Jump to content

Was ist realistischer: Porno und Rosamunde Pilcher?

Was ist realistischer?  

20 Stimmen

  1. 1. Was ist realistischer?

    • Pornos natürlich, voll geil
    • Rosamunde Pilcher, *träum*
      0
    • beiden ähnlich realistisch
    • Beides gibts so real so gut wie nie.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Da es in einem anderen Thread wieder mal darum ging, das sich angeblich Sachen aus Pornos in der Realität nie umsetzen lassen kam mir der Gedanke zu diesem Thema.

Persönlich habe ich einiges was mir in Pornos gefiel auch umsetzen können, einiges war eher enttäuschend anderes war genauso wie ich es mir vorgestellt hatte.

Daher meine ich das man den Großteil von Dingen in Pornos durchaus auch in der Realität antrifft, teilweise natürlich etwas abgeschwächter.

Demgegenüber steht der Männerwunsch einiger Frauen hier, der grob an den Märchenprinz aus oben genannten filmen erinnert, als das was man hier trifft oder auch real kennt.

Oft natürlich auch ergänzt um den Aschenputtelaspekt. Das unscheinbare Mädel das hoft den Prinzen zu finden um den eigenen eher bescheiden Leben zu entkommen.

Ist sicherlich auch möglich, aber ebend auch eher die Ausnahme.


Geschrieben

Rosamunde Pilcher?

Unter welchem Nick sucht die denn?


Geschrieben

Unter welchem Nick sucht die denn?



Unterschwellig auf vielen Frauenprofilen

Hast du jetzt für beides unrealistisch gestimmt?

ich war nämlich nicht


Geschrieben

Pornos sind sehr weit von der Realität entfernt und nur unter Umständen bei einigen Menschen eine Art Anschauungsunterricht und zum "anheizen" gedacht.

Die Realität ist das Wesentliche und dort passieren Dinge, die aus der Situation entstehen können. Eine Porno ins Realitätsbewusstsein einzubeziehen und diesen dann entsprechend umzusetzen, wird wohl in die bekannte Hose gehen.


search39
Geschrieben

sinful du gehst von so vielen hypothesen aus...


schau doch einfach mal in den täglichen top five der fernsehunterhaltung...schon da mal ´n porno darunter gesehen...

und in den videohighlights...rasmunde pilcher???

ich glaub du versuchst, da äpfel mit birnen zu vergleichen...


Geschrieben

@ search

es gibt rechtliche Gründe warum recht selten Pornos im Fernsehen laufen

Rosamunde Pilcher dient hier ehr exemplarisch für eine heile tolle Welt in der es immer nen happy End gibt. Man könnte da auch auf massenhaft verfügbare Groschenromane verweisen, die wie auch massenhaft Pornozeitungen in Zeitschriftenläden ausliegen.

Wobei auch bei den Frauenromanen, oft ein halbnackter sehr durchtrainerte Mann das Titelblatt ziert

Natürlich gehts um Hypothesen, wenn es fakten wären, dann bräuchts keine Diskussion

@ bichas

mag sein das die art wie das ganz abläuft etwas realitätsfern ist (gerade in vielen Amifilmen), aber der Akt der dargestellt wird in meinen Augen nicht unbedingt.


Geschrieben

@sinful:

das problem bei sehr vielen dieser filme ist doch das vorgegaukelte. leider glauben wirklich viele männer den quatsch und erwarten dann die gezeigten praktiken von den frauen und projezieren diese bilder in den wenigen brain, der noch vorhanden ist


Geschrieben

Für mich ist beides unrealistisch.

Pornos genauso wie Rosamunde Pilcher, das sind für mich eher Filme die das Wunsch/Träum denken der jeweiligen Zuschauer bedriedigen soll.

Beides eigentlich Wichsvorlagen*gg


Geschrieben

Das lustigste am Porno (falls es nicht einfach eine Reihung von Vögelszenen ist) ist immer der Übergang von der Spielhandlung zum Sex.

Drehbuchauszug:
(Handwerker schaut zweifelnd und reibt seinen Prügel am Wäscheständer)
"Da habe ich aber nicht das richtige Werkzeug dabei..."
(Kundin grinst lüstern und leckt sich die Schamlippen)
"Ich habe aber noch einen anderen Defekt, den sie mir ihrem Hammer richten können..."
(schiebt ihre Vulva nach vorne und macht ein Geräusch wie eine Waschmaschine im Vollwaschgang)


Analog wundere ich mich immer bei Pilcher wie abrupt man sich verlieben kann, dass selbst die Pferdchen auf der Koppel verklärte Augen kriegen.


search39
Geschrieben

ich glaub ich werde mal geilerubens zustimmen...

aber ist nicht alles, sagen wir mal zu 90% unrealistischer schrott was wir da sehen...


Geschrieben (bearbeitet)

@ bichas

es geht nicht darum, das alles was in pornos gezeigt wird auch wirklich mit jeder Frau umzusetzen ist.

Aber vieles läßt sich mit der Partnerin durchaus umsetzen.

Persönliche habe ich immer gedacht, das diese oft gezeigt eher Frauen erniedrigende Verhalten total unrealistisch ist. Bis ich dann eine Frau traf der es gefiel, beim Blasen den Mund zu halten, ihren Kopf dabei nach unten zu drücken, gewürgt und geschlagen zu werden.

Analsex und Deepthroat dacht eich auch immer eher für Filme als für Realität, bis man es dann ganz selbstverständlich selbst erlebte.

Auch wurde mal behauptet es gäbe die in Pornos gezeigten TS in wirklich gar nicht, sondern sowas ist nur für die Filme, in der Realität habe ich das genauso erlebt wie in Filmen (nein nicht dafür gezahlt).

Sicher es klappt sicherlich mit jeder und viele Dinge, bei dem im Film alle fröhlich stöhnen sind ind er realität eher wenig erregen und unbequem, aber man kann sie umsetzen

@ spritzneuling

google mal
"Warum liegt hier eigentlich Stroh ?!" das ist immer noch am geilsten


bearbeitet von sinful2008
0815Erwin
Geschrieben

Vielleicht kenne ich zuwenig P-Filme, aber manche Szenarien die in "der Suche" beschrieben und vielleicht auch umgesetzt werden, stehen P-Filmen kaum nach.

Gibt´s in Pilcher-Filmen auch Ehe-Scheidungen?


Geschrieben


Gibt´s in Pilcher-Filmen auch Ehe-Scheidungen?



Gibts in Pornos Migräne

Denke wenn dann nur weil der Mann ein böses Arschloch ist, der es nicht besser verdient und Frau mit dem Gärtner flieht.

Alternativ: Böse Frau war nur hinter dem Geld des Mannes her und der läßt sich scheiden, weil er nun doch lieber seine Jugendliebe, ein Bauernmädchen aus seiner Grafschaft heiraten will, die natürlich die ganzen Jahren gewartet hat und keinen anderen Mann an sich rangelassen hat.

Ich glaube ich bin beim Thema nicht wikrlich objektiv


Morgaine_le_Fay
Geschrieben

Im finde beides ist unrealistisch , wobei ich Pilcher als nette seichte Unterhaltung ansehe.
Denken muss man nicht und durch die Landschaftsaufnahmen regt es schon zum träumen an.
Wobei ich bei Pornos , kenne allerdings nur ganz wenig eher den Brechreiz verspüre und nicht mal als Hintergrundgeräusche ohne Nervfaktor zu betrachten sind .


Geschrieben

kenne allerdings nur ganz wenig eher den Brechreiz verspüre und nicht mal als Hintergrundgeräusche ohne Nervfaktor zu betrachten sind .



so gehts Männern vermutlich auch bei Rosamunde

Also es gibt schon recht unterschiedliche Pornos, halt je nach Vorliebe. Allerdings geht der Trend wohl leider zu billiger Massenware in den Frau als reines Lustobjekt zur Triebbefriedigung dient.

Und ähnlich wie bei Rosumunde, wo Leute scheinbar selten arbeiten müssen oder Geldprobleme haben, ist es auch Porno oft so das es keinerlei Gleitgel oder Kondome bedarf


Geschrieben



ich denke, Pornofilme sind grundsätzlich nur für die Phantasie von Männern gemacht bzw. produziert. Frauen wünsche spielen da wohl weniger einer Rolle.
Warum das so ist weiß ich nicht, ich könnte mir jedoch vorstellen das der Absatzmarkt für die Männer größre ist, als bei den Frauen.






Geschrieben

Wobei ich bei Pornos , kenne allerdings nur ganz wenig eher den Brechreiz verspüre und nicht mal als Hintergrundgeräusche ohne Nervfaktor zu betrachten sind .



Genau so dachte ich früher auch.

Die meisten Mädels sind ja auch von klein auf drauf getrimmt "Pornos sind bäh",Reizwäsche ist nur was für Nutten","eine Frau darf zwar träumen aber nicht wünschen, weil es sich nicht gehört","Dildos sind Schweinkram" ..................lässt sich endlos weiterführen.

Wie bei jeder Art von Filmen gibt es auch bei Pornos genug abstossende. und ansprechende

Die Frauen mit denen ich mich schon über so etwas unterhalten habe und auch ich sind eher der Meinung das erotische Filme ( die ansatzweise so etwas wie eine Handlung haben) viel reizvoller sind als reine Fickfilmchen in denen nur gespreizte Mösen,Popos und dämliches rein,raus zu sehen sind.


Geschrieben

@playcat

gibt auch keine Schnulzenfilme und Büchr für Männer.

Es hat halt jedes Geschlecht seine eigenen Vorlieben, die meisten versuche Frauenpornos zu drehen scheitern, weil Kosten meist recht hoch (erordert nen drehbuchund Handlung, dazu noch Requisieten... und die Darsteller müssen plötzlich Text lernen) und der Absatz geringer, weil Männer das nicht mögen (ich persönlich betrachte einen Pornos eher als Sammlung von Szenen als an sich schlüssiger Film)

Das ändert sich natürlich wenn man sowa szusammen angucken will, aber bei meiner Ex, die auch gerne Pornos gucken waren die Interesse total unterschiedlich. Nicht in bezug auf Handlung sonder, einfach weil sie irgendwie NS Filme toll fand und bei Frauen immer Aufnahmen in Großaufnahme brauchte (mag ich beides nicht )

@ Rubens

sehr schöne Aussage

ist halt leider vieles Erziehungssache. Wie war das bei sex in the City? "analssex? Niemand heiratet die arschgefickte."

Allerdings ist es nicht nur bei Frauen problematisch, auch viele Männer die zwar gerne mal ne "versaute" Frau im bett wollen, ziehen für was festes eher eine brave vor. Gab hier auchmal einen Thread drüber.

Schon nicht so einfach. Ich persönlich mag es wenn Frauen wissen was sie wollen und auch Erfahrung damit gemacht haben. Habe aber trotzdem eine Freundin, die eher unerfahren war und nach außen allen meinen freunden und meiner familie gefällt (so ist das Leben)


Geschrieben

meinen senf dazu
Mir ist aufgefallen das wenn ich pornos sehe ich immer vorspule oder zappe,irgendwie ist mir die szene nach szene schnitt zu langweilig,eine szene fast meist 10min ,nur bei einem porn wurde mal nee handlung eingebaut,und die szenen gemischt geschnitten.ob dieser von ner frau produktziert wurde?,fand ich mal bei HW irgendwo zwischen 880 und 895,find die dvd nicht mehr.
Das war der erste porno der mich wirklich ansprach.soweit zu verkaufsporns.
Ich bevorzuge lieber amateur aufnahmen,ist echter und ehrlicher,und meist anregender als die professionel erstelten,und nicht aufgesetz.was mich meist störrt.


Geschrieben

ist situationsabhängig.

Wenn ich alleine gucken, dann sicherlich wegen der Handlung sondern zielgerichtet mit einer bestimmten Absicht

Da gucke ich immer nur die Teile, die meine persönlichen Interessen im allgemeinen bzw. in dem Moment entsprechen. Wenn da plötzlich Szenen mit paralellhandlungen unterbrochen werden, dann fände ich das eher störend.

Weiß nicht wer hier Filme von Andrew Blake kennt? Meist recht anspruchsvoll, sehr hübschen Frauen und ästhetische Bilder, allerdings halt zum schnellen "ERfolg" ungeeignet.


Morgaine_le_Fay
Geschrieben

Genau so dachte ich früher auch.

Die meisten Mädels sind ja auch von klein auf drauf getrimmt "Pornos sind bäh",Reizwäsche ist nur was für Nutten","eine Frau darf zwar träumen aber nicht wünschen, weil es sich nicht gehört","Dildos sind Schweinkram" ..................lässt sich endlos weiterführen.



Verallgemeinerst du da nicht gerade etwas ?
Nur weil ich so denke ,heißt das aber nicht das ich so erzogen wurde, es beinhaltet nur meine Meinung. Und wenn du heute nachdem du anscheinend dieses getrimmte abgelegt hast diese sehen magst ist es doch vollkommen ok.
Ich werde es weiterhin nicht machen ,solang ich es vermeiden kann, dazu ist mir meine Zeit zu schade.


Geschrieben

Hieße sie Rosamonde Pilcher ergäbe ihr Name eine schönes Anagramm: "Pornomachers Leid"


widder73
Geschrieben

Pornos und Rosamunde Pilcher sind in etwa gleich unrealistisch.

Sie sind auch in etwa gleich jugendgefährdend - wenn man dem argument folgt dass kinder davor bewahrt werden sollten sich unrealistische darstellungen der erwachsenenwelt zum vorbild zu nehmen.

Unter verschluß gehalten und mit scham belegt ist aber klassischerweise nur der porno.

Was sagt uns das welches geschlecht die meinungs- und deutungshoheit über moralfragen in unserer gesellschaft hat?


Geschrieben

Verallgemeinerst du da nicht gerade etwas ?
Nur weil ich so denke ,heißt das aber nicht das ich so erzogen wurde,




Nein tue ich nicht, denn ich schrieb "die meisten" und nicht "alle".

Wie du zu dem Thema erzogen wurdest, kann ich nicht beurteilen weil du das nirgends beschrieben hast.


Geschrieben

find ebenfalls beides ähnlich unrealistisch


Da werden Träume und Wunschvorstellungen behandelt. Und wenn dies nicht nur bloße Wunschvorstellungen wären, würden sie doch nicht so beliebt sein?

Meistens sehnt sich der Mensch doch nach dem unerreichbaren. In harten Zeiten wird am heftigsten gefeiert.


Auch wenn ich denke dass manche Dinge natürlich schon der Realität entsprechen KÖNNEN, aber dass der durchschnittliche Mensch wohl eher anderes erlebt.


×