Jump to content
Amanda94

Das Gefuehl im falschen Koerper zu leben = transsexuell?

Empfohlener Beitrag

Amanda94
Geschrieben

Hallo ihr lieben, ich bin 22 und fühle mich seit ich denken kann im falschen Körper. Meine Behaarung stört michimmer mehr und der Drang eine Frau zu sein immer größer. Niemand weis davon. Ich suche transsexuelle Frauen, die mir paar Tipps geben könnten wie ich am besten anfangen könnte (neuer Wohnort, Job, Hormone usw.) Hab Angst davor wie ich es schaffen soll.

Geschrieben

Warum suchst Du keine Beratungsstelle auf? Hier wirst Du zum größten Teil nur dumme Kommentare erhalten.

Geschrieben

Glaub an dich. Ich hoffe du wirst fündig und dir gibt jemand gute Tipps. Be tolerant ✌ Habt euch lieb.

AfroTuerke
Geschrieben

Hallo Ananda, Blöde Kommentare: scheiss drauf. Hoffe das jemand dir einiges oder auch erlebtes wie das Umfeld darauf reagiert hat dir Infos geben. Ich stelle mir es sehr schwer vor. Ich geh zu meinem dad und sage: papa ich bin nicht Paul sondern Sybille. 😡

xLaraliciousx
Geschrieben

Transsexuell werden kannst du nicht. Entweder du bist es und hast schon immer so empfunden oder eben nicht.

Ich würde dir empfehlen dich erstmal an eine möglichst ortsnahe SHG (Selbsthilfegruppe) zu wenden. Du kannst dort ganz direkt Leute kennenlernen die den Weg zur Frau bereits hinter sich gebracht haben. Die können dir dann auch direkt Tipps geben zu für TS relevanten Themen wie Gutachten, Hormonen, GaOP, PÄ usw. geben. Diese Beratung musst du allerdings selbst aktiv angehen, hier im Forum wirst du sie garantiert nicht finden.

Alles Gute für dich auf deinem Weg!

gaymaleTS
Geschrieben

REDE erstmal vertrauensvoll mit deinem Hausarzt darüber, lass dich zu einem Psychologen überweisen und suche dir eine Selbsthilfe Gruppe, (gibt's auch im Netz) zum Austausch mit Gleichgesinnten und um Therapeuten und Ärzte in deiner Gegend zu finden, die mit dem Thema vertraut sind. Probiere es im Alltagstest aus (vielleicht im Urlaub wo dich keiner kennt), wie es für dich ist als Frau in der Öffentlichkeit

YoshiFtM
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb xLaraliciousx:

Transsexuell werden kannst du nicht. Entweder du bist es und hast schon immer so empfunden oder eben nicht.

Das ist richtig, man kann nicht transsexuell werden, sondern man ist es.

Irgendwann in der Kindheit bei manche Menschen auch spaeter merkt der Junge oder das Maedchen, das sie/er sich mit dem Koerper in dem er/sie steckt nicht einverstanden ist.

Um zu testen, ob es nur eine Phase ist oder ob wirklich eine Transsexuealitaet vorliegt solltest Du liebe TE mit einem Hausarzt, mit einem Psychologen und spaeter mit einem Endokrinolge sprechen.

Weitere Fragen beantworte ich auch gerne via PN.

Wenn ein Mensch das Gefuehl hat im falschen Koerper zu stecken, denn ist das eine grosse seelische Belastung, da sind komische Kommentare von Nicht-Betroffenen alles andere als hilfreich.

Nitrobär
Geschrieben

@MikeTransmann

widersprichst Du Dir nicht zum Teil selber wenn Du einerseits 

" Das ist richtig, man kann nicht transsexuell werden, sondern man ist es. "

sagst und danach den Rat gibst :

"Um zu testen, ob es nur eine Phase ist oder ob wirklich eine Transsexuealitaet vorliegt....."

Denn in der Phase ist das Empfinden dann doch gleich , oder ? 

YoshiFtM
Geschrieben

@NitrobärNein, das ist kein Widerspruch.

Man wird nicht transsexuell, man ist es oder man ist es nicht.

Aber es gibt im neurologischen und im psychischen Bereich auch diverse Erkrankungen, die einem Menschen das Gefuehl geben den Koerper als nicht passend oder als falsch zu empfinden.

Daher muss man ja zu einem Psychologen, bevor ueberhaupt eine Hormontherapie etc. angefangen wird.

 

Engelschen_72
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb xLaraliciousx:

Transsexuell werden kannst du nicht. Entweder du bist es und hast schon immer so empfunden oder eben nicht.

Ich würde dir empfehlen dich erstmal an eine möglichst ortsnahe SHG (Selbsthilfegruppe) zu wenden. Du kannst dort ganz direkt Leute kennenlernen die den Weg zur Frau bereits hinter sich gebracht haben. Die können dir dann auch direkt Tipps geben zu für TS relevanten Themen wie Gutachten, Hormonen, GaOP, PÄ usw. geben. Diese Beratung musst du allerdings selbst aktiv angehen, hier im Forum wirst du sie garantiert nicht finden.

Alles Gute für dich auf deinem Weg!

Das beste Posting des ganzen Threads :thumbsup:

Geschrieben

Ich denke auch du solltest dich einem Psychologen anvertrauen, der sich damit auskennt Aber trotzdem ein guter Anfang hier nach Gleichgesinnten zu suchen.....allein schon reden und verstanden werden hilft sich gut oder besser zu fühlen.

Nitrobär
Geschrieben

@MikeTransmann

Also gibt es das Gefühl eigentlich im falschen Körper zu sein auch als " Nebeneffekt " einer psychischen Erkrankung ? 

Johanna_Katharina
Geschrieben

Liebe Amanda, mit deinen Fragen zum Start in dein neues Leben (Wohnort, Job, Hormon-Therapie, GA-Op) bist du hier in der falschen Community. Ich werde Dir gleich eine PN mit einem Link schicken. Bitte melde dich dort einfach kostenlos an und lese dich in Ruhe in unsere Thematik ein. Das gibt Dir erst einmal einen guten Background (Psychologen, Medikamente, Ärzte, deine Rechte usw). Deine eigentliche Transition beginnt dann aber tatsächlich erst mit dem Besuch einer der vielen Beratungsstellen für Transgender. Du darfst mich bei Fragen gerne anschreiben. LG

YoshiFtM
Geschrieben
vor 11 Stunden, schrieb Nitrobär:

@MikeTransmann

Also gibt es das Gefühl eigentlich im falschen Körper zu sein auch als " Nebeneffekt " einer psychischen Erkrankung ? 

Ja, die gibt es. Aber wenn Du mehr dazu wissen moechtest, denn frag mich per PN, da dies  nicht hier zum Thema gehoert.

Nitrobär
Geschrieben

@MikeTransmann

Danke , 

diese Info reicht mir , Du bist ja vom Fach .

spannend69
Geschrieben

Ich finde einige Posts hier sehr ehrlich und hilfreich.

Bin selber in einer Selbsthilfegruppe und kann das Dir nur empfehlen. Dort kann man Dir auch bestimmt Psychologen nennen, die sich mit diesem Thema auskennen und Dir dann bei Bedarf eine entsprechende Diagnose stellen und evtl. sogar ein Gutachten schreiben können, was irgendwann auf diesem unwegsamen Weg nötig sein wird... da gibt es nämlich auch bei den Psychologen "solche und solche".

Stehe Dir ebenfalls gerne per PN zur Verfügung, falls Du reden möchtest/mußt. :o)

 

KyraLadyBoy
Geschrieben
Am 2016. 10. 28. at 15:10, schrieb xLaraliciousx:

Transsexuell werden kannst du nicht. Entweder du bist es und hast schon immer so empfunden oder eben nicht.

 

Ich denken ebenso. Eine Trans sexuelle person wegen sexuellen neigung interresiert seine eigene geschlecht, und wollen unbeding zeigen dass sie ist hetero, und nicht homosexual. Deswegen soll Sie verändern seine Outlook wel nur in richtig weibliche formen kann mit Hetero männer heterosexuelles kontakt haben, obwohl Sie bist die letzte entscheidungen eigentlich noch eine art von Travestie, also in sexuelle bedeutungen eine schwule weibliche Mann.

Obwohl muss ich sagen Damenwäsche träger (Crossdresser) und Travestie nicht unbedingt interessiert eine homosexuelle beziehung, sondern reizt Sie (kopfkino) eine Feminine klamotten tragen, weil weiss ist das nicht "normal" und er will etwas erleben. (kleptomanie ist auch etwas ähnliches sache, muss keine teuere sahce sein für stohlen hauptsache reiz bekommen das keine gemerkt dass die sache gestohlen wird).

Also entweder willst du nur feminin sein, und bist du nur Travestie mit KEINE sexuelle neigungen, oder willst du so stark Feminin sein dass jede Männer sofort daran denken, will mit dir sofort sex haben, und du nicht nur flirten sondern willst du gepoppt werden. Ausgefüllt werden von hinten und vorne, und willst du unbedingt künstliche Vagina haben, egal ob du danach orgasmusfähig bist, oder pech dumm gelaufen, hauptsache flirten mit Männer, und so weiblich aussehen dass keine könnte dich nein sagen. Dann kannst du alles traume erfüllen, und alles bekommen was du wolltest von Männer.

Falls wenn das trifft nicht zu, dann du nur Crosdresser, wer möchte Feminin sein, und hoffentlich Lesbishce Frau kennenlernen, wem findet das toll und wollte mit dir zusammen leben. (obwohl echte lesbishce Frau wollen so was nicht, nur tolerant gegen dir. Bisex Frau könnte interesse haben aber alles liegt daran ob wie du Sie handelst).

Sehr wichtig erstmal entscheiden was willst du wirklich, weil manche OP kann nicht wenn deine meinung zwischenzeit verändert rückgängig werden. Eine silikon busen kann entfernen danach, wenn willst du nicht mehr "Frau" sein. Aber eine gut gebaute Vagina kann nicht wieder nach Penis form operieren lassen. Feminin sein ist nicht nur schminke, obwohl du schon etwa feminin brauchst bestimmt mehrere op, zumBeispiel gesicht op rippen op auch. Dann wirds du wie jede Mensch 50 jahre alt sein und wenn damals willst du Mann sein, dann alle veränderung (schmalere kiefer, teile, hüfter, und so weiter was war weiblich, als Mann sieht sehr Schwul aus aber jedensfall komisch Wenn du nach 30 jahre übung verändert deine stimme deine laufen dann kannst du nicht sofort Mannlich sein.

Dann denken daran gibst jede eine Familie. Schwester, Brüder, Mamma, Papa, Oma, bekannte von Schule und so weiter, wer haben Geburtstag Hochzeit, und Beerdigung. Solltest du dort sein, denken nach willst du dort wie Mann oder TV, oder Komplett Frau vorstellen? Willst du deine alle vorherige bekantschaft löschen, dass du nicht Peinlich fühlst und für jede erklären lassen wie du fühlst und sich benehmen? Oder willst du Stolz zeigen wie du geworden egal wem was denkt?

Wenn alles frage kannst du mit sicherheit beantworten und argumentieren wie willst du die situation behandeln, dann bist du bereit etwas tun oder verzichten deine vorherige leben deine gedanken, und nur für sexuelle fantasie leben aus ab und zu...

spannend69
Geschrieben (bearbeitet)

US-Forscher testeten 14 Frauen-zu-Männer- und 16 Männer-Frauen-Patienten
Die neuesten Erkenntnisse deuten auf eine transgene Identität mit einer physischen Basis hin 
Dr. Ricki Lewis, ein Genetiker, sagte: "Es verleiht Legitimität, wenn das hinzugefügt werden muss, dass Transgender keine Wahl ist, sondern eine Art zu sein"
Wissenschaftler haben 20 Gene entdeckt, die mit Transgender in Verbindung gebracht werden - was die Behauptung stützt, dass der Zustand eine physische Grundlage hat.

Forscher glauben, dass die Genvariationen dazu beitragen können, dass sich Menschen mit dem anderen Geschlecht identifizieren.

Kritiker der Transgender-Identität sagen, die Bedingung sei "alles im Kopf", und Transgender-Personen haben eher ein psychologisches als ein medizinisches Problem. Aber durch die Hervorhebung genetischer Mutationen, die die Entwicklung des Gehirns beeinflussen, deuten die neuesten Erkenntnisse auf eine transgene Identität mit einer physischen Basis hin.

US-Forscher testeten 14 Frauen-zu-Männer- und 16 Männer-Frauen-Patienten in Kliniken zur Geschlechtsumwandlung.

Die Forscher stellten ihre Forschungsergebnisse auf der Konferenz der Society for Reproductive Investigation vor: "Wir identifizierten genetische Varianten in 20 Genen, die eine Rolle bei der Transgender-Identität spielen könnten.

"Zu den vielversprechendsten gehören Varianten von Genen, die an der neurologischen Entwicklung und den Sexualhormonen beteiligt sind."

Dr. Ricki Lewis, ein Genetiker, sagte: "Das sind sehr angesehene Leute, die genau das Richtige tun, indem sie die Genome von Transgender-Leuten durchsuchen, um zu zeigen, in welchen Genen sie Varianten haben. Es verleiht Legitimität, wenn das hinzugefügt werden muss, dass Transgender keine Wahl ist, sondern eine Art zu sein"

 

Aus den Daily News online

bearbeitet von spannend69
Quellenangabe
Nitrobär
Geschrieben

Das finde ich jetzt eher traurig das es nicht reicht was die Person empfindet. 

spannend69
Geschrieben

@Nitrobär ...das hat der Wissenschaft doch noch nie gereicht... :$

Nitrobär
Geschrieben

@spannend69

Ich glaube nicht das da jetzt von der wissenschaftlichen " Legitimität " die Rede ist ,

sonst wäre ja der Verweis auf die " Kritiker " unnötig  .;)

spannend69
Geschrieben

@Nitrobär

Ich finde es durchaus spannend und auch legitim zu wissen, dass ich nicht nur einen an der Klatsche hab, sonder auch noch "genetisch versaut" bin!!!

...und auf die flachköpfigen sogenannten Kritiker mit ihrem quadratisch-preußischen zweidimenaionalen Weltbild kann man nicht genug verweisen, finde ich.

 

Nitrobär
Geschrieben

@spannend69

Ich finde es grundsätzlich auch gut wenn klar ist warum wer wie tickt , aber nicht um es zu legitimieren , das es so ist .

An der simplen Tatsache würde auch ein gegenteiliger " Beweis " für mich nichts ändern und ich denke Das sollte auch ganz grundsätzlich das Ziel sein . 

Auf die Spitze getrieben könnte ja dann über eine " Gentherapie " nachgedacht werden , was diese Menschen dann wieder in die Ecke " krank und umpolbedürftig " stellen würde . 

spannend69
Geschrieben

@Nitrobär ...das wäre natürlich das Horrorszenario!

Da ich aber eigentlichl so eine furchtbar positive bin, gehen meine Gedanken eher in die Richtung, dass das vielen betroffenen schon helfen könnte nicht ihr halbes Leben -oder gar mehr als das - an ihrem eigenen Geisteszustand zu zweifeln und mit sich zu hadern, wie es denn sein kann solch elementaren Dinge wie das angeborene Geschlecht in Zweifel zu ziehen...

Weißt Du... es fängt ja "nur" mit einem Gefühl an, was einfach da ist und welches für Betroffene selbst schwer einzuordnen ist. Es gibt nicht diese "klärende Instanz" eines Bluttests ider sowas, die Dir zumindest eine Spur Sicherheit gibt wirklich das zu sein, was Du bist und daraus resultiert eine lange Irrfahrt begleitet von Selbstzweifeln und dem Verstecken was man fühlt.

Für mich ist das ein wissenschaftliches Faktum, dass wir "echt" sind und eine Backpfeife für alle die sagen: "Ihr habt nur was am Kopf."

Nitrobär
Geschrieben

@spannend69

Ja ok Das ist schon verständlich , wobei mir Niemand abspricht echt zu sein und trotzdem ne Menge jederzeit bestätigen würden ich hab was am Kopf B|

×