Jump to content
FFlover76E

How to self-fist

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

So könnte es funktionieren!

Der Faustfick oder das Fisting ist eine sehr extravagante sexuelle Spielart, die längst nicht jeder mag. Fast alle stellen es sich sehr schmerzhaft vor, der Mit-der-Faust-gefickte zu sein. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum kaum einer jemand anderen mit der Faust ficken will. Mit ein wenig Übung ist es in keinster Weise schmerzhaft, sondern das Gefühl wenn der Schließmuskel so weit beansprucht wird, empfinden einige als sehr stimulierend. Trotzdem verweigern es viele, wen anderes zu fisten.
Ich gehöre halt auch zu den Männern, die große Freude daran haben, wenn große Gegenstände mein A.loch aufdehnen. Bestenfalls eine Faust, am liebsten jedoch die eines anderen Kerls oder sogar zwei Stück gleichzeitig einer Frau. Für mich brauch es noch nicht einmal jemand mit Übung zu sein! Ich mag es sogar sehr gerne, wenn es ein unerfahrener Fister/ Fisterin bei mir macht. Zu gut deutsch: Ich entjungfere gerne Fäuste.
Da ich aber keine Partnerin habe, ich bin hetero sexuell und nur selten einen Mann von meiner Neigung in Kenntnis setze, habe ich nur wenig Optionen:
1. Frauenfäuste - Für mich ein zwingender Besuch im Bordell. Aber längst nicht jede Prostituierte hat Gefallen daran, ihren Kunden solche Wünsche zu erfüllen.
2. Männerfäuste – Für mich verbunden mit einem Besuch eines Gay-Cruising-Club oder seltenes einsames Treffen mit einen Mitwisser oder nahezu aussichtsloses Hoffen endlich wen in einem Internetportal zu finden.
3. Verzicht

Wenn jemand aber nicht auf eine Hand im Hinterausgang verzichten will, bleibt oft nur eine Alternative, nämlich das eigene Körperteil. Um sich selber zu fisten gehen viele davon aus, dass man einfach nur den Arm von hinten über den Rücken führen müsste.
Ja, das ist auf diese Art auch möglich (siehe Abb.), aber rein anatomisch sehr viel schwerer durchführbar, als eine vergleichbar eher einfachere Möglichkeit. Um mich für dieses Foto in Pose zu bringen, war sogar eigentlich recht kompliziert, da ich nicht gerade gelenkig bin, dennoch hatte ich es zu Anschauungszwecken mal versucht und mit würgen und brechen habe ich es doch irgendwie hinbekommen.


Nun die meines Erachtens leichteste Art und Weise:
Von vorne zwischen den Beinen durch...
...ist meiner Meinung nach die beste Chance, um sich selber die eigene Faust in den After zu stecken. Um dies zu bewerkstelligen hier eine kleine Anleitung wie ich das mache:
Auf dem Boden sitzen und Beine anwinkeln.
Der rechte Oberschenkel liegt flach auf dem Boden, also berührt das rechte Knie diesen fast.
Das linke Bein steht nahezu aufrecht, aber immer noch angewinkelt.
Der linke Ellenbogen wird nach vorherigem anheben des linken Unterschenkels, in die linke Kniekehle platziert. Anschließend den linken Unterschenkel wieder herablassen.
Mit dem rechten Arm nach hinten den gesamten Oberkörper abstützen, so dass er sehr aufrecht ist.
Jetzt langsam mit den Fingern der linken Hand den Anus aufdehnen und weitestmöglich die Hand hineinschieben. Da man in dieser Position nicht sehr viel Kraft für dieses Vorhaben aufwenden kann, sollte man den rechten auf den linken Fuß legen. Dann kann man durch anziehen des rechten Fußes, Druck auf den gesamten linken Unterschenkel ausüben. Dadurch entsteht eine Hebelwirkung, die den Ellenbogen, der in der linken Kniekehle verweilt, samt linken Unterarm plus dazugehöriger Hand, nach unten, also Richtung After, presst.

Diesen Text hab ich im Original mit einigen Fotografien versehen, aber da diese nicht jugendfrei sind, habe ich sie gar nicht erst gepostet!


Geschrieben

Na, dann mal noch viel Spaß...!!!


Banggangster001
Geschrieben

Da wissen wir jetzt aber alle wie das geht - ein Beitrag der auf dieser Welt noch gefehlt hat.

Aber wie bekomme ich den Arm bis zum Ellenbogen hinein?
Gibt es dafür auch ein Manual?
Bis zum Ellenbogen habe ich bislang nur bei Vaginen geschafft.


×