Jump to content
SexyAusMarzipan

hunde mit starker bindung an ihren "dosenöffner"!!!

Empfohlener Beitrag

SexyAusMarzipan
Geschrieben

vielleicht hat der ein oder andere mal einen rat.

ich habe eine kleinen hund der weil wir beide auch alleine leben sehr fixiert auf mich ist.
wenn ich vom pc aufstehe und in die küche gehe oder ins bad...schwupp kommt sie hinterher.
wenn ich einen anderen hund streichle außer die, die sie kennt dann bellt sie.
ich gebe ihr seeeehr selten was am tisch, aber öfter anschließend einen rest in der küche. sie schläft im bett, meist in meinem arm oder in den kniekehlen.
wenn ich sie zu meinen eltern bringe dreht sie sich nichtmal um aber nach 6 stunden etwa schaut sie zur tür, macht aber kein theater, guckt nur. schläft auch bei meinen eltern alles ok.
in uns bekannten strassen geht sie ohne leine und läuft auf komando auch bei fuß, ansonsten nicht sehr weit weg von mir.
im auto aber fängt sie, wenn ich auch nur über die strasse gehe und sie drin sitzen lasse, selbst wenn sie mich sieht, an zu bellen.
aber das nervigste ist was jetzt einem freund von mir etwas auf die nerven ging das sie beim vögeln zuschaut,
bzw wenns ihr zu lange dauer mit ihren spielsachen quietscht.
sie hat sogar schonmal dabei an der fußsohle geleckt.
das kommt nicht positiv an.
ich wäre auch gerne mal alleine auf dem klo bzw auf dem weg zur küche.


hat sie angst mich zu verlieren?

aber ich kann sie auch einige stunden alleine lassen zu hause.
da ist das ok, sie ist ruhig und schläft oder schaut aus dem fenster!
lediglich wenn der nachbarhund mal sein wolfsgeheul anstimmt versucht sie manchmal mitzumachen.

was kann ich tun damit sie nicht immer so an mir getackert ist.
ich will sie nicht bestrafen wenn sie zuguckt aber toll find ich das auch nicht.
ich kann ja nicht mit ihr schimpfen wenn sie so dabei ist, denn sie war ja nicht böse,
aber wie mache ich das?

ich habe in meiner wohnung keine türen, und kann sie ja schlecht irgendwo anbinden, dann würde sie sicher jammern und sich bestraft fühlen.



hat jemand erfahrungen mit so anhänglichen exemplaren?????

ich liebe sie sehr und möchte ihr zeigen das sie nicht immer überall dabei sein muss.

hat jemand tips?

und bitte keine dummen sprüche, das werde ich ignorieren.

ich erwarte mal was kostruktives.


die sexy


Geschrieben

Ich kenne das selbst nur zu gut. Auch ich lebe mit meinem Hund alleine in der Wohnung.
Meine Wohnung hat allerdings Türen, sonst hätte ich das selbe Problem wie Du.
Gehe ich ins Bad legt es sich davor und wartet bis ich wieder rauskomme.
Nachts macht es es sich neben meinem Bett gemütlich, er kommt aber niemals ins Bett seit dem ich es ihm einmal streng klar gemacht habe.
Wenn ich mal "Besuch" habe und mit dem im Schlafzimmer verschwinde, akzeptiert er das.

Der Hund ist ein Rudeltier und Du bist der Rudelführer.
Mach ihm das klar. Auch wenn es hart wird, ab sofort würde ich ihm nicht mehr erlauben mit im Bett zu schlafen, sondern daneben! Er wird es nicht als Bestrafung auffassen, sondern nur als ungewöhnlich und bald als normal hinnehmen.

Und....ich möchte auch nicht beim Sex von einem Hund abgeschleckt werden.
Meine Ex lies ihren Retriever auch im Schlafzimmer machen was er wollte, während wir Sex hatten, bzw. machen wollten. Das ging ja gar nicht!!!
Wie wäre es die Schlafzimmertür wieder zu aktivieren?


SexyAusMarzipan
Geschrieben


Wie wäre es die Schlafzimmertür wieder zu aktivieren?



das geht nicht dann müsste ich eine wand neu ziehen!

und die türrahmen sind ausgebaut.

nee und warum sollte sie nicht im bett schlafen, ich hatte vorher auch hunde, da hatte ich nie das problem, doch bei der mutter zum anfang, da hat mein ex sie ausgesperrt und sie gehauen, sie hatte dann immer angst und fing an zu zittern, hat jahre gedauert nach der trdennung bis sie einfach in ihrem körbchen geschlafen hat, aber sie hatte hja dann ihr baby und war nicht allein, somit waren die beiden nicht so direkt als zuschauer dabei.
wenn ich jetzt nen partner hätte der das nicht wollte das sie im bett schläft würde ich es versuchen ihr abzugewöhnen, aber so will ich das eigentlich nicht.


ich habe gerade gehört das wenn es zwei hunde sind sich das auch von allein regelt, das die das dann nicht mehr tun.

hat damit jemand erfahrungen, stimmt das?


aber es ist ja nicht nur bein sex, sondern auch so, sie lässt mich nicht aus den augen sozusagen. solange sie mich sieht ist es ok. wiederum bleibt sie aber allein zu hause, wie passt das?


Geschrieben

sondern auch so, sie lässt mich nicht aus den augen sozusagen. solange sie mich sieht ist es ok. wiederum bleibt sie aber allein zu hause, wie passt das?


Das macht meiner auch. Er schläft gerade, blinzelt aber immer mal mit einem Auge zu mir rüber. Die passen halt auf.
Zu dem Zweithund kann ich aus eigener Erfahrung leider nichts sagen.


jeano2
Geschrieben

Sexy du solltest dein Tierchen nicht zu sehr vermenschlichen.

Klare regeln und mal ein paar klare evtl. strenge Worte um ihr zu zeigen was sie darf und was nicht. Ich bin der Meinung das Tiere am Ton erkennen wie ernst der Befehl gemeint ist. Sie können einfach kein deutsch.

Meine Mutter hat für unseren Hund nur liebe und kuschelige Worte. Naja der sieht auch voll süß aus. Aber im Endeffekt weis er das er sich alles erlauben kann. "Denn das arme Tier kann doch nichts dafür."
Ergo: wenn mal wieder der süße duft der Verlockung in der Luft liegt ist er wech und kein rufen von ihr bringt ihn dazu zurück zu kommen oder gar auf seinem Platz zu bleiben.

Klare Regeln und für die gleichen Befehle, die gleichen Worte benutzen. Dann versteht auch ein Hund was er zu tun hat und was nicht.

Negatives Beispiel was meine Ma immer zu gern sagt wenn der Hundi mal aus dem Weg soll. "Komm, Geh!"

Ich habe in TV ein paar von den Folgen mit den Problemhundebesitzern und den Trainern gesehen und viel interessante Ansätze erfahren, die meine Sichtweise eher erhärten. Im Endefekt kommt es immer aufs Gleiche hinaus.

Wir behandeln unsere Tiere nicht entsprechend ihrer arttypischen Verhaltensmuster und schaffen uns damit die Problemchen.

Mein Rat frag doch mal unverbindlich bei einer Hundeschule an.


wyllie
Geschrieben

Ja Sexy dann war es der Hund und nicht das Katzenklo,.......

So klein ist die Welt, wer möchte schon gerne wenn beim Verkehr der KLEINE mit seiner kalten NAse einem an die Eier schnüffelt......

Ich wohne alleine,..... da werden aber einige HErren jetzt in die Tasten hauen.....

Das Thema war doch schon einmal.

Hund sollte Hund bleiben.......


Geschrieben

Liebe Sexy

ich habe ja 13 Jahre eine Hündin gehabt und jetzt wieder eine Neue.

Ich kenne das Problem, bei mir kann im Moment keiner in die Wohnung,...
sie denkt, man würde mir was antun........oder so

Aber sie schläft nicht bei mir im Bett und im Moment erziehe ich sie so...
daß sie akzeptiert, daß auch Besuch zu mir kommt.

Laß sie als erstes aus dem Bett, dann findet sich das andere auch!
Konsequent bleiben, auch wenn Du es schön findest, wenn sie im Bett schläft!
Und ihr mit der Stimme klar machen, daß sie manches nicht darf!

Viel Glück


wyllie
Geschrieben

Ein Hund muß im Welpenalter erzogen werden, danach ist es sehr schwer.


Geschrieben

Sexy, Du musst Deinen Hund ganz allgemein daran gewöhnen, dass es Zeiten gibt, wo Du nicht voll zur Verfügung stehst. Wo Du Deinen eigenen Dingen nachgehst, und der Hund z.B. im Körbchen oder auf seiner Decke abzuwarten hat.

Kommando "Platz" und Hund hat DA liegen zu bleiben. Auch wenn Du weg gehst, auch wenn Du außer Sicht bist. Lass ihn zur Einübung öfter mal an seinem Platz liegen. Weil DU es so willst, nicht weil er es ohnehin von alleine tun würde.

Bedenke auch, dass Hunde in Hierarchie-Strukturen denken, und dass Kopulation für sie Ausdruck von Dominanz ist. Dein Partner im Bett muss für den Hund klar erkennbar oberhalb in der Hierarchie stehen. Sonst hat er ein Problem mit seinem Rang im Rudel.

Normalerweise sieht ein Hund aus einem Single-Haushalt die Welt klar gegliedert: Herrchen->Hund->Rest der Welt.

Wenn Du Besuch hast, musst Du den Besuch für den Hund klar erkennbar oberhalb vom Hund in der Befehlskette einordnen. Als Rudelführer HAST Du die Autorität dazu, und der Hund wird es akzeptieren. Der Hund sollte es lernen können, dass sein Status auch mal die Nummer 3 ist. Er wird nur dann Probleme haben, wenn sein Status nicht klar definiert ist.


Geschrieben

Ein Hund muß im Welpenalter erzogen werden, danach ist es sehr schwer.



Sorry aber das ist blanker Unsinn.
Ich habe meinen vor 1 Jahr aus dem Tierheim geholt (da war er 3 Jahre alt!), da hatte er minimale Erziehung und kannte nur Zwinger und Innenhof und hatte nie eine Wohnung von innen gesehen. Geduld ist das Zauberwort. Mittlerweile ist er so weit, das er in die Rettungshundestaffel aufgenommen wird.


wyllie
Geschrieben

Mr.


Ja und wo ist jetzt der Unterschied zwischen sehr schwer und geduld??????


jeano2
Geschrieben

spammt hier wer?


Geschrieben

Wenn etwas schwer fällt oder schwer wird, verliere ich die Geduld oder bringe sie gar nicht erst auf. Man kann einem ausgewachsenen Hund, meinetwegen schon 8 Jahre alt noch alles beibringen bzw. erziehen, es dauert nur etwas länger.


Geschrieben

hab ich ne versteckte cam in meiner wohnung??

du schreibst 100% von meiner


beim sex aber schick ich sie ins wohnzimmer und sie bleibt auch da, ab und zu kommt sie mal schaun ob sie schon ins bett kommen kann, wenn wir dann aber noch am "spielen" sind haut sie maulend ab....
wenn ich kunden hab dann schließe ich mich ein weil sie jede tür aufmacht.....
wenn ich mit nem freund auf der chouch bin und kuschel dann drängelt sie sich dazwischen....
sie frisst kaum trockenfutter und von dosen bekommt sie durchfall, also muss ich für sie kochen.....

sie ist aber so klug, wenn ich mich auf die chouch leg zum schlafen und aber keine decke mithan dann bringt sie mir eine um sich mit unterzukuscheln ......

@ sexy
versuch das sie auf ihren platz geht wenn du sex haben willst, ich hab son nettes spielzeug "der kong" da kommen leckerli rein und sie muss die rausfummeln.... kann auch mal 2 stunden dauern


wyllie
Geschrieben

Ja richtig und wo ist jetzt der Unterschied zwischen schwierig und Gedult oder dauert etwas länger.

Das Puzzel ist schwierig......

Braucht man dafür länger, oder Gedult......

Ich habe nicht geschrieben es ist unmöglich Herr Hundestaffelführer oder Dackeldriver......


Geschrieben

Don't feed the Trolls......


Pumakaetzchen
Geschrieben

Der Hund ist wirklich extremst auf Dich fixiert, Sexy.

Aber die Übungen, den Hund irgendwo abzulegen (Belohnung nicht vergessen, wenn er bleibt), sind sicher nicht verkehrt. Kein Theater machen, wenn er hinterherkommt, sondern ihn wortlos wieder zu seinem Platz bringen, Befehl Platz und bleib, so lange üben, bis er es kapiert. Und dann ein Leckerli und loben, loben, loben. Auch vielleicht mal mit Bekannten üben, den Hund im Wagen zu lassen (bitte nicht bei Bullenhitze) und ihn dahingehend zu erziehen, dass er im Fahrzeug kein Spiel macht, wenn er Dich sieht. Ansonsten ruhig mal in einer GUTEN Hundeschule nachfragen. Die meisten Hundevereine kann man vergessen, da dort oft nur menschliche Waschlappen ihre fehlende Männlichkeit damit kompensieren wollen, aus ihrem Familienhund ne scharfe Beißmaschine zu machen. (Dass das gleich Prügel gibt, kann ich mir lebhaft vorstellen.) Ich denke, ein Hund, der normal reagiert, verteidigt seinen Herrn, wenn der angegriffen wird. So sind jedenfalls meine Erfahrungen. Ich hatte schon immer Hunde und nie scharf abgerichtet. Aber wenn es drauf ankam (ich wurde mal von einem Betrunkenen belästigt, als ich mit dem Hund abends Gassi war), hat mein Schmusehund die Zähne gezeigt. Ich möchte einen Hund und keine Maschine, die beim kleinsten Blick und bei der kleinsten Geste kuscht.

Zum Thema Zweithund: Der zweite lernt oft vom ersten. Wenn Du Pech hast, hättest Du dann gleich 2 Kletten im Haus. Wir hatten auch zwei, die im Bett pennten, aber glasklar wussten, wo ihre Grenzen waren. Wenn die rausgeschickt wurden, gingen sie und blieben auch weg. Die Hunde hatten immer frisches Wasser im Napf, aber wehe, die Klotür war auf und der Deckel oben. Dann soff der eine aus der Schüssel und der andere machte es nach.

Momentan hab ich eine Hündin, die ziemlich auf meinen Mann geprägt ist. Allerdings schläft die Nachts bei mir auf der Couch oder auf dem Teppich, gegen 6 Uhr marschiert sie dann nach oben und ist dort, wenn Herrchen wach wird. Theater, wenn er nicht da ist, macht sie nur, falls sie mal scheinträchtig ist und meint, die Zeit, die imaginären Welpen zu bekommen, wäre gekommen. Dann singt sie ganze Arien. Sonst ist sie absolut problemlos, lässt Besuch ins Haus, ist mit im Betrieb, kann überall mit hin, wartet auch problemlos im Auto und macht keine Schwierigkeiten.


Geschrieben

Sorry aber das ist blanker Unsinn.



Natürlich ist das kein blanker Unsinn.
Erziehung ist im jungen Alter sehr viel einfacher. Alles was danach kommt, wird zu einer großen Aufgabe. Man denke nur an manchen lernresistenten Menschen.

Ein Hund der keine, oder nur wenig Erziehung genossen hat, wird selten ein glücklicher Hund sein. Der Mensch der dies unterlassen hat, wird sich mit den geschilderten Problemen wiedererkennen.


Geschrieben


ich gebe ihr seeeehr selten was am tisch, aber öfter anschließend einen rest in der küche. sie schläft im bett, meist in meinem arm oder in den kniekehlen.
.
aber das nervigste ist was jetzt einem freund von mir etwas auf die nerven ging das sie beim vögeln zuschaut,

sie hat sogar schonmal dabei an der fußsohle geleckt.

ich wäre auch gerne mal alleine auf dem klo bzw auf dem weg zur küche.

ich habe in meiner wohnung keine türen,



ich glaube auch, das du deinen hund wie einen hund behandeln solltest und nicht wie einen "menschersatz"

da dein hund ansomsten den unmittelbaren platz neben dir einnimmt, wird er natürlich in seinem rollenverhalten irritiert, wenn nun plötzlich ein anderer in deinem bett liegt und dort auch noch mit dir "spielt".

du hast glück das dein hund den sex deines freundes nicht als angriff oder dominanz erkennt. dann hätte dein freund sicherlich ein echtes problem, weil dein hund dich verteidigen würde

hast du vor dem klo auch keine tür?

dein tierischer lebenspartner muss scheinbar dringend lernen das er ein hund ist und kein mensch. allerdings solltest du dir das zuerst vergegenwärtigen, denn ein hund (oder jedes andere tier) gehört nicht ins bett von menschen


Geschrieben


dein tierischer lebenspartner muss scheinbar dringend lernen das er ein hund ist und kein mensch.



das muss dann aber auch vermittelt werden.

Der Hund ist oft unschuldig.


SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

Sexy du solltest dein Tierchen nicht zu sehr vermenschlichen. ...der süße duft der Verlockung in der Luft liegt ist er wech und kein rufen von ihr bringt ihn dazu zurück zu kommen oder gar auf seinem Platz zu bleiben. .............
Klare Regeln und für die gleichen Befehle, die gleichen Worte benutzen. Dann versteht auch ein Hund was er zu tun hat und was nicht. ..............
Negatives Beispiel was meine Ma immer zu gern sagt wenn der Hundi mal aus dem Weg soll. "Komm, Geh!"...................
Wir behandeln unsere Tiere nicht entsprechend ihrer arttypischen Verhaltensmuster und schaffen uns damit die Problemchen.................
Mein Rat frag doch mal unverbindlich bei einer Hundeschule an.




irgendwie hast du sicher recht, jedoch muss ich sagen wenn deine mutte ummer komm geh sagt das ist auch ein klares wort für den hund nur für dich nicht! wenn er es immer hört ist das normal. meine hingegen haut nicht ab wenn fremde hunde kommen, nur wenn ich ihr sage sie soll gucken gehen oder geh speilen, dann ja aber sie kommt sofort zurück.
klare befehle befolgt sie auch, aber sie jammert dann manchmal, leiser oder lauter.
das ist peinlich wenn ich sie im cafe mal bei jemandem lasse und aufs klo gehe, ich höre sie dann auf der toilette, komme aber erst zurück wenn sie leise ist, hat mir ein hundetrainer gesagt, aber es ist peinlich.
wiederum kann ich sie vor dem supermarkt anbinden und sie bleibt ganz ruhig sitzen ohne zu jammern.
hundeschule, wirst es nicht glauben hab scho be 7 probiert.
die sagten alle kommen sie zum schnupperkurs, meist 3 stunden zwischen 30 und 180 euro. da sind dann viele andere hunde.

ich würde das bezahlen aber möchte zu meinem hund beraten werden!

ich weiß ich mache sicher fehler aber ich hab sie lieb, sie ist artig und hört auch fast immer, bis auf die beiden sachen. und das möchte ich ihr gerne schonend abgewöhnen ohne übermäßige strenge.
sach jetzt nich ja dann mach doch, sie hört ja ansonsten.
kannst nicht mit vielen hunden in der city ohne leine gehen, sie kommt sofort zurück, läuft bei fuß, an jeder strasse macht sie sitz das klappt jaalles

nur dieses immer an mir getackert.
ich hab sie doch nie irgendwo einfach gelassen oder so das sie angst haben könnte.

und das mit dem arttypisch...na ja das geht doch höchstens noch auf dem land oder in alska, welcher hund wird in der stadt artgerecht gehalten, keiner!!!
aber es gibt hundebesitzer die tun eben alles das es ihrem hund so gut wie arttypisch gut geht.

meine beiden letzen sind 14 und 17 jahre alt geworden. ersta starb die tochter, ganz plötzlich, donnerstag noch im wald getobt und am sonntag..ersten advent war sie tod. erstickt in der tierklinik.
ihre mutter mit 17 ist über den verlust nicht hinweggekommen und ging am 3 advent hinterher. beide waren kein gramm zu fett, hatten alle zähne, glänzendes fell und waren vital und fit. der tierarzt sagte oft die beiden benehmen sich wie teenager.
es zeigt schion das ich viel für meine hunde tue, auch für deren gesundheit und wohlbefinden.
nur hier weis ich grad irgendwie nicht weiter.



Sexy, Du musst Deinen Hund ganz allgemein daran gewöhnen, dass es Zeiten gibt, wo Du nicht voll zur Verfügung stehst. Wo Du Deinen eigenen Dingen nachgehst, und der Hund z.B. im Körbchen oder auf seiner Decke abzuwarten hat.




ok prima tipp, danke.
daran habe ich auch schon gedacht und hatte es schon probiert, muss aberzugeben eds funktionierte nicht so ganz, weil sie bleibt nicht. dann habe ich es aufgegeben. mein fehler.
warum aber hat ein hund so angst seinen menschen aus den augen zu verlieren?


bearbeitet von sexyblondwitch
wyllie
Geschrieben

Es ist doch klar dass ne Hundeschule nicht jedem kostenlos Tips gibt. Dann mach den Kurs.

Aber am besten zu zweit......

Du hast dein ganzes Leben schon HUnde,.... da sollte man eigendlich ein Gespür für Tiere entwickeln..... oder sich vorher mal Informieren.

Bei einem Hund sollte im ersten Jahr die Weiche gestellt werden.

Artgerechte Haltung nennt man das auch. Steht in jedem Hundebuch auf der ersten Seite.

Ein HUnd der nicht folgt ist für alle Beteiligten unangenehm.

Ist wie mit KIndern, erst der süße Fratz und wenn der dann mit 14 das Brotmesser in der Küche gegen seine Eltern zückt, wird um Hilfe gerufen.


Geschrieben



und das mit dem arttypisch...na ja das geht doch höchstens noch auf dem land oder in alska, welcher hund wird in der stadt artgerecht gehalten, keiner!!!
.?


du sprichst mir aus der seele. da kann ich nichts hinzufügen


wyllie
Geschrieben

Richtig und warum schafft man sich einen Hund an wenn man das weiß?


SexyAusMarzipan
Geschrieben

:
du schreibst 100% von meiner .........
beim sex aber schick ich sie ins wohnzimmer und sie bleibt auch da, ab und zu kommt sie mal schaun ob sie schon ins bett kommen kann, wenn wir dann aber noch am "spielen" sind haut sie maulend ab....
wenn ich kunden hab dann schließe ich mich ein weil sie jede tür aufmacht.....
also muss ich für sie kochen.....
versuch das sie auf ihren platz geht wenn du sex haben willst, ich hab son nettes spielzeug "der kong" da kommen leckerli rein und sie muss die rausfummeln.... kann auch mal 2 stunden dauern





hörte ich jetzt schon einige male.

wenn sie abhut wäre das schön, und ich habe keinen kong aber sonen ball, der macht aber immer so geräsche wie ein kaputter frosch wenn sie ihn kullert, das ist nerviger als ihr blick....ständig waaak...waaaak.

ich koche auch für sie aber nicht immer sie bekommt alles und frisst auch alles, das eine gern und schnell. das andere wartet manchmal 3 bis 4 stunden, aber da bin ich hart, dann gibts nix anderes.
ich koche viel huhn eine stunde im schnell kochtopf nur die knochen, dann sind die butterweich und ich kann sie unter das fleisch geben, das ist gut sagte der tierarzt für die ballaststoffe, dazu haferflocken und rohers gemüse. aber eben auch nicht immer. genau wie muskelfleisch aus der teirfutterhandlung schön kleingeschnitten aber mir wird immer übel bei dem zeug sie abre liebt es. genau wie pansensticks.


×