Jump to content

In der Videothek

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich gehe mehrmals in der Woche in eine Videothek und leihe mir einen Porno aus. Da in der Videothek nur Frauen arbeiten hatte ich am Anfang etwas scheu, aber für die Mädels ist es wohl ganz normal mit Wichsvorlagen zu hantieren. Als ich mir wieder einmal einen Film ausleihen wollte fragte mich die Angestellte doch glatt ob ich den ewigen Handbetrieb nicht satt hätte. Mein Kopf war feuerrot und ich wollte schleunigst den Laden verlassen. Die Frau hielt mich zurück und fragte mich unverhohlen, ob ich heute, da ich wie sie an meiner Karteikarte sehe 18 geworden bin, nicht Lust hätte sie gegen ein kleines Entgeld zu ficken. Mein Kopf wurde noch roter, wenn das überhaupt möglich war. Die Frau, eine attraktive Vierzigerin, erzählte mir das sie sich einige der Videos die ich mir ausgeliehen habe genauer angeschaut hat und dabei gemerkt habe, das ich auf ältere Frauen abfahre. Ihr Mann hält sie ziemlich kurz erzählte mir die Alte weiter und warum soll man sich nicht von so einem jungen Burschen stöpseln lassen. Ich druckste herum und wusste nicht was ich machen sollte, die Frau merkte das und hob um mir die Entscheidung zu erleichtern ihren Rock hoch. Ich traute meinen Augen nicht, die alte Sau hatte kein Höschen an, ich sah mitten in ihre teilrasierte fleischige Fotze welche von schwarzen Strümpfen und Strapsen umrahmt war. Meine Bedenken waren verflogen, ich war geil ohne Ende und bedauerte nur 20 Euro bei mir zu haben. Für einen 20er kann ich dir höchstens einen Blasen meinte die Frau wir sind ja hier schließlich nicht bei Aldi. Sie führte mich hinter den Tresen ins letzte Regal, wo schon ein Stuhl bereitstand. Ich bin die Anita meinte die Frau, du kannst mich übrigens beim Blasen oder Vögeln ruhig auch wie die Frauen in den Pornos beschimpfen, wenn du darauf abfährst. Anita machte mir den Gürtel auf und zog mir die Hose herunter, mein Schwanz stand waagrecht ab. Ich sehe mein Kleiner du bist erregt, meinte Anita und zog mir gekonnt einen roten Pariser mit Erdbeergeschmack über. Ohne Vorwarnung schob sie sich mein Ding in den Mund und kaute ihn durch. Was war das für ein geiles Gefühl, ein attraktive reife Frau kniete vor mir und hatte meinen Schwanz im Mund. Ich war kurz vorm abspritzen als es an der Theke klingelte. Anita ließ von mir ab und bediente die Kundschaft während mein Schwanz in dem roten Kondom immer kleiner wurde. Als sie schließlich zurückkam war der Präser von meinem Schwanz gerutscht. Anita entschuldigte sich und blies mich als Entschädigung ohne Kondom fertig. Mein ganzes Sperma spritzte in drei großen Schüben in ihren Mund und Anita schluckte alles anstandslos herunter, was für eine Drecksau. Das war besser als meine kleine Freundin zu ficken, ich hatte tatsächlich, auch wenn es nur für Geld war einer Frau meinen Saft in den Mund gespritzt und anstatt mein Sperma angeekelt auszuspucken hat sie die Soße auch noch geschluckt. Ich wurde Stammkunde bei Anita und machte regelmäßig Überstunden um mich in Anitas Löchern sichtig auszutoben und sie dabei als Nutte, Hure und Schlampe zu beschimpfen. Einmal ging ich auch zu einer hauptberuflichen Prostituierten, kehrte aber gleich zu Anita zurück. Bei ihr war es menschlicher und man merkte ihr auch an, das sie Spaß daran hatte, ihrem Mann im Ehebett mit zwanzig Jahre jüngeren Männern Hörner aufzusetzen und dabei noch ein Taschengeld zu verdienen.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Wieso nicht, es gibt ein Spruch, "Auf die alte Geule, lernt man reiten". Und wenn es geschicht anstellt, kommt diene junge Freundin auch auf den Geschmack.


×