Jump to content
PhineasG

Hypnosex

Empfohlener Beitrag

PhineasG
Geschrieben

Hallo zusammen,

sagt euch Hypnosex was?
Geht dabei um Hypnose. Angeblich kann man damit auf Kommando einen Orgasmus bekommen oder "zusätzliche" erogene Zonen definieren.
Kennt sich jemand aus? Oder hat sowas selbst schon erlebt?

Freue mich wie immer auf euren Erfahrungsschatz.

Grüße
bandele


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ja.
Und nicht nur das.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
FKöln
Geschrieben

Guter Sex geht vom Kopf aus. Ich habe es auch schon erlebt, dass ich durch das reine Ansprechen des richtigen Films im Kopfkino einen Orgasmus verschaffen konnte. Aber dass das über Hypnose gehen sollte, wäre mir dann doch ein wenig zu abstrus. Vor allem für die Hypnotisierten ergäbe sich dabei ja auch noch das Problem, dass das Vertrauen in ihr Gegenüber schier grenzenlos sein müsste.

Wobei ich es schon lustig fände, einen Begriff mit einem Orgasmus zu verbinden. Wenn man sich dann vorstellt, dass die Partnerin immer dann, wenn man "Mottenkugel" erwähnt, kommen würde, ergäben sich sicherlich interessante Situationen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Bei mir funktioniert Hypnose nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
aql
Geschrieben


Wobei ich es schon lustig fände, einen Begriff mit einem Orgasmus zu verbinden. Wenn man sich dann vorstellt, dass die Partnerin immer dann, wenn man "Mottenkugel" erwähnt, kommen würde, ergäben sich sicherlich interessante Situationen.



Solche Dinge gibt es, und sind für die Betroffenen überhaupt nicht lustig. Gelegentlich bekommt ein Teilnehmer bei so einer Hypnotisier-Veranstaltung etwas ab. Das kann sich dann über Monate ziehen. Die gehen dort ja recht effektiv vor: Zuerst wird vorsortiert, wer überhaupt ansprechbar ist (z.B. Augen schließen, Hände ausstrecken und einen schwere Eisblock auf den Händen tragen, dann schmilzt der Eisblock - die, die dann die Hände oben haben, sind Kandidaten etc).

Statt dessen geht es doch so viel einfacher: Allein diese repetitiven Bewegungen, die euch doch geläufig sind, haben (auch) eine recht starke suggestive Kraft, mehr braucht man doch nicht.

Was ich sehr gern habe ist die Fremd- und Eigenwahrnehmung aufzulösen. Dann berührt man sie, und spürt es im eigenen Körper und umgekehrt. Unbedingt aufhören, wenn man Echos hört. Kommt so nach mehr als 24h.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
zum-anfassen
Geschrieben

Wenn das so einfach wäre, würde ich ständig hübsche Frauen auf der Straße ansprechen und mir würden sicher nie die richtigen Worte fehlen.
... und was die alles mit mir machen würden


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

hypnosex beruht auf einer alten indischen technik, mit der man sich selbst zum orgasmus bringt, ohne sich zu berühren.

ist definitiv was für totale sex-nerds


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

ah deshalb gibts in Indien so viele gute Programmierer ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Zuzel70
Geschrieben

hypnosex beruht auf einer alten indischen technik, mit der man sich selbst zum orgasmus bringt, ohne sich zu berühren. ist definitiv was für totale sex-nerds


oder bei 2 gebrochenen armen... :lach18:


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Liebegesucht001
Geschrieben

wenn es (bei mir) ginge
stehe ich hoffentlich in der Warteschlange beim Fleischer...

nicht dass mich dann alle vorlassen, weil sie denken...

ohhh die hechelt so,hat bestimmt Asthma, die arme


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
primer
Geschrieben

ah deshalb gibts in Indien so viele gute Programmierer ;-)



gibt es die dort??

Aber von Hypnosex habe ich nie gehört.

Allerdings kann ich mir vorstellen dass es viele Möglichkeiten gibt, sich nur mit Hilfe seines eigenen Kopfes Lust zu verschaffen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Sex beginnt bei jedem im Kopf. Da ich aber ein sinnlicher Mensch bin, würde es mir nicht im Traum einfallen, die Sinne brachliegen zu lassen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
LiebhabER_1974
Geschrieben

Schon lustig, was hier wieder alles geschrieben steht... Keine Ahnung haben, aber auftreten als ob...

Erstens, Hypnose funktioniert bei JEDEM! Außer derjenige ist mit Intelligenz so schwach ausgestattet, dass er den Worten nicht folgen kann (oder eben der Promille-Wert im Blut verhindert das, oder Drogen, starke Psychopharmaka...). Ansonsten sind Personen, die überzeugt sind nicht hypnotisierbar zu sein, IMMER bisher am leichtesten hypnotisierbar gewesen. Voraussetzung, man lässt es zu, denn man kann (durchaus auch unbewusst) eine hypnotische Trance verhindern wenn man weiß, dass man hypnotisiert wird...
Zweitens, Hypnosex kann durchaus mehr sein als sich selbst zum orgasmus zu bringen ohne sich zu berühren. Wobei das durchaus möglich ist.

Und drittens hat Hypnosex nichts mit Sinne brachliegen lassen zu tun, sondern im Gegenteil... Sie werden eher geschärft um intensiver zu erleben.

Viele Grüße und alles Gute!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Rennsport48
Geschrieben

Wer lernt mir zu Hypnotisieren?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben



Und drittens hat Hypnosex nichts mit Sinne brachliegen lassen zu tun, sondern im Gegenteil... Sie werden eher geschärft um intensiver zu erleben.



Kann sich dann der/die Hypnotisierte überhaupt nach der Hypnose überhapt an die tollen Orgasmen und geschärfte Sinneswahrnehmungen erinnern??? Ist dann ja einfach für den Hypnotiseur... läßt die Dame Kniebeugen machen und behaupetet später, sie hätte tolle Orgasmen gehabt, lol.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kann sich dann der/die Hypnotisierte überhaupt nach der Hypnose überhapt an die tollen Orgasmen und geschärfte Sinneswahrnehmungen erinnern???



Also das würde mich jetzt auch brennend interessieren.*gg

Oder einfach Fensterputzen lassen und die Bude auf Vordermann bringen....hahahaha


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
aql
Geschrieben

Schon lustig, was hier wieder alles geschrieben steht... Keine Ahnung haben, aber auftreten als ob...

Erstens, Hypnose funktioniert bei JEDEM! ...


Könntest du dich dann, als Wissender, auch über die unerwünschten Nebenwirkungen auslassen?

Die Behauptung, dass jene besonders gut hypnotisierbar sind, die dem bensonders skeptisch gegenüber stehen, kann ich mEn durchaus bestätigen. Ich bin etwa auf diesen angeblich italienischen Jackenverkäufer hereingefallen. Und das, obwohl die Jacken mir nicht passten und ich sie gar nicht wollte... Aber das hat dann kaum mehr was mit Sex zu tun.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Wobei ich es schon lustig fände, einen Begriff mit einem Orgasmus zu verbinden. Wenn man sich dann vorstellt, dass die Partnerin immer dann, wenn man "Mottenkugel" erwähnt, kommen würde, ergäben sich sicherlich interessante Situationen.


Ich würde dieses stammelnde 'äh' nehmen zb das bei Interviews vorkommt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
FKöln
Geschrieben

Ich würde dieses stammelnde 'äh' nehmen zb das bei Interviews vorkommt



...und dann eine Stoiber-Rede vorspielen. Wow, damit könnte man den Begriff "Folter" ganz neu definieren.

Bei Hypnose hören meine Erfahrungen auf, wobei ich mir wohl bewusst bin, dass man Menschen recht leicht programmieren kann. Die Frage wäre, ob Hypnose auch bei denjenigen funktionieren könnte, die sich innerlich dagegen wehren - und natürlich, ob diese dann so intensiv sein könnte, dass damit ein Orgasmus bewirkt werden könnte.

Es ist möglich, einen Orgasmus ohne weitere Stimulation zu bekommen, ich kenne das von jemandem, der ich nur ihren Namen sagen muss, um genau das zu bewirken. Dabei ist dann aber die Grundvoraussetzung eine andere, da sie ja genau darauf geeicht ist und es im Innersten genau so will. Würde sie aber diese grundsätzliche Bereitschaft nicht mitbringen und hätte ich sie nicht dahin gebracht, bezweifle ich, dass dies möglich wäre.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
LiebhabER_1974
Geschrieben (bearbeitet)

Kann sich dann der/die Hypnotisierte überhaupt nach der Hypnose überhapt an die tollen Orgasmen und geschärfte Sinneswahrnehmungen erinnern???



Hypnose ist eine Technik um einen bestimmten BewusstseinZUSTAND (Trance) zu erreichen. Man ist also nicht BewusstLOS, oder "weg", man schläft auch nicht. Was bedeutet, dass die Vorstellung man bekomme nichts mehr mit, schlichtweg falsch ist. Und man kann sich in der Regel danach auch erinnern, lediglich im tiefsten Trancezustand (Somnambulismus) kann es zu Erinnerungslücken kommen. Wobei diesen der/die Hypnotiseur/in mit entsprechenden Suggestionen entgegenwirken kann, so dass man sich selbst nach einem somnambulen Zustand an jede Einzelheit erinnern kann.


Könntest du dich dann, als Wissender, auch über die unerwünschten Nebenwirkungen auslassen?
...
Ich bin etwa auf diesen angeblich italienischen Jackenverkäufer hereingefallen. Und das, obwohl die Jacken mir nicht passten und ich sie gar nicht wollte...



Wenn man es nicht ganz so eng sieht, ist auch das bereits eine Form von Hypnose, ja. Er hat in Dir ein Bild entstehen lassen, das Dich veranlasst hat diese Jacke zu kaufen. Du hast Dich darauf eingelassen, oder besser gesagt Dein Unbewusstes (oder auch Unterbewusstsein).
Und ja, Skeptiker sind in der Regel leichter zu hypnotisieren. Wie gesagt, vorausgesetzt, man "lässt es zu". Oftmals sind Personen, die unbedingt eine Hypnose erleben wollen schwieriger zu hypnotisieren, weil diese dann oft nach vermeintlichen Hinweisen einer Trance suchen, und so Ihre Gedanken nicht mehr beim Hypnotiseur sind. Sprich, die geistige Verbindung, der "Rapport" geht verloren. Aber da man selbst nicht einschätzen kann wann man in Trance ist, insbesonders ohne entsprechende Erfahrung, folgen Skeptiker leichter dem Hypnotiseur. Denn diese haben in der Regel viel weniger bis keine Erwartungen davon was während eine Trance anders sein soll. Sie sind also nicht auf der Suche nach Hinweisen einer Trance und somit bleibt der "Rapport" leichter aufrecht erhalten.
Und zu Deiner ersten Frage, unerwünschte Nebenwirkungen gibt es bei einer professionell geführten Hypnose nicht. Der Trancezustand ist ein ganz natürlicher Zustand, den jeder von uns kennt. Nur ist er den meisten nicht als solcher bewusst. Zu unerwünschte Nebenwirkungen kann es nur kommen, wenn jemand "rumhypnotisert" ohne wirklich zu wissen was er tut. Hypnose an sich ist sehr einfach. Zu verstehen wie das Unbewusste, das Unterbewusstsein arbeitet, wie Suggestionen wirken, und wie das alles zusammenspielt, das ist die Schwierigkeit. Und das lernt man nicht so einfach aus Büchern. Hypnose an sich, also die Technik, kann man durchaus schnell und einfach lernen. Nur von diesen Personen geht durchaus eine gewisse Gefahr aus. Deswegen ist eine vernünftige Ausbildung wichtig. Allerdings sagt ein Zertifikat nicht wirklich was darüber aus, ob die Person mehr als nur Ahnung hat... Ich habe schon sehr gute Showhypnotiseure erlebt, und auch grottenschlechte medizinische Hypnosetherapeuten...



...Die Frage wäre, ob Hypnose auch bei denjenigen funktionieren könnte, die sich innerlich dagegen wehren....


Wenn man sich dagegen wehrt, sprich die Gedanken vom Hypnotiseur sozusagen abwendet und nicht gedanklich folgt (oder nicht folgen kann aufgrund Drogen, Alkohol etc.), wird zu diesem Zeitpunkt keine Trance eingeleitet werden. Wenn man weiß, dass man hypnotisiert wird (sei es Therapie oder Show). Ist man sich dessen nicht bewusst, kann man sich auch nicht wehren. Allerdings heisst das noch lange nicht, dass man einfach so zur willenlosen Marionette wird. Es kommt eben auch noch auf mehr Voraussetzungen an als darauf wie suggestibel die Person ist und wie leicht und schnell eine entsprechend "tiefe" Trance erreicht wird. Die Wahrscheinlichkeit mit solchen Experimenten zu scheitern ist
(Gott sein Dank) bestimmt nicht klein...

Es ist möglich, einen Orgasmus ohne weitere Stimulation zu bekommen, ich kenne das von jemandem, der ich nur ihren Namen sagen muss, um genau das zu bewirken. Dabei ist dann aber die Grundvoraussetzung eine andere, da sie ja genau darauf geeicht ist und es im Innersten genau so will. Würde sie aber diese grundsätzliche Bereitschaft nicht mitbringen und hätte ich sie nicht dahin gebracht, bezweifle ich, dass dies möglich wäre.



Genau so ist es.


bearbeitet von LiebhabER_1974

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
aql
Geschrieben

... Er hat in Dir ein Bild entstehen lassen, das Dich veranlasst hat diese Jacke zu kaufen. Du hast Dich darauf eingelassen, oder besser gesagt Dein Unbewusstes (oder auch Unterbewusstsein). ...

... unerwünschte Nebenwirkungen gibt es bei einer professionell geführten Hypnose nicht. ...kann es nur kommen, wenn jemand "rumhypnotisert" ohne wirklich zu wissen was er tut. Allerdings sagt ein Zertifikat nicht wirklich was darüber aus, ob die Person mehr als nur Ahnung hat...


Zu den Jacken: Suche nach REA Reportage. Da beklagen sich Leute weltweit -bis nach LA. Und ich habe nichts gekauft, sondern nur, ach, lies nach.

Wegen der Nebenwirkungen sagst du sinngemäß: wenn es keine gibt, war's professionell ; wenn es Nebenwirkungen gibt, war's unprofessionell. Zertifikate sind kein Garant. Ziemlich teleologisch, oder?

Das ist genau dasselbe Schema wie es diverse Geisterheiler auch nutzen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
LiebhabER_1974
Geschrieben (bearbeitet)

Zu den Jacken: Suche nach REA Reportage.



Ist mir schon bewusst wovon Du sprichst, ich habe nur so geantwortet, weil Du in der Ich-Form geschrieben hast...

Wegen der Nebenwirkungen sagst du sinngemäß: wenn es keine gibt, war's professionell ; wenn es Nebenwirkungen gibt, war's unprofessionell.



Nein, das ist Deine subjektive Interpretation, da fehlt etwas Kontext. Tut mir leid, wenn Du das so verstanden hast, aber es ist nun mal so, dass Hypnose an sich, wenn sie richtig und verantwortungsbewusst durchgeführt wird, keine "Nebenwirkungen" hat. ABER: Da ja Hypnose an sich relativ leicht erlernbar ist, gibt es immer mal wieder Leute, die meinen sie können einfach so drauf los hypnotisieren. Die können dann zwar hypnotisieren, haben aber vielleicht keine Ahnung was sie mit entsprechenden Suggestionen in tiefer Trance unter Umständen bewirken können. Ich spreche hier von "Nebenwirkungen", also evtl. unerwünschte Auswirkungen von Suggestionen, welche eben durch Unwissen und Fahrlässigkeit falsch formuliert wurden. Das kann eine "Nebenwirkung" sein. Da geht's aber um die Durchführung, besser gesagt um die Formulierung der Suggestionen. Das liegt aber am Wesen der Suggestion, des (Un-)Bewussten und deren Zusammenspiel. Diese "Gefahr" der Nebenwirkungen existiert im Übrigen auch ohne Hypnose, und der sind wir alle tagtäglich ausgesetzt.
Hypnose als Technik an sich ist in der Tat komplett frei von Nebenwirkungen. Ausser vielleicht es wird bei einer Einleitung durch Blitzhypnose im stehen aufgrund Unwissenheit oder Fahrlässigkeit außer acht gelassen, dass der Hypnotisand durch blitzartige Muskelentspannung umkippen und irgendwo gegen schlagen kann. Ein erfahrener, gut ausgebildeter Hypnotiseur wird darauf vorbereitet sein und Vorkehrungen treffen, so dass dies nicht passieren kann. Das wäre ein Beispiel, welches ich bereits selbst genau so verfolgen konnte. Oder dass eine hypnotische Trance nicht nur eingeleitet wird, sondern auch ausgeleitet werden muss. Das machen z.B. manche "Hypnotiseure" überhaupt nicht. Wenn eine hypnotische Trance vernünftig ausgeleitet wird, gibt es auch da keine Nebenwirkungen. Unterlässt man dies, KANN es zu Kopfschmerzen, Schwindel, Kreislaufproblemen, Unwohlsein etc. kommen. Das ist zwar nicht grundsätzlich gefährlich und die Symptome lösen sich von selbst auf, aber es sind unangenehme "Nebenwirkungen". Die allerdings bei einer vernünftigen Auflösung NICHT vorkommen können. Und wie gesagt, es gibt Hypnotiseure, die legen auf eine vernünftige Auflösung keinen Wert. Das habe ich schon bei Showhypnotiseuren, wie auch bei medizinischen Hypnotherapeuten beobachtet. Deswegen sagt ein Zertifikat nicht unbedingt etwas darüber aus ob derjenige wirklich mehr als nur Ahnung davon hat was er (oder sie) da tut. Und natürlich schon gar nicht wie verantwortungsbewusst derjenige agiert.


bearbeitet von LiebhabER_1974

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
aql
Geschrieben

Das Unterlassen einer Auflösung (vor allem bei Hypnoseshows) ist zweifelsohne das größte Problem. Die möglichen Folgen sind nicht nur monatelange Arbeitsunfähigkeit und die Schwierigkeit eine anerkannte medizinische Diagnose zu erhalten. Im Zuge dessen können noch weitere psychische Probleme ausgelöst werden, die möglicherweise sonst nie zum Vorschein kämen. Schließlich werden bei derartigen Shows die sensibelsten selektiert.

Deshalb: Finger weg. Es gibt so viele einfache trance-induzierende Dinge beim Sex, da muss man nicht auf derartige Techniken zurückgreifen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
LiebhabER_1974
Geschrieben

Die genannten Folgen haben weniger mit einer nicht aufgelösten hypnotischen Trance zu tun, als viel mehr mit nicht zurückgenommen Suggestionen. Hier sprechen wir von Showhypnose, denn Suggestionen, die nicht über die Hypnose hinaus wirken sollen müssen wieder zurückgenommen werden. Im Gegensatz zur "therapeutischen" Hypnose. Hier sollen ja die Suggestionen nach der Hypnose wirken, sonst hätte sie ja keinen Sinn. Aber Du hast recht, auch das wird von manchen Showhypnotiseuren nicht gemacht. Aber auch bei "therapeutischen" Hypnotiseuren, die nicht auf der Bühne stehen habe ich das schon bei Vorführungen gesehen...
Deswegen sage ich ja es ist leider nicht unbedingt ausschlaggebend ob und welche Zertifikate an der Wand hängen.
Im großen und ganzen schreibst Du nach meinem Empfinden Deinen letzten Beitrag etwas zu reisserisch und generalisierend in Manier der BLÖD-Zeitung.

Fakt ist und bleibt, eine vernünftig durchgeführte Hypnose von einem verantwortungsbewussten Hypnotiseur, der weiß was er tut, ist und bleibt vollkommen ungefährlich und hat immer sehr positive Auswirkungen. Dabei ist es egal, ob therapeutisch, zur Show oder auch beim Sex Hypnose angewandt wird.
Natürlich ist Vertrauen auch ein wichtiger Bestandteil einer Hypnose.

Ich wünsche einen schönen und entspannten Abend!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×