Jump to content

Fett-Liebhaber

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich muss Euch mal etwas dazu fragen:

Wie findet Ihr diesen Fetish ?

Ich bin soeben über ein Profil gestolpert, wo ich das Gewicht von 210 kg / 167 cm gelesen habe und bin erstaunt, wieviele Männer das mögen und sich im GB verewigt haben.

Im TV gab es dazu bereits auch Berichte und da wurde vor allem der gesundh. Aspekt angesprochen.

Ich bin der Meinung, dass man als Partner nicht seinen Fetish / seine Neigung vor die Gesundheit des Partners stellen sollte.

Ich habe sicher nichts gegen dicke Menschen und hoffe, Ihr versteht meine gedanken dazu richtig.


Geschrieben

Was mich an der Sache stört ist der Gesundheitsaspekt.
Da gibt es Männer die verhindern ,das ihre Frauen abnehmen ,ja sie drohen sogar die Frau zu verlassen.Da ist nicht nur die Frau krank ,sondern der Partner ebenso.
Und ich rede nicht von dicken Frauen sondern von wirklich fetten ! So um die 200kilo! Besonders in der USA wird dies sehr oft praktiziert ,hier finde ich hat es erst in den letzten Jahren so bewußt zugenommen.


Geschrieben

Hexe,

genau so etwas meine ich

Die Menschen sind bereits oftmals scher erkrankt und der Partner findet diese extreme fettleibigkeit noch Klasse und fördert diese. Liebe ? Sicher mehr Egoismus in meinen Augen ....


Geschrieben (bearbeitet)



Ich bin der Meinung, dass man als Partner nicht seinen Fetish / seine Neigung vor die Gesundheit des Partners stellen sollte.




stimmt

aber

auch der partner hat seine eigne meinung und somit

jeder kann sich dagegen wehren, was ihm nicht gefällt

und die abhänigkeit ist seelisch, genau so wie bei anderen abhänigkeiten, wo aus *eingebildeter* liebe dieses oder jenes mitgemadcht wird, nur um den partner zu halten

hier kann man nicht nur der einen seite immer die *schuld* in die schuhe schieben..nein, beide seiten......sind an diesem abhänigkeitszustand indirekt schuld


bearbeitet von ampaarbln
stuchbabendreher
Maigloeckchen65
Geschrieben

Von einem "Fetisch" kann man wohl nicht sprechen, da sich dieser mE auf unbelebte Gegenstände bezieht, es sei denn, man betrachtet sein Gegenüber als Objekt und nicht als Mensch (was hier vielleicht vorliegt).

Dein Anliegen - AGB_Leser - versteh ich nicht. Für mich ist das Verhalten (Feeding) eher krankhaft (ist keine Diagnose!) und muss wohl auch hier nicht heiß diskutiert werden. Das läuft, wie man immer wieder sieht, aus dem Ruder.


Geschrieben



Dein Anliegen - AGB_Leser - versteh ich nicht. Für mich ist das Verhalten (Feeding) eher krankhaft (ist keine Diagnose!) und muss wohl auch hier nicht heiß diskutiert werden. Das läuft, wie man immer wieder sieht, aus dem Ruder.



Es ist mir bewusst, dass Dir meine Themen nicht passen und Du für Dich das "Beste" daraus machst

Mein Anliegen ?

Ich würde gerne Eure Meinung dazu hören. Evtl. liest sogar jemand mit, der betroffen ist und überdenkt einige Dinge.

Das Forum ist ein Sammelsorium von Meinungen zu allen möglichen Themen und ich verurteile nicht die Menschen, sondern Ihre Einstellung zu einigen Dingen


Geschrieben



Ich würde gerne Eure Meinung dazu hören. Evtl. liest sogar jemand mit, der betroffen ist und überdenkt einige Dinge.



wobei wir bei deinem profil ausschliessen müssen.....das es nicht doch eine krankheit ist [vllt. gehört se zu den 3% in deutschland - die daran nix ändern kann] denn dann kann dein profil.....sein gewicht nicht überdenken:-)
und mann kann die menschen , die ihr ins GB trällerten nicht pauschal verurteilen


Maigloeckchen65
Geschrieben (bearbeitet)

Lieber AGB_Leser, das "Beste" wäre (für dich) demnach gewesen, dass ich nicht auf Dein Thema reagiere - würdest du dir dies wünschen???
Mein Einwurf war sachlich und zurückhaltend, warum Du so reagierst, ist mir unverständlich. Die Frage hatte nichts mit dir persönlich zu tun.

Betroffene die mitlesen: Ihnen sei gesagt, der Weg zum Arzt ist der sinnvollere. Mit "überdenken" wird da wohl nicht viel auszurichten sein. Desweiteren sind Selbsthilfegruppen mit entsprechend fachlich ausgebildeter Leitung einfach besser und kompetenter.

Das Problem ist nicht allein, dass medizinische Themen hier aufgegriffen werden, sondern wie.


bearbeitet von Maigloeckchen65
Ergänzung
Geschrieben



Ich habe vor einiger Zeit eine Frau kennengelernt der das passiert ist. Sie war verheiratet, und ihr Mann sagte immer "Ich Liebe jeden Pfund an Dir". Er kochte super, kaufte immer Kuchen und alles was richtig Dick macht.
Sie bekam richtige Gesundheitliche Probleme, fühlte sich immer mehr sehr unwohl.
Sie bekam richtig massive Gelenkprobleme.
Um Sie mehr von abnehmen sprach, um so schlechter wurde die Ehe, bis er ihr gesagt hatte das er sich trennen würde wenn sie abnehmen würde.

Ich denke das es sehr schwer nachzuvollziehen ziehen ist, das es Menschen gibt die tatsächlich sehr lange brauchen, um zu begreifen das dem Partner das wirklich egal ist, und das es "Liebe" nicht die Liebe ist die wir darunter verstehen.

Sie hatte sehr große Angst vor einer Trennung.

Sie tat es, mit Untersützung von Freunden und Ärzten und Therapie. Sie hat bis jetzt gute 40 Kg abgenommen. Dennoch würden viele Sie als unansehnlich und Fett bezeichnen. Ihr geht es jetzt bedeutend besser.

Es ist schon unvorstellbar, aber Sie will noch weitere 40 Kg abnehmen.




TheCuriosity
Geschrieben



Genauso schlimm wie das Gegenteil davon, wo Menschen(meist Frauen) magersüchtig oder buliemisch werden. Das ist wesentlich verbreiteter, aber genauso gesundheitsschädlich.



Geschrieben

Einen "Feeder" hab ich auch mal kennengelernt, ist schon Jahre her.
Da kannte ich den Ausdruck und dessen Bedeutung aber noch nicht.

Es war aber tatsächlich so das er mir wirklich nur fettes Zeugs wie Torten(hasse ich sowieso)Speck und sonstiges fettes Fleisch, halt alles was explosionsartig dick macht (noch dicker)aufschwatzen wollte.

Ansonsten war er ein wirklich sehr netter Mann unter anderen Umständen hätte ich den glatt genommen.

Wenn man als Dicke ein gesundes Selbstbewusstsein hat und dann aufhört zu essen wenn man es selbst will, seilen die sich ganz schnell ab.
Nur leider ist das bei vielen beleibten Frauen irgendwo auf der Strecke geblieben.


Geschrieben

Das mit der Magersucht stimmt ,es ist mehr verbreitet und diese Liebhaber sind genauso Krank wie die Fettliebhaber.
Ich kenne einen Mann der dauernd darauf achet das seine Frau nicht dick wird. Nur die Frau ist alles andere als Dick und ich frage mich ob sie eigentlicxh merkt was sie ihren Körper antut ? Er findet es klasse und sie hält sich streng an seiner Diät,weil eine dicke Frau würde er sofort verlassen.Mittlerweile sieht sie im Gesicht mit mitte 40 aus als wäre sie 60 und hat Beinchen dagegen wie mein 13Jähriger mit größe 158 .
Sie haben auch kaum noch Kontakt zu anderen ,weil sie ja schlafen muß ab 19 Uhr .länger schafft sie es nicht.
Das schlimmst finde ich das er bei seiner Tochter genauso penibel drauf achtet ,das sie kein gramm zunimmt.
Dagegen etwas sagen fruchtet nicht,meine Meinung wird lächerlich gemacht ,da ich ja selber dick bin . Bei ihr hab ich mitlerweile das Gefühl sie hat keine Meinung mehr zu ihren Körper.
Für mich hat das mit fetisch in keinster weise etwas zu tuen sondern mit Körperverletzung.


Telefongeliebte
Geschrieben

Eine Freundin von mir bekam Bulimie, weil ihr Freund ihr immer einredete, sie sei zu fett und sich das Abnehmen irgendwann verselbständigte. Verlassen hat er sie dann wegen einer Dicken und auch seither hat er eher Beziehungen zu übergewichtigen Frauen..

Da ich ja auch ziemlich dick bin, bekomme ich zuweilen Anschreiben von Fettliebhabern, die davon schwärmen, wie toll sie es finden, wenn alles wabbelt. Finde ich schrecklich, denn natürlich möchte ich keinen Mann, der sich abwendet, falls ich beschließen sollte, abzunehmen.


Geschrieben

Ich würde es nicht toll finden, würde mir ein Mann sagen, dass er drauf steht, wenn es wabbelt. Im Gegenteil, ich würde mich wohl nur NOCH dicker und unansehnlicher fühlen.

Aber irgendwie kann ich nachvollziehen, warum manche Frauen eben auf diese "Feeder" reinfallen. Meist sind sie ja schon sehr dick und haben Probleme damit, einen Partner kennenzulernen. Und wenn sie einen kennenlernen, dann gehört er meist zu der Sorte, die sie "trotzdem" lieben, weil sie vielleicht ein toller Mensch ist.
Aber genau DESWEGEN geliebt zu werden und zu spüren, dass ein Mann das toll findet, dass sie so ist, wie sie eben ist, dass sie sich nicht verstellen muss, den Bauch einziehen muss, im Bett darauf achten muss, dass sie möglichst vorteilhaft "daliegt", das ist dann schon was besonderes für diese Frauen. Einfach akzeptiert zu werden. Und ich kann mir gut vorstellen, dass man irgendwann einfach nicht mehr merkt, dass man immer weiter in diesen Strudel gerät, bis man dann eines Tages aufwacht.

Wirklich selbstbewussten Frauen wird das wohl nicht so passieren, aber die wenigsten richtig dicken Frauen sind wirklich selbstbewusst, sondern meistens eher unglücklich und verunsichert.

Meistens... das gilt natürlich nicht für alle und das ist auch nur meine Meinung, wie ich mir vorstellen kann, dass man in so etwas hineingerät.

Ich kenne übrigens auch ein Paar, bei dem ER sie in die Magersucht getrieben hat. Sie war ihm nie dünn genug, er nörgelte ständig an ihr herum, trieb sie zum Sport, in Diäten, etc.
Seltsamerweise war er anderen Menschen gegenüber total tolerant, auch Dicken. Nur was sie betraf, war er total besessen.


TheCuriosity
Geschrieben

Ich würde es nicht toll finden, würde mir ein Mann sagen, dass er drauf steht, wenn es wabbelt. Im Gegenteil, ich würde mich wohl nur NOCH dicker und unansehnlicher fühlen.


Jetzt mal kurz weg von Fetisch und Gesundheit...

Warum? Weil er genau das gut findet was du verkörperst?

Und warum unansehnlicher? Er findet es doch toll!



Geschrieben

Naja, in erster Linie würde ich natürlich einen Mann wollen, der MICH will... und nicht das Fett an mir

Ich würde mich auf mein Fett reduziert fühlen und auf die Tatsache, dass ich für ihn so eine Art Fetisch bin.
Es ist ein Unterschied, ob ein Mann eine Frau mag, an der was dran ist oder ob er sie mag, weil es "wabbelt"... zumindest empfinde ich das so.


Geschrieben

ist das dann ein Fettisch?


Geschrieben

Gibt einen imho guten Film zum Thema - "Feed". Mir ist stellenweise allerdings etwas schlecht geworden...

Großer Busen, Weichheit des Körpers, was auch immer - das anziehend zu finden ist eine Sache, es mittels Mästung auf die Spitze zu treiben eine ganz andere. Letzteres kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Es gibt auch Kontaktforen für derartig geprägte Beziehungen, interessanterweise tauchen da neben Feeder und Gainer auch noch sogenannte Feedees auf, die sich zwar gerne füttern lassen, aber nicht zunehmen wollen.

Hab nur noch nicht raus, wie DAS funktionieren soll.


TheCuriosity
Geschrieben

Naja, in erster Linie würde ich natürlich einen Mann wollen, der MICH will... und nicht das Fett an mir


Wenn er aber nun sagt ich steh auf deine geilen Titten, oder bei deinem A**** könnt ich****. Was dann? Das wird doch meist als Kompliment genommen, sind aber doch auch nur Äußerlichkeiten.

Schimm finde ich wenn er sagen würde "ich mag nur das wabbeln an dir" oder "wenigstens hast du geile Titten"...

Denn das Fett, die Titten, der Arsch, die Haare, die Augen und was weiß ich noch, das bist doch du, nur eben von Außen..



Geschrieben

Auch wer dick ist, will ALS DICKER MENSCH gemocht werden. Aber nicht OBWOHL man dick ist, sondern einfach nur so... Und auch nicht WEIL man dick ist.

Und ganz besonders nicht, weil NUR das Fett der Anziehungspunkt ist, und die Person gar nicht zählt. (Definition hin oder her, in so einem Fall hat es vielleicht doch Züge von Fetischismus.)

Was die Erscheinung betrifft, dass Partner das Übergewicht noch weiter verstärken wollen, so stehe ich dem einigermaßen fassungslos gegenüber.

Wenn z.B. ein Mann eine ohnehin stark übergewichtige Frau mästen will... Toleranz hin oder her, ich finde das krank.


Geschrieben (bearbeitet)

AGB_Leser, Du hast keine Rechte, um auf diese Seite zuzugreifen. Folgende Gründe könnten z.B. dafür verantwortlich sein:

  1. Du versuchst, den Beitrag eines anderen Benutzers zu ändern oder auf administrative Funktionen zuzugreifen. Überprüfe bitte in den Forenregeln, ob du diese Aktion ausführen darfst.
  2. Wenn du versucht hast, einen Beitrag zu schreiben, kann es sein, dass dein Benutzerkonto deaktiviert wurde oder noch aktiviert werden muss.



bearbeitet von Topi
*Beitrag auf das wesentliche reduziert*
Topi
Geschrieben

[tr]Das ist im FSK18-Bereich .. und da gehört es eigentlich mehr oder weniger auch hin .. weil es für viele als "Fetisch" gilt, so unangenehm das auch klingen mag.

Grüße Topi[/tr]


Geschrieben

Danke für die Aufklärung

Mit ging es in dem Thema jedoch um die gesundheitlichen Schäden und ein wenig Aufklärung zum Thema


Topi
Geschrieben

[tr]Dort gehts auch genau darum [/tr]


×