Jump to content

Kinovorstellung

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Eine Phantasie ist beinahe mal wahr geworden. Und das war so: Da ich ja ein recht ungezogener Bengel bin und hin und wieder in einem Sexshop mit einem kleinen angeschlossenen Kino hier in Oldenburg herumstöbere, sauste mir der Gedanke durch den Kopf, ein heißes Pärchen bei geilen Fummelspielchen zu beobachten. Der Hit wäre natürlich, dabei von den beiden mit einbezogen zu werden. Nur, die Wahrscheinlichkeit war eher gering. Im kino saßen immer nur ältere männliche Semester, die verstohlen mit ihrem besten Stück spielten, während sie die Leinwand anstarrten. Ok, ich gebs zu, ich bin noch zwei- dreimal rein, aber immer nix. Na gut, ein letztes Mal noch. Den ollen Typen zuhören beim onanieren....Dachte ich!
Ich sitze in der mittleren Reihe (es gibt nur drei), sehe dem, zugegeben, sehr heißen Treiben auf der Leinwand zu als der Vorhang, der das Kino zum Shop abtrennt, zur Seite geschoben wird. Ich registriere es eigentlich nur am Rande. Nur das Geräusch der Schuhe! Stöckel!! Eine Frau, dicht gefolgt von ihrem Freund oder Mann. Plötzlich wird das Treiben des Films eher zur Nebensache. Die beiden setzten sich genau hinter mich, neben einen anderen Typen. Ich war zum Zerreißen angespannt, lauschte hinter mich. NIchts, wenn man mal von Flüstereien, Rauchen und Trinken absieht. Na, denke ich, wohl ein Fehlalarm, das wars es dann. Da kommt mir ein seltsames Geräusch an die Ohren. Irgendwie nass und rythmisch.
Ich muß lächeln, da ich mir vorstelle, wie die Lady ihrem Begleiter mit der Hand Erleichterung verschafft. Umdrehen ist aber nicht, zu neugierig! Ich bin sowas von heiß mittlerweile geworden, daß es mir egal ist....ein schneller Blick hinter mich. Das ist ein Traum!! Muß ein Traum
sein. Von wegen, der Begleiter bekommt es handfest, sie ist es, die es da besorgt bekommt! Sie hat die Beine links und rechts bei ihren männlichen Nachbarn über deren Beine gelegt, ihr kurzer Rock ist, ebenso wie ihre Bluse, ochgeschoben. Sie trägt kein Höschen und keinen BH. Nochmal den Blick nach hinten. Die beiden Glückspilze beschäftigen sich ausgiebig
mit der Lady. Ihre Muschi, ganz unten schön ausrasiert, glänzt feucht, wird von schnellen Fingern ausgiebig bearbeitet, daher dieses nasse, rythmische Geräusch. Ihre Brüste werden gestreichelt, geknetet und gepresst. Die Nippel stehen irrwitzig weit heraus. Ein wahsinnig geiler Anblick. Und sie genießt es ganz offensichtlich: Die Augen geschlossen, die Hände an den freigelegten, steifen Schwänzen ihrer Nachbarn, Mund leicht geöffnet und leise stöhnend, läßt sie sich von den Herren befummeln und berühren. Immer mehr der Kinobesucher haben es inzwischen auch bemerkt, daß das wahre Leben nicht auf der Leinwand abläuft, sondern in der
letzten Stuhlreihe. Hätte jemand den Film abgeschaltet, niemand wäre es aufgefallen. Die Frau ist inzwischen so geil und heiß geworden, daß sie die Schwänze zur rechten und linken mit Hochgeschwindigkeit wichst, während sie von ihrem Begleiter mit der Hand in die weit geöffnete Muschi gefickt wird. Ihr leises Stöhnen hat einiges an Lautstärke zugelegt. Die Kinobesucher haben inzwischen ganz ungeniert die Schwänze in der Hand, wichsen und sehen den dreien zu. Eine unglaubliche Stimmung! Und doch ohne agressiv zu wirken. Der Freund bremst die Handmassage seiner
Begleiterin, was für sie offensichtlich ein Signal ist. Sie beugt sich zu seinem Schwanz herunter und nimmt ihn zwischen die Lippen. Wenige Augenblicke nur und ein lauter Seufzer kündet vom Abspritzen in ihren Mund, gefolgt von ein zwei Schluckbewegungen, dann wendet sie sich dem anderen Mann zu. Auch hier nur kurzes Blasen und der Glückliche hat dieses bestimmte Lächeln im Gesicht und sie die Sahne im Mund. Die wird ebenfalls
geschluckt. Sie setzt sich wieder zwischen die beiden, sieht in die Runde und macht es sich dabei selber mit enormer Geschwindigkeit. Begleitet von der Geräuschkulisse von 5 oder 6 gewichsten Schwänzen, kommt auch
sie zum Höhepunkt. Ebenso wie die meisten Zuschauer....
Nach kurzer Erholungszeit steht sie auf, ordnet kurz ihre Kleider und verschwindet mit ihrem Freund, ohne ein Wort zu sagen. Es war so unwirklich, daß ich mich manchmal frage, ob es tatsächlich passiert ist....


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich kann es Dir bestättigen, das ist war, mir ging es auch schon so, im Kino.

Sehr gut geschrieben, also hoffe ich das wir noch mehr lesen, von Dir.


×