Jump to content
Cayenne-Pfeffer

Wurzeln und Flügel

Empfohlener Beitrag

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Es gibt ja diesen Spruch, der Goethe zugeschrieben wird (aber wohl nicht von ihm ist): Eltern sollten ihren kindern Wurzeln und Flügel mitgeben....

Ich finde den sehr schön, aber eher idealistisch. Ich kenne jetzt niemanden, der irgendwie beides hat.

Ich selber würde von mir behaupten, dass ich so gut wie keine Wurzeln, dafür ein paar sehr gute Flügel habe..

Wie ist das bei euch?
Und was wäre euch lieber?


Epona302
Geschrieben

Es gibt ja diesen Spruch, der Goethe zugeschrieben wird (aber wohl nicht von ihm ist): Eltern sollten ihren kindern Wurzeln und Flügel mitgeben....

(...)
Wie ist das bei euch?
Und was wäre euch lieber?



Hm..es kommt darauf an, was der Einzelne unter " Wurzeln " und " Flügel " versteht.
Sind die familiären Wurzeln gemeint oder vielleicht doch die gemeine Bodenständigkeit....?

Ist mit " Flügeln " das Himmlische gemeint, oder das Streben nach Höherem...oder vielleicht das Engelsgleiche.....?

Du siehst, eine Interpretationsfrage des geneigten Lesers.

Ich verstehe darunter :

Die Wurzeln - der Blick auf die Realität...das Bodenständige, das Gefestigte, der sichere Stand .

Die Flügel - die Leichtigkeit - das Überschauen - die Sanftmut und auch das sich " Vom Wind ( Leben ) tragen lassen..


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

ich denke eher:

Wurzeln - das sind Leute, die sehr familien- und auch heimatgebunden sind und auch im leben nie wirklich weit von zuhause weg ziehen....

Flügel sind die, die sich allein auf den Weg machen, um neues zu entdecken....


Epona302
Geschrieben

Du siehst, für jeden bedeutet es ( wohl ) etwas anderes


Zuzel70
Geschrieben

ich stelle mir darunter eine mischung aus eponas und uulos' interpretation vor, von beidem ein bisschen


primer
Geschrieben

...
Wurzeln - das sind Leute, die sehr familien- und auch heimatgebunden ...
Flügel sind die, die sich allein auf den Weg machen, um neues zu entdecken....



So ähnlich ist das auch für mich.

Seine Wurzeln sollte man kennen. Das ist meistens "Familie" oder Herkunft. Wenn man sich auf diese verlassen kann hat man schon mal eine gute Basis!

Mit seinen Flügeln kann man dann von der homebase aus die Welt erkunden und Erfahrungen sammeln. Auch sehr wichtig, vor allem wenn es um Toleranz und Ähnliches geht...


Geschrieben

Ich bin da in meiner Interpretation eher bodenständig. Auch wenn ich die von @Epona302 ziemlich gut finde.

Ich glaube auch, dass dieser Spruch - wie so viele andere - eine Idealvorstellung widergibt. Feste Wurzeln durch Liebe, Schutz und Vertrauen in der Familie. Aus diesen heraus entwickeln sich dann breite, starke Flügel, die einem helfen, das eigene Leben zu entwickeln.

Bei mir ist es genau anders herum abgelaufen. Ich habe mir zuerst breite Flügel "angeschafft" - bzw. anschaffen müssen - und die dann auch genutzt. Erst seit ein paar Jahren - seit ich meine eigene Familie habe, beginne ich auch Wurzeln zu entwickeln. Und das ist ein ziemlich gutes Gefühl.


Geschrieben

Wurzel und Flügel da denk ich spontan an gegrilltes Hühnchen und Backkartoffel


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben


Bei mir ist es genau anders herum abgelaufen. Ich habe mir zuerst breite Flügel "angeschafft" - bzw. anschaffen müssen - und die dann auch genutzt. Erst seit ein paar Jahren - seit ich meine eigene Familie habe, beginne ich auch Wurzeln zu entwickeln. Und das ist ein ziemlich gutes Gefühl.



Ein schönes Gefühl zu wissen, dass sich Wurzeln noch entwickeln können- danke dafür...


Zuzel70
Geschrieben

Ein schönes Gefühl zu wissen, dass sich Wurzeln noch entwickeln können- danke dafür...



warum auch nicht, wir verändern uns doch ständig: durch lernen, anpassen, kompromisse eingehen, reflektieren...
was man daraus macht, ist wieder was anderes


Carolien
Geschrieben

Es ist ein altes neuseeländisches Sprichwort und hat weder etwas mit Goethe noch mit Bodenständigkeit, Reisen, Heimatverbundenheit oder ähnlich erwähntem zu tun.

Er zielt darauf ab, das Kind solle ein erfuelltes Leben leben. Gleich auf welche Weise auch immer.

Die Psychologie wie auch die Philosophie hat sich mit dem 2-Zeiler beschäftigt und leitet davon diverse Theorien ab oder benutzt ihn als Methapher.

Es gibt wissenschaftliche Abhandlungen zu diesem "Bürgerlichen bzw. Volksmund"-Vers. Man kann die in Universitätsbibliotheken sicher leihen.


SilentHill_
Geschrieben


Wurzeln - das sind Leute, die sehr familien- und auch heimatgebunden sind und auch im leben nie wirklich weit von zuhause weg ziehen....

Flügel sind die, die sich allein auf den Weg machen, .


dann bin ich verwurzelt. Würde Oberbayern auch nicht verlassen.
Flügel...Urlaubsreisen sind da ja nicht gemeint...oder? Ich fahre gern in ferne Länder....
doch bleiben will ich dort nicht, ich bin dann wieder gern zuhause:-)


Geschrieben

Es ist ein altes neuseeländisches Sprichwort... .



Woher weist du das?


Engelschen_72
Geschrieben

Ich finde dieses Zitat toll.

Für mich sind mit Wurzeln die familiären Wurzeln gemeint und mit Flügeln die Möglichkeit sich frei zu entwickeln.

Meine richtigen, echten Wurzeln, sprich meine Erzeuger, kenne ich nicht. Irgendwie fehlen mir die Wurzeln, andererseits haben meine Eltern 41 Jahre lang alles getan, um mir Wurzeln zu geben.

Und Flügel haben sie mir ebenso mitgegeben.


Epona302
Geschrieben


Meine richtigen, echten Wurzeln, sprich meine Erzeuger, kenne ich nicht. Irgendwie fehlen mir die Wurzeln, andererseits haben meine Eltern 41 Jahre lang alles getan, um mir Wurzeln zu geben.




Du kommst also aus der " Baumschule " und wurdest verpflanzt. Dann hattest du das Glück, einen besonders schönen Platz zum Wachsen zu bekommen...


Geschrieben

Ich finde den sehr schön, aber eher idealistisch. Ich kenne jetzt niemanden, der irgendwie beides hat.




also bei nicht ganz so strenger beurteilung könnte man es von mir behaupten .

ich bin tief mit meiner heimat verwurzelt , wohne hier seit meiner geburt und werde hier wohl auch sterben .

auf der anderen seite war ich viele jahre lang buchstäblich auf achse , als fernfahrer ständig in ganz deutschland und teilweise auch europa unterwegs .



Osiris62
Geschrieben

Ich denke, wer hier geboren wurde und längere Zeit im Ausland gelebt hat, weiss, was es bedeutet.
Und je weiter und länger, desto "wissender"


mieh001
Geschrieben

Mit den Wurzeln hab ich das nicht so.
Ich bin weder Familien noch Heimat verbunden.

Dann schon eher mit den Flügeln, ich bin gern unterwegs und gehe ganz andere Wege (im übertragenen Sinn)


Geschrieben

Wenn ich meine Flügel ausbreite, stolper ich unweigerlich über Wurzeln


mieh001
Geschrieben

Hast du keine Machete Tanja


Geschrieben

um die Flügel zu stutzen?


mieh001
Geschrieben

nein die Wurzeln


Geschrieben

das ist was für Planierraupen aber nich Macheten


Geschrieben

Ich kenne jetzt niemanden, der irgendwie beides hat.



doch... hier ist sie


Geschrieben

Ihr denkt dran das hier spamfreier Bereich ist, ja?!

Danke.

Gruß
Brisanz

Team-poppen.de


×