Jump to content
PM300

Erfahrungen mit Glaubersalz?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo,

meine Herrin möchte, dass ich hin und wieder Glaubersalz trinken soll, damit ich meine Windel voll mache.

hat jemand damit schon erfahrungen gemacht? wie wirkt sich das aus?

blueant
Geschrieben

Es schmeckt salzig und deine Windel wird voll. Über die gesundheitlichen Auswirkungen erkundige dich in der Apotheke.

Einmal und nie wieder. Fasten ja, Abführen mit Glaubersalz nein.

  • Gefällt mir 1
berlin_er44
Geschrieben

Glaubersalz wird dir die Windel vollmachen,. Es ist ungefährlich solange du keine Herzstörungen hast oder ähnliches. Erfahrungen wirst du hier weniger finden. Aber Dr. Googl hilft dir da weiter. Möchtest du denn die Windel wirklich voll machen? Deine Frage lässt darauf schliessen, dass du bisher nicht wirklich kannst...?

DickeElfeBln
Geschrieben
Am 15.3.2018 at 14:47, schrieb PM300:

Hallo,

meine Herrin möchte, dass ich hin und wieder Glaubersalz trinken soll, damit ich meine Windel voll mache.

hat jemand damit schon erfahrungen gemacht? wie wirkt sich das aus?

Auf das Hören, wenn deine Herrin dir befielt oder auf die Anwendung von Abführmittel??

Abführmittel haben bei jedem Darm eine individuelle Wirkzeit- du wirst deine dann wissen

Geschrieben (bearbeitet)

frag deine herrin ob sie einen evtl kaliummangel verantworten möchte.

bearbeitet von Magnifica
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb Magnifica:

frag deine herrin ob sie einen evtl kaliummangel verantworten möchte.

Genau das gleiche sage ich als Krankenpfleger auch dazu..lach

 

spannend69
Geschrieben

Ein guter Einstieg zum Heilfasten...

Das packen die Windeln sicher nicht und dann kriegst Du se richtig... :confused:

mondkusss
Geschrieben
Am 15.3.2018 at 14:47, schrieb PM300:

hat jemand damit schon erfahrungen gemacht? 

ja...

Am 16.3.2018 at 07:57, schrieb blueant:

Einmal und nie wieder. Fasten ja, Abführen mit Glaubersalz nein.

genau die gleichen:confounded:

Am 15.3.2018 at 14:47, schrieb PM300:

wie wirkt sich das aus?

Risiken und Nebenwirkungen des Glaubersalzes:  

  • Verschiebungen im normalen Elektrolytverhältnis beziehungsweise im Mineralstoffhaushalt im Darm
  • Muskelkrämpfe,
  • Trübung des Bewusstseins
  • Störungen des Herzrhythmus, 
  • Dehydratation oder Austrocknung
  • Herz– oder Nierenversagen bei älteren Menschen
  • Dehydratation oder Austrocknung mit Instabilität des Kreislaufs
  • Bauchkrämpfe, Blutungen im Darm sowie Erbrechen (bei zu hoher Dosierung)
  • schnelle Darmentleerung mit wässrigem Durchfall
  • Ödeme beziehungsweise Wasseransammlungen im Körper
  • Schädigung der Nieren
  • Überschuss von Natrium im Körper
  • Muskellähmung und massive Kopfschmerzen
  • Darmträgheit bei zu häufiger Anwendung

Das Glaubersalz ist durchaus ein adäquates Mittel, wenn es darum geht, gezielt und symptomatisch eine Verstopfung zu bekämpfen. Ganz frei von Nebenwirkungen ist diese Substanz aber nicht. Gerade Menschen, die durch Vorerkrankungen geschwächt sind, sollten von der Einnahme des Glaubersalzes zunächst absehen. Das Arzneimittel führt zudem drastisch ab, was für den Körper in diesem Moment eine extreme Belastung darstellen kann. Um diese ein wenig zu minimieren, sollte während des gesamten Abführprozesses reichlich Wasser getrunken werden. So lässt such eine Dehydratation vermeiden.  

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen des Glaubersalzes:  

  • Störungen und Erkrankungen des Herzens
  • Muskelschwäche
  • bei unklaren Bauchschmerzen
  • Entzündungen des Darmes oder Magens
  • empfindlichem Magen
  • Bluthochdruck oder Hypertonie
  • Unregelmäßigkeiten im Elektrolyt- und Wasserhaushalt
  • Ödeme oder Wassereinlagerungen meist in den Extremitäten
  • Einnahme harntreibender Medikamente
  • Darmverschluss und Überschuss an Natrium in Blut
  • Allergie gegen Natriumsulfat-Decahydrat
  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • salzarme Diät

 

Glaubersalz kann unter Umständen die Wirkung anderer Arzneistoffe beeinträchtigen. Dazu gehören Antibiotika gegen bakterielle Keime, die Verhütungspille und Blutdruckmittel. Kinder sollten ebenfalls kein Glaubersalz einnehmen. Quelle: krank.de/behandlung/glaubersalz/

DrBallaballa
Geschrieben (bearbeitet)

Ich würde wetten (ist aber nur ne Vermutung--->), dass Schokolade nicht besser abschneiden würde (steht aber nicht in der Roten Liste) und hier surfen ist auch nicht ganz ohne....hatte schon so manche Hirnprellung, Schockstarre...aber auch spontane Grimassenbildung und Lachanfälle...

bearbeitet von DrBallaballa
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Stimmt ja, darmreinigung sollte ich auch mal wieder machen....

Geschrieben

Ich kann nur sagen das dass glaubersalz bei mir nicht anschlegt 

×