Jump to content
SinnlicheXXL

"Ich mach dir dann schon Lust..."

Empfohlener Beitrag

SinnlicheXXL
Geschrieben

Irgendwie, ganz plötzlich und unerklärlich, ging vor ein paar Monaten meine Libido verloren. Keine Ahnung, ob das Auswirkungen der Wechseljahre sind oder ob meine Libido irgendwie solarbetrieben ist und daher streikt, letztendlich auch egal für folgenden Zusammenhang: Sobald ich einem Mann schreibe, dass ich derzeit keine Lust hätte, antwortet er mit sehr großer Wahrscheinlichkeit:

"Dann lass uns treffen, ich wecke deine Lust schon wieder!" Gerne schildert er noch, wie er gedenkt, mich zu streicheln und zu küssen (wobei natürlich klar ist, dass es letztlich um das Endziel Ficken geht....), was mich aber mittlerweile total nervt!

Klar passiert es in einer Beziehung, dass einer mal lustlos ist, sich dann aber doch auf Sex einlässt und beim Tun Spaß daran entwickelt. Aber wie kommen teilweise wildfremde Männer dazu, sich einzubilden, sie müssten mich nur ein wenig streicheln, schon käme meine Libido zurück? Leider ist es eher andersherum - das törnt mich noch mehr ab.

Ich kann nun auch gut diese Negativspirale in Beziehungen verstehen: Man hat eien lustlose Phase, wird vom Partner bedrängt, der sich einbildet, die Lust käme zwangsläufig beim Tun, was aber eben nicht so ist. Wenn das häufiger passiert, entwickelt sich möglicherweise eine Aversion gegen Sex, die schwer zu beheben ist ( zumindest von dem Partner!)

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Thema?


Geschrieben

Du sprichst mir aus dem Herzen.
Habe ich auch schon genauso erlebt von wildfrmden Männern.
Am besten noch mit dem Zusatz: Wenn du momentan keine Lust hast und dir auch keine machen lässt bist du hier falsch.

Das Ding ist, das mir wildfremde Männer noch nie Lust gemacht haben, das ergibt sich bei mir erst beim kennen lernen oder eben auch nicht.


Alesys
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Mann mit einer normalen Libido (nein kein dauergeiler Stecher *sic*), kann so etwas schlecht nach vollziehen. Bei uns Männern reichen wenige Dinge aus um uns Lust zu machen (jaja gleich kommt wieder nein stimmt doch gar nicht, wir sind viel komplexer Fraktion). Den ganzen Hormon-Unsinn, der bei einer Frau passiert (sei es Wechseljahre, falsche Pille, Abstillen, usw.) verstehen wir nicht und können ihn somit auch nicht nachvollziehen.
Wenn unsere Hormone durchdrehen, kaufen wir Sportwagen, suchen junge Dinger und führen uns albern auf (was aber keiner zugibt - die Fraktion der Midlife Crisis Männer kann sich den Kommentar hierzu also auch sparen).

Um das ganze auf den Punkt zu bringen: Wir Männer sind zu einfach gestrickt als das wir das komplexe Libido-System einer Frau verstehen können und gehen pragmatisch vor (Typisch Mann eben: Ich schaff das schon. Ich frage ja auch keine Fremden nach dem Weg...).

hth


bearbeitet von Alesys
Geschrieben

Das Männer da ganz anders ticken als viele Frauen ist für mich auch nicht schlimm.
Die Art wie manche es ausleben bzw. an mir versuchen auszuleben, ist schlimm für mich.

Für mich persönlich total abturnend ist, das ich mich zum "Loch" degradiert fühle, so nach dem Motto: Du selbst interessierst mich nicht aber ficken will ich dich.


Delphin18
Geschrieben

Wenn unsere Hormone durchdrehen, kaufen wir Sportwagen, suchen junge Dinger und führen uns albern auf (was aber keiner zugibt - die Fraktion der Midlife Crisis Männer kann sich den Kommentar hierzu also auch sparen).

Um das ganze auf den Punkt zu bringen: Wir Männer sind zu einfach gestrickt als das wir das komplexe Libido-System einer Frau verstehen können

Ich bin kein Mann.


BadCompany1963
Geschrieben

Ich bin kein Mann.



Ich auch nicht.


Clyde

P.S. Midlife Crisis &lt---- Bekommen auch Frauen.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Zur Ehrenrettung von Männern muss ich sagen, dass auch Männer durchaus unterschiedlich reagieren. Ich habe schon welche erlebt, die beim Sex merkten, dass er ihnen ohne Liebe gar nichts gibt.

Allerdings scheint es auch viele Männer zu geben, die die Vorstellung haben, Sex funktionere quasi auf Knopfdruck: Als ich erzählte, dass mein Mann keine Lust hat, wurde mir regelmäßig geraten, was Scharfes anzuziehen und seinen Penis rauszuholen... sorry, aber so einfach ist das eben nicht!


Tja - was mich auch nervt, ist die Tatsache, dass die meisten Männer dann schreiben: Probier es doch einfach aus! Äh - mit dem Sex ist es nicht so, wie mal eine neue Sorte Schokolade testen. Da kann falsches "Ausprobieren" echt zu einem Scheißgefühl führen. Leider bin ich auch nicht der Typ, der mitten unterm Poppen sagen könnte: "Zieh sofort deinen Schwanz raus, ich mag nicht!" Wäre allerdings interessant, mal die Reaktionen der Männer zu sehen....


BadCompany1963
Geschrieben

Bei uns Männern reichen wenige Dinge aus um uns Lust zu machen (jaja gleich kommt wieder nein stimmt doch gar nicht, wir sind viel komplexer Fraktion).



Ich nehme mir nicht das Recht heraus für alle zu sprechen, so spreche ich also nur von mir. Mein Betriebssystem in Sachen Sex ist sehr komplex, ab und an sogar komplexer als das von so mancher Frau.


Clyde


nordgeek
Geschrieben

Meine Erfahrungen sind da anders. Ich habe schon die beschriebene Negativspirale erlebt - schwierig da wieder rauszukommen. Sex "trotzdem" kann vielleicht helfen. Aber sicher nicht mit Fremden. Die richtigen Stellschrauben zu finden ist schon schwierig, wenn man sich (selbst und einander) sehr gut kennt.

Ich habe aber auch schon erlebt, dass meine Libido ein paar Monate Auszeit genommen hat. Da hat Anderes mein Leben beherrscht und ich habe sie nicht einmal vermisst. Kam aber zum Glück von selbst wieder, als sich das Leben wieder änderte. Also ganz so konstant ist das auch bei Männern nicht. Inzwischen bin ich auch ziemlich sicher, dass das auch durchaus "normal" ist.

Wenn man dann einfach nichts vermisst und nicht mit einem Partner, der mehr will, in so einer Spirale steckt, ist ja für einen selbst eigentlich alles in Ordnung.

Wenn es klare äußere Gründe gibt, kann man daran arbeiten die Umstände zu ändern.

Anderenfalls, wenn man die fehlende Libido nicht mit dem eigenen Selbstbild und/oder einer Partnerschaft in Einklang bringen kann, dann wird es schwierig. Je mehr Druck, das Bedürfnis wieder zu finden, man sich macht oder von Anderen spürt, desto weniger funktioniert's.

"Ich mach dir dann schon Lust ..." zeigt jedenfalls nur, dass jemand nichts verstanden hat. Na ja, man kann es sich auch nur schwer vorstellen, wie das ist, wenn man es nicht mal selbst (mit)erlebt hat.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Danke für den Kommentar.

Klar, ich bin ja im Grunde in einer bequemen Situation: Mich bedrängt ja kein Partner! Und es stimmt, ich vermisse nicht wirklich was. Mir fehlt nur das positive Gefühl, das mir Sex sonst immer gegeben hat... war einfach schön.


Knutschegern
Geschrieben

Leider bin ich auch nicht der Typ, der mitten unterm Poppen sagen könnte: "Zieh sofort deinen Schwanz raus, ich mag nicht!" Wäre allerdings interessant, mal die Reaktionen der Männer zu sehen....



Die Reaktion ist eine Mischung aus völlig verdattert und stinkwütend, was in heftigen Schimpftiraden endet

Meist sind es bei mir die U30-Schreiber, die darauf pochen, dass ich ja sofort heftigst vor Geilheit auslaufen würde, wenn ich mich nur mit ihnen träfe, und dass ich ja nicht wisse, was für einen geilen Fick ich mir entgehen ließe.
Toll sind auch Sprüche wie: "der Appetit kommt beim Essen" etc.

Wenn ich keine Lust habe, habe ich keine Lust - so einfach ist das


Geschrieben (bearbeitet)

Sicher gibt es bei mir auch Phasen in denen ich Lust auf Sex habe, wenn gerade kein Mann da ist der diese Lust befriedigt, aber die lang anhaltende Lustphasen habe ich eigentlich nur mit dem richtigen Partner.
Ist dieser nicht vorhanden merke ich wie meine Libido langsam aber sicher einschläft und ich immer weniger an Sex denke.
Selbst hier auf Poppen werde ich dann "betriebsblind" und sehe einen nackten Mann eher als Neutrum, wobei das jetzt nicht heisst, dass ein Bild von einem nackten Mann mich ansonsten aus der Wäsche springen lässt.
Sex mit einem guten Liebhaber ist was Tolles und manchmal trauere ich auch alten Zeiten nach in denen ich wirklich guten Sex mit einem Gefühl der Verliebtheit hatte, aber dabei vermisse ich nicht wirklich den Sex, sondern das Gefühl das ich mit diesem Menschen gemeinsam erleben durfte.
Da ich jetzt nicht jedem Mann erzähle, dass ich keine Lust habe, werde ich auch nicht darauf angesprochen und mein Statement im Profil, dass ich z.Zt. keine Kontakte wünsche, wird auch so im Grossen und Ganzen respektiert.
Ich denke, dass fast jeder mal irgendwann in die Situation kommt "lustlos" zu sein und andere Dinge eine übergeordnetere Rolle vor dem lustvollen Treiben im Bett haben.


bearbeitet von Sensuality66
Alesys
Geschrieben (bearbeitet)

Das Problem liegt doch am Aufbau dieser Seite. Poppen.de ist nicht nur eine Casual-Dating Seite, sondern mittlerweile eine Art soziales Netzwerk mit Ausrichtung auf sexuellen Kontakten. Es gibt hier ncht nur die reine Vermittlungsbörse, sonden auch Chat und Foren.
User, die an diesen sozialen Interaktionsmöglichkeiten nciht interessiert sind, nutzen lediglich die Startseite und die Suche. Hier wird dem User der Eindruck vermittelt, es tummeln sich nur Notgeile Frauen rum, die sich willig ausziehen und den ganzen Tag nur auf Sex warten (man vergleiche mal die Startseite von poppen.de mit mein schmutziges Hobby und welche assoziationen dort geweckt werden und übertrage das auf diese seite).
Nun ist Mann also angefixt und sitzt mit geiwsser Not schon vor dem Bildschrm. Dazu kommt, dass Männer eher zu Selbstüberschätzung neigen als Frauen (ja natüprlich gibt es auch andere - dennoch ist das wissenschaftlich belegt: "Wie Psychologen des Williams College in Massachusetts jetzt herausfanden, neigen Männer im Gegensatz zu Frauen dazu Ihre Anziehungskraft auf das Gegenüber eher zu überschätzen."quelle google).
Nun sieht er ein für Ihn ansprechendes Profil. Prompt schlägt der Jagdinstikt zu und er will (muss) seine "Beute" erlegen. Das die Beute dazu aber keine Lust hat kann er in diesem Moment nciht verstehen.

Ob das Verhalten falsch oder richtig ist muss jeder für sich entscheiden. Erfolg hat Man(n) hiermit vermutlich eher nicht.

So. Nun gibt es die andere Seite, nämlich die der User, die ihre sozialen Kontakte pflegen wollen. Mit mehr oder minder sexuellem Hintergrund. Sollte nun die libido mal nicht mitmachen, wollen diese User dennoch nicht auf ihre Kontakte verzichten.

Nun prallen diese beiden Welten aufeinander und können den anderen nicht verstehen. Ein Konflikt scheint letztendlich unausweichlich.


Danke für den Vorposter dieser sorgt für ein q.e.d.


bearbeitet von Alesys
letzer Satz
samaris2603
Geschrieben

Die einzige Position die ich vertrete ist die, das Leute die keine Ahnung haben auch nichts zu dem Thema schreiben sollten.

Naturgemäß sehen diese das anders, denn wenn man keine Ahnung hat, muß man erst recht seinen Senf dazugeben.



seine eigenen worte


SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

*** edit by Mod ***

Alesys, es liegt nicht nur an Poppen.de. Sicher auch, aber ich bin auch in einem Forum, wo es nicht vordringlich um Sex geht und wo Männer anscheinend absolut nicht verstehen können, wie jemand lustlos sein kann!


bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. Bezug auf inzw. gelöschte Inhalte entfernt
Geschrieben

Zitat aus dem TE Eitrag: "Irgendwie, ganz plötzlich und unerklärlich, ging vor ein paar Monaten meine Libido verloren. Keine Ahnung, ob das Auswirkungen der Wechseljahre sind oder ob meine Libido irgendwie solarbetrieben ist und daher streikt, letztendlich auch egal ..."

Es ist ganz und gar nicht EGAL warum Deine Libido weg ist.

Wenn Du einfach nur keine Lust hast dann könnte ein Mann der Dir gefällt - optisch und auch emotional gefällt - sicher helfen. Wenn es andere Gründe hat wie Hormonmangel, eine latente Krankheit oder psychiologische Ursachen dann ist es sinnvoller erst die Ursache anzugehen.


DerWeisseRitter
Geschrieben

Warum manche (viele?) Männer glauben, ein Allheilmittel zu sein, kann ich Dir leider auch nicht beantworten ... liegt wohl auf der gleichen gedanklichen Ebene, auf der Männer glauben, jede Frau zum Orgasmus bringen zu können ... so nach dem Motto :"Bedienungsanleitung lesen, passende Knöpfchen drücken, fertig ist der Orgasmus!" ... und dabei das schöne am Sex in seiner Gesamtheit völlig aus den Augen verlieren.

Was das Lustempfinden angeht ... ist das zumindest bei mir auch klar an das allgemeine Wohlbefinden gekoppelt, d. h. zu wenig Schlaf, zuviel Stress, dringliche private oder berufliche Probleme, körperliche Beschwerden, Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben oder Aspekten davon ... können echte Spaßbremsen sein. Vielleicht ist das bei Dir auch mehr oder minder zutreffend?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ne, eben gar nichts von alledem! Ich bin grad eigentlich eher sehr relaxt, gesund und finde auch dass meine Lover echt gute Liebhaber sind... ich habe nur keine Lust .... Aber wie gesagt.. ich bin 47 und von daher kann es schon sein, dass mir die Hormonumstellung die Lust raubt.

(Übrigens ist es den Männern, mit denen ich mich trotzdem traf, nicht mal aufgefallen, dass ich irgendwie anders bin...)


cuddly_witch
Geschrieben

Ich kenne diese Thematik auch sehr gut. Ich werde oft als lesbisch abgefertigt, wenn ich mal was sage. Ist mir aber Wurst, denn ich bin es nicht.

Bei mir ist das bloss anders gelagert. Mein "Drang nach Sex" ist noch ganz normal und es wäre auch echt schön, wieder Nähe zu spüren und regelmäßig Sex mit einem Partner zu haben. Aber halt nicht um jeden Preis! Ich zahle nicht mehr alles! (ist jetzt nicht finanziell gemeint).

Ich bin halt schon viele Jahre Single und habe mir alles hart erarbeiten müssen (auch meine Unabhängigkeit und dass ich keine Kompromisse machen muss und mir meine Zeit einteile, wie ich Bock habe). Deswegen suche ich nur gleichgesinnte Männer, die auch Single sind und keine Klötze anne Beine haben. Die scheinen nur ausgestorben zu sein.

Ich kriege nur Anfragen von Ehemännern, oder die mal ne Nummer schieben wollen, oder sie rauchen, oder sie haben Haustiere, oder 5 Kinder, die immer da sind. Ich müsste bei diesen Männern viel zu viele Kompromisse eingehen und zuviel von meiner Selbständigkeit abgeben. Das ist mir das Knattern nicht wert. Mir fehlt es so alleine nämlich an nichts!


Geschrieben (bearbeitet)



Ich kann nun auch gut diese Negativspirale in Beziehungen verstehen: Man hat eien lustlose Phase, wird vom Partner bedrängt, der sich einbildet, die Lust käme zwangsläufig beim Tun, was aber eben nicht so ist. Wenn das häufiger passiert, entwickelt sich möglicherweise eine Aversion gegen Sex, die schwer zu beheben ist ( zumindest von dem Partner!)



Na ne Aversion sicherlich nicht... zu mindestens für mich gesprochen, aber der immense Druck nicht nur vom Partner, aber vor allen auch vor dir selbst. Du erwartest quasi deinen nächsten Hänger... und der stellt sich dann auch sofort ein, so sicher wie das Amen in der Kirche^^... und so gehts weiter...

Also ja... Negativspirale bzw. Teufelskreis trifft es wohl am Besten.


bearbeitet von Stahlbrezel
Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)

@Sinnliche, ich habe jetzt ausschließlich nur Deinen Eingangspost gelesen, daher kenne ich den Verlauf des Threads nicht, daher bitte Nachsicht.

Ich hatte bei Deinem Post ein gewisses deja vu . Schilderst Du in Deinem Post nicht etwas, was Du bereits vor langer Zeit als das beschriebst, wie sich Dein Mann Dir gegenüber verhält ?

In Bezug fremder Männer, die der Meinung sind, die fehlende Libido wecken zu können, muß ich immer an die Männer denken, die der Meinung sind, eine Frau oral zum Orgasmus zu bringen, wenn Frau noch nie zum Höhepunkt gekommen ist.


bearbeitet von Schlüppadieb
SinnlicheXXL
Geschrieben

Doch, das stimmt gewissermaßen und ist gleichzeitig doch ganz anders. Ich fürchte, er kann der Sexualität generell wenig abgewinnen, daher müsste er wohl eine Therapie machen, wenn er das ändern wollte. Daher bilde ich mir schon lange nicht mehr ein, ihm da helfen zu können.

Mir hingegen ist monatelange Lustlosigkeit völlig fremd - zumindest kann ich mich nicht daran bewusst erinnern.


sweetangel984
Geschrieben

Irgendwie, ganz plötzlich und unerklärlich, ging vor ein paar Monaten meine Libido verloren.



Also dir Problematik ist mir aktuell auch sehr bekannt, nur das ich weiß woher der Libidoverlust kommt.
Aber es stört mich schon sehr. Ich bin nun mal auch ein Mensch der Spaß am Sex hat, sonst wäre ich ja auch nicht hier. Das das jetzt weg ist, teilweise Abneigungen (mal nett ausgedrückt) entstehen wenn ich hier so manche männliche Nackedeis sehe, ist schon schwer für mich.
Ich hätte es gerne wieder anders, aber wenn man absolut lustlos ist bringt auch Daten nichts, denn letztendlich werden da zwei Leute enttäuscht aus der Geschichte rausgehen.
Ich hoffe das sich das bei mir auch mal wieder ändert und ich mal wieder Spaß an der Freude haben kann.


Geschrieben (bearbeitet)

*** edit by Mod ***

wenn die libido flöten geht, liegt die ursache sicher woanders. andere "dinge", die einem im kopf rumgehen und die lusthormone verdrängen oder dass sex einfach nicht nur der befriedigung dient sondern viel mehr ist als ein rein-raus-spiel...

wenn z.b. eine beziehung dem ende zugeht und man keine körperliche nähe mehr wünscht und dann bei einem neuen partner pling - man 3 wochen nicht aus dem bett kommt..

geh doch einfach in dich und überlege, was vor einigen monaten in deinem leben passiert ist, als die libido "eingeschlafen" ist


bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. Bezug auf inzw. gelöschte Inhalte entfernt
SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

*** edit by Mod ***

Candle, nein, ich kann mich absolut nicht erinnern, dass es irgendeinen Auslöser gab. Ich bin ja in keiner festen (sexuellen) Beziehung, daher kann ich mir aussuchen, wann und ob ich Sex habe und mit wem ich mich treffe. Im Dezember war ich noch sehr aktiv und hatte viel Spaß dabei, im Januar hatte ich plötzlich keine Lust mehr.

Komischerweise ödet mich auf einmal "der Koitus" an sich an! Nun ist das natürlich schwer zu erklären, wenn meine Liebhaber bisher den Eindruck hatten, dass ich das sehr genieße und den Akt eher auszudehnen versuchten und plötzlich nervt es mich....

Es geht mir auch nicht darum zu jammern, sondern eigentlich möchte ich manchen Männern eher klarmachen, dass ihre Frauen sich sicher nicht aus Lieblosigkeit oder Desinteresse verweigern - und dass es leider keinen Schalter gibt, durch den man Lust wecken kann.


bearbeitet von CaraVirt
Textteile wg. Bezug auf inzw. gelöschte Inhalte entfernt
×