Jump to content
Leo8532

Ladyboy werden

Empfohlener Beitrag

sexgeiler88
Geschrieben

Bah, sie Welt geht vor die Hunde...

  • Gefällt mir 5
Sabrina_TV
Geschrieben

Was verstehst Du unter einem Ladyboy???

Geschrieben

🤡verkleiden 😂

  • Gefällt mir 4
Lausitz-Spreewald
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb Sabrina-CD:

Was verstehst Du unter einem Ladyboy???

Er will optisch ein Weib werden. Aber seinen kostbaren Pimmel, den gibt er nicht her.

  • Gefällt mir 5
gaymaleTS
Geschrieben

Erkundige dich bei einem Arzt deines Vertrauens nach einer Hormontherapie und such dir einen Psychologen der dich betreut, sonst zahlt deine Krankenkasse die Hormone nicht.

  • Gefällt mir 3
Sabrina_TV
Geschrieben

Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass die Leute sehr unterschiedliche Vorstellungen von den Begrifflichkeiten haben. Beispielsweise zum Thema Transsexualität. Da kursieren die merkwürdigsten Ansichten. Grundsätzlich kann ich mich gaymaleTS nur anschließen. Bespreche das mit dem Arzt Deines Vertrauens und entscheide dann, ob Du den Weg bis zum Schluss gehen willst sofern es auf eine GA-OP herauslaufen soll. Hilfe und Kontakte zu diesem Thema findest Du u.a. auf Gendertreff.de.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Operation

Geschrieben

Kommt drauf an was es für dich bedeutet.

  • Gefällt mir 2
Pummellust
Geschrieben

Geil transsexualität als Trend habt ihr nicht mehr alle Latten am Zaun ? TS ist angeboren man entscheidet sich nicht das einzige was man entscheidet zu sich zu stehen sich zu outen und den Weg zu gehen. Ernsthaft wie kann man einem Menschen der ladyboy anscheinend als sexuell erregendes Leben sieht solche tips geben?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich würde bei sowas dazu raten, einen Arzt zu konsultieren und dich umfangreich in das Thema einzulesen. Berichte, Dokumentationen, Studien.

Unterm Strich habe ich davon aber keine Ahnung. Einige andere hier auch nicht, offensichtlich. Denn was hier schon wieder von "Trend" und "Untergang der Welt" gefasselt wird, bei einer einfachen Frage... :confused:
Irgendwann hat irgendwer irgendwas gewollt und dazu Rat gesucht. Wohl dem, wenn derer sich bessere Ratgeber gesucht hat, als diese Seite und manche ihrer User... :jumping:

  • Gefällt mir 1
Pummellust
Geschrieben

Zitat von funTimeDD: "Unterm Strich habe ich davon aber keine Ahnung. Einige andere hier auch nicht, offensichtlich. Denn was hier schon wieder von "Trend" und "Untergang der Welt" gefasselt wird, bei einer einfachen Frage..." Okay ich habe von dem Thema keine Ahnung verstehe tja dann bin ich als betroffene Person die den Weg schon seit 2014 komplett ohne Ahnung dazu. Bevor du versuchst Leute anzugreifen erkundige dich erstmal. Es gibt durchaus Leute die hier Ahnung von Themen haben.

Joker139
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb Leo8532:

Wie werde ich ein ladyboy ?

Indem du nach Thailand fliegst und dich dort behandeln lässt. Ladyboys gibt es in Deutschland und Umgebung nicht.

Geschrieben (bearbeitet)

@Pummellust Meines Wissens habe ich dich nicht persönlich angeschrieben. Ungeachtet dessen, gehe ich auf deine Nachricht wie folgt ein:

Welcher Teil von:

vor 3 Stunden, schrieb Pummellust:

Geil transsexualität als Trend habt ihr nicht mehr alle Latten am Zaun ? TS ist angeboren man entscheidet sich nicht das einzige was man entscheidet zu sich zu stehen sich zu outen und den Weg zu gehen. Ernsthaft wie kann man einem Menschen der ladyboy anscheinend als sexuell erregendes Leben sieht solche tips geben?

Ist eine sachliche Diskussion mit einem inhaltvollen Beitrag?

Der erste Satz ist schlicht eine Unterstellung ("Trend") gepaart mit einer Beleidigung. Der zweite wird wissenschaftlich diskutiert ohne klare Befunde für eine der vielen Theorien, wie du also entscheiden kannst, dass es so für den TE ist oder nicht, steht hier noch offen zur Frage. Darauf kommt noch eine merkwürdige Frage, denn natürlich hilft man Menschen, die Fragen stellen, was sonst bitte? Sie dumm sterben lassen?

Was wer wie als "ladyboy" definiert, steht so auch nirgendwo als Religion in Stein gemeißelt, also würde ich dergleichen Festlegungen von dir allein für alle anderen 7 Milliarden Menschen mal schlichtweg ablehnen.


Ich sehe das so: Hier ist jemand, der möglicherweise sein ganzes Leben schon eine Neigung hatte, sich aber erst jetzt (anonym) im Internet traut, darüber zu reden. Dem zollt man Respekt, Demut und Anerkennung und hilft oder lässt es bleiben, kritisiert aber nicht aus vollem Rohr ohne irgendwelche (!) Hintergründe zu kennen. Ja, der TE hätte da mehr schreiben können und mit mehr Kontextinformationen wohl auch schon hilfreichere Tipps gegeben. Dein Beitrag dazu war aber schlicht überflüssig, weil nicht hilfreich, fragwürdig und schlicht herablasssend.

bearbeitet von funTimeDD
Tippfehler
Geschrieben

Hi Leo, also ich denke auch dass dieses Gefühl, im falschen Körper zu leben eher von Kindheit an vorhanden ist und man sich nicht aus Lust und Laune zu diesem massiven Schritt entschließen sollte. Vielleicht ist es bei dir ja so. Das weißt du selbst am besten! Ich kann nur sagen, überleg dir gut was du machst. Ich denke dass diese Veränderung ein hohes, gesundheitliches Risiko birgt. Meiner Meinung nach gibt es nichts wertvolleres als die eigene Gesundheit. Das sollte man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Was das Thema an sich anbelangt würde ich dir auch empfehlen, dich ärztlich beraten zu lassen, dich in einschlägigen Foren einzulesen wie mein Vorredner Fun Time schon richtigerweise geschrieben hat. Wo auch immer dich dein Weg hinführt wünsche ich dir alles Gute und viel Glück. LG, Automatikk

  • Gefällt mir 2
Pummellust
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb funTimeDD:

@Pummellust Meines Wissens habe ich dich nicht persönlich angeschrieben. Ungeachtet dessen, gehe ich auf deine Nachricht wie folgt ein:

Welcher Teil von:

Ist eine sachliche Diskussion mit einem inhaltvollen Beitrag?

Der erste Satz ist schlicht eine Unterstellung ("Trend") gepaart mit einer Beleidigung. Der zweite wird wissenschaftlich diskutiert ohne klare Befunde für eine der vielen Theorien, wie du also entscheiden kannst, dass es so für den TE ist oder nicht, steht hier noch offen zur Frage. Darauf kommt noch eine merkwürdige Frage, denn natürlich hilft man Menschen, die Fragen stellen, was sonst bitte? Sie dumm sterben lassen?

Was wer wie als "ladyboy" definiert, steht so auch nirgendwo als Religion in Stein gemeißelt, also würde ich dergleichen Festlegungen von dir allein für alle anderen 7 Milliarden Menschen mal schlichtweg ablehnen.


Ich sehe das so: Hier ist jemand, der möglicherweise sein ganzes Leben schon eine Neigung hatte, sich aber erst jetzt (anonym) im Internet traut, darüber zu reden. Dem zollt man Respekt, Demut und Anerkennung und hilft oder lässt es bleiben, kritisiert aber nicht aus vollem Rohr ohne irgendwelche (!) Hintergründe zu kennen. Ja, der TE hätte da mehr schreiben können und mit mehr Kontextinformationen wohl auch schon hilfreichere Tipps gegeben. Dein Beitrag dazu war aber schlicht überflüssig, weil nicht hilfreich, fragwürdig und schlicht herablasssend.

So wie du dich hier äusserst sehe ich du hast wirklich keine Ahnung von der Thematik also belassen wir es dabei denn wer Transsexualität als Neigung beschreibt sollte sich lieber selber mal informieren anstatt so zu tun als wenn er anderen helfen würde. Und mal zum Thema des TE was produktives zu sagen er sollte sich mal bei google die Thematik der Transsexualität zur Hilfe suchen und so wie er es hier beschrieben hat sieht es zweifelsohne nach eine Sexuellen Begierde aus, denn so hätte er geschrieben fühle mich als Frau wer kann helfen aber dieses ist nicht der Fall und ich finde das dieses Forum was den Schwerpunkt auf den Bereich Sex gelegt hat einfach dafür eine falsche Plattform ist und mir ist auch egal was du meinst wissenschaftlich gelesen zu haben zu dem Thema ich bin Trans und ich weis was mit mir los ist und wie ich mich fühle und mein Leben war und mein Weg ist und ich kenne genug Menschen die einen starken Leidensdruck haben und bei denen es genauso ist vielleicht etwas anders vom umfeld her aber vom inneren erleben genauso.

Eine Hilfestellung an de TE sollte ich dich wirklich falsch verstanden haben mit deiner Aussage schreib mich doch mal bitte direkt an ich werde dir ein paar seiten und gruppen nennen können wo du dir hilfe suchen kannst und man dir dafür ausgebildete Spezialisten nennen kann in deiner Umgebung solltest du es allerdings als erotische Fantasie ausleben wollen lege ich dir nahe mit dem Crossdressen anzufangen und dich in die richtung zu informieren denn der Weg einer Transsexuellen Person ist sehr stark auf die Psyche ausgelegt nicht umsonst hat der Transsexuelle Bereich eine der höchsten selbstmordraten von allen.

In diesem Sinne viel erfolg.

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Pummellust:

So wie du dich hier äusserst sehe ich du hast wirklich keine Ahnung von der Thematik also belassen wir es dabei denn wer Transsexualität als Neigung beschreibt sollte sich lieber selber mal informieren anstatt so zu tun als wenn er anderen helfen würde. Und mal zum Thema des TE was produktives zu sagen er sollte sich mal bei google die Thematik der Transsexualität zur Hilfe suchen und so wie er es hier beschrieben hat sieht es zweifelsohne nach eine Sexuellen Begierde aus, denn so hätte er geschrieben fühle mich als Frau wer kann helfen aber dieses ist nicht der Fall und ich finde das dieses Forum was den Schwerpunkt auf den Bereich Sex gelegt hat einfach dafür eine falsche Plattform ist und mir ist auch egal was du meinst wissenschaftlich gelesen zu haben zu dem Thema ich bin Trans und ich weis was mit mir los ist und wie ich mich fühle und mein Leben war und mein Weg ist und ich kenne genug Menschen die einen starken Leidensdruck haben und bei denen es genauso ist vielleicht etwas anders vom umfeld her aber vom inneren erleben genauso.

Eine Hilfestellung an de TE sollte ich dich wirklich falsch verstanden haben mit deiner Aussage schreib mich doch mal bitte direkt an ich werde dir ein paar seiten und gruppen nennen können wo du dir hilfe suchen kannst und man dir dafür ausgebildete Spezialisten nennen kann in deiner Umgebung solltest du es allerdings als erotische Fantasie ausleben wollen lege ich dir nahe mit dem Crossdressen anzufangen und dich in die richtung zu informieren denn der Weg einer Transsexuellen Person ist sehr stark auf die Psyche ausgelegt nicht umsonst hat der Transsexuelle Bereich eine der höchsten selbstmordraten von allen.

In diesem Sinne viel erfolg.

Schon der erste Satz ist wieder eine Beleidigung statt einer Erkenntnis. Der zweite dann ein Hinweis auf eine mögliche Recherche - immerhin ein Fortschritt. Nur leider beinhaltet der auch gleich eine weitere Unterstellung an den TE (wieder ohne Begründung, wieso das so sein sollte) und weitere Beleidigungen und Unterstellungen. Was auf "dieser" Platform alles möglich ist oder nicht, wird in zahlreichen Foren geschrieben. Ich erwähnte es bereits: gut möglich, dass hier die erste Anlaufstelle für den TE war, also gibt es an der grundsätzlichen Bereitschaft desselbigen, sich zu informieren ebensowenig zu rütteln, wie an der Tatsache, dass auch hier hilfreiche (wenn auch meist allgemeine) Tipps möglicherweise kommen. Du selbst "beweist" es ja, wenngleich du ebenfalls nur allgemeine Tipps, Googleverweise und Hinweise zum Besuch von Spezialisten vermitteln kannst/wolltest. Wobei ich dem TE nun eines wirklich empfehlen kann: von dir keine Tipps anzunehmen. Warum, habe ich wiederholt erläutert. Und wenn du diesen Weg "erst seit 2014" gehst, wie du selbst schreibst, kann es bei dir mit der lebenslangen inneren Auseinandersetzung zum Thema so weit auch nicht sein.

Insofern verweise ich mal auf das Allgemeine, auf das die Wenigen sich hier einig sind: Suche der TE doch bitte professionellen Rat (erste Anlaufstelle: der Hausarzt) und beachte, was bspw. @Automatikk38 schrieb: Mit der Gesundheit vorsichtig umgehen. Guter Rat kann teuer sein, manche Ratgeber sollte man aber tunlichst vermeiden. Dazu wurde jedoch genug gesagt.

Pummellust
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb funTimeDD:

Schon der erste Satz ist wieder eine Beleidigung statt einer Erkenntnis. Der zweite dann ein Hinweis auf eine mögliche Recherche - immerhin ein Fortschritt. Nur leider beinhaltet der auch gleich eine weitere Unterstellung an den TE (wieder ohne Begründung, wieso das so sein sollte) und weitere Beleidigungen und Unterstellungen. Was auf "dieser" Platform alles möglich ist oder nicht, wird in zahlreichen Foren geschrieben. Ich erwähnte es bereits: gut möglich, dass hier die erste Anlaufstelle für den TE war, also gibt es an der grundsätzlichen Bereitschaft desselbigen, sich zu informieren ebensowenig zu rütteln, wie an der Tatsache, dass auch hier hilfreiche (wenn auch meist allgemeine) Tipps möglicherweise kommen. Du selbst "beweist" es ja, wenngleich du ebenfalls nur allgemeine Tipps, Googleverweise und Hinweise zum Besuch von Spezialisten vermitteln kannst/wolltest. Wobei ich dem TE nun eines wirklich empfehlen kann: von dir keine Tipps anzunehmen. Warum, habe ich wiederholt erläutert. Und wenn du diesen Weg "erst seit 2014" gehst, wie du selbst schreibst, kann es bei dir mit der lebenslangen inneren Auseinandersetzung zum Thema so weit auch nicht sein.

Insofern verweise ich mal auf das Allgemeine, auf das die Wenigen sich hier einig sind: Suche der TE doch bitte professionellen Rat (erste Anlaufstelle: der Hausarzt) und beachte, was bspw. @Automatikk38 schrieb: Mit der Gesundheit vorsichtig umgehen. Guter Rat kann teuer sein, manche Ratgeber sollte man aber tunlichst vermeiden. Dazu wurde jedoch genug gesagt.

Mein erster Satz war keine Beleidigung es war ein Bezug auf deinen Text in dem du geschrieben hast das du keine Ahnung hast.
Nur weil ich mich 2014 geoutet habe heißt es nicht das ich mich vorher nicht jahrelang damit beschäftigt habe aber du weist es anscheinend besser das man keine Angst vorm Outing hat weil es ja alles so schön ist.
Und dem TE zu raten Tips abzulehnen von einer Person die betroffen ist und ihre Hilfe anbietet ist das aller letzte und egoistisch von dir nur weil du ein Problem mit mir hast was gibt dir das recht zu behaupten ich hätte keine Ahnung ? Und glaub mal ich habe genug wissen was das Thema angeht nur weil du denkst das ich seit 2014 dabei wäre und nichts wüsste kannst mal sehen wie klein dein Horizont ist sich dinge vorzustellen und ja dieses mal war es eine direkte Beleidigung an dich. Denn Menschen mit gefährlichem Halbwissen sind die die es anderen schwer machen und ja geh mal zu deinem Hausarzt denn der hat ja Ahnung und der schickt dich dann zu einem Psychiater der wahrscheinlich keine Ahnung hat oder lässt dich mit einer Überweisung alleine da stehen so einfach wie funTimeDD es hier einfach so schildert ist das nicht.

Aber hey was weis ich denn schon es ist ja mega einfach dieses weg ohne hilfe alleine zu gehen ohne zu wissen wer einen helfen kann und wer nicht weil man muss auch nichts beachten Gesetzlich und krankenkassen technisch.

Letzter Kommentar von mir an den TE mein Angebot steht nimm es an oder lass es ist dein Leben und deine Entscheidung ich kann dir nur eine Hilfestellung geben mehr wie andere hier.
Und funTimeDD wenn du möchtest zerpflücke meinen Text erneut versuch mich als Böse Dumme Person darzustellen ich lebe mein leben und habe meine Erfahrung und die entsprechenden Kontakte und die Hilfe die ich brauche um mein Weg zu gehen und auch wenn du es gleich wieder revidierst ich habe Ahnung du nicht sagtest du ja selber.

In diesem Sinne alles gute dem TE 

Werde auch nicht mehr weiter hier antworten also viel spass beim Maul zerreißen funTimeDD

Geschrieben (bearbeitet)

@Pummellust Mit Verlaub, ich habe nichts unterstellt und auch zu keinem Zeitpunkt irgendwie behauptet, dass eine solche Lage einfach wäre. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass du hier vorverurteilt hast, was im Sinne deiner getätigten Aussagen deine eigene Rolle als "benachteiligte" Person doch reichlich abschwächt, denn wer diese Erfahrungen gemacht hat, wird sich wohl kaum vor andere stellen, mit dem Finger auf sie zeigen und dann "du machst das nur wegen einem Trend!" rufen, oder nicht...? :confused:

Was ich persönlich wiederum empfehle oder nicht, obliegt allein mir. Der TE selbst wird entscheiden, welcher Rat hilfreich und ehrlich gut gemeint ist. Ich nehme an, eine Person die im Minutentakt die Meinung wechselt ist allgemein nicht der beste Ratgeber.

Im Übrigen habe ich nie behauptet, dass du dich mit dem Thema nicht auskennst, aber auch das zeigt deine mit Verlaub doch sehr selektive Wahrnehmung meiner Beiträge zu diesem Thema. Die Aussage, der Arzt würde dann zum Psychiater schicken und der hat ja eh keine Ahnung... nun, ein solcher "Rat" steht, glaube ich, für sich.
Ich habe dich nie als böse oder dumme Person hingestellt. Aber wer schon beim ersten Post zum Thema unaufgefordert und ohne Fremdeinwirkung so aggressiv einer Person unterstellt, etwas wegen einem Trend zu machen... das spricht für sich selbst. Dazu benötigt es keinen weiteren Kommentar, die Diskussion ist hier auch für mich beendet, da ich ununterbrochene Beleidigungen von dir nicht für zum Thema beitragend halte.

Und in der Tat, das wiederhole ich gerne: zu diesem Thema habe ich überwiegend keine Ahnung. Genug aber von diesem Thema und dem Leben allgemein um einzuschätzen, dass man Personen, die grundlos und unnötigerweise in Vorurteilen und Hass verfallen, eher aus dem Weg gehen sollte. Dabei hilft es auch nicht, wenn solche Personen selbst (was nur vermutbar wäre) Formen von Benachteiligung erlitten haben. Im Gegenteil, wenn dies gepaart mit dem o.g. Verhalten auftaucht, muss man doch einmal Fragen stellen...

Dies alles so zu bezeichnen, wie es eben für alle sichtbar geschrieben passiert ist, heißt auch nicht, sich das Maul zu zerreißen.

Dem TE wünsche ich, dass er sich Zeit und Ruhe nimmt, das Thema in Ruhe zu recherchieren.

bearbeitet von funTimeDD
Korrekturen
  • Gefällt mir 4
Sabrina_TV
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden, schrieb Pummellust:

Geil transsexualität als Trend habt ihr nicht mehr alle Latten am Zaun ? TS ist angeboren man entscheidet sich nicht das einzige was man entscheidet zu sich zu stehen sich zu outen und den Weg zu gehen. Ernsthaft wie kann man einem Menschen der ladyboy anscheinend als sexuell erregendes Leben sieht solche tips geben?

...wieso, brauchen Sie noch ein paar Latten??? 

Nee, jetzt mal im Ernst. Da ich das das Thema Transsexualität als BEISPIEL dafür genannt habe, dass die Begrifflichkeiten von vielen Nutzern durchaus anders interpretiert werden, fühle ich mich jetzt einfach mal von Ihnen angesprochen. Ich weiß nicht, woher Sie für sich das Recht in Anspruch nehmen, die Mitglieder in dieser Form anzupampen. Ihr Beitrag hätte sich von selbst erledigt, wenn Sie nur mal richtig gelesen hätten. Damit liefern Sie ein überzeugendes Negativbeispiel dafür, dass dieses Forum (anderswo ist es nicht besser) nicht geeignet ist, derartige Themen ernsthaft zu diskutieren. Dem TE kann man nur raten, für sich Klarheit zu verschaffen, was für ihn Ladyboy bedeutet und dann seriöse Hilfe und Unterstützung in Anspruch zu nehmen. 

bearbeitet von Sabrina-CD
  • Gefällt mir 1
bimichabonn
Geschrieben

Für die Frustrierten, Intolleranten, Narzisten, Spießer, Wahrheitsinhaber usw. ist doch so ein Forum der ideale Ort, ihre tägliche Dosis an Gift zu verbreiten.

Motto: Meine Meinung steht fest. Bitte irritieren Sie ich nicht mit TATSACHEN.

  • Gefällt mir 1
×