Jump to content

Spuren?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Guten Morgen ihr Lieben,

heute habe ich mal eine einfache Frage: wie steht ihr zu sichtbaren Spuren nach Sessions? Ich meine rein körperlich, nichts in Richtung Psyche (psychische Spuren können weitaus heftiger und schlimmer sein als körperliche...)

Und: ich beziehe mich NICHT auf bleibende Spuren sondern auf solche, die nach einiger Zeit wieder verschwinden!

Versucht ihr, sie zu vermeiden? Angesprochen sind hier die Gebenden und die Nehmenden.
Und womit fügt ihr am liebsten Spuren zu/lasst ihr euch am liebsten Spuren zufügen? Mit euren Händen oder mit Züchtigungsinstrumenten wie z.Bsp. der Gerte, dem Rohrstock oder der Bullwhip?

Wie geht ihr damit ums, wenn sie für Außenstehende sichtbar sind und ihr darauf angesprochen werdet?
Gibt es Stellen, die für euch tabu sind (zum Beispiel Gesicht, Hände, Hals)? Oder zeigt ihr sie ganz offen?

Ich persönlich mag Spuren sehr, seien es Striemen (die bleiben bei mir leider nie sehr lange ), blaue Flecken, Bissspuren, Kratzer etc.
Für mich sind sie ein Geschenk und eine wunderschöne Erinnerung ans Spiel die ich mit Stolz trage

Bis jetzt war es erst einmal so, dass sie auch Außenstehende sehen konnten, was eigentlich so nicht geplant war
Blicke habe ich zwar kassiert, angesprochen wurde ich auch, aber es ist nun mal meine Privatangelegenheit und geht niemanden etwas an... bewusst provoziert, beispielsweise durch einen Sauna- oder Schwimmbadbesuch habe ich es aber nicht

Lg
catta


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Moin Moin Leidensgenossin,

auch wenn ich kein extrem-maso bin, sind (nach ner Weile wieder verschwindende) Spuren von Peitsche, Paddle & Co. für mich was feines. Sie sind Erinnerungen an eine schöne Session ... und wenn ich mich gut fallen lassen kann, oder wenn die berühmt-berüchtigte Tagesform stimmt, sind auch intensivere Spuren möglich, die erst nach ein paar Tagen verschwinden (aus Diskretionsgründen bevorzuge ich Spuren, die für Aussenstehende nicht sichtbar sind).

Einmal hatte ich das Vergnügen, dass neue geile Leder-Stiefel an den Innenseiten meiner Schenkel "eingetreten" wurden. Die zahlreichen Tritte empfand ich dar nicht so heftig, aber das Farbenspiel an den Schenkeln in den darauf folgenden Tagen war schon faszinierend ... von rot bis blau-grün ...

Ganz ohne Spuren, aber dennoch eine schöne Erinnerung an eine Session: am nächsten Tag noch gereizte Nippel ...

Aber: bleibende Spuren, Narben sind nicht mein Ding.


Geschrieben

Ich bekomme mega schnell blaue Flecke und hatte daher durchaus schon öfter mal blaue Brüste oder solche Dinge *lach* aber dann ziehe ich einfach ein Shirt mit höherem Ausschnitt an, bis die wieder verblasst sind. Nach nem Konzert seh ich meist auch arg "Blau" aus, von daher ist mein Umfeld das von mir gewöhnt und niemand fragt. Blaue Flecken im Gesicht oder ähnliches brauche und will ich nicht. Bin letztes Jahr mal böse gestürzt und hatte daher nen blaues Gesicht, sowas muss ich mir nicht mutwillig beibringen lassen.
Sprich ich verberge eventuelle Spuren dann doch vor anderen. Geht niemanden was an und ich brauch sie auch nicht als Erinnerung.


SubmissDoll
Geschrieben

Ich mag Spuren, die einige Tage halten, auch sehr gerne
Aber nur so das ich und mein Partner sie sehen können.
Am häufigsten habe ich blaue Flecke an meinen Brüsten, ich trage dann auch einfach ein Shirt was nicht so weit ausgeschnitten ist, das Außenstehende es nicht bemerken.
Die Spuren entstehen dann meist mit den Händen, ab und an benutzen wir auch mal eine Gerte von der ich dann Striemen am Po habe, die bei mir aber auch nicht so lang halten.
Nicht so gerne habe ich Bissspuren am Hals, die aber im Eifer des Gefechts gerne mal passieren und es wiederum mich ziemlich anmacht wenn er an meinem Hals knabbert
Wenn mal jemand mich auf doch sichtbare Spuren anspricht sehe ich das genauso wie du catta.
Ich schäme mich nicht dafür aber es ist meine private Angelegenheit und geht keinen etwas an.
Provozieren würde ich oder habe ich auch noch nie damit.


Geschrieben

Ich bekomme so gut wie gar keine blauen Flecken (außer an den Armen und auch da dauert es ewig und das ist ja auch eine Stelle wo man im NOrmalfall nicht hinschlägt...). Auch Striemen auf Brüsten oder meinem Hinterteil sind innerhalb maximalst 30 min eigentlich verschwunden.

Kratzer habe ich (aufgrund meiner Neurodermitis) ständig und überall. Die stören mich auch nicht und ich gehen damit auch ins SChwimmbad etc. Das einzigste was ich im Bezug darauf schon gefragt worden bin, ist ob ich mich ritze (hatte ein fast paralleles Kreuzmuster auf dem Bauch, war aber wirklich im Schlaf gekratzt und nicht bewusst zugefügt)

Bissspuren kenne ich nicht (mein ER beist nicht )

SIE


Geschrieben

Auch ich trage meine Spuren mit Stolz.Es sind vorrangig blaue Flecken, wobei ich auch drauf achte, dass ich dann beispielsweise keinen Arzttermin habe. Ich möchte auch nicht mitleidig angesehen werden und niemanden damit konfrontieren.
Wünsche euch einen schönen Tag
LG J.


Geschrieben

................man(n) kann sehr schmerzhaft schlagen ohne länger bleibende spuren zu hinterlassen.
ein erfahrener sadist sollte diese praktiken kennen.
bei mir wird vor jeder abstrafung alles mit der sklavin/sub besprochen dann wird sie vorbereitet und los geht es.


Geschrieben

meine herrin hat mir vor einigen tagen ,mit dem mir gutbekannten
lieblich gut ziehenden rohrstock, ein huebsches rotes muster auf meine pobacken aufgezogen, sie machte dies ssehr kunstvoll.
denn als sie damit fertig war durfte ich das muster im spiegel begutachten, es sah aus wie ein schachbrett, ja ich muss sagen ich stehe zu meinen roten striemen auf meinem po.welche auch fuer einige tage gut sichtbar sind. es ist fuer mich etwas besonderes
eine erinnerung an eine heisse session. auch auf meinem busen werden mit der gerte huebsche duenne rote striemen aufgezeichnet,
die man 1 bis 2 tage gut sehen kann. so ziehe ich meist ein tschirt an, damit aussenstehende nichts sehen koennen.
meine herrin versteht es mit dem rohrstock umzugehen,
so das ich mich fallen lassen kann, um diesen mit freude zu spueren.


Kissnfire
Geschrieben

Ich habe eine sub, die in einer (anderweitigen) Beziehung lebt... schon von daher ist es sinnvoll, länger als nur zwei, drei Stunden verbleibenden Spuren eher zu vermeiden (von Ausnahmen abgesehen).
Das ist in der Tat ziemlich lästig, weil es meine Spontaneität doch stark einschränkt, und auch manche Spielchen praktisch unmöglich macht (Spuren vom Rohrstock brauchen nun mal länger... und die einer single tail auch). Andererseits fördert es die Kreativität, neue Schlagwerkzeuge und neue Fesselungen auszuprobieren, die eben eher keine oder nur schnell abklingende Spuren hinterlassen, und plötzlich entdeckt man Gesetzmäßigkeiten, auf die man zuvor nicht gekommen ist.

Wobei ich es durchaus befreiend finde, mal nach Lust und Laune agieren zu können, ohne auf möglicherweise komprommitierende Spuren achten zu müssen.


Geschrieben

Ich halte es so wie scheinbar sie Meisten hier, sichtbar an Hintern, Brust kein Problem, solange nicht grad en Sauna- oder Arztbesuch geplant ist.
Allerdings ist bei mir das Gesicht absolutes NoGo.


HerrIn_V
Geschrieben

Wie sieht es mit Ohrfeigen aus?

Was dauerhafte Spuren betrifft...ich lehne es ab solche zuzufügen!
Alles andere nach Absprache!


Geschrieben

Guten Morgen ihr Lieben,

heute habe ich mal eine einfache Frage: wie steht ihr zu sichtbaren Spuren nach Sessions?





Spuren gehören zum Spiel dazu! Sie sind die Trophäe, die man mit sich trägt!
Ich habe bisher noch kaum eine Frau kennengelernt, die sich für ihre Spuren geschämt hat, ganz im Gegenteil! Oft werden sie sogar stolz nach außen hin getragen. Zum Beispiel beim Schwimmengehen im Urlaub am Hotelpool.


Geschrieben

Lach, das mit der Trophäe stimmt schon irgendwie, wobei wir die öffentliche Präsentation etwas zwiespältig finden.

Es ist doch immer etwas problematisch anderen Menschen die eigene Sexualität ungefragt aufs Auge zu drücken, und nichts anderes macht man damit. Ist aber auch wirklich von der Situation abhängig.

Im beruflichen Umfeld wäre es bei uns ein absolutes Nogo, da sonst bald der Staat ein Gutteil unserer Lebensunkosten tragen müsste...


Geschrieben

Also ich habe Seine Spuren an bzw auf mir immer mit Stolz getragen, ebenso wie den Ring an einer Kette sichtbar um den Hals... Bisse im Genick fielen höchstens beim Friseur auf Spuren auf den Brüsten hatte ich nicht so oft, aber seinen Handabdruck auf meinem Hintern fand ich immer geil
Ist leider vergangenheit... schade


Sweet-Silence
Geschrieben

Ich liebte meine Spuren auf dem Hintern immer :)  wenn man dann manchmal vor dem Spiegel stand mit einem fetten grinsen, an der Brust hat ich selten welche und am Hals fand ich es immer schade wenn die Male so schnell weg waren. Ein Sauna besuch geht übrigens auch mit Spuren ;) es ist mir egal  ob die Leute schauen oder nicht :) 

stringbodyboy
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Sweet-Silence:

Ich liebte meine Spuren auf dem Hintern immer :)  wenn man dann manchmal vor dem Spiegel stand mit einem fetten grinsen, an der Brust hat ich selten welche und am Hals fand ich es immer schade wenn die Male so schnell weg waren. Ein Sauna besuch geht übrigens auch mit Spuren ;) es ist mir egal  ob die Leute schauen oder nicht :) 

genau richtig

Sweet-Silence
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb stringbodyboy:

genau richtig

gelle ;) 

Geschrieben

Nun Spuren kann es immer geben. Die Frage ist eher was Du unter bleibenden verstehen willst. Manche sind deutlich länger da. Hämatome zum Beispiel.Ich bin bei der Wahl der einzusetzenden Instrumente flexibel. Zumindest bei dem was ich mein eigen nenne. Es gibt durchaus Stellen die Tabu sind je nach Einsatz des Instrumentes oder der Art. Nämlich dort wo es bleibende Schäden hinterlassen kann. Um mal ein beispiel zu nennen das Ohr. Schläge darauf können zu einem Trommelriß führen.

×