Jump to content
zungenzauber-1968

Treffen mit einer Unbekanten ist auch für Mann nicht ungefährlich!

Empfohlener Beitrag

zungenzauber-1968
Geschrieben

Hallo,
bisher dachte ich ein Treffen mit einem Unbekanten ist nur für eine Frau mit gewissen Risiken behaftet.
Doch wie ich feststellen muss, ist auch ein treffen für einen Mann mit einer unbekannten Frau mit erheblichen Risiken verbunden.
Habe heute einen Artikel gelesen der zumindest den Freund von bizarren sexspielchen mit unbekanten Frauen zur Vorsicht veranlassen sollte.

"""""45-Jähriger wurde gefesselt und erhängt aufgefunden
Kerpen: Bonner stirbt nach bizarren Sexspielen

Einen bizarren Tod fand am Samstag, den 17. März, ein 45-jähriger Bonner in der Wohnung einer weiblichen Chatbekanntschaft in Kerpen-Horrem: Der Mann wurde in der Wohnung der Frau gefesselt und mit einer Kette um den Hals erhängt aufgefunden.

Nach ersten Ermittlungen hatte sich das Paar kürzlich über einen Chatroom im Internet kennen gelernt und sich am Vortag in der Wohnung der 37-Jährigen zu Sexspielen verabredet. Auf den Wunsch des Familienvaters hin legte die Frau ihm im Verlauf des frühen Abends eine metallene Gliederkette um den Hals. Anschließend fesselte sie ihre Bekanntschaft und verließ dann für eine Stunde die Wohnung. Nach der Rückkehr fand die Frau den 45-Jährigen leblos vor und alarmierte darauf hin den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Frau muss sich nun wegen Verdachts des Totschlags zu verantworten. Sie soll am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden.""""""

Was meint Ihr? No risk no fun. Oder, sollte man(n) sich besser nicht mit einer Unbekannten auf solche Spielchen einlassen?


Geschrieben

Ich denke risiken gibts überall...und ich glaube wenn man hier ist und reale treffen sucht muß man diese risiken eigehen.


Elli


zungenzauber-1968
Geschrieben

Hallo Elli,
findest du wirklich das es das Risiko wert ist. Der Mann hinterlässt eine Familie die nun ohne Vater klar kommen muss. Und das alles nur wegen dem Kick für dehn Augenblick.
Sollte man solche Praktiken nicht besser mit Personen erleben die man schon etwas besser kennt und vertrauen kann?


Geschrieben

Das stimmt schon @zungenzauber...aber ich glaube das kann genauso passieren wenn man jemanden schon lange kennt und vertraut...man kann nie in einem Menschen hineinschauen..gerade nicht in die Menschen die man im Chat oder allgemein im Netz kennlernt.


Elli


Geschrieben

Ich würde solche Spielchen niemals mit einem Fremden machen ... außerdem würde ich mich niemals mit etwas fesseln lassen, das ICH nicht selber lösen kann ... wäre mir viel zu gefährlich.

Es gibt da ein Buch von Stephen King


Geschrieben

also da kann ich eva nur recht geben! niemals so fesseln lassen das man sich im notfall nicht selber befreien kann! sm, fesselspiele usw... in ehren aber man sollte dabei niemals unnötig sein leben aufs spiel setzten!

grüssle wish


Geschrieben

Ich bin zwar kein erklärter Freund von Fesselspielen, aber so wie du (TE) das
geschilderet hast, war das m.e. Pech. Das Mädel hätte besser die Wohnung
nicht verlassen sollen, weil soviel ich weiß auch dabei saftey first gilt.

Wenns soweit ist, ist es soweit !!

Meine Prognose für die Anklage: Fahrlässige Tötung.

Dumm gelaufen,...

Chopp


Geschrieben

Tja, es war doch der wunsch des Opfers gefesselt und dann allein gelassen werden (denke mal das gehörte zum Spiel), das hätte mit jemand bekanntes genauso passieren können.

Denke auch fahrlässige Tötung.

thema müsste eher sein wie weit man bei solchen Spielen geht.


Geschrieben

Wohl eher Körperverletzung mit Todesfolge. Ist in dem Fall einfach spezieller. Diskussionswürdig ist dabei die Frage inwieweit hier Selbstgefährdung vorliegt, und ob man in eine Fremdgefährdung mit der hinreichenden Möglichkeit eines Gefährdungseintritts wirksam einwilligen kann.

ArtOfLife


CirceBln
Geschrieben

das passiert wenn man keine Ahnung hat .....manman


ladyallista
Geschrieben

Aua, ganz schweres Thema.

Da sind wir wieder in dem Gebiet, ob eine einvernehmliche Körperverletzung vorliegen kann, oder nicht. Kommt ja immer mal wieder in SM Beziehungen auf - wenn sowas hinterher vor dem Richter landet, dann weis als DOM mal nach, daß der SUB einverstanden war - oder als SUB, daß Du in just DIESEN Teil des Spiels NICHT eingewilligt hast!

Ganz böse Sache das!

Ich halte es mit meinen Vorrednerinnen: Fesseln nur mit Leuten, die ich wirklich gut kenne (und das war bislang genau einer!) und denen ich im Zweifelsfall wirklich 100%tig vertrauen kann - und der WEIß, was er da tut! (Ja, es gibt KURSE für sowas!) Dann gibt es auch keine bösen Überraschungen!

Scheiße auch für die Frau! Also die ihn festgemacht und allein gelassen hat. In deren Haut möchte ich jetzt nicht stecken!

(Für die Familie des Mannes natürlich auch!!!)


Geschrieben

Was meint Ihr? No risk no fun. Oder, sollte man(n) sich besser nicht mit einer Unbekannten auf solche Spielchen einlassen?

na ja, da kann ich nur weiterspinnen und sagen, dass so manche beziehungen "erst" nach jahren ihres "wahres" gesicht offenbart!

ich glaub das macht prinzipiell keinen unterschied ob du jemanden "kurz oder lang" kennst, oder?

ob ein mann ein lamm und die frau der böse wolf ist oder umgekehrt, ist doch eigentlich eher als unwahrscheinlich auf kurz einzuschätzen.


Geschrieben


ich glaub das macht prinzipiell keinen unterschied ob du jemanden "kurz oder lang" kennst, oder?



In einer längeren Beziehung hat man zumindest die Möglichkeit den anderen schon so weit kennengelernt zu haben, so daß das Risiko eines unerwarteten Anfalls von schlechter Gesinnung minimiert ist.

ArtOfLife


Geschrieben

?"risiko"minimierung... hallo artoflife.

sehr gewagt.

möchtest du herr über veränderungen sein die jeden jeden tag "treffen"?

ich bin da sehr vorsichtig hinsichtlich dem wissen wer wer ist. nicht misstrauisch, aber vorsichtig in meinem denken und meiner wortwohl etwas durch zeit zu relativieren. durch zeit mich nicht täuschen zu lassen, auch wenn dies meist unterbewusst geschieht.

es ist nach meiner sicht egal ob ich jemanden "gut" oder weniger gut kenne und damit würde man doch auch nur eine voreingenommenheit implizieren.

herr über sich kann man nur selbst sein, wenn du so willst und gott bewahre davor, dass ein einzelner dies von sich in jeder beziehung (welcher art auch immer) behaupten kann...


Geschrieben

vielle1cht b1$T DU @UcH nUr 3In KL31n w3nI9 p4R4N01D?

Ganz ehrlich, es ist logisch nicht haltbar zu sagen, daß man das Risiko in einer langjährigen Beziehung nicht minimiert. Ist ja auch nicht so, daß jeder jeden Tag die kleine Metamorphose zum wahnsinnigen Serienmörder und zurück macht, nur um nach dem Prinzip der Reise nach Jerusalem irgendwann festzustellen, daß da kein Stuhl mehr frei ist, wenn die Musik aufhört...und um dann "abmachen" zu gehen.
Aber das weißt Du sicherlich selbst - ist ja mittlerweile fast offenes Geheimnis, daß Du einfach gerne möglichst abstruse Positionen vertritts.


ArtOfLife


Geschrieben

dann sage wie weit du etwas damit minimierst. diese vorstellung in zahlen zu treffen kann so variieren, als wenn man behauptet, dass man wüsste wie morgen wirklich das wetter sein wird.

du kannst das einfach nicht wissen.

zum einen bist du sehr strukturiert in deinen vergleichen und deinem denken und zum anderen wiederum sehr allgemeinhaltend, ohne eine wirkliche reelle kennziffer wissen zu kennen.

sei es drum? nein, aber die zahl der jahre minimieren nur dein persönliches misstrauen, aber nicht dein wissen über dein gegenüber!

paranoid würde ich jetzt ggf. eher dir zuschreiben, aber vielleicht haben wir das ja gemeinsam? du schweifst ab und wer solche dinge denkt (in diesem zusammenhang den wir schreiben) und diese vorweg schickt, kann ich nur als nicht ernstzunehmenden gesprächspartner ansehen. das würde nur im nirvana enden.

abstrus ist deine/eure haltung schon allein dadurch, dass du in deinem paarprofil "unterschreibst." gleichfalls paranoid und misstrauend. könnte man annehmen.

liebe grüsse tom.


Geschrieben



"""""45-Jähriger wurde gefesselt und erhängt aufgefunden
Kerpen: Bonner stirbt nach bizarren Sexspielen

Einen bizarren Tod fand am Samstag, den 17. März, ein 45-jähriger Bonner in der Wohnung einer weiblichen Chatbekanntschaft in Kerpen-Horrem: Der Mann wurde in der Wohnung der Frau gefesselt und mit einer Kette um den Hals erhängt aufgefunden.
...
Auf den Wunsch des Familienvaters hin legte die Frau ihm im Verlauf des frühen Abends eine metallene Gliederkette um den Hals. Anschließend fesselte sie ihre Bekanntschaft und verließ dann für eine Stunde die Wohnung.




Das hört sich alles a bissel abstrus an....WER soll den gefesselten Mann denn erhängt haben?

Mal ganz davon abgesehen, was soll das denn für nen Date sein, wo Frau den Mann fesselt und dann erstmal ne Stunde abdüst...

Entweder die ganze Story stimmt hier nicht, oder die Frau oder wer auch immer hat denjenigen ermordet...dann wäre es nur von der Frau ziemlich dämlich den Notarzt zu rufen..

Sicher das das keine Zeitungs bzw Internet-Ente ist?

Gibt es ne Quellen-Angabe dafür (irgendwas für Dr. google..Links sind ja hier nicht erlaubt)

der_master


Geschrieben (bearbeitet)

Tommy, es gibt durchaus Menschen, die nach jahrelangem Studium der Meteorologie in der Lage sind Tendenzen der Wetterlage recht deutlich aufzuzeigen.
Jemandem, der (hypothetisch) an einem Tag geboren wird, und nur kurz aus dem Fenster blickt, um eine Prognose zu treffen, wird weniger genau sein.

The Paranoid and the mental Actress: "Buh!"


bearbeitet von ArtOfLife
Geschrieben



dann lasse dich nicht auf meinen vergleich ein!

du lenkst wie ich ab.

recht deutlich ist so schwammig, als wenn man versucht birnen mit bananen zu vergleichen. irgendwo wird man schon eine farb/formgleichheit erziehlen können.

wir sprechen hingegen von menschen und deren einflüsse.

du und ich sind anders als der und die.

ich wünsche euch kein negatives erwachen... ich bin platt sozusagen und müde.

und sende kein buh.


Geschrieben

"Recht deutlich" ist ein Wert, der einer bestimmten Wahrscheinlichkeit zugewiesen wird. Wettervorhersagen über 24 Stunden in der Zukunft sind heute sehr zutreffend.

Und bei genauer Betrachtung ist auch die Erforschung des menschlichen (Individual)Verhaltens Wissenschaft, die bei ausreichender Möglichkeit zur Beobachtung zutreffende Ergebnisse liefert.

Guten Hunger...

Der Birne und die Banane


Geschrieben

Gibt es ne Quellen-Angabe dafür (irgendwas für Dr. google..Links sind ja hier nicht erlaubt)

Ach Master... Mehr als den Artikel im Volltext kann man wohl kaum vorlegen...

Gib einen Satz davon bei Google ein... Inzwischen ist der Artikel erfasst und indexiert. Und wer ein wenig Google-Phantasie hat, nimmt als Stichwörter: polizei köln polizeibericht. Also wenn es eine Ente ist, dann wurde sie amtlich in die Welt gesetzt.

Natürlich begeben sich auch Männer möglicherweise in Gefahr, wenn sie sich mit unbekannten treffen. Man kann Fakes aufsitzen, und gar niemand finden. Oder die nächste Ausgabe eines Menschenfressers, der nicht so nett ist, erst das Einverständnis des Opfers einzuholen.

Und zwischen diesen Extremen sind auch noch alle möglichen anderen Überaschungen drin. Auch angenehme Überraschungen natürlich. Aber völlig arglos zu sein, wäre etwas blauäugig.

Wer gezielt Opfer für diverse Maschen sucht, findet hier im Netz sicherlich leicht Opfer. Man kann es sich gut zu Nutze machen, dass manche Männer beim richtigen Köder schier den Verstand verlieren. Es wäre wirklich fahrlässig, das völlig aus dem Auge zu verlieren.


zungenzauber-1968
Geschrieben

Das hört sich alles a bissel abstrus an....WER soll den gefesselten Mann denn erhängt haben?

Mal ganz davon abgesehen, was soll das denn für nen Date sein, wo Frau den Mann fesselt und dann erstmal ne Stunde abdüst...

Entweder die ganze Story stimmt hier nicht, oder die Frau oder wer auch immer hat denjenigen ermordet...dann wäre es nur von der Frau ziemlich dämlich den Notarzt zu rufen..

Sicher das das keine Zeitungs bzw Internet-Ente ist?

Gibt es ne Quellen-Angabe dafür (irgendwas für Dr. google..Links sind ja hier nicht erlaubt)

der_master



Habe den Text 1:1 aus meiner Startseite von NetCologne.de aus Nachrichten Top Anzeige Kopiert. Bisher wahren alle regionale Nachrichtenberichte auch korekt und keine "Ente"

Gebe aber zu das mir die Tatsache das die Frau für eine Stunde die Wohnung verlassen haben soll auch komisch vorkommt.
Vieleicht wahr sie aber auch gar nicht weg und glaubt nur durch diese Angabe die Schuld von sich weisen zu können. Denke wir werden es hier nicht herrausfinden wie es wirklich war.
Finde die Geschichte aber dennoch ziemlich krass.


Geschrieben

WER soll den gefesselten Mann denn erhängt haben?


Erhängen ist ja nicht zwingend irgendwo von der Decke baumeln - technisch gesehen spricht man von erhängen, wenn der Tod durch eine Schlinge um den Hals verursacht wird. Gibt gelegentlich solche Knastselbstmorde, wo sich Lebensmüde mit nem Bettlaken am Bettgestell erhängen, im Sitzen.


Gibt es ne Quellen-Angabe dafür


Ich hab das mal eben überprüft, ist in der Tat die fast wörtliche Übernahme einer offiziellen Mitteilung der zuständigen Staatsanwaltschaft.
btw.: wenn der Frau die Einvernehmlichkeit beim Spiel geglaubt würde, könnte man auch einen Unfall annehmen. Dagegen spricht, dass die Sta U-Haft beantragt hat. Die scheinen also von einem schuldhaften Verhalten ihrerseits auszugehen.

Passionflower


Geschrieben


Ich hab das mal eben überprüft, ist in der Tat die fast wörtliche Übernahme einer offiziellen Mitteilung der zuständigen Staatsanwaltschaft.




Mea culpa...nuja wenn es so ist..dann isses eben so...

Bin halt immer nur misstrauisch bei solchen Storys...

bis denne....der_master

P.S.: Dann kann sich die Frau aber auf was gefasst machen..da ihre "Unschuld" wohl schwer zu beweisen ist *Mal denk*


Geschrieben

@ der_master: man steht immer in der Sch..., nur die Tiefe variiert





Und ja, ich bin stolz auf den Spruch!


×