Jump to content
Enceladus80

Verrohung / Abstumpfung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Schonmal was von Gewöhnungseffekt gehört? ;-)

  • Gefällt mir 4
BinDerNeue87
Geschrieben

Deshalb sollte man auch mal die Achterbahn wechseln dürfen ;D andere Kurven, andere Eigenschaften, andere Höhepunkte

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Tja, je oller je doller!:-)

  • Gefällt mir 2
Enceladus80
Geschrieben

Danke erstmal für die ersten Antworten ;)

Naja, wie gesagt, sooo oft passierts jetzt bei mir auch nicht, als dass man von "Gewöhnung" sprechen kann. Oder reicht es möglicherweise, dass man irgendwann mal diese und jene Erfahrungen gemacht hat? 

Da ich Single bin, und auch nicht (gewollt) vorhabe, daran was zu ändern, kann ich die Achterbahn immer wieder mal wechseln :jumping:

Auch so ein Phänomen: ich will mich momentan eigentlich nicht binden, und habe schon ziemlich genaue Vorstellungen, wie sie sein sollte / was ich von ihr erwarte.  

sensible_sarah
Geschrieben

Manche Erfahrungen die ich gemacht habe muss ich kein zweites Mal erfahren...grins.

Vielleicht bist Du gerade an einer Stelle in Deinem Leben wo Du Dir über vieles bewusster wirst und gerätst in eine Art Torschlusspanik, denkst verschärfter über gewisse Dinge nach und weißt Dich dann doch nicht so richtig fest zu legen.

  • Gefällt mir 1
Enceladus80
Geschrieben

Naja, Torschlusspanik würde ich nicht sagen. Im Gegenteil. Denke darüber bin ich, zumindest, was die Partnersuche angeht, drüber hinaus. Es gab eine Zeit, da habe ich echt krampfhaft gesucht, ja. Aber aktuell bin ich da sehr entspannt und denke "dann eben nicht". 

Komme auch gut klar, mit der jetzigen Situation. 

  • Gefällt mir 1
Enceladus80
Geschrieben

Frei sein, Freiheit genießen, usw 

supermasseurHH
Geschrieben

Das ist ne typische Erfahrung - was man ständig hat oder genießt ist für viele dann langweilig. Ich denke, man sollte nicht nach höher weiter tiefer usw gucken sondern ganz einfach sich mental auf jemanden einlassen - ich lebe mit drei frauen zusammen und bin dennoch nicht abgesättigt - da ist liebe im spiel - und wir poppen ja auch nicht jeden tag - weil es gar nicht sein muss - aber wir machen uns deswegen auch keine gedanken wegen der häufigkeit oder intensität - wir genießen einfach den jeweiligen augenblick intensiv - und der reiz ist dann automatisch immer da

  • Gefällt mir 1
Enceladus80
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Devotin9:

Das ist wieder typisch und verbreitet! Du guckst wohl viele Pornos. Schau über längeren Zeitraum keine Pornos oder erotische Medien mehr an! Falls möglich, beende Selbstbefriedigung. Klappt meist nicht, aber Stück für Stück reduzieren! Glaub mir, das bringt Wunder!!! Du wirst danach bei jedem kleinen Reiz extrem geil! Und selbst Reize, die für dich davor langweilig oder neutral waren, werden ganz andere Bedeutung gewinnen!

Das mit den Pornos / der Selbstbefriedigung hält sich auch in Grenzen - zwei/dreimal pro Woche. War mal täglich... Oder teils sogar zwei/dreimal am Tag (natürlich nicht jeden Tag). 

Vielleicht hat's was mit Alltagsstress zu tun. Meine Woche ist neben der Arbeit relativ gut "durchgeplant". Eventuell krieg ich den Kopf einfach nicht mehr so einfach frei, und brauche daher extreme Reize.  

lookandlove
Geschrieben

Ich seh es ähnlich wie devotin9. Die Stimmulanzschwelle im Gehirn gewöhnt sich mit der Zeit. Ein Effekt den die Werbe- und Konsumindustriw lange kennt und geschickt ausnutzt.Jeder kennt es. Willst Du Wirkung wie eh und je,muss Du entweder die Reize intensivieren oder Dich entwöhnen, um wieder zu reagieren wie Du es kennst. 😎

  • Gefällt mir 5
Tantra4ever
Geschrieben

Sowas kenne ich garnicht! Swingerclub oder dreier mit zweitem Mann oder Gangbang sind nichts für mich. Ich brauche die zweisame Vertrautheit mit einer Partnerin, damit ich mich richtig hingeben kann (so nannte man das früher). Wenn die Erregung einmal nicht so klappt, wie ich es mir wünsche, dann hat es einfach den Grund, daß es noch andere Dinge für die Zweisamkeit mit einer Frau gibt, z.B. das gehaltvolle und intellektuell tiefergehende gespräch als Gegenpart zum sexuellen Ausleben. Ich merke hier im Forum, daß einige m.M. nach einen Sprung in der Schüssel haben (so nannte man das auch früher). Ich habe z.B. erfahren, daß einige Swingerfans mittlerweile soweit sind, daß sie einen Hund ins Ringelreihen mit einbeziehen und die damen sich von ihm ficken lassen oder die Männer den Hund ficken oder, daß man dem Hund auch den Penis lutscht. Einge Damen wollen auch unbedungt von einem echten Hengst begattet werden. Ich weiß nicht, was daran erstrebenswert sein soll. Auf meine Frage an einzelne Leute, ob sie schon mal was von Slowsex gehört/gelesen haben, stoße ich immerwieder auf verständnislose Blicke. Man sieht gerade auf dem Gebiet der Sexualität, daß unsere sog. Kultur den Bach runter geht. Echte Gefühle scheinen nichts mehr zu gelten. Zum Abgesang unserer Politik paßt u.a. auch auf einem anderen Gebiet, daß z.B. sog. Frontpolitiker wie der fette Gabriel in einer offiziellen Rede behauptet, daß es die Trümmerfrauen nach 1945 in Deutschland garnicht gab, sondern, daß Deutschland durch die Türken wieder aufgebaut wurde. Ich kann garnicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte ...

  • Gefällt mir 4
Lavandil
Geschrieben

Bei mir ist genau das Gegenteil der Fall Bin total überempfindlich und schnell reizbar. Liegt wohl daran das ich noch nie oft und regelmäßig Sex hatte.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich denke das hat auch viel mit Erfahrung zu tun. Wenn einem dann Sachen gefallen die man früher gar nicht kannte. Ein "normaler" Blowjob war mit 16 das größte, heute muß schon mehr rumkommen... ;-) Ich entdecke auch immer noch neue Seiten in mir....:-))

  • Gefällt mir 2
Lust-ohne-Frust
Geschrieben

Auszeit, wäre das Zauberwort. Halte dich für ein paar Wochen fern von dem was dich erregt...

  • Gefällt mir 3
ZügelloseZunge
Geschrieben

Wenn du jedes Mal Zimt und Zucker zu deinem Milchreis isst, würde dich das Abpfelkompott warscheinlich vom Stuhl kippen lassen. Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier... Versuch doch mal, je nach Frequenz deines Beischlafes, mindestens 4 Wochen komplett aufs Blasen zu verzichten... ich wette fast "er" wird sich dann beim Gedanken daran von ganz allein aufrichten?! =)

  • Gefällt mir 2
Devotin9
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Pottkind1980:

Das mit den Pornos / der Selbstbefriedigung hält sich auch in Grenzen - zwei/dreimal pro Woche. War mal täglich... Oder teils sogar zwei/dreimal am Tag (natürlich nicht jeden Tag). 

Vielleicht hat's was mit Alltagsstress zu tun. Meine Woche ist neben der Arbeit relativ gut "durchgeplant". Eventuell krieg ich den Kopf einfach nicht mehr so einfach frei, und brauche daher extreme Reize.  

Ist immernoch viel.

Mach mal ein Experiment 😉

  • Gefällt mir 2
Enceladus80
Geschrieben

Uiuiui.... Also mehr als eine Woche die Beine still halten (bzw die Hand oder Hüfte) wird echt schwer :smiley:

Aber ich werds mal versuchen 

Saje911
Geschrieben

Du wirst einfach nur älter, da kann das mit der Libido schon mal schwierig werden,gibt aber Tabletten dafür...

  • Gefällt mir 2
×