusagen
Geschrieben (bearbeitet)

Nun, ohne Näheres zu kennen - die Ursachen des Triggerns sind doch vielfältiger, als man zu glauben vermag ...

Erlebnisse, die durch einen Trigger wieder gefühlt hervorgeholt werden, sind häufig durch Verantwortungsgeühle geprägt. Im Grunde ist es die unbewusste Schuldfrage, denke ich.

Dass dieses "sich verantwortlich fühlen" - gar sogar verantwortlich sein.. je nach Ursache des Traumata ... führt natürlich zu einem Selbsthass, gerade in der Reflektion.

Ist verständlich, was ich meine? ähmm.. ja .. hmm


bearbeitet von sozusagen
Geschrieben

Die Schuldfrage..ja...Du hast durchaus recht..aber wäre man unempfänglich für Trigger jeder Art,wenn man sich nimmer schuldig fühlen würde?
DAS ist die Frage..


sozusagen
Geschrieben

Nun, zumindest mindert es die Intensität des getriggert werden - und durch die geklärte Schuldfrage ist der Selbsthass obsolet.
Selbst mit eigener Verantwortung, was in vielen Bereichen in keiner Weise der Fall ist!!!, ist es durch ein Bewusstmachen leichter, sich zu vergeben.

Schlussendlich ist dieses Thema aber zu komplex, um es in einem Thread zu diskutieren. Und die Neutralität, die durchaus wichtige, fehlt ganz klar.


Geschrieben

Noch ein kurzer Einwurf von mir:

Die eine der beiden Bekannten, die ich vorhin erwähnte, ist sich inzwischen bewusst, dass sie für die damaligen Ereignisse, die zum Trauma führten, absolut keine Verantwortung trägt und nach meinem Kenntnisstand ist das sachlich absolut richtig. Trotzdem kehren nach einem Flashback, auch wenn sie, Gott sei Dank, sehr selten sind, die Schuldgefühle bzw. die Frage nach der Eigenschuld zurück.

Von daher gibt es für mich keine objektive Verbindung zwischen den Selbstvorwürfen und der Heftigkeit eines Flashbacks.


MannohneSusi
Geschrieben

..aber wäre man unempfänglich für Trigger jeder Art,wenn man sich nimmer schuldig fühlen würde?
DAS ist die Frage..



Wenn ich definitiv schuld an einem Ereignis habe, sollte ich mich schon schuldig fühlen.
Dann bin ich auch eher bereit, die Verantwortung für meine Fehlhandlung zu übernehmen.

Und warum sollte ich mich schuldig an was auch immer fühlen, wenn ich keine nachweisbare Schuld habe?

DAS, finde ich jedenfalls, ist die Frage!


Der Mann


Geschrieben

MoS,

Traumata und die damit einhergehenden Trigger, werden zum großen Teil in der Kindheit "erworben". Und ein Kind kann die Schuldfrage nicht so rational ergründen wie es ein Erwachsener kann. Sind diese Schuldgefühle aber erst mal im Unterbewußtsein verankert, ist eben sehr schwer diese wieder los zu kriegen. Sonst gäbe es ja auch keine Therapeuten.


Geschrieben (bearbeitet)

Wenn einem in prägender Phase..durch Menschen,denen man Achtung und Respekt entgegenbringt..immer wieder eingebleut wird..sowas hätten sie noch nie zuvor gemacht..man hätte sie dazu animiert..dann.übernimmt man dies irgendwann als Erklärung für sich selbst...weshalb es geschehen ist..

Es wird den meisten ja suggeriert,sie wären schuld..und man deutet das später sp nach dem Motto "Wäre ich nicht schuld,hätte er nie so etwas getan..sagte er doch und leuchtet auch ein,weil..ist ja eigentlich kein Böser und niemand tut aus sich selbst heraus,sowas wenn er sich nicht animiert fühlt!"

Blödsinn..ich weiss..aber..das mag einem der Verstand noch so oft sagen..das Gefühl spricht eine andere Sprache..leider..

Darum fühlen sich viele Opfer lebenslang schuldig und "böse"..


bearbeitet von KuscheltraumMz
sozusagen
Geschrieben

Ich möchte hier nur kurz, der Vollständigkeit halber, anmerken, dass es durchaus nicht nur in diesem einen Erlebnisspektrum zu einem Trauma kommen kann ..


Trauerherz86
Geschrieben

Ich habe gute Erfahrungen im NLP bereich gesammelt.
Ist allerdings nicht jedermanns Sache.

Wer sich einlesen will, sollte mal bei google Nachschlagen.


Geschrieben

Ich möchte hier nur kurz, der Vollständigkeit halber, anmerken, dass es durchaus nicht nur in diesem einen Erlebnisspektrum zu einem Trauma kommen kann ..



Natürlich! Aber man kann es hier sowieso nur anreisen, sonst würde es zu komplex und wahrscheinlich zu persönlich.

@Wolkenr7 kann es sein, dass du dich im Thread geirrt hast?


Geschrieben

@wOlkenr7

Ich habe selten einen Beitrag gelesen, der inhaltlich sowas von daneben war. Entweder hast du im falschen Thread gepostet oder einfach nur keine Ahnung, worum es hier geht.

MfG


Geschrieben

Ja das ging mir auch durch den Kopf

Mit NLP kann ein guter Therapeut viel erreichen, ein Versuch wäre es immerhin wert.


×