Jump to content

Date mit Kundin?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo,

so mal eine Frage an die Flirtexperten unter euch.
Würdet ihr es riskieren eine Kundin (oder auch der umgekehrte Fall, einen Kunden) nach einem Date zu fragen?

Eine Mitarbeiterin eines Kunden meines Arbeitgebers war mir sehr sympathisch. Ich war da zwei Tage um Software zu installieren und auszuhelfen und was sonst noch so angefallen ist.
Wir haben uns ganz gut verstanden, zumindest auf professioneller Ebene. Und natürlich auch wie das so ist mit etwas Unterhaltung, aber immer mit dem nötigen professionellen Abstand.
Ich hab sie also nicht angeflirtet oder ähnliches. Und soweit ich das mitbekommen habe, war das von ihrer Seite auch einfach nur Höflichkeit (aber ich würde das wahrscheinlich erst richtig interpretieren, wenn sie mir das schriftlich gibt...).

Jetzt ist die Frage, mach ich mich da lächerlich, wenn ich sie frage ob sie mal mit mir ausgehen würde?
Bisher ist es so, dass ich um Probleme/Kompliziertheiten zu vermeiden, keine privaten Kontakte zu Personen pflege, mit denen ich auch beruflich zu tun habe. (Naja, so ganz stimmt das nicht, man kann Kollegen oder Chefs ja nicht immer vor den Kopf stoßen.)

Kann ich davon ausgehen, unabhängig davon ob sie zusagt oder nicht, dass Ganze nicht an die große Glocke hängt? Also mein Arbeitgeber das nicht erfährt.

Wie sind eure Erfahrungen damit?
Hattet ihr schon Dates mit Kunden/Kundinnen und habt ihrdas im Nachhinein bereut?

Viele Grüße
Christoph


Geschrieben (bearbeitet)

Du hast eine Frau während deiner Arbeitszeit kennengelernt und möchtest sie in deiner Freizeit näher kennen lernen? Ich wüsste nichts, was dagegen spricht. Und wenn du berufliches und privates immer auseinander hältst, kann nicht mal dein Chef etwas dagegen einwenden...

*


bearbeitet von DanielaSupport
*Antwort auf gelöschten Spam-Beitrag entfernt*
dejay
Geschrieben

Da spricht überhaupt nichts gegen.

Ich stell mir gerade vor, das mein Arbeitgeber die Stadtwerke Hannover sind, Abteilung Wasserversorgung. Da wären alle Frauen zwangsläufig Kundin. Das wäre ein Scheißleben.


Geschrieben

D

Ich stell mir gerade vor, das mein Arbeitgeber die Stadtwerke Hannover sind, Abteilung Wasserversorgung. Da wären alle Frauen zwangsläufig Kundin. Das wäre ein Scheißleben.



Nö, scheisse wäre nur, wenn du Daten aus dem Job nutzen würdest, um mit KundinNen in Kontakt zu treten auf privater Ebene.


Hallo christoph_bln

das wäre auch meine Antwort auf deine Frage. Wenn du mit ihr in Kontakt treten kannst ohne die auf Arbeitsebene erhaltenen Kontaktdaten, dann steht dem nix im Weg.

Und mal nebenbei: eine normale Kontaktaufnahme ist niemals lächerlich. Sollte sich jemand über sowas lustig machen, ist er/ sienur neidisch und dumm

Halkyonia


Geschrieben

Andersrum gefragt: was geht denn bitte Deinem Chef Dein Privatleben an?


Engelschen_72
Geschrieben

Was sollte dagegen sprechen?

Ich hab eine ähnliche Sache erlebt, wobei es hier nicht um ein "evtl. geht da mal mehr" Date ging.
Ich hab diesen Freund auf der Arbeit als Kunde kennengelernt, irgendwann haben wir uns dann privat getroffen.
Meinem Chef war das überhaupt nicht recht, aber mir war das egal, denn meinen Arbeitgeber geht mein Privatleben gar nichts an!


69pepper69
Geschrieben

Solange Du nett, freundlich und vielleicht auch ein wenig vorsichtig fragst, sehe ich auch keinen Grund der dagegen spricht.

Klar, wenn sie nein sagt musst Du damit umgehen, wenn ihr noch weiter geschäftlich miteinander zu tun habt. Das ist das Risiko.


Geschrieben

@TE

wenn du deinen job verstehst und schon im netzwerk bist um softwear zu instalieren und hast nicht die Pc zugänge der atraktiven mitarbeiterinnen gecheckt ,wechsel die brange !!


wenn ich mit einer frau ein date haben will dann frag ich sie egal ob kundin ,kollegin oder konkurenz!

@Halki

Ein mann der nicht alle informationsquellen nutzt wenn er lust auf sex hat ist kein mann !
Ist er ein Gentleman ,geniesßt er und schweigt ,das ist maximaler anstand !!


Engelschen_72
Geschrieben

wenn du deinen job verstehst und schon im netzwerk bist um softwear zu instalieren und hast nicht die Pc zugänge der atraktiven mitarbeiterinnen gecheckt ,wechsel die brange !!



dejay
Geschrieben

@TE

wenn du deinen job verstehst und schon im netzwerk bist um softwear zu instalieren und hast nicht die Pc zugänge der atraktiven mitarbeiterinnen gecheckt ,wechsel die brange !!



@TE

Ich traue Dir die Intelligenz zu, um zu erkennen, das dieser Vorschlag ausgesprochen ungeeignet ist.


Geschrieben (bearbeitet)



Ein mann der alle informationsquellen nutzt wenn er lust auf sex hat ist ggfalls ein Straftäter !
.....das ist maximaler Verletzung des Datenschutzes!!



Sprichst du mit Halki mich an? Kopiere mit der rechten Maustaste doch den Nick und füge ihn ein, das erspart Nachfragen.

Ich habe mal deinen Satz korrigiert, so dass er faktisch richtig ist.

Halkyonia


bearbeitet von Halkyonia
Geschrieben

Ich kann zu dieser Sache nur eins sagen.
Egal wie viele Gelegenheiten sich bieten, lass es sein! Solltest du damit auffliegen, bei wem auch immer bist du in dem Job verbrannt und das mit Recht.
Ich habe lange Jahre im Außendienst gearbeitet und meine Erfahrungen zeigen, das über diese Kollegen in der ganzen Branche gelästert wird. Und dann ist Schluß mit LUST und JOB.

Gruß Chris


sleeping_beasty
Geschrieben

Ich war da zwei Tage um Software zu installieren und auszuhelfen und was sonst noch so angefallen ist...

Das ist also kein extrem enger Arbeitskontakt - da sollte es ueberhaupt kein Problem sein, wenn Du sie fragst, ob sie mit Dir nach Arbeit einen Kaffee trinken wuerde. Und wenn sie ja sagt und an "mehr" interessiert zu sein scheint, kannst Du Dir immernoch einen Kopf machen, ob Du das Deinem Chef erzaehlen musst.
Ein Kaffee mit einem Kunden ist so harmlos, da kann keiner was sagen - und wenn sie nicht will, kann sie eine harmlose Ausrede erfinden und fuehlt sich auch nicht gleich eingeengt.


Geschrieben (bearbeitet)

Wow, mit so vielen Antworten in so kurzer Zeit habe ich nicht gerechnet.

Vielleicht noch ein paar Details...

- Natürlich würde kontaktiere ich die Kundin nicht per Mail oder ruf bei ihr auf Arbeit an. Sollte ich nochmal mit ihr persönlich zu tun haben und sich die Gelegenheit ergeben (ohne Zuschauer/Zuhöhrer/passende Situation), dann würde ich sie direkt fragen. Sollte ich sie nicht wieder sehen, dann versuche ich auch nicht sie zu kontaktieren.

- Meinen Chef geht mein Privatleben in so fern an, wenn ich dadurch negative Eindrücke bei den Kunden hinterlasse. Mit Kollegen würde ich eher nichts anfangen, da dort ja dann auch der Zwang besteht weiter Kontakt zu pflegen, egal wie merkwürdig die Situation ist (mal abgesehen davon, dass es eher wenig Frauen gibt, die in meiner Branche arbeiten). Ist in dem Fall mit der Kundin bei mir nicht so.

- Achso, es geht erstmal nur ums Kennenlernen. Also einfach ausgehen und selbst wenn es dazu kommt, dass man sich gut versteht, lasse ich es langsam angehen. Mir ist schon bewusst, dass auch wenn sie einem Date zustimmt, sie immernoch eine Kundin ist.

- Und dann noch etwas, es wäre eine Ausnahme. Und das sollte es auch bleiben, ich habe nicht vor, jedes mal wenn ich eine halbwegs attraktive Kundin kennenlerne sie zu fragen ob sie Lust auf einen Kaffee hat.

@MHler69
Meinst du das in Bezug auf meine ursprüngliche Frage? Du würdest also meinen, die Mitarbeiterin behandelt das nicht unbedingt vertraulich?
Eigentlich bin ich ja Entwickler, dass bei den Kunden ist nichts regelmäßiges. Nur wenn sich niemand anderes findet, bzw. niemand anderes Lust hat.


Danke erstmal für eure Antworten. Über mehr würde ich mich natürlich freuen. Insbesondere, was die bisherigen Erfahrungen damit angeht.


bearbeitet von christoph_bln
Geschrieben (bearbeitet)

Nö, kam bei mir schon ein paar mal vor - meine Güte, etwa vier fünftel meiner Sozialkontakte fallen im Job an - da spricht für mich überhaupt nix dagegen beim absehbar erstmal letzten "professionellen" zusammentreffen zu fragen "Magst du mal nen Kaffee trinken gehen, ich würd dich gern privat kannenelernen".

Da sind auch schon zweimal Affären draus geworden, da habe ich dann aber drum gebenen, daß sie sich beruflich dann in Zukunft von einer Kollegin betreuen läßt, ums zu trennen.

Klar, wäre das dauernd hätte es ein "Geschmäckle", aber so eine Sympathie kommt vielleicht ein-zweimal im Jahr vor, da finde ich das völlig ok.


bearbeitet von KuppenFlug
sleeping_beasty
Geschrieben

...die Mitarbeiterin behandelt das nicht unbedingt vertraulich?

Du wirkst sehr nett, ich gehe mal davon aus, dass Du auf sie auch nett gewirkt hast. In dem Fall ist es gut. Allerdings reagieren manche Frauen komisch. Eine Ex-Kollegin von mir hat sich immer beschwert, dass ein ekliger Schleimer ihr staendig zu nahe kommt. Ich hab's also mal beobachtet: der hat sie nie beruehrt, sie fand ihn aber einfach unangenehm, waehrend er sie offensichtlich toll fand.
Und genau deshalb wird von Arbeits-Romanzen immer abgeraten: wenn es nicht beidseitig ist, kann die Situation schnell unangenehm werden.
Trotzdem, sie auf einen Kaffee einzuladen, kann nicht schaden, vor allem, da Du sie nur selten siehst.
Und ich finde es uebrigens nicht schlimm, wenn Du ihre Nummer auf Arbeit anrufst, um sie zu fragen, "bei Euch direkt neben der Firma hab ich ein nett aussehendes Cafe gesehen, ist das so gemuetlich, wie es von aussen wirkt? Und falls ja, kann ich dich dort nach Arbeit mal auf einen Kaffee einladen, ich bin naemlich naechsten Dienstag wieder bei euch in der Naehe..."
Ganz unverbindlich - und sie kann ganz leicht (und ohne sich beschweren zu muessen) sagen, dass sie Dienstags nie Zeit hat...


Geschrieben

Es gibt einen Grundsatz, den ich zumindest versuche einzuhalten -

Man scheisst nicht, wo man isst!

...sollte übertragen aber eher heissen, nichts mit ner Kollegin/Kollegen anzufangen.
Mit einer Kundin - ist eine andere Perspektive.

Ich würde es davon abhängig machen, was im "whorst case"
passieren kann.
...wie ist dein Chef drauf?
...wie wichtig ist der Kunde?
...welche Stellung hat die Auserwählte in dem Unternehmen?


root82
Geschrieben

Kann ich davon ausgehen, unabhängig davon ob sie zusagt oder nicht, dass Ganze nicht an die große Glocke hängt? Also mein Arbeitgeber das nicht erfährt.


Gute Frage. Aber eigentlich sollte das ja egal sein. Ich denke, es kommt auch sehr viel auf die Konstellation an. Ich würde mit z.B. blöd vorkommen, wenn ich beruflich mit meiner Freundin um Millionen feilschen müsste. Wenn ich hingegen 2 mal im Jahr vorbei komme, um etwas am Rechner zu machen, wäre es mir vollkommen egal.


Geschrieben

...wie ist dein Chef drauf?
Die Chefs duze ich und sie sind eher locker drauf. Habe sie allerdings auch noch nicht gesehen, wenn man ihnen Arbeit macht oder Kunden kostet. Wobei ich nicht glaube, dass so etwas dafür sorgt, dass der Kunde nicht mehr Kunde ist. Eher, das ich zu besagten Kunden nicht mehr geschickt werde.

...welche Stellung hat die Auserwählte in dem Unternehmen?
In der Buchaltung, kenn ich mich nicht mit aus und weiß nicht, was genau sie da ist.

...wie wichtig ist der Kunde?
Oh, oh, hier sieht es schlecht aus.
Kunde ist wichtig, wenn ich nach den Beträgen die wir in Rechnung stellen gehe.
Noch schlechter sieht es aus wenn ich mir den Jahresabschluss des Kunden ansehe, dann kann ich nur sagen Holy Sh*t!
Ich glaub da sollte ich mir wirklich zweimal überlegen ob ich einen Kaffee (oder irgend etwas das ich selbst auch trinke) riskiere.


Houdini69
Geschrieben

Wie? Du trinkst gar keinen Kaffee? Und was heisst "Holy shit"? So miserabel - oder so bombastisch?

Ich finde, du machst dir über ein Problem, was keines ist, viel zu sehr Gedanken. Solange du deine Arbeit vernünftig machst, geht es deinen Chef überhaupt nichts an, mit wem du wann wie oft keinen Kaffee trinkst.

Wenn du sehen könntest, wie der IT-Fachmann, der in unsere Firma kommt, hemmungslos meine Kolleginnen anbaggert (ist aber auch ein süßer Bengel...), würdest du wahrscheinlich alle Skrupel sofort über Bord werfen.


Beasty (oder neuerdings wird sie ja "sleepy" genannt... ) hat doch einen ganz praktikablen Vorschlag gemacht. Und für den Fall, dass du am Firmensitz eures Kunden übernachtest, kannst du auch sagen, dass es dich anödet, abends immer alleine zu essen, wenn du da bist, und ob sie mal mit dir mitkommen würde.

Und falls sie wieder Dienstags nie Zeit hat, Probier es noch einmal mit "nächste Woche Mittwoch bin ich auch da".


Aber Vorsicht: für den Fall, dass ihr eine Affaire anfangt, und du ihr irgendwann den Laufpass gibst, kannst du deinem Chef schon einmal sagen, dass eure Rechnungen zukünftig nur noch äußerst schleppend bezahlt werden.


SensualGuy
Geschrieben (bearbeitet)

Berührungen sind der einfachste Weg um herauszufinden, ob eine Frau Dich attraktiv findet. Natürlich subtile Berührungen. Einfach die Reaktion beobachten. Wenn sie Dich von sich aus berührt ist es natürlich noch eindeutiger.
Oder wenn sie sich zu Dir lehnt während des Gesprächs. Vielleicht mit ihren Haaren spielt. Generell eher die subtilen, unbewussten Dinge und weniger offensichtliche Zeichen wie z.B. ein Lächeln, was viele Frauen eben jedem gegenüber zeigen.

Wenn sie davon gar keine Anzeichen gezeigt hat und Euer Gespräch auch rein fachlich geblieben ist würde ich eher davon ausgehen, dass sie Dich nur nett und sympathisch fand. Wenn sich die Gelegenheit ergibt kannst Du aber natürlich trotzdem nochmal anknüpfen.
Ich würde dann aber vielleicht nicht sofort nach einem Date fragen sondern das Gespräch behutsam auf eine persönlichere Ebene lenken und schauen, ob da irgendein Funke überspringt. Wenn sie sich Dir gegenüber gar nicht öffnet, inhaltlich und von ihrer Körpersprache her, würde ich das ganze als hoffnungslos ansehen und lieber das berufliche Verhältnis nicht belasten.

Und bitte, bitte lösch den Text in Deinem Profil. Dieser triefende Defätismus ist eine Schande für alle Männer.

Als soforthilfe empfehle ich folgendes:

1) Du betrinkst Dich schnellstmöglich und schaust Dir dabei Fight Club an. Versuch ein bischen mehr wie Tyler Durden zu sein und weniger wie Du.

2) Nachdem Du Dich betrunken hast gehst Du auf Diät und meldest Dich in einem Fitness-Studio an.

3) Lies "Awaken the Giant within" von Anthony Robbins oder ähnliche Motivationsliteratur. Und lern was es heißt, eine Entscheidung zu treffen und durchzuziehen. Vielleicht hörst Du dann auf Profile zu erstellen, in denen der erste Satz bekräftigt, dass Du das Ziel, weswegen Du das Profil erstellt hast, nie erreichen wirst.


bearbeitet von SensualGuy
Geschrieben

@Houdini69
Doch Eiskaffee, aber sonst eigentlich kaum warme Getränke. Abgesehen von einer heien Schokolade im Winter.

So bombastisch, ich wusste garnicht, das die da mit solchen Beträgen arbeiten. Aber wie gesagt ich hab keinen Plan von Buchhaltung.

Der Kunde sitzt in der gleichen Stadt, da musst ich also nicht irgendwo hin fahren. Ansonsten wäre ich auch nicht so Interessiert. Nur für eine kurzfristige Affaire oder Treffen wenn man mal in der Stadt ist, würde ich das sein lassen und mir da keine Gedanken zu machen.


@Sensual Guy
Auf solche Soforthilfen kann ich verzichten. Ist dir mal in den Sinn gekommen, dass ich ich selbst bleiben will.
Jemand anderen zu spielen mag ja helfen bei der Partnersuche, aber ob man damit glücklich ist, sich die ganze Zeit zu verstellen und wie ein Vollidiot aufzuführen, mag ich zu bezweiflen.
1. Ich bin kein Fan von Alkohol. Gegen den Film hab ich nichts.
2. Fitnessstudio ist ja wohl so was von langweilig. Ich mache lieber Sachen, die mir auch Spaß machen und die ich nicht nur mache um anderen Menschen zu gefallen. (Btw, die extra Kilos hatte ich nicht immer, aber einen Unterschied hat das nicht gemacht.)
3. Ernsthaft, du bist so leicht zu beeinflussen, das du nur in Buch lesen musst um deinen Gemütszustand zu ändern?


Geschrieben


Ich glaub da sollte ich mir wirklich zweimal überlegen ob ich einen Kaffee.



So lange alles gut läuft, hast du kein Problem, aber Frauen können böse werden, wenn sie sich verarscht fühlen..
Und wenn sie dir dann einen reinwürgen will...wenn Reparaturen plötzlich nicht mehr zur Zufriedenheit ausgeführt werden und Rechnungen gesperrt werden....
Dann sind deine Chefs plötzlich nicht mehr so locker und du bist mit ihnen wieder auf "Sie"...


Geschrieben

Hi ,
oft sind Frauen aber auch einfach nur nett zu Männern die ihnen sexuell nicht zusagen .
Beim Mann fängt dann das Kopfkino an zu arbeiten , er macht sich zu viele Gedanken und er ist mit ihr schon in der kiste.
Aber Frau hat diesen Mann schon lange wieder vergessen
Gruß Gaby


Geschrieben

Hi ,
oft sind Frauen aber auch einfach nur nett zu Männern die ihnen sexuell nicht zusagen



Sorry für die OT Frage.. aber wie sind sie denn dann wenn sie einen Mann anziehend finden (so oder anders)..

TE

nun, was sollte dagegen sprechen?

Und ja, auf einer Messe und Sie sprach mich auf ein Abendessen an welches auch recht nett verlief aber nach 3 Tagen Messe bei beiden und aufstehen um 5 blieb es dabei.


×