Jump to content

Otto-Katalog???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Zuerst, all dies sind nur gefühlte Eindrücke, die durch das querlesen diverser Themen, bevorzugt in den Verbesserungsvorschlägen, etc. bei mir entstanden sind. Sie sind nicht empirisch bewiesen.

Mir kommt es immer mehr so vor, als ob Poppen.de von immer mehr Mitgliedern als Bestellkatalog gesehen wird.

-Es werden immer mehr Filtermöglichkeiten gefordert
-Antworten sollen möglichst automatisiert werden
-Jede noch so kleine Vorliebe soll eingetragen werden können.
-Jeder Ort in der Gesamten BRD (am besten noch in der EU) muss auf seine sexuelle Tauglichkeit überprüft in die Datenbank eingepflegt werden.

So, und wenn dies nun alles umgesetzt würde? Füll ich dann ein 35 Seiten Formular aus, drücke enter und der große allmächtige (wenn auch oft müde) Poppen-Server spuckt mir dann meinen idealen Fickpartner aus?

Wie kommt es zu diesem Denken? Wird es von dieser (oder ähnlich gelagerten Seiten) befördert?
Oder ist es einfach der Bequemlichkeit geschuldet?

Und bedingen sich die Zahl der gefrusteten User und diese Erwartungen gegenseitig?

Mir kommt es jedenfalls so vor, als ob diese Haltung zunimmt.


Lichtschimmer
Geschrieben

Ich rufe dir zu: "Na und!" Lasse doch die Sexbürokraten ihr Unwesen treiben. Was soll's. Im Übrigen wollen gerade die Promiskuitivsten häufig die strengsten Regeln, weil Sie ja nach den klarsten Regeln suchen: "Alter von bis, Geschlechtsorgane von bis, Größe und Gewicht von bis". Hat was von einem Staubsauger, der eine gewisse Saugleistung bringen oder von einer Waschmaschine, die eine bestimmte Umdrehungszahl aufweisen muss.

Denn das Menschliche kann man nicht in Fomrulare packen.


Geschrieben

Naja, Lichtschimmer, klar können sie ihr Unwesen gerne treiben auch miteinander, aber es hat ja auch Auswirkungen auf das allgemeine Kommunikationsverhalten hier.
Wenn die Erwartungserwartungen nicht erfüllt werden, der Ruf nach Regeln/Systemen immer lauter wird, dann wird sich die Seite wandeln, nämlich von "ein Kessel Buntes" zum Einheitsbrei.

Und mich interessiert auch wirklich wie man dazu kommen kann, dieses Bestelldenken auf Erotik/Ficken/wie auch immer, anzuwenden?


onkelhelmut
Geschrieben

Otto-Katalog - könnte als Schleichwerbung verstanden werden.

Schau mal in die Profile, die Hälfte der User hat max. die Hälfte ausgefüllt, wenn es noch mehr Möglichkeiten gibt, stört mich das nicht, aber ich muss die Funktionen auch nicht nutzen.

Das ist ähnlich wie bei Mobiltelefonen, der Verkäufer preist immer die vielen Funktionen an, natürlich vergisst er, dass man damit auch telefonieren kann, ich denke, max. 30% nutzen über 70% der möglichen Funktionen, soll man deshalb die Funktionen nicht anbieten?


Geschrieben

Das ist die Web 2.0-Generation.

Wahrscheinlich wird bald eine Suche per App mit der automatischen Lokalisierung passender + fickbereiter User/innen in der unmittelbaren Umgebung gefordert.

Am besten noch mit einer Fahrempfehlung zum Zielort incl. geschätzter Ankunftszeit und einer automatisch generierten SMS an den / die Fickpartner(in): "Achtung, Duschen gehen + Zähneputzen, in xx Minuten gehts los" ;-)


Nurayia
Geschrieben (bearbeitet)

Lasse doch die Sexbürokraten ihr Unwesen treiben.


Mein liebster toleranter Lichtschimmer, ich möchte mich dagegen wehren, dass "promiskuitiv"-sein dermaßen abgewertet wird. Du sagst doch selbst immer, dass Andersartigkeit nicht gewertet werden soll (oder war das nur meine Illusion von dir?). Das Menschliche kann man natürlich nicht in Formulare packen, aber was ist verkehrt daran, nach Eckdaten zu suchen wenn man denn nun welche haben will? Und vor allem, was hat das mit sexueller Freizügigkeit zu tun (derer doch alle angemeldeten Benutzer zumindest ansatzweise "schuldig" sind, sonst wären sie wohl nicht hier)? Es muss ja nicht jeder hier die grosse Liebe suchen, nur weil ein Teil der Leute es tut. Hauptsache, der suchende und der gefundene Part sind sich einig, was es denn nun werden soll.



So, und wenn dies nun alles umgesetzt würde? Füll ich dann ein 35 Seiten Formular aus, drücke enter und der große allmächtige (wenn auch oft müde) Poppen-Server spuckt mir dann meinen idealen Fickpartner aus?


hast du mal den Datefinder ausprobiert?


Wie kommt es zu diesem Denken? Wird es von dieser (oder ähnlich gelagerten Seiten) befördert?
Oder ist es einfach der Bequemlichkeit geschuldet?


Im ganzen "realen" Leben ist es doch so. Fülle Formular aus, das System übernimmt die Auswahl für dich. Wenn die Einstellung erstmal da ist, dass Dinge nunmal so zu funktionieren haben, schwappt das sicher auch auf andere Bereiche über...
Am Ende des Tages ist es allerdings sinnvoll, nach gewissen, zumindest rudimentären Eckdaten suchen zu können (nicht müssen) - was wäre sonst der Vorteil dieser Seite? Da könnte man ja auch gleich wieder auf gut Glück...


bearbeitet von Nurayia
Geschrieben

Kurzer Gedankenblitz von mir:

Geht man davon aus, dass die Gedankengänge des TE zutreffen, dann würde jeder User im Moment seiner "Bestellung" selbst zur "Ware".


DickeElfeBln
Geschrieben

jede seite, egal ob ne singelseite und/oder poppen.de wird automatisch zum katalog - egal wie er heisst, wenn sich dort ein suchender registriert und einer, der gefunden will, sein profil ausfüllt

es entscheidet nur - wie die suche und/oder das gefunden werden sich gestaltet, obs bonprix oder heine wird


Delphin18
Geschrieben

Wahrscheinlich wird bald eine Suche per App mit der automatischen Lokalisierung passender + fickbereiter User/innen in der unmittelbaren Umgebung gefordert.

Das wäre aber nicht Otto-Katalog, sondern Fuck on Demand.


Geschrieben

Das wäre aber nicht Otto-Katalog, sondern Fuck on Demand.



Klingt doch an sich gar nicht so schlecht.
Aber haben wir so ein system nicht schon?
Ist halt kostenpflichtig und der Preis Variiert je nach "Zugang"
In meiner Zeit hieß das Prostitution


Rosemarie1
Geschrieben

Das ist die Web 2.0-Generation.

Wahrscheinlich wird bald eine Suche per App mit der automatischen Lokalisierung passender + fickbereiter User/innen in der unmittelbaren Umgebung gefordert.


Genau das wird kommen. Die Vernetzung sozialer Plattformen mit dem realen Leben. In einigen Bereichen ist es auch schon und auch vor poppen.de wird der Fortschritt nicht halt machen.


Geschrieben

@Rosemarie

Ich verstehe durchaus deine Antwort.

Ich gehöre auch nicht zu der Web 2.0 Generation.
Mein erstes Handy kaufte ich mir vor 12 Jahren (mit 39).

Und ich gehöre auch zu den usern die onkelhelmut gemeint hat.

Mein aktuelles Handy ist jetzt rund 1 1/2 Jahre alt, ja ich habe auch apps! Was nutze ich wirklich davon...
Und ich würde niemals über 1 km Schlange stehen für das Handy der Firma mit dem Apfel!

Richtig die Vernetzung der sozialen Netzwerke kommt immer mehr. Nur ich kann mir nicht vorstellen das hier jemals FSK18 Inhalte kommen dürfen (fast jedes Kiddi hat doch heute ein Handy!).


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Genau das wird kommen. Die Vernetzung sozialer Plattformen mit dem realen Leben. In einigen Bereichen ist es auch schon und auch vor poppen.de wird der Fortschritt nicht halt machen.

Das ist normal. Die Zeiten ändern sich und die meisten Progressiven von früher werden konservativ - nicht, weil sie sich ändern, sondern weil die Welt es tut. Wer stehenbleibt, fällt zurück.

Jetzt kommt die Augmented Reality. Und die Google-Brille wird zu einem Teil ders Körpers, so wie es Merleau-Ponty mit der "Ausweitung der Leiblichkeit" durch den Blindenstock gemeint hat.

Das Dumme ist, dass wir eher auf 1984, Schöne Neue Welt und Walden II zusteuern als auf blühende emotionale Landschaften.

Aber Mahner, die den Zug der Zeit nicht anhalten können, so wie uns, gibt es zu allen Zeiten. Der Sinn dessen? Den Zug etwas abbremsen und dafür sorgen, dass etwas Gutes aus dem Alten ins Neue injiziert wird, damit das Neue nicht zum Unglück gerät.

Auch das war schon immer so und wird immer so sein.


bearbeitet von Lichtschimmer
SeuteDeern001
Geschrieben

da fällt mir nur eins dazu ein, reine Bequemlichkeit , das sind die Auswirkungen des Internets.

die Leute sind zu sehr verwöhnt, die Gen-Forchung cloont ja schon Tiere (und Menschen?).

Aber wie schrecklich! Wenn Alle gleich sind! Sind nicht diese schlechte Angewohnheiten nicht aus Amerika "rübergeschwappt"? Man wird immer dicker, und braucht sich nicht zu bewegen, nur ein paar Klicks


Geschrieben (bearbeitet)

Das Dumme ist, dass wir eher auf 1984, Schöne Neue Welt und Walden II zusteuern als auf blühende emotionale Landschaften.



Nun ich denke mit Einschränkung. Gerade die immer weiter wachsende Verbreitung und Offenheit des Internets sowie die immer geringer werdende Anonymität des Einzelnen gerät doch zunehmend in die Diskussion.

Nimm z.B. die aktuelle Debatte über Datenchutz bei fb oder google (nein ich will hier keine politische Diskussion, ist ja auch verboten ).

Nur wer initiert dies? Leute unserer Generation oder älter!

Edit:

Welchem Jugendlichen oder jungem Erwachsenen sagen denn noch die seinerzeitigen Utopien von Orwell von "1984" etwas (nein ist nicht böse gemeint, war eine andere Zeit)?


bearbeitet von Uwe0703001
lihava
Geschrieben

Leute unserer Generation oder älter!


Ist so, Uwe! Lihava


SeuteDeern001
Geschrieben

und Küchengeräte &Co werden weiter so entwickelt, das man nur noch Codenummer eingeben muß und sonst gar nichts!


Trestertester
Geschrieben

.........

Mir kommt es immer mehr so vor, als ob Poppen.de von immer mehr Mitgliedern als Bestellkatalog gesehen wird.

...............


Nicht nur Du hast so eine Feststellung gemacht, sondern auch andere User und ich habe nicht umsonst in so manchen Verbesserungsvorschlägen dieses Katalogdenken bemängelt.

Leider fallen den Verbesserern aber wirklich sinnvolle Verbesserungen nicht ein.

Ich denke da an so einen einen verbindlich zu führenden Filter bei den Frauen, der die Suchfunktionen ausschließt.

So sollte z.B. der Zyklus-Kalender geführt werden müssen, damit die entsprechenden Frauen innerhalb Ihrer Regel nicht gefunden werden, es sei denn, sie kreuzen an: Sex während der Regel möglich.

Zugleich könnten dann, automatisiert natürlich, es sei denn, es geht biologisch nicht mehr, den sogenannten optimalen Empfängniszeitpunkt durch ein zusätzliches Lämpchen kennzeichnen.

Da könnten dann die Massen-Besamer, zum Zwecke der Schwängerung oder aber zur Vermeidung von ungewollten Schwangerschaften während eines AO Gangbangs, anhand dieses Zeichen eindeutig erkennen, ob die entsprechende Frau anschreibbar ist zum Zwecke der Kopulation.

Natürlich könnte - weiterer Verbesserungsvorschlag - anhand der Verhütungsmethode unterschieden werden, wie sicher dann die mögliche Schwängerung wäre, analog dazu natürlich auch die Vermeidung.

Um jetzt eine Gegenprobe zu haben, sollten dann die Herren, natürlich neben einem aktuellen HIV Test, die Spermienzahl überprüfen lassen - gilt dann auch als Nachweis der Sterilität bei einer Vasektomie.

So kann Frau gleich sehen, aha,da kommt der Schwängerer vor dem Herren, oder aber, nix geht mehr.

Zusätzlich sollte ein Migräne Kalender als Verbesserungsvorschlag eingeführt werden

Es wäre ja zu ärgerlich, dass,wenn alles stimmen sollte, die Frau Ihre Migräne hat und an diesem Tag unausstehlich wirkt.


Weiterhin fehlt mir ein Filter im Bereich:

Wer zahlt bei einem neutralen Date den Kaffee.

Eine Unterteilung in

- Zahlenlasser

- Selbstzahler

- Zahler


gleiches gilt natürlich auch für


Übernahme der:

Hotelkosten

An- und Abreisekosten

Verhütungsmittel

Babysitter

Strafmandate bei PP- oder-Outdoorsex


Wichtig auch, welche Erfahrung hat der User mit dem Selbstbuchen von Hotelzimmern, wie viele mögliche Hotelzimmer kennt er, ist er mit dem Umgang des anonymen Buchens und Zahlen geübt und weiß er, in welchem Hotelanlagen er eine Anmeldung mit Perso für die Meldebestätigung benötigt und wo darauf verzichtet wird?


Zugleich nicht unwichtig im Zeitalter möglicher Allergien:

reale Latex-Allergie
Sperma-Allergie
im Kopf Latex-Allergie
usw.


Man sieht, das wären mal wirklich einige sinnvolle Verbesserungsvorschläge die vermeiden, dass genau diese eine Person, die man treffen könnte, auch wirklich nicht mit irgendwelchen Ausschlusskriterien kommt, die vorher nicht abgefragt werden.
(mir fallen da noch so ad hoc ca. 25 verschiedene andere Filter noch ein, die bisher in keinem der Verbesserungsvorschläge genannt wurden, nur ich will da keinen auf dumme Gedanken bringen).

Die Frage ist nur, wollen wir das wirklich?

Ich erinnere mich gerne noch an die Anfangszeiten bei Poppen, wo hier bei minimalem Filter Dates möglich waren.

Es mag zwar stimmen, dass zu Anfangszeiten das Verhältnis Mann - Frau nicht so weit auseinander klaffte, allerdings war noch gesunder Menschenverstand und ein gewisser Pioniergeist gefragt, um dann die Dates zu vereinbaren.

Ich persönlich komme ohne all die zusätzlich geforderten Filter aus und brauche keinen Versandkatalog, um Personen zu daten.

Ich benötige auch keinen Lieferdienst oder kein Poppen to go.

Old shool mag zwar so mancher sagen, aber, müssen all die heute geforderten zusätzlichen Such - und Filteroptionen wirklich sein?


×