Jump to content
Engelschen_72

**Der erste Flaum-würgs**

Empfohlener Beitrag

Engelschen74
Geschrieben

@ geli das sind eindeutig die wechseljahre! du wirst alt!

das mit dem faden hab ich auch mal gesehen. irgendwie haben die das eine ende im mund, das andere um die finger gewickelt, sieht nen bischen wie makrameestricken aus. und dann wird gezupft. brennen türken friseure nicht auch haare weg?


Geschrieben

Offtopic:

Unterhalten sich zwei Türken.

Der Eine: Sag mal, trägt Dein Vater en Kopptuch?
Der Andere: Nee Alder warum?
Der Eine: Dann habe ich gerade Deine Mutter in der Stadt gesehen

Sorry, so en Witzle am Mittag muss schon sein.

Das mit dem Faden ist beim ersten Mal schmerzhaft, beim nächsten Mal (dauert ne Zeit) weniger - ist wohl wie mit dem Epilierer (habsch allet nur jehört).

Ansonsten für den Hausgebrauch: erst Enthaarungscreme, danach mit der Pinzette, die Haare sind dann so weich, dass sie sich ohne Schmerzen entfernen lassen


Engelschen_72
Geschrieben

Also meine Friseurin hat sehr gute Chancen , nicht umgelegt zu werden .

@Morla ...
Wie Engelchen schon sagt ...
Da wird ein Bindfaden in den Mund genommen , an den Finger verzwirbelt und dann über die entsprechenden Stellen " gedreht " .
Ist eine sehr saubere Sache , aber es sind , für mich , Höllenschmerzen .
@Engelchen ...
Ich und Wechseljahre ? *pffffffffff*
Diese Methode mit dem Feuer wird bei Männern bei Ohrenhaaren gemacht ...


Geschrieben

Ansonsten für den Hausgebrauch: erst Enthaarungscreme, danach mit der Pinzette, die Haare sind dann so weich, dass sie sich ohne Schmerzen entfernen lassen



erst Enthaarungscreme, dann die Pinzette? sind die Haare dann net eh weg von der Creme? kapier ich nicht....

@ Geile wie lang hält das und kann man das auch an den Augenbrauen machen lassen? Meine Haare wachsen wie Unkraut und sehr dick nach (so wie uffm Kopp auch kennst mich ja ) - von daher, würd mich echt mal interessieren.....


bangbangladash
Geschrieben

Und was ist mit den Haaren auf den Zähnen?


Geschrieben

na die bleiben mir hoffentlich für immer erhalten @ bangbang........


bangbangladash
Geschrieben

Öyy, ich meinte die Geil'sche und nicht Dich, sorry.


Engelschen_72
Geschrieben

@Talena , du geile Ische ...
ja klar geht das auch mit den Augenbrauen .
Aber ich kann echt nur warnen , Spass iss was anneres !!!
Am Besten ist , wenn man danach ( egal ob Brauen oder Mund ) direkt `ne Wund - und Heilsalbe draufschmiert .
Ich bin echt überrascht , scheint geholfen zu haben , keine Pickelchen , kein Ausschlag , nüschts .
Wie lange es hält ? Sag ich dir , wenn se wieder da sinn
@Bängsche ...
Neeeeeeeeeeeeeeeeee , da funzt dat net !


Geschrieben (bearbeitet)

ey bangla - achso....dat Geilschen, ja dann.... ;-)

@ Geilsche, Du süsses Teil Du....ja und nochemal, wie lang hältn das??? paar Tage? Wochen? du ich hab mich 4 x tackern lassen, habn kleines tattoo (ok klitzeklein aber trotzdem), hab ne Wurzelspitzenresektion hinter mir (paar Jahre her, aber ein Trauma erlitten )

- da vertrag ich doch so nen FADEN! (hoffe ich )


bearbeitet von Talena
Geschrieben

ups Geilschä - net gescheit gelesen.....sorry *devotst guck*

okay, sags mir, wenn sie wieder da sind *g*


Morla
Geschrieben

Also so ganz hab ich das noch nicht kapiert mit dem Faden, muss man wohl mal sehen. Aber nochmal blöd gefragt, ist das nicht das gleiche dann als wenn man es mit der Pinzette entfernt? Das Haar wird samt Wurzel rausgerissen. Mh, warum dann so komplizierte Fadentechnik mit Mund und zwirbeln etc.
Ich knie mich ja richtig rein in die Thematik merk ich gerade. Ok nur soviel..ich bin fast 40zig und dunkelhaarig...


neugiersnase
Geschrieben

@Morla:
Bei der Fadentechnik werden die Härchen zwischen den Fäden "gefangen", mit eingerollt und durch die (bei geübten Leuten sehr schnelle) Technik wird das Haar schneller gezogen, als der Körper auf den Schmerz mit einem Zucken reagieren kann. Man/frau merkt das Zupfen also erst dann, wenn das Haar schon längst raus ist.
Das ist das Verfahren, das von vielen Epiliergeräten imitiert werden soll, aber bis heute noch nicht wirklich technisch nachgebildet werden konnte.
Vorteil gegenüber dem mechanischen Epiliergerät: man erwischt nicht gleich so viele Haare, d.h. die Summe der Alarmmeldungen ans Gehirn hält sich im Rahmen.
Vorteil gegenüber der Pinzette: eine viel höhere Geschwindigkeit, weniger Autsch. Schmerz ist für den Körper schließlich auch Reizintensität*Dauer.
Nachteil: nur sehr schwer selbst anwendbar, man benötigt fast immer fremde Hilfe und gerade bei größeren Flächen und dichtem Haarwuchs dauert es sehr lange.


Mal eher global noch etwas zum Thema "Haarwuchs und Entfernung":

Für alle mechanischen Verfahren gilt:
Es ist immer nur ein Teil der Haarwurzeln gerade in der ziemlich kurzen Phase, in der das Entfernen des Haares auch die Wurzel dauerhaft "miterwischt".
Bei Haaren, die z.B. eine Gesamtlebensdauer von 6 Monaten haben, sind das nur etwa 7 Tage, bei solchen mit ca. 12 Monaten etwa 10 Tage. Der Lebenszyklus von Haaren hängt grundsätzlich von der Körperregion ab und ist nochmal individuell je nach Hauttyp etwas unterschiedlich. Es sind also, umgekehrt gerechnet, immer nur ca. 3-5% der Haare und Haarwurzeln gerade exakt in der Entwicklungsphase, dass eine Entfernung bleibend wäre, weil die Wurzel abstirbt.
Man müsste also, will man längerfristig haarfrei sein, über ein halbes Jahr lang (an manchen Stellen also sogar über ein Jahr) jede Woche einmal wirklich alles zupfen, was greifbar ist, um Erfolg zu haben. Danach heißt es, je nach persönlicher Veranlagung und Alter, trotzdem dranbleiben, da auch danach noch neue Haarwurzeln entstehen können.
Was Hoffnung macht: es wird von Mal zu Mal einfacher, die Haare lassen sich mit der Zeit immer leichter zupfen/epilieren.

Der Effekt ist prinzipiell beim Lasern auch nicht viel geringer. Der Zeitraum, in dem das Veröden der Wurzel durch den Lichtimpuls dauerhaft möglich ist, ist zwar etwas länger, aber auch da müssten für langfristigen Erfolg viel mehr Sitzungen erfolgen, als den meisten Kunden gegenüber vorher zugegeben wird. Oft werden die Kunden leider beschwindelt und das Nacharbeiten dann mit "ungewöhnlich starker Wurzelaktivität" oder sonstigen Argumenten begründet... mit oft fatalen Folgen für die Portokasse des Kunden, weil es am Ende (einmal 'angefixt', wird ja weitergemacht) dann schon mal bei doppelt so hohen Kosten endet. Nicht jeder Anbieter ist von Anfang an ehrlich und die besten Geräte und deren Prospekte ändern nichts daran, dass es so ist.

Von Elektroepilation möchte ich eigentlich eher abraten. Es bringt kaum mehr als eine normale Epilation, Pinzette oder die Fadentechnik und welche Auswirkungen (Irritationen, Taubheitsgefühl o.ä.) es auf die Nervenenden in der Haut hat, hängt sehr von der Erfahrung der/des Behandelnden ab.

Haarentfernungscremes sind nicht ohne. Sehr viele Menschen reagieren auf die chemischen Wirkstoffe heftig und das ist dann nicht ohne. Unbedingt vorher auf kleiner, ungefährlicher Fläche testen! Außerdem wirken viele dieser Cremes nicht wirklich nachhaltig auf die Haarwurzeln ein, den entfernten Haaren folgen meist sehr schnell neue aus der gleichen Wurzel.

Wer sich Gedanken darüber macht, welche Technik die richtige ist:
Jede Haut reagiert verschieden. Es kann sich auch bei ein und derselben Person mit der Zeit ändern, was besser funktioniert (also z.B. ohne Pickelchen, Bläschen oder Rötung). Meistens hilft wirklich nur ausprobieren und auch später evtl. mal zu wechseln, wenn die Haut beginnt, auf eine Methode problematisch zu reagieren. Es gibt Menschen, die beim Epilieren kleine Bläschen oder Pickelchen bekommen oder eine entzündungsähnliche Hautreaktion, aber beim Rasieren keine Probleme haben - und ebenso umgekehrt.
Wer z.B. verschiedene Rasierer ausprobiert, wird feststellen, dass der Erfolg äußerst unterschiedlich sein kann, je nach Modell des Rasierers. Das ist aber, wie gesagt, sehr individuell, nicht alle sind für jeden gleich gut geeignet.


"Den Geheimtipp" gibt es also nicht wirklich.
Wer ohne Rasieren dauerhaft haarfrei sein will, muss sich im Klaren darüber sein, dass das nur durch Disziplin und konsequentes Vorgehen über längere Zeit möglich ist.


Geschrieben

Also, es gibt da verschiedene Möglichkeiten:

1. selber mit Kaltwachsstreifen wegmachen. Braucht etwas Mut und tut auch weh.

2. Weglasern lassen - kostet aber ganz schön.

3. Bleichen - frag mal beim Drogeriemarkt, gibt extra Bleichmittel für Haare im Gesicht.

4. Zupfen - wie Augenbrauen, man ist immer dabei!

Ja, das sind so die Sachen, die mir dazu einfallen!

LG


Geschrieben

Man müsste also, will man längerfristig haarfrei sein, über ein halbes Jahr lang (an manchen Stellen also sogar über ein Jahr) jede Woche einmal wirklich alles zupfen, was greifbar ist, um Erfolg zu haben.



ich zupf fast jeden 2 tag seit Jahren an den Augenbrauen und die wachsen immer nach, die Wurzel wird einfach nicht zerstört. Naja wer meine Krause aufn Kopf kennt (seh morgens aus wie die Schwester vom Lenny persönlich ) der kann sichs vorstellen......

von daher - wenn das mit dem Faden von der Wirkung so ähnlich ist wie mit Pinzette - dann kann ichs eh sein lassen, denn wenn ich meine Augenbrauen zupfe (mit Pinzette) sieht man am übernächsten Tag wieder was (hab auch dunkle Haare, machts nicht einfacher)

Beine und Intimzone: rasier ich mit der Venus, no Pickelchen, no Reizung, alles schön glatt - nur es wächst sooo schnell nach....

FRAGE: mit dem Epilierer - hat man da wirklich WOCHENLANG Ruhe? kann mir jemand einen empfehlen?


Geschrieben

am besten durch epilieren, da werden die wurzeln gleich mit zerstört und es wächst nichts mehr nach. hat ne freundin hier in düsseldorf machen lassen und es hat geklappt.braucht nicht mehr meinen rasierer für ihren bart und den beinen . glatt wie ein kinderarsch.
in düsseldorf wüste ich wo aber für deinen bereich müstest du mal googeln


Geschrieben

na du meinst eher weglasern @ faust, durch epilieren wird ja nicht die wurzel zerstört....


neugiersnase
Geschrieben

@Talena:
Denke auch, dass bei "faust12345" Laser oder vermutlich sogar Elektroepilation gemeint war.

Die nachwachsenden Haare sind meist auch bei dunklen Typen, wie bei Dir, am Anfang noch ganz dünn und deutlich heller, so dass man/frau sie nur schwer erkennt bzw. noch nicht für "zupfwürdig" hält. Gerade das ist dann aber noch die Phase, in der die Haarwurzel empfindlich auf das Zupfen reagiert und dadurch veröden kann - Du sie also erwischen müsstest.
Wenn Du die zupfst, die Du deutlich siehst, ist es für den beschriebenen Effekt schon etwas zu spät.
Du musst auch die ganz feinen Härchen zupfen, damit es irgendwann weniger werden.
Gutes Licht und ein Helferlein oder ein Vergrößerungsspiegel sind dann Pflicht.

Da hat dann die Fadenmethode wirklich einen kleinen "Heimvorteil", denn der Faden nimmt auch diese feinen Härchen gut mit, die man mit einer Pinzette kaum richtig greifen kann. Dazu kommt, dass man mit der Pinzette auf das Erkennen des einzelnen Haares angewiesen ist, während der Fadentechnik immer automatisch einige miterwischt werden, die man nicht einzeln und gezielt anvisiert hat.


Geschrieben

jetzt verstehe ich, Neugiersnase.....

ja, es gibt die wenigen, die dick nachwachsen und immer gut greifbar sind mit Pinzette und dann die ganz dünnen kaum sichtbaren, die mich schon an den Rand der Verzweiflung gebracht haben, weil ich sie auch "packen" wollt - klappt aber nich so ganz mit der Pinzette, obwohl ich eine sehr gute habe.....

danke für die ausführliche Antwort, werd mich mal nach Fadenquälern in Heidelberg umsehen bzw. Infos einholen

lg Talena


SexyAusMarzipan
Geschrieben

hallo geile72


ich habe gerade erst den beitrag gelesen, ich mache das beruflich und es gibt ne methode das dauerhaft wegzubekommen, braucht zwar einige behandlungen aber ist dann weg.
ich habe viele kundinnin, bes. muslimische frauen und die habe richtig haare dort.

ich mache das auch am ganzen körper bei männern und frauen von damenbart über achseln, intimbereich bis zum zeh.

habe das selber natürlich auch bei mir und ich kann euch sagen nicht mehr rasieren und dadurch keine pickelchen und so weiter ist ne tolle sache.

wer4 will kann mich gerne anschreiben, ich bin in berlin kann aber auch nen sehr guten kontakt bei stuttgart vermitteln.


ich wünsche euch einen schönen tag,
hab heut sehr gute laune und geb gern was ab davon!!

die sexyhexy mo


Engelschen_72
Geschrieben

Soooooooooooo ...
Also ich werd bei dieser " Faden " Variante bleiben .
Etwa 2-3 Minuten die Zähne zusammenbeissen , danach Wundsalbe drauf und gut ist .


SexyAusMarzipan
Geschrieben

denk aber dran jedesmal wenn du ein haar sozusagen aus seiner verankerung rausreist entsteht eine mini, mini wunde nur auf dauer macht sich das mit dunklen schatten auf der oberlippe bemerkbar, sieht dann oft sio aus als hättest du nen milchbart oder staub auf der oberlippe.

die methode die ich anwende entfernt die haare dauerhaft im 4 wochenrhytmus min 10 behandlungen (können aber auch 15 sein) dann isset wech dat zeuch!!!

egal was du machst viel erfolg wünsch ich dir!

liebe grüße


Geschrieben

muss dir doch nich peinlich sein, auch ich habe einen flaum. mehr als dazu stehen, kann man nicht. bei mir hilft halt nur rasieren ;)

Joker139
Geschrieben

Du bist ja auch ein Mann, da soll das öfter vorkommen.:smirk:

  • Gefällt mir 2
mad_man_moon
Geschrieben

Und ob das jetzt nach 11 Jahren noch interessant ist...keine Ahnung 

  • Gefällt mir 2
Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)
Am 24.8.2018 at 20:10, schrieb piss_prinzessin:

muss dir doch nich peinlich sein, auch ich habe einen flaum. 

Alter Schwede 🙄🙄🙄

Wenn man noch nicht mal in der Lage ist das Geschlecht eines Themenerstellers zu sehen und nicht in der Lage ist alle Postings im Thread zu lesen...

Hättest du gelesen, dann hättest du nämlich gelesen, daß ich eine Frau bin und sich das Thema vor 11 Jahren bereits erledigt hat!!!

bearbeitet von Engelschen_72
  • Gefällt mir 3
×