Jump to content

Cuckoldgedanken und nun

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi,

bin ein noch relativ junger Mann um die 30 inzwischen ewig mit meiner Frau zusammen, ist eine enge Beziehung, gefestigt, nur Sex ist so ein Thema über da sie nicht viel redet. Man muss dazu sagen, ich bin eher klein bestückt und habe ein Problem mit der Ausdauer.

Mit der Zeit kamen diese Cuckoldgedanken auf. Ein anderer reiferer Mann, auch mit Bauch, der sie vor mir nimmt. Ihr das gibt, was sie vielleicht sonst nicht kriegt.

Und dann sind da noch die anderen Gedanken, wo führt das hin, was mag eine brave wohl erzogene, Blümchensex-Frau davon halten. Wie würd sie über mich denken und so.

Warum reizt mich das beschriebene?

Suche Austausch.


Geschrieben

hast du sie den mal gefragt was sie von einem zweiten Mann halten würde??

im geheimen wünschen oder träumen die meisten Frauen von sowas , trauen aber nicht es ihrem Schatz zusagen um Selbtszweifel auszuschließen. Vielleicht erwähnst du es mal.. das du so eine Fantasie hast.. dann wirst du ja ihre Reaktion merken..


Geschrieben

also wenn das wirklich dein wunsch ist musst du einfach mit ihr reden. egal was du meinst wie sie reagiert oder was passieren könnte. das a und o bei einer richtigen (cuckold-)beziehung ist aboulutes vertrauen und ehrlichkeit von allen beteiligten.


Geschrieben

das das ja schon sehr intim ist gerne austausch per privater nachrichten.

ist eben ein heikles thema. würde es ihr auch gerne selber geben können. hin und her gerissen


AngieuKlaus
Geschrieben

Gute Frage!
Ich bin seit Jahren ein Cuckold. Ich hatte ähnliche Problem mit der Standfestigkeit meines einstmals "Besten Stücks".
Da Angie aber nach meinem Erschlaffen noch geil war, habe ich sie mit einem Gummischwanz weitergefickt und dabei ihren Kitzler mit einem Finger oder auch meiner Zunge stimuliert bis sie meistens einen schönen Orgasmus bekommen hat.
Ich habe sie mal gefragt, woran sie dabei denkt. Sie zögerte etwas, sagte dann aber mit einem Lady DI-Blick und Lächeln: "Was glaubst du? An einen anderen Mann natürlich!"
Ich war geplättet. "An einen Bestimmten? Nein, reine Phantasie!"
So kam ich auf die Idee meine Ehefrau mit anderen Männern zu teilen. Es dauerte etwas bis sie bereit war und bei einer zufälligen Gelegenheit hat sie ES vor meinen Augen gemacht und ich habe dabei gewichst und war geil wie lange nicht mehr und habe sie zuhause auch gefickt.
Das ging eine Zeitlang so weiter in Clubs, Kinos, freie Natur. Und Angie wurde immer selbstbewußter und ein geschiedener Mann den wir bei poppen.de kennengelernt und regelmäßig besucht haben wurde ihr fester Lover und machte mich zum Cuckold. Ich hatte sexuell nichts mehr zu sagen.
Er schrieb mir SMS wenn ich arbeitete "Habe gerade deine Ehefrau in eurem Ehebett gevögelt" usw.
Ich merkte erst, als er Schluss gemacht hatte, dass meine Frau in ihn unsterblich verliebt war, weil sie oft weinte. Wir trafen uns nochmal mit ihm in einem Biergarten und er sagte mir, daß er unsere Ehe nicht gefährden wollte und sich deshalb eine "richtige" Freundin gesucht habe.
Angie hat seitdem immer einen oder mehrere besuchbare Lover, die mich je nach Lust und Laune mit einbeziehen oder nach 1-2 Treffen sagen: "Cucki wir wollen dich nicht mehr immer dabei haben!"


NSessie
Geschrieben

Gute Frage!
Ich bin seit Jahren ein Cuckold. Ich hatte ähnliche Problem mit der Standfestigkeit meines einstmals "Besten Stücks"."



Schöner und auch offener Bericht. Danke dafür.


Geschrieben

Gute Frage!
Ich bin seit Jahren ein Cuckold. Ich hatte ähnliche Problem mit der Standfestigkeit meines einstmals "Besten Stücks". "Cucki wir wollen dich nicht mehr immer dabei haben!"



klassische geschichte. und auch nur auf diese weise kann das wirklich funktionieren.
genauso in der art hatte es mein cuckypaar in den usa auch erlebt.
nur das bei meinem paar die frau die treibende kraft war und unser cucky erst dahin erzogen werden musst.


Geschrieben


im geheimen wünschen oder träumen die meisten Frauen von sowas , trauen aber nicht es ihrem Schatz zusagen um Selbtszweifel auszuschließen.




Also meinst du, dass sie es, wenn es so wäre nicht sagen würd, damit ich nicht an mir zweifel, was ich gerade eh tue?


Geschrieben

Ich würde es erst mal mit wifesharing versuchen ,weil was du hast ist ja nur Kopfkino und keine Realität.


Geschrieben

Also meinst du, dass sie es, wenn es so wäre nicht sagen würd, damit ich nicht an mir zweifel, was ich gerade eh tue?


Ja, also ich will niemandem zu nahe tretten oder irgenwas anzweifeln , aber .. es ist so das generell Frauen auf gut bestückte Männer stehen. Was noch lange nicht heisst das er auch dann toll ist , und mit seiner Männlichkeit weis gut umzugehen (das ist ein anderes Thema ) nur.. ES erregt dich der Gedanke du sitzt auf deiner Arbeit und deine Frau wird von einem anderen Mann grade durchgefickt ?? Du scheinst ja doch daran gefallen zu finden..?? und du kannst nichts tun sondern musst es dulden das sie diesen mann geil findet..??


sveni1971
Geschrieben

Zu diesem Thema habe ich auch einige Erfahrungen gemacht. Mein Rat: reden, reden und nochmals reden, aber NICHT überreden!

Meine Frau und ich sind eine sogenannte Jugendliebe, ich war ihr Erster. Bei uns war sie es, die mir einfach so beiläufig erzählte, dass sie es schade fand im Bett keinen anderen kennen gelernt zu haben. Ich machte mir darüber nie Gedanken, wir hatten ja auch sehr viel Sex und ich glaube dass es nicht der schlechteste war. Aber auch ich war irgendwie neugierig und gab ihr zu verstehen, dass sie es gern mal testen dürfte. Wir haben einfach so rumfantasiert, aber dann ergab sich mal die passende Gelegenheit und es war schon super geil für uns alle.

Ob sie früher oder später sonst "fremd gegangen" wäre, ich weiß es nicht, aber das ist ja nochmal ein anderes Thema. Ich bin jedenfalls froh das wir drüber geredet haben und es probiert haben. Nur so habe ich z.Bsp. auch neue Dinge an mir kennen gelernt. Eins steht für uns aber fest, niemand wird in etwas gedrängt oder überredet, ein nein ist auch ok.


cuckoldpaar934
Geschrieben (bearbeitet)

Ja es gibt auch einige kleine schweinereien die macht Frau nicht unbedingt mit ihrem Ehemann und das begehren ist in langjährigen Ehen nicht mehr so.
Was gibt es schöneres als das wenn die Frau ein klein bisschen verliebt ist in Ihren lover.....der lover ein richtiger kavalier ist mit rosen und so auch mal mit der frau essen geht.....toll ...gehts der Ehefrau gut , gehts auch dem Ehemann gut....nur eine gluckliche frau kann einen mann glucklich machen....unsere Einstellung.wenn für Sie sich auf das kommen des lovers begiehrig wartet sich hübsch macht.....hinterher hat Mann eine glückliche noch geile aufgekratzte Ehefrau....wunderbar.


bearbeitet von Saarfrau
Geschrieben

okay, tendenz geht klar dahin, dass ich es ihr gönnen sollte. und sie sicher glücklich macht. was wird dabei aus unserem sex? im vergleich könnte ich ja wohl schlecht mithalten. so nicht und wegen der spannung die dabei entsteht sicher auch nicht. wer ist der richtige?


Geschrieben

was ich mich frage, geht es dir um sie oder geilt dich einfach die Vorstellung an, dass sie mit einem anderen Sex hat und du dabei zuschaust?

... vllt mag sie den Sex mit dir... und es geht doch auch nicht immer nur um die Größe deines Schwanzes und um deine Ausdauer...

soll ja für manche Frauen auch noch andere Dinge geben, die für ein erfüllendes Sexleben wichtig sind...

auf jeden Fall solltest du erstmal darüber nachdenken, ob das für dich das Richtige ist... die Zweifel, die du hier äußerst, hören sich für mich nicht so an, als wärst du tatsächlich davon überzeugt...


ME16884
Geschrieben


nur das bei meinem paar die frau die treibende kraft war und unser cucky erst dahin erzogen werden musst.



Nein wie vertrauensvoll. Er musste erst dahin gedrängt werden....


Geschrieben

Nein wie vertrauensvoll. Er musste erst dahin gedrängt werden....



Sorry. Aber wenn man sich mit der Manigfaltigkeit des Cuckolding nicht auskennt, sollte man einfach mal mit seiner Meinung inne halten.

Was wir uns auch fragen, warum der TE gleich Cuckoldgedanken hegt, nur weil er seine Frau mit einem anderen Mann sehen will. Wie hier schon mal angesprochen, wäre ein Schritt in Richtung Wifesharing auch eine Alternative. Denn sexuell scheint es ja bei ihm noch zu funktionieren. Und das mit der Größe ist auch nebensächlich. Den Sex empfindet Frau so oder so anderst. Wenn sie ihren Mann liebt, wird da immer eine Komponente sein, die der andere Mann nie bieten wird. Aber das Sollte er selber herausfinden. Vorrausgesetzt, seine Frau ist überhaupt empfänglich für diese Spielart.
Deswegen ist Reden immer noch der Einstieg in neue Gefilde. Ohne dies wird es wahrscheinlich immer nur ein Wunsch bleiben.
Zudem sollte der TE sich über eins im Klaren sein. Er sollte den anderen Sexpartner nie als Konkurrenten, sondern als Bereicherung für die Frau sehen. Dann ist die Schwanzgröße auch nebensächlich.


cuckoldpaar934
Geschrieben (bearbeitet)

Keiner wird als cuckold geboren....das kann nach langen Jahren eine erotische Entwicklungsphase sein....für mich Marc war früher so was unvorstellbar....heute ist es mit einer der kicks in der Erotik bei uns....so was muss sich entwickeln und cuckolding ja setzt bei Frau einen kleinen Schuss Verliebtheit vorraus es muss wirklich passen zwischen Ehefrau und lover....und der lover muss ein kavallier sein ....kein geiziger egoist . Im Alltag sind die Ehemänner meist sogar beruflich erfolgreich und selbstbewusst...wir sind auch offen für solch eine Beziehung...haben 4 jährige Erfahrung und Marina über achtete sogar manchmal bei ihrem lover....cuckold ist eine erotische Spielvariante wo der Ehemann leicht maso ist ohne Schmerz Variante....Erniedrigung auf anderem level.....cuckold bringt allen drei den kick jedem auf eine andere Art und weise.... ich Marc war mit dem damaligen lover von marina so was wie befreundet und die cuckoldvariante setzt vertrauen vorraus... als Ehemann liebt man ja seine Frau......und ist gleichzeitig auch stolz mit einer Hure verheiratet zu sein....als bull einer cuckoldbeziehung soll man sich auch immer kurz mit dem ehemann absprechen....der ehemann soll sich nie ubergangen fuhlen......dnn kann der bull auch mal einen freund mitbringen....als bull hat man mehr freiheiten wie ein einfacher hausfreund.....der bull kann auch mal mit der frau auf ne party gehen.....und die ehefrau hat meist ihrem ehemann viel zu erzahlen...cuckoldbeziehung nicht jedermann Sache das setzt viel vertrauen vor raus. Alltag ist alltag und Erotik ist Erotik jedes eine Welt für sich....verstehst Du.


bearbeitet von Saarfrau
Geschrieben

danke @Emmiliese, @Saarfrau, @eineAffäre

hab ich eine grob orientierung, vielleicht ist cuckolding auch ein wenig weit gegriffen und es wäre wirklich eher wifesharing, wobei mir ads spiel mit der unterwerfung schon gefällt


Nurayia
Geschrieben

wer ist der richtige?



Hey Kuscheliger, hast du eigentlich schon rausgefunden ob sie überhaupt andere Männer will und ob es nicht nur deine Projektion ist, dass sie unbedingt etwas anderes braucht? Das würde ich zuallererst abklären, bevor es weitergeht.


Geschrieben

"und ist gleichzeitig auch stolz mit einer Hure verheiratet zu sein" Genau, diese Spielart gibt's ja auch noch. Muss sagen, gefällt mir am besten, sollte es mal wirklich nicht mehr funktionieren. Und natürlich Weibchen vorher fragen.


Geschrieben

Meine Frau hat sich so an´s Fisten gewöhnt (und ich hoffe seitdem, daß sie irgendwann einen Schritt weiter geht): Sie schließt die Augen und stellt sich vor, wie ein junger, extrem gut bestückter Mann sie verwöhnt. Sie nimmt so nach und nach meine ganze Hand in sich auf. Und auch wenn mein Schwanz normale Größe hat: So große wie meine Hand ist er nicht, wenn sie ganz in ihrer wunderbaren Lusthöhle versinkt. Und das schönste daran: Wenn sie bei dieser Aktion jedesmal einen Wahnsinns-Orgasmus bekommt, muß ich sie anschließend sofort in Missionarstellung noch einmal befriedigen. Das ist jedesmal erstklassiger Sex. Und sie sagt, daß sie mich mit ihrer vorgedehnten und ausgeleierten Pussy besser fühlt, als ohne den bösen fremden Jüngling, der sie so nett "vorgefickt" hat. Vielleicht wäre das ja was für Dich und Deine Liebste (auch meine Frau war und ist sehr brav...).


AngieuKlaus
Geschrieben

Ist es Hetero-Männern, die von ihrer Ehefrau und ihren Lovern zum Cuckold gemacht worden sind, eventuell vorbestimmt BI zu werden?


Dom_Juhahn
Geschrieben

[QUOTE=AngieuKlaus;12789985]Ist es Hetero-Männern, die von ihrer Ehefrau und ihren Lovern zum Cuckold gemacht worden sind, eventuell vorbestimmt BI zu werden?[/QUOTE

Das ist wohl eine Folge der Psyche und Unterwerfung. Denke es ist weniger eine natürliche Neigung, eher eine erweiterte Erniedrigung mit dabei gewonnener Lust.

Ja leider ist es so, dass nach einiger Zeit in den Beziehungen die Leidenschaft raus ist. Und woher kommt Leidenschaft? Richtig von Leiden. Wobei es schon auch schwere Folgen für die Psyche haben kann, wenn jemand diese Spielart betreibt. Aber hey, es gibt leute die steigen auf 6000ender, machen Basejumps, etc. Es sind Extremerfahrungen. Und das kann maximal interessant sein.

An uns Männern, vergesst aber nicht, das Frauen emotional anders gelagert sind. Als Mann kann man Gefühle und Sex viel besser trennen. Nicht alle Frauen sind in dieser Lage, und aus der Bereicherung kann schnell was negatives werden. Leider sind nämlich die Männer die echten Schlampen, und Frauen meist doch monogam. Natürlich, wer das große Los gezogen hat und eine Frau hat, welche ihre Lust mehr männlich erlebt, und keine echte Liebe entwickelt - Spitze seid beglückwünscht!

Wenn du mit deiner Frau darüber reden möchtest, stell dich darauf ein, dass Sie es erstmal nicht versteht. Kenne eigentlich gar keine Frau, welche gern ihren Mann teilt. Deshalb denkt deine Frau womöglich dass du sie nicht mehr liebst.

Aber probiers aus, es kommt eh immer wie es kommen muss!


testen88901
Geschrieben

Gute Frage!
Ich bin seit Jahren ein Cuckold. Ich hatte ähnliche Problem mit der Standfestigkeit meines einstmals "Besten Stücks".
Da Angie !"



Einwandfrei ehrlich!


×