Jump to content
Anne1972

Wie geht Ihr mit einer chronischen Hauterkrankung zB.Neuro oder Schuppenflechte um?

Empfohlener Beitrag

tebejot
Geschrieben

Ich darf mich mit Neurodermitis rumschlagen. Allerdings und Gott sei Dank in einer nicht sehr starken Ausprägung. Bei akuten Schüben habe ich vom Hautarzt eine speziell angemischte Salbe. Ansonsten hilft nur eincremen und der Haut Feuchtigkeit zuzuführen, die sie selber aufgrund der Erkrankung nicht einlagern kann. Aber bei Neuro und auch Schuppenflechte ist die Krux, was dem einem prima hilft, kann beim anderen voll daneben gehen. Ich habe jetzt für mich eine Creme gefunden, die prima hilft. Sehe jetzt nicht mehr aus wie ein Streuselkuchen, muss abr eben jeden Tag gründlich und ausgiebig eincremen, besonders nach dem Duschen. Da es bei mir jedoch vorher nicht so extrem war, wie andere darunter "leiden" müssen, habe ich dumme oder blöde Kommentare nicht bekommen. Bei akuten Schüben bin ich dann eben im Kämmerlein geblieben. Von Daher kann ich nur sagen, wenn jemand damit gestraft ist, die Chemie und Sympathie für die Person da ist, dann wird mich eine solche Erkrankung nicht stören. Außerdem, je mehr du es akzeptierst, desto besser wird es werden. Klingt komisch, das Erscheinungsbild und die Heftigkeit der Schübe sind auch vom seelischen Gleichgewicht abhängig, grad auch bei Neurodermitis.

Geschrieben
ein bekannter von mir hat das auch.er fäht 2 mal im jahr an die nordsee.das salzwasser hilft ihm
ausVERsehen69
Geschrieben
Beim 2. oder 3. Date klar und besonnen ansprechen. Ist nichts, wofür man sich schämen muss.
Lecker915
Geschrieben
Hallo Anne Hautprobleme haben immer was mit einem trennungskonflikt zu tun Lg
Servant40
Geschrieben
Ich bin damals von der vom Arzt verschriebenen Salbe weg. Extra angemischt und hat wenig bis kaum geholfen. Benutze seit Jahren eine Creme auf Basis von Ringelblume und die andere auf Basis von Meisterwurz. Seitdem hat sich das eigentlich erledigt.
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Maria2466:

Ordentlichen Hautarzt suchen

Den musst erstmal finden. Ich bin ungern Versuchskaninchen für irgendwelche Ärzte. 

vor 7 Stunden, schrieb jaybob70:

DAS ist die richtige Einstellung!!!!

Die hab ich leider nicht. Gerade, wenn man unmittelbar mit vielen Menschen arbeitet, ist es verdammt schwer. Und gerade im Gesicht ist es nochmal ne andere Nummer, als am Körper. Diese "Arschbacken" will ich nicht haben, die gehören nicht zu mir. 🙄

Geschrieben
vor 23 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Gerade, wenn man unmittelbar mit vielen Menschen arbeitet, ist es verdammt schwer.

Das glaube ich gerne..... Menschen können da echt grausam sein....

Maria2466
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Knut_Schmund:

Den musst erstmal finden. Ich bin ungern Versuchskaninchen für irgendwelche Ärzte. 

Da fragt man dann lieber Dr. Google oder hier im Forum! ?

Gatto79
Geschrieben

Eine Bekannte von mir hatte auch das Problem mit Neurodermitis. Viel experimentiert, auf vieles verzichtet, nebenher von Pontius zu Pilatus gerannt. Im Endeffekt hat eine Heilerde aus der Apotheke geholfen, das Bild ist fast komplett zurück gegangen. War aber etwas teurer... Den Namen weiss ich allerdings leider nicht mehr. 

DerLustvolle22
Geschrieben
Ich Persönlich habe da kein Problem damit Web meine Partnerin das hat kann sie ja nix dafür. Es ist halt ne Krankheit und wertet den Menschen ja nicht ab o.ä. Ich habe selbst ab und an dad Problem da ich eine da mein Gesicht sehr gereizt auf Kalk regiert und wir sehr kalkhaltiges Wasser haben. Am Anfang war mir das auch immer sehr unangenehm weil es sehr schlimm ist manchmal. Ich kann dir nur empfehlen drauf zu scheißen was andere sagen und denken versteck dich nicht. Ich weiss ist leichter gesagt als getan.
Yai
Geschrieben
Recht schwierige Frage da ich dieses Problem zum Glück nicht habe. Im Bekannten Kreis hatte ich ein paar Leute die damit Probleme hatte. Was einigen geholfen hat war ein regelmäßiges Bad mit Milch und Honig, bei Schuppenflechte das verwenden von Kernseife. Bei manchen half es bei anderen nicht. Manchmal ist das ganze ja auch auf eine Lebenmittelunverträglichkeit zurückzuführen. Ich hoffe das hilft dir weiter.
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Maria2466:

Da fragt man dann lieber Dr. Google oder hier im Forum! ?

Nee, ich hab ja nix gefragt. Hab das nur angemerkt, dass man hier keinen vernünftigen Arzt findet. 🤷

Maria2466
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Nee, ich hab ja nix gefragt. Hab das nur angemerkt, dass man hier keinen vernünftigen Arzt findet. 🤷

ich auch nicht, aber da ist Fachkompetenz gefragt

vor 10 Stunden, schrieb Lecker915:

Hallo Anne Hautprobleme haben immer was mit einem trennungskonflikt zu tun Lg

wenn man sich getrennt eventuell. Es sind eben psychische Probleme die es fördern

Knut_Schmund
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Maria2466:

ich auch nicht, aber da ist Fachkompetenz gefragt

Na doch. Mich hast doch gefragt ob man dann lieber hier oder Dr. Google fragt. 🙄 

Natürlich Fachkompetenz. Aber ich hab da ein gutes Beispiel. Jahrelang zu verschiedenen Ärzten gerannt, Bluttest's, Allergietest's und was weiß ich nicht alles. Hab immer mal in regelmäßigen Abständen Ausschlag im Gesicht, Hände und Füße schwellen dann an und jucken erst und dann schmerzen sie. Das Gesicht schwillt manchmal auch zu. Bei diversen Ärzten wird dir dann gesagt, du hast nichts, dass bilde ich mir ein. Ja nee, ist klar. 

Bis ICH vor zwei Jahren selber rausgefunden hab, was bei mir los ist. Ich reagiere allergisch auf alle Lippenblütengewächse. Und helfen tut Cordison, wenn diese Schübe dann auftreten. Weil immer lässt es sich auch nicht vermeiden, dass ich irgendwo was mit esse. Soviel eigentlich nur nebenbei, zur Fachkompetenz. 😁

ReichMirDieHand
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb OnlyTeen94:

Ich habe "Rosazea" im Gesicht. Habe es seit meiner Pupertät. Mir ist egal, was andere dazu sagen. Mich schränkt es nicht ein. Entweder man akzeptiert mich, wie ich bin oder man geht ;)

Same here, Typ 2 mit Pusteln etc.. Wundere mich gerade,  dass dir der Hautarzt eine Cortison-Salbe verschreiben wollte anstatt z. B. "Skinoren" oder ähnliches und zusätzlich je nach Schweregrad evtl. Antibiotika. Aber wie ich schon geschrieben habe, verlass dich nicht ausschließlich auf den Hautarzt, experimentiere selbst ein wenig. Das kann zwar langwierig und frustrierend sein, wenn man verschiedene Salben oder "Hausmittelchen ausprobiert, die nichts bringen und teilweise auch richtig Geld kosten, aber immerhin besteht die Möglichkeit, doch mal auf ein Mittel zu stoßen, welches das Hautbild verbessern kann.

Auf diesem Wege bin ich in einem entprechenden Rosazea-Forum auf eine Salbe aufmerksam geworden, die mein Hautbild im Gegensatz zu vorher erheblich verbessert hat, hartnäckige Pusteln und z. T. eitrige Pickel sind seitdem Geschichte und tauchen selbst nach Absetzen der Creme nicht mehr auf. Wenn du willst, schicke ich dir gern per PN einen Link hierzu (nein, ich bekomme keine Provision vom Produkthersteller) :coffee_happy:

Gegen die Hautrötungen hilft sie leider nicht viel, dagegen gibt es wohl wirklich nichts Brauchbares, zumindest habe ich bisher nichts gefunden, außer einer leicht deckenden zinkhaltigen getönten Tagescreme, praktischerweise zusätzlich mit LSF 20. Sonne hat auf mich eher einen positiven Einfluss, aber das ist eben auch individuell verschieden und kann bei anderen genau umgekehrt sein. 

Ganz weg geht die "Rosa" halt nie.

 

 

Geschrieben
Am 19.9.2018 at 22:01, schrieb Sugar456:

Finde das nicht schlimm No Body is Perfect u du musst dich mit dir bzw damit anfreunden es gibt vieeeel schlimmeres 😃 Love yourself..

OMG, wie hirnbefreit muss man sein, um so einen Müll zu schreiben?!!

Hauterkrankungen sind ernst zu nehmen; bei einer Neurodermitis kann schnell aus einem alltäglichen Bakterium wie Staphylococcus ein Erysipel entstehen, welches lebensbedrohlich sein kann...

Im übrigen ist die Neurodermitis an sich schon u.U. quälend.

 

Mein Rat: i.d.R. hängt es sehr stark mit Lebensmitteln zusammen! Und hier wieder Achtung: gerade bei dem Thema kommen dann auch so debile Vollhorste und erzählen was vom Pferd.

Du brauchst eine individuelle Ernährungsberatung und -betreuung. Im Grunde: trial and error

Weiterhin: Antrag bei Krankenkasse aud Urlaub am Toten Meer —> Schlammbäder

Viel Wasser trinken, Umweltbelastungen und vor allem Stress so weit wie möglich reduzieren; auch hier ist professionelle Hilfe wirklich nötig...

 

Die Haut ist dein größtes Organ, und sehr wichtig für alle anderen Funktionen, da das Epithel ein Gewebe ist, welches auch innen überall vorkommt.

Extra Tipp:

Lebersanierung

 

Viel Glück und halte dich fern von solchen Idioten hier

Im übrigen stimmt natürlich einiges, was weiter oben erwähnt wurde: Allergien, Feuchtigkeitscreme, aber auch, dass man oft eine lange Odyssee von Pontius zu Pilatus auf sich nehmen muss.

Die Allergietests sind standardisiert, und verpassen daher gerne mal ein außergewöhnliches Allergen.

Hier kann übrigens Hypnotherapie helfen 

Bei Feuchtigkeitscremen darauf achten. welche Inhaltsstoffe (und natürlich: teuer ist selten besser oder gut..)

Viel Sonne, auch mal Solarium; übrigens ist selten Vitamin D Mangel das Problem, sonder die Enzyme, welche Vit D verarbeiten....

 

Und zu guter letzt: viel Bewegung!

Am 19.9.2018 at 22:07, schrieb Anne1972:

Und das eben fällt mir schwer! Es belastet mich und ich kann im Kopf nicht so frei sein wie ich gerne wäre. Bin auch ein sehr sauberer Mensch. Störfaktor einfach.  Da zieht man sich nur noch zurück und ist unglücklich.

vÜbermäßige Sauberkeit und Allergien (u.a. Neurodermitis, bzw atopisches Ekzem) gehen sehr oft Hand in Hand

Geschrieben
Am 20.9.2018 at 04:42, schrieb v1980er:

Neee, ich hab keine Neurodermitis. Ich hab Schuppenflechte...

Und ja, Nahrungsmittelunverträglichkeiten können auch den Körper stressen..

Ich war mal eine Zeitlang wirklich total tiefenentspannt, so richtig mit Meditation und ganz bei mir selbst. Und gerade dann kam es komischerweise so richtig zum Ausbruch. Da wusste ich das mit den Unverträglichkeiten aber noch nicht...

Ein Versuch ist's doch allemal wert, oder?

 

 

WIe alles im Leben, ist es von Mensch zu Mensch, aber auch von Mal zu Mal verschieden: solange man im Stress-Modus ist, schüttet der Körper i.d.R. und u.a. Cortisol aus, was wiederum allergische Reaktionen unterdrücken kann (dafür aber gerne zu Diabetes führt, weil es auch Insulin unterdrückt)

Somit kann es sein, dass in Zeiten der Entspannung viele Symptome erst recht auftreten.

So ist das auch meist bei Lebensmittelallergien: viele haben bei der Desensibilisierung plötzliche Schübe.

Aber das legt sich gewöhnlich nach einiger Zeit

 

Zum Thema Solarium: tatsächlich ist die UVB Strahlung gering, aber sowohl der Wärmeeffekt als auch der Entspannungseffekt helfen mit, und das Krebsrisiko ist nicht so hoch, wenn man es dosiert anwendet, also z.B. ein,al pro Woche

  • Gefällt mir 1
MrNips
Geschrieben
Am 19.9.2018 at 17:09, schrieb Anne1972:

Ich selbst habe damit leider ein großes Problem und schäme mich dafür. Zeige mich ungern deswegen. Tips und Meinungen dazu?

Ich habe im Freundeskreis eine Freundin die hat auch eine Hautkrankheit bekommen. Sie hat normal eines der schönsten Hautbilder die ich kenne, aber immer mal wieder oft im Winter bekommt sie diesen Ausschlag oder Ekzeme. Es ist schrecklich mit anzusehen wie Menschen sich dadurch verändern. Ihr ganzes Leben ist davon dann beeinträchtigt. Manchmal ist es sogar so, das sie ihre Arbeit aufgibt, weil sie sich so schämt überhaupt zur Arbeit zu erscheinen. Ihr Selbstbewusstsein ist dann von 100% auf 0%. Manchmal ruft sie mich sogar an und fragt, ob ich ihr was vom Einkaufen mitbringen kann. Ich versuche sie dann dazu zu bewegen, das wir zusammen einkaufen gehen, aber das gelingt mir nur wirklich selten.

 

Du solltest dringend versuchen eine andere Einstellung zu dem Problem zu bekommen, wenn du merkst das obiges für dich gelten könnte, lieber früher als später. Wenn sich die Gedanken erst manifestiert haben kommst du da nur noch ganz schwer raus.

 

Ihr hat es sehr geholfen sich eine Freundin zu suchen die ebenfalls manchmal solch einen Ausschlag bekommt und sie genau versteht.

Zusammen sind sie ein gutes Team und sie kommt mich nun auch manchmal mit Ausschlag besuchen. Ihren Job kündigt sie aber leider weiterhin wenn es schlimm wird.

Am 20.9.2018 at 04:57, schrieb OnlyTeen94:

Ich habe "Rosazea" im Gesicht. Habe es seit meiner Pupertät. Mir ist egal, was andere dazu sagen. Mich schränkt es nicht ein. Entweder man akzeptiert mich, wie ich bin oder man geht ;)

Gute Einstellung, ich denke das ist wichtig, das man sich nicht anders fühlt.

Die Pupertät gibt es allerdings nicht, nur die Pubertät. Hast da wohl den Smiley hinter vergessen. ;)

nylonzunge
Geschrieben

Ich hatte 54% der Haut betroffen und das schon seit Jahren. Aber als letzte Möglichkeit habe ich jetzt Cosentyx 150mg Spritzen bekommen, die sind sch… teuer und haben einen Berg an Nebenwirkungen aber es ist super nichts mehr zu sehen alles abgeheilt.

 

Klaus aus MG

×