Jump to content
crazygirl12

Treue.Wozu?

Empfohlener Beitrag

crazygirl12
Geschrieben

Ich sehe hier immer wieder Profile ohne Fotos.Die Begründung ist oft die Partnerin,die natürlich keine Ahnung von dem Treiben ihres Liebsten hat.Warum nicht?

Eine Begründung könnte sein,daß es dem Mann erst aufgefallen ist,daß er Lust auf andere Frauen hat,als er schon 10 Jahre verheiratet war.

Aber was ist mit den anderen?

Wenn ich einen Mann kennenlerne und es ist klar,daß wir mehr voneinander wollen als nur Sex,stelle ich von Anfang an klar,daß ich nicht treu bin.Dann kann er sich aussuchen,ob er das mitmachen will oder nicht.Und dann ist auch diese Geheimniskrämerei nicht nötig.Mir wäre das viel zu stressig.Ich hasse es zu lügen.
Es ist nicht so,daß ich ihm das dann unter die Nase reibe,wo ich war,aber wenn er mich fragt,muß ich mir keinen Scheiß ausdenken.

Wie ist das bei euch?Warum macht das kaum einer so?


pp6m
Geschrieben

Weil man(n) auch treu sein kann?


Geschrieben

Ich habe keine Ahnung, warum. Vielleicht, weil es einfacher ist?

Mir fällt zum Thema gerade noch folgendes Zitat ein:

Treue hat nur Wert als ein Gegengeschenk, sonst ist sie die größte Verschwendung.

A. Schnitzler


Geschrieben

Gute Frage.

Habe ich aber auch keine Antwort drauf.

Ich halte es da ebenso wie du. Und wenn der Mann damit nicht leben kann, bleibe ich eben noch eine Weile länger Single. Bis ich den treffe, der damit leben kann (und auch so lebt - was mir genauso wichtig ist).

Aber ich kenne auch nur ganz wenig Paare (kannst du locker an einer Hand abzählen), die das so halten und ganz offen miteinander umgehen.

Warum die meisten das nicht können? Verlustangst? Eifersucht? Besitzanspruch?
Ich weiß es nicht ...


Geschrieben

oder man ist 15 jahre zusammen und ist immer noch heiss aufeinander und es soll eine bereicherung sein und man kann über alles reden.....soll es auch geben....


Geschrieben

für mich ist es ein himmelweiter unterschied ob mich mein freund betrügt oder nicht treu ist!

betrügen...wenn er mit einer anderen frau ein zweites leben organisiert.

untreue...wenn er mit einer anderen frau poppt weil ich ihm irgendwas nicht geben kann, er jedoch nicht mit dem herzen bei der frau ist sondern bei mir.

doch das sehen leider gaaaanz wenige so....


ich betrüge nicht...bin aber auch nicht treu!


Geschrieben

Liebe nicht verrückte Verrückte,

wie Du meinem Profil bei eingehender Lektüre entnehmen kannst, habe ich eine recht andere Sichtweise auf das Verständnis und wohl auch auf die Definition von "Treue" ...
Bin gespannt, was Du dazu sagst Jedenfalls wirst Du deine Fragen sicher nun nicht mehr so verallgemeinernd formulieren, wie jüngst in diesem Forum

Lieber Gruß

Olav


Sternendrache
Geschrieben (bearbeitet)

Also nach meinen Erfahrungen sind es meistens die Frauen, die einen überdeutlichen Anspruch haben, was die Treue angeht.

Was die Ehrlichkeit angeht, damit hält es eben jeder anders. Sicherlich ist es einfacher, hier im Virtuellen Leben eine gewisse Rolle zu spielen und solche Behauptungen aufzustellen. Ich habe schon viele hier vieles sagen hören, und wenn man sich dann mal privat kennen gelernt hat, sah die Realität nunmal ganz anders aus.

Wenn ich mir zum Beispiel mich und meine Ex anschaue, wir hatten ne ziemlich gute Beziehung, waren aber beide recht offen. Manchmal haben wir uns zusammen amüsiert, und manchmal auch getrennt. Eben je nachdem wie es sich ergeben hat. Einzige Bedinung war bei uns beiden, dass wir dem jeweiligem, Gegenüber nicht mit unseren Abenteuern vollschwärmen oder etwas in der Art. es hat halt jeder für sich behalten. Und bevor nu wieder einer auf die Idee kommt: Nein, Ihr bekommt von mir weder die Telefonnummer meiner Ex, noch ein Bild noch die Adresse oder sonst irgendwas.

Ansonsten sehe ich es eigentlich genauso wie Ravimaus und kann Ihrer Meinung nur zustimmen.


bearbeitet von Sternendrache
Geschrieben

man sollte klare linien aufzeigen wo bei einem selbst die untreue oder der betrug beginnt.

ist es bereits wenn ich sage das ich den typen vor mir beim stadtbummel einfach nur geil finde?

ist es bereits wenn ich heimlich poster von irgendwelchen leuten übern bett zu hängen habe und ihn abends mit in meine erotischen träume nehme?

darf ich überhaupt alleine im minikleid einkaufen gehen?

darf ich von geilen erlebnissen aus früheren bekanntschaften erzählen?

und das wichtigste:

kann ich das, was ich mir rausnehmen möchte, auch meinem partner zugestehen?????


Geschrieben

Melde Dich doch bitte `mal bei uns


Geschrieben

wer denn???


Geschrieben

Also im Bereich Single sucht Single ist das moralisch alles relativ klar - zumindest will ich das hier nicht vertiefen.

Aber was bitte macht einen Mann, der seine Frau während eines Clubbesuches von Halbfremden vögeln lässt, bzw. dessen Frau ,die dasselbe mit ihrem Partner geschehen lässt, moralisch integrer, als jemand, der hier und da mal Lust auf fremde Haut hat?

Dieses "Einverständnis-Bla-Bla" will ich da jetzt mal gar nicht hören. Körperliche Intimität ist ein ziemlich hohes Gut in meinen Augen und ein Eckpfeiler der Partnerschaft.
Man kann dieses Gut mit ein bisschen Verantwortung hin und wieder in Frage stellen und gelegentlich mal außer Kraft setzen, aber moralisch sind Fremdgänger und in Partnerschaft befindliche Kreuz-und-quer-Popper sicher nicht weit voneinander entfernt.

Ihr könnt das noch ewig diskutieren und werdet doch immer wieder das ewig Gleiche wiederkäuen.


Geschrieben

Wie ist das bei euch?Warum macht das kaum einer so?



Weil meine Freundin es nach ner Zeit des "offiziellen" fremdgehen einfach so wollte! "Mach wenn Du es nicht lassen kannst aber sorgen dafür das ich es nicht mitbekomme und lüge mich notfalls auch an!"

Tja, sobald zu viel Gefühle drin sind geht das halt alles nicht mehr so einfach, denke nicht das das bei dir unbedingt anders wäre, ich war auch von Anfang an ehrlich.


frechdax2000
Geschrieben

Warum die meisten das nicht können? Verlustangst? Eifersucht? Besitzanspruch?



Ja, so ist das wohl meistens!
Wir haben das "Swingen" versucht, aber da kamen bei meiner Frau genau die genannen Punkte in Spiel

betrügen...wenn er mit einer anderen frau ein zweites leben organisiert. untreue...wenn er mit einer anderen frau poppt weil ich ihm irgendwas nicht geben kann, er jedoch nicht mit dem herzen bei der frau ist sondern bei mir.



Applaus, Ravimaus - so sehe ich das genauso - obwohl dies immer als typisch männliche Sicht der Dinge dargestellt wird.

Meine Frau hält es für sich lieber so: Weder wissen oder ahnen, noch sehen wollen, dass ich über den Tellerrand schaue

Ich fände es besser, "dabei zu sein" (also swingen), aber auch nur zu wissen, dass sie....., nee, dann auch lieber gar nichts wissen!

@ Crazygril12:
Nicht jeder kann sein Foto ins Netz stellen. Gerade aus beruflichen Gründen ist es manchmal leider notwendig anonym zu bleiben


jojo100
Geschrieben

Hallo zusammen,

ich habe meiner Frau vor der Ehe davon erzählt und ihr gesagt was los ist.
Sie sagte das Sie es gerne mit mir gemeinsam versuchen wollte.
Wir haben uns langsam herangetastet, und es Outdoor gemacht, dann in der Sauna und dann beim FKK schwimmen.
Nur waren wir nie im Swingerclub oder haben getauscht. Sie wurde immer lockerer.
Und ich dachte es kommt der Tag.

Doch nach der heirat war Sie wie umgeschaltet. Sie will es nicht mehr machen und auch nichts mehr davon wissen, leider.

Darum verheimliche ich Ihr mein zweites Gesicht, obwohl Sie es kennt.


griselda
Geschrieben


Körperliche Intimität ist ein ziemlich hohes Gut in meinen Augen und ein Eckpfeiler der Partnerschaft.



Ja, damit gehe ich durchaus konform. Nur sehe ich einen Unterschied zwischen Lust und der körperlichen Intimität in einer Partnerschaft. Das sind unterschiedliche Ebenen.

Für mich steht ausser Frage, dass es bei einem beidseitigen Einverständnis auch körperliche Intimitäten ausserhalb der Partnerschaft geben darf. Nur muss es eben Einverständnis sein, nicht Duldung. Auch hier ist es nämlich so, wie ZL es schrieb: Es muss ein Gegengeschenk sein, sonst ist es Verschwendung.


Geschrieben

also in einer beziehung finde ich treue schon sehr wichtig !
denke mal , dass ist auch ein zeichen von liebe !?!

aber sonst ......
nun ja muss jeder für sich machen wie er will .......


crazygirl12
Geschrieben

@NymphoSuche.Da du Single bist und auch noch ein Foto in deinem Profil hast,frage ich mich,warum du dich überhaupt angesprochen fühlst.

@ Frechdachs.Die Männer,die aus beruflichen Gründen kein Foto reinstellen,meine ich nicht.Ich meine nur die,die keins reinstellen,weil die Alte keinen blassen Schimer hat,was die so treiben.

@Sixpackboy.Recht haste.Wenn man verknallt ist,sieht immer alles anders aus.Aber dieser Zustand legt sich ja bekanntermaßen nach spätestens einem halben Jahr.

@jojo100.Tja,wenn es erst nach der Hochzeit anders wurde,ist das natürlich Pech.Aber sie ahnt wenigstens,was du machst.Und sie nimmt es stillschweigend hin.Dann ist es doch auch okay.


Schlüppadieb
Geschrieben

Ich sehe hier immer wieder Profile ohne Fotos.Die Begründung ist oft die Partnerin,die natürlich keine Ahnung von dem Treiben ihres Liebsten hat.Warum nicht?

Eine Begründung könnte sein,daß es dem Mann erst aufgefallen ist,daß er Lust auf andere Frauen hat,als er schon 10 Jahre verheiratet war.

Aber was ist mit den anderen?



Ein banaler Grund, der weder partnerschaflicher noch beruflicher Natur ist. Unvoreingenommenheit.

Ich schau mir natürlich gerne profilbilder an und freu mich über schöne Erscheinungen, aber ich habe hier z.B. einen sehr netten freunschaftlichen Kontakt zu jemanden entwickelt, der kein Bild im Profil hat, und ich habe es sehr genossen, diesen Menschen ohne Bilder unvoreingenommen kennen zu lernen, ohne das man ihn mit einem visuellen Reiz vorab kategorisierte.

Ich finde,das hat auch seinen Reiz


Geschrieben


Für mich ist körperliche Treue in einer intakten Beziehung wichtig.
Könnte ich mir mit meinem Partner meine Sexwünsche nicht (mehr) gemeinsam erfüllen, trenne ich mich von ihm.
Die Konsequenzen dafür zu tragen ist mir lieber, als Unehrlichkeit


MaxeB
Geschrieben (bearbeitet)



1. Leute, die hier kein Bild einstellen, aus welchen Gründen auch immer, kann ich nicht verstehen. Leute die Zugriff auf die Profile haben, sind ja selbst meist nur aus einem Grund hier angemeldet !!!

2. Treu spielt sich meiner Meinung nach im Kopf ab!!!! Soll heißen: poppen was das Zeug hergibt und lieben nur Eine/n!?!? Wir Leben im 21. Jahrhundert also was soll das ganze gerede von Monogamheit????
Warum sollte man auch nicht in einer Beziehung sich, und dem Partner, nicht die Freiheit lassen sich auch mal mit anderen SEX-partnern zu treffen. Wie hab ich eben gelesen! Sex und Liebe sind Zweierlei!!!!!!
Meiner Meinung nach ist eine Affären (am besten längere Zeit) die optimale Lösung. Man lernt die Vorlieben des Partners erst nach einiger Zeit kennen, und kann diese dann entsprechend umsetzen. Selbst in einer Affäre könnte ich nicht treu sein und monogam leben !!!!!

LG & Bussi
Maxe


bearbeitet von MaxeB
zu früh abgeschickt
Geschrieben

@Sixpackboy.Recht haste.Wenn man verknallt ist,sieht immer alles anders aus.Aber dieser Zustand legt sich ja bekanntermaßen nach spätestens einem halben Jahr.



Also bei uns hält er aber schon seit 1,5 Jahren an und ein Ende ist nicht in Sicht


Geschrieben

Griselda:

Für mich steht ausser Frage, dass es bei einem beidseitigen Einverständnis auch körperliche Intimitäten ausserhalb der Partnerschaft geben darf.

...d'accord - aber auch das ist ein moralisches Urteil und nimmt meinem Argument (das ja ein ebensolches ist) nichts...

..man kann es auch wie Zungenluder als Geschenk oder Gegengeschenk betrachten - aber auch das ist nur eine möglich moralische Sichtweise -

...letztlich zimmert sich sich ja doch jeder sein eigenes Weltbild und bastelt sich (ich leihe mir hier mal was bei Marx und Engels) den zu seinem Leben passenden ideologischen Überbau...

...da mein moralisches Argument ja eben wie ausnahmslos alle (sofern Gott nicht bewiesen ist) diese Argumente, eine Meinung ist, kann man sie eben auch immer diskutieren...


...ich seh das halt so...

Sartre zitiert Dostojewski:

„Wenn Gott nicht existierte, wäre alles erlaubt.“

und folgert daraus, dass der Mensch zur "Verantwortung" verurteilt ist.

So ist das: wir haben jeder für sich selbst zu verantworten, was wir tun.
Entscheidend ist nicht, welche Meinung wir hier äußern, sondern welches Leben wir leben...

Deshalb kann man Treue und Untreue, oder das Geschenk "gegenseitiger Sidesteps" so und so sehen -
mir geht nur dieses moralinsaure Getue auf den Keks, mit dem man Menschen anderer Grundhaltungen und Lebensweisen abkanzelt...

Ich wüsste nicht, was z.B. einen Swinger moralisch höher stellen sollte, als eine(n) Fremdgänger(in)...


Geschrieben

Definition: Treue ?


Wo fängt es an und wo hört es auf ?

Hier gibt es unterschiedliche Sichtweisen.
Es ist der Mann, der sich nach einer Blondine umdreht und denkt die würde ich jetzt gerne vernaschen oder ist es die Frau, die beim Sex an die Wäsche denkt oder ist es der Zungenkuss mit einem anderen Partner und letztendlich der vollzogene GV.


Wer hat Treue ins Leben gerufen und warum wir sie in unserer Geselschaft so vollzogen ?

Dieses Thema kann man stundenlang diskutieren und zu keinem Ergebnis kommen.

Jeder muss es mit seinem Gewissen vereinbaren und dabei die Gefühle anderer Personen berücksichtigen, egal wie ehrlich oder verlogen.


Geschrieben

Sicherlich hat jeder Mensch eine eigene Definition von Treue im Kopf. Dazu gibt es dann noch die gesellschaftlichen Konventionen und deren Definition des Treuebegriffes.
Da sollte sich jede(r) sein eigenes Urteil erlauben.

Wichtig ist, wie es @handentspannung schon gesagt hat, andere nicht wegen ihrer Einstellungen moralisch zu diffamieren!

Aber wer hier aus Angst entdeckt zu werden kein Bild von sich reinstellt, der begründet für mich schon seine Doppelmoral.
Entweder man duldet das Treiben des Partners bzw. wird geduldet; diese Heimlichtuerei und Heuchelei finde ich ziemlich bescheiden.

Trotz allem - viel Spaß beim Poppen


×