Jump to content

Geldsklave - Phantasie und Wirklichkeit

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Was denkt über über Geldsklaverei/Moneydom?

Hat jemand praktische Erfahrungen gesammelt, bitte teilt sie mir mit

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Naja mir fallen genug Ideen ein mein Geld selbst durchzubringen.

Damen denen Du als Zahlsklave dienen kannst gibt es mehr als genug, such Dir eine aus, wird kaum eine geben die Nein sagt.

Denke aber daran dass Du Dein Geld irgendwann mal für die Rente brauchst.

Manche machen das mit Blackmail, Schuldschein ect.

 

  • Gefällt mir 3
felix91
Geschrieben

MIt der richtigen Frau sehr reizvoll. Wichtig: man muss sich kennenlernen und zu 100 % vertrauen können. Wenn das passt kann es sehr reizvoll und erfüllend sein :-)

ich persönlich finde da nur langfrsitige bindungen da interessant.

  • Gefällt mir 2
Walnuß
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb zahlsklave107:

Was denkt über über Geldsklaverei/Moneydom?

Hat jemand praktische Erfahrungen gesammelt, bitte teilt sie mir mit

Ja, ich habe drei Kinder....

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Interessehalber: wie läuft sowas denn ab?

  • Gefällt mir 1
Hitzesuchend
Geschrieben

Jeden Tag auf Arbeit...

 

 

 

 

Man lernt hier doch nie aus, Sachen gibts.

Laut einer kurzen Onlinerecherche gibt es genug Herrinnen (auch Luxusweibchen genannt) , die  gerne zu Diensten sind.

Läuft aber in den meisten Fällen wohl auf Fernbeziehung hinaus.

Schnell verdientes/verlorenes Geld, früher hat man noch wenigstens falsche Tatsachen vorgegaukelt, heute gehts auch direkt.

 

Für mich nichts, aber wer sucht, der findet.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

gibt es auch umgekehrt wo ältere Damen bezahlen auch per Moneydom um ein sehr jungen, adretten Typen zu bekommen oder ihn virtuelle Geschenke über Amazon Gutscheine ihn schenken.

bearbeitet von Transgender_Janey
  • Gefällt mir 1
bdsm-plz30890
Geschrieben
Am 18.3.2017 at 20:20, schrieb zahlsklave107:

Was denkt über über Geldsklaverei/Moneydom?

Hat jemand praktische Erfahrungen gesammelt, bitte teilt sie mir mit

Schreib mich mal an. Ich kann dir was dazu sagen.

  • Gefällt mir 1
Bam1899
Geschrieben

Mich reizt der Gedanke sehr, Moneydom zu sein.

Ist halt eine ganz andere Form der Kontrolle.

  • Gefällt mir 3
SeineMajestät
Geschrieben

Hi, ich bin neu hier und suche selber nach ein/ einer Geldsklaven/in und darf feststellen das es für männer echt nicht einfach ist jemanden zu finden.

Der Gedanke das Männer immer nur auf Sex aus sind sitzt bei den meisten zu tief, als das man denkt das sich ein Mann auch mal als Prinzessin fühlen möchte, in übertragen sinne versteht sich und oder ein Fetisch ausleben möchte der sich auf diese weise äußert. Und wenn Ich das mal anders anfangen möchte Ich steh auf Geld und meinen Sklaven dafür leiden zu lassen.LG

  • Gefällt mir 3
felix91
Geschrieben

ich denke das hängt von der sexuellen ausrichtung ab... männer werden sich kaum männern in der form unterwerfen wenn sie hetero sind.

  • Gefällt mir 1
bdsm-plz30890
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb onanierpaar:

Wir finden übrigens es gehört zur Verantwortung der Herrschaft dass der Sklave sich nicht finanziell verausgabt bis nichts mehr geht. Reale Treffen gehören für uns dazu. 

 

So halte ich es mit meinem Geldsklaven auch.

  • Gefällt mir 1
bdsm-plz30890
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Seelenwanderin:

Ich bin erstaunt, dass Du noch Zeit für andere Aktivitäten außerhalb von BDSM findest. Doch das ist nur meine subjektive Meinung und Sichtweise.

Was mich mehr interessiert: Wie kannst Du einen Geldsklaven führen, wenn Du m.E. so viele andere Nebenschauplätze hast, die auch ihre Aufmerksamkeit fordern und mit Sicherheit auch ihre Daseinsberechtigung haben. Es interessiert mich, weil ich mitunter für mich auch Rückschlüsse ziehen kann, ob mir Deine Art des BDSM gefällt und ich weiter darauf eingehen möchte...

Dann solltest du mich mal über mein Profil anschreiben, sonst bekommen wir hier Ärger.

  • Gefällt mir 1
Seelenwanderin
Geschrieben

@bdsm-plz30890

Warum sollte ich?

Zumal warum sollte ich ärger bekommen, wenn Du mir antwortest?

  • Gefällt mir 1
bdsm-plz30890
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Minuten, schrieb Seelenwanderin:

@bdsm-plz30890

Warum sollte ich?

Zumal warum sollte ich ärger bekommen, wenn Du mir antwortest?

Bisher gab es für mich immer Ärger mit den Mods, und Strafpunkte für mich, wenn ich hier im Forum mit einzelnen Personen anfange zu diskutieren.

Wobei: Ich hab mir dein Profil genauer angesehen.

Da möchte ich gar nicht weiter mit dir über meine Geflogenheiten diskutieren.

bearbeitet von bdsm-plz30890
Seelenwanderin
Geschrieben (bearbeitet)

@bdsm-plz30890

Himmel, und dafür warst Du 2 mal auf meinem Profil, um zu dieser Erkenntnis zu gelangen?!

Ich weiß nun nicht, was ich davon halten soll. Außer, dass es sein könnte, dass wir unterschiedliche Auffassungen von BDSM haben, was für mich völlig in Ordnung ist.

Hier geht es auch nicht um Höher, Tiefer, Weiter sondern darum, wenn Du so viele Nebenschauplätze hast (was für mich ersichtlich ist durch Deine Postings im BDSM-Bereich), wo die Zeit und den verantwortlichen Umgang mit einem Geldsklaven her nimmst, da Du wohl noch anderweitig aktiv bist. Und da ich davon ausgehe, dass Du nicht von Luft und Liebe lebst, finde ich es normal, wenn ich Dich als verantwortungsvollen Top, der Du sein möchtest, frage, wo Du die Zeit her nimmst inkl. realen Treffen, um den Geldsklaven auch dementsprechend zu führen und nicht zu überfordern. Um den Geldsklaven zu formen und nicht zu verbiegen.

Ich finde das eine berechtigte Frage für eine weitere Diskussion und nicht, was Deine Gepflogenheiten sind.  Oder möchtest Du Dich mit Deiner obigen Antwort selbst disqualifizieren?

 

...P.S.: und wenn Du schreibst "bekommen wir ärger" und das dann revidierst, dass DU ärger bekommst, sollte ich Dich auch hier fragen, ob DU den Fehler findest. Doch das würde nun wirklich zu weit führen und ich möchte Dich nicht überfordern, zumal ich beim Thema bleiben möchte, bevor der Thread oder mein Beitrag gelöscht oder von einem Mod "zerrupft" wird ;)

Also: Bitte erläutere doch mal genauer, wie Du  als verantwortungsvoller Top es mit Deinem Geldsklaven handhabst, vielen Dank :D

bearbeitet von Seelenwanderin
Geschrieben

Hey

Ein Geldsklave nimmt dich ja nicht jedem Tag ein und wenn sie ihren tagesplan gut durchorganisiert  hat klappt so was wunderbar!!!! 

MasterPP1
Geschrieben

Ich habe durch meinen letzten Partner zur Dominanz gefunden. Nur aus liebe konnte ich ihn quälen und leiden lassen. Weil ich aus seiner Erregung meine Lust gezogen habe. Wir waren sehr sehr tabulos. Heute kann ich mir gut vorstellen einen geldsklaven zu haben. Da ich von NS über KV bis Schläge, Tritte, Fisten und und und  anbiete sollte dass schon auch honoriert werden. Obwohl ich sonst ein sehr lieber Kuschelmensch bin.    😉

  • Gefällt mir 1
bdsm-plz30890
Geschrieben
Am 18.3.2017 at 20:20, schrieb zahlsklave107:

Was denkt über über Geldsklaverei/Moneydom?

Hat jemand praktische Erfahrungen gesammelt, bitte teilt sie mir mit

Hab seid vorgestern wieder einen neuen. 

Macht sich bisher sehr gut. 

Geschrieben

Wenn es so eine Nette sie gibt darf sie sich gerne melden :O)

Denke aber das ist Wunschdenken.

dommmiiiii
Geschrieben
Am Saturday, March 18, 2017 at 20:20, schrieb zahlsklave107:

Was denkt über über Geldsklaverei/Moneydom?

Hat jemand praktische Erfahrungen gesammelt, bitte teilt sie mir mit

Ja ich hab es schon oft oder immer nur wegen Geld gemacht  . Oder  ich  wurde  dazu  gezwungen deren  schwänze zu  blasen und  zu  reiten   .  

7792975-F16.jpeg

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Viele, die sich als Moneyslaves anpreisen erhoffen im Grunde auch nur dadurch an eine dauerhafte Herrin zu kommen. Sie so nachhaltig zu beeindrucken, dass sie ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt, als sie es bei einem Geldautomaten tun würde...

Also es ist ne vorgeschobene Masche und das nervt. Das ein oder andere "kleine Geschenk" hat mir diese Einsicht erlaubt...

Inzwischen sehe ich davon ab sowas wie Moneyslaves zu suchen, aber im Grundsatz denke ich schon, dass Subbie neben dem Amusement einen ganz praktisch-materiellen Wert haben sollte.

  • Gefällt mir 1
Verfügbar
Geschrieben

Ich war mal in so einer Beziehung. Ich war der Geldsklave der das Geld mit Pornovideos reingebracht hat. Z.b. Mit masturbationsvideos. 

×