Jump to content
JamieCurious

Sie will, will aber auch nicht?

Empfohlener Beitrag

JamieCurious
Geschrieben

Hallo Community,

mit meiner Freundin bin ich jetzt bereits gut 3 Jahre zusammen. Wir verstehen uns immernoch super und alles.
Am Anfangs haben wir es teilweise täglich gemacht. Doch seit ca. einem 3/4 Jahr haben wir kaum noch Zeit für einander und wenn, dann passiert auch (so gut wie) nix mehr. Sie ist davon sehr bedrückt und gibt sich selbst (größtenteils) die Schuld daran. Letztens meinte sie, dass sie ja sehr gerne will, aber gleichzeitig auch nicht.

Habt ihr das auch schon mal erlebt oder habt ihr Tipps, was ich tun könnte?

Danke.


Geschrieben



Habt ihr das auch schon mal erlebt oder habt ihr Tipps, was ich tun könnte?

Danke.



Hi,
du bist doch auf dem bessten Weg etwas zu ändern.
Du hast dich hier angemeldet und suchst nach neuen Sex Kontakten anstatt diese ( kosstbare) Zeit gemeinsam mit ihr zu nutzen.
Und dann wunderst du dich das sie sich von dir abwendet ?
Gruß Gaby


SmartInfo
Geschrieben

... Letztens meinte sie, dass sie ja sehr gerne will, aber gleichzeitig auch nicht. ...


Das nennt man(n) "weibliche Logik", mit der Du Dich nach 3 Monaten "feste Beziehung" auseinander setzen musst. Und versuch nicht, sie zu verstehen. Geht nicht! Akzeptier sie einfach und nicke beifällig.


Geschrieben

Fehlen wichtige Infos ...Kinder, Job, Streß ???


cuthein
Geschrieben

... nach 3 Monaten "feste Beziehung" ...


Wieso "3 Monate"?


Geschrieben

Ich kenne solche Phasen der Inaktivität aus meiner Beziehung und auch von beiden Seiten ausgehend. Der Auslöser dafür waren hauptsächlich Stress durch äußere Einflüsse wie Arbeit, Familie, Gesundheit etc.
Das kombiniert mit dem "Alltag" und es bleibt keine Zeit, Lust für Sex. Daraus gab es für uns aber immer wieder einen Ausweg, denn nachdem der Stress nachlässt und man Zeit miteinander verbringt und miteinander redet passiert es einfach mal wieder.
Also würde ich das erstmal nicht so dramatisch sehen. Übrigens war meine Beobachtung je mehr Zeit wir abends gemeinsam vor der Glotze hocken, desto weniger passiert im Bett.


Engelschen_72
Geschrieben

Ich kenne solche Phasen auch.
Entgegengesetzte Schichtdienste, viel privater Stress und die Lust auf Sex ist fast weg.
Das liegt mitnichten am Partner, aber die es fehlt schlichtweg oft gemeinsame freie Zeit und ein freier Kopf.
Uns geht`s auch manchmal so, daß wir zwar Lust haben, aber auch irgendwie nicht. Ist also nix Frauentypisches!


MaleXll
Geschrieben

Hallo Community,
mit meiner Freundin bin ich jetzt bereits gut 3 Jahre zusammen. Wir verstehen uns immernoch super und alles.
Am Anfangs haben wir es teilweise täglich gemacht. Doch seit ca. einem 3/4 Jahr haben wir kaum noch Zeit für einander und wenn, dann passiert auch (so gut wie) nix mehr.



Ausgehend von Deinem Alter im Profil ... vielleicht entwickelt ihr Euch in unterschiedlicher Geschwindigkeit? Vielleicht habt Ihr unterschiedliche Erwartungen an den Sex in Eurer Partnerschaft? Und vor allem - warum organisiert Ihr Euch nicht mehr Zeit füreinander? Um über das alles in aller Ernsthaftigkeit und Liebe zu reden?

Sie ist davon sehr bedrückt und gibt sich selbst (größtenteils) die Schuld daran. Letztens meinte sie, dass sie ja sehr gerne will, aber gleichzeitig auch nicht.



So klang ich immer wenn ich mich mehr überfordert oder benutzt als gebraucht oder gar geliebt gefühlt habe und mich vor allem nicht getraut habe mit der Sprache rauszurücken - weil ich den Eindruck hatte, Ehrlichkeit würde die Situation nur noch verschlimmern ... wenn ich mehr Angst um die Beziehung als Vertrauen in die Partnerin hatte.

Klingt alles nach erhöhtem Investitionsbedarf: Mehr Zeit, mehr Geduld, mehr Worte.

Kennt sie eigentlich die Vorlieben und Interessen aus Deinem Profil?


×