Jump to content
onlyOne424

Wahrheit oder Mythos? Vergewaltigungsfantasie mancher Frauen.

Empfohlener Beitrag

onlyOne424
Geschrieben

Ich persönlich kenne Frauen die eine solche Fantasie haben. Sie unterscheiden sich zwar in der Art vom Sex ,der "Gewalt", der Dauer und die Anzahl der Männer. In einem sind sie sich aber alle gleich! Die absolute Wehrlosigkeit und das ausgeliefert sein. Umsetzbar ist es ja nun wirklich sehr schwer und ob es dann diesen gewünschten KICK gibt ist auch fraglich. Also was steckt dahinter und was sind die Beweggründe.

  • Gefällt mir 4
Maria2466
Geschrieben
Fantasien haben nichts mit der Realität zu tun
  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

Eben der Reiz völlig sicher abstruse Dinge zu " erleben " .

SecretlyFreaky
Geschrieben
Rapegame ist definitiv kein Mythos, es gibt Frauen die leben diese Fantasie aus. Schwer umsetzbar ist es auch nicht, es gehört nur kenntnis der Grenzen des Partners und bedingungsloses Vertrauen dazu. Eine Gratwanderung ist es allemal. Es ist ambivalent, Lust und Angst, das Spiel mit erzwungener Unterwerfung.
  • Gefällt mir 3
Wolfwalk
Geschrieben

Ich persönlich kenne nicht eine einzige Frau, die jemals solch eine Fantasie mir Gegenüber zum Ausdruck brachte.

Es mag sein, dass es Frauen gibt, die sich vorstellen, unvermittelt, ungeplant und ohne den Mann zu kennen, Sex haben zu wollen...in der Fantasie.

Selbst wenn es umgesetzt werden würde, spielt der Kopf mit...Sie weiß nicht wann oder mit wem, aber sie weiß das es passieren wird! Das ist keine Vergewaltigungsszene, sondern genau das Gegenteil....zwar unbekannt und unverhofft....aber eben die Lust darauf.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Schon mal eine kennengelernt... ganz schön spooky... aber die Dame hatte auch noch ganz andere Persönlichkeitsprobleme...
  • Gefällt mir 1
Krefeld2373
Geschrieben
Ja erlebt . War nicht einfach sich in die Materie " einzulassen " Ohne "Drehbuch " Du muss als Mann komplett umdenken. Schwer zu erklären.
  • Gefällt mir 1
Rolfi
Geschrieben
Das Thema war schon mal,nur ging es um Fantasien allgemein! Ich glaube dass JEDE Frau die Fantasien in diese Richtung hat sich KEINE reale Vergewaltigung durch Fremde wünscht! Und KEIN Richter wird einen Vergewaltiger freisprechen nur weil der Mann im Chat von der Frau die Vergewaltigungsfantasie erfahren hat!
  • Gefällt mir 2
SecretlyFreaky
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Rolfi:

Das Thema war schon mal,nur ging es um Fantasien allgemein! Ich glaube dass JEDE Frau die Fantasien in diese Richtung hat sich KEINE reale Vergewaltigung durch Fremde wünscht! Und KEIN Richter wird einen Vergewaltiger freisprechen nur weil der Mann im Chat von der Frau die Vergewaltigungsfantasie erfahren hat!

Dir is schon klar das es zwischen ausgelebten Vergewaltigungsfantasien also Rapegame, wichtig ist hierbei das Wort GAME, und einer tatsächlichen Vergewaltigung himmelweite Unterschiede gibt oder?

MorgensternWW
Geschrieben
Schwieriges Thema finde ich. Warum, ja es gibt sie und auch ja es ist eine beliebte Ausrede für echte Gewalt. Ich fand diese Richtung also Dominanter auch mal interessant und habe erlebt das diese Situation schwer herbeizuführen ist, weil ich mich damals, 15 Jahre her, abgesichert habe, das das auch real gewollt war und es waren (2) auch sonst psychisch labile Frauen. Aber wie viele hier zu recht sagen, schwieriges Thema mit vielen Fassetten!
Geschrieben

Ich mag es nicht die starke sein (müssen). Einer der reitze an einem mann, ist einfach das er stärker ist, körperlich. Viele frauen finden auch männer anziehend, die eine gewisse stoischkeit haben. Als "opfer" bzw "ausgelieferte" kann man zudem schuldfrei passiv geniessen.

@GentlemanJo  hat das schon auf den punkt gebracht, es ist einvernehmlich. Mna hat sich den mann rausgesucht, dieser ist ja auch nicht unbedingt brutal, gewalttätig usw, es wird an safe sex gedacht...

Ich habe keine ahnung warum es RAPEplay oder VERGEWALTIGUNGsfantasie heist, denn eigentlich ist es keine. Der Mann in frage sieht ja auch in der situation die frau als person, mensch... will sich ja nicht einfach nur befriedigen (nicht das ich wirklich weis was in einem vergewaltiger vor sich geht) aber es gibt deutlich und grosse unterschiede meistens.

Männer; mal ehrlich... wir mögen es das ihr auch sanftere und weiche seiten habet, naja, wenigstens bis zu einem punkt, aber manchmal sind auch ganz primitiven sachen an der tagesordnung, weil biologie sich nicht nach kultur und moral richtet.

Ist wie sonnst auch; ich mag meine moderne küche mit alle maschinen und krams, aber so zwischendurch mal über offenes feuer kochen... das hat schon was.

  • Gefällt mir 2
Fetisch-devot
Geschrieben
Der Beweggrund mag häufig der sein, dass die Vorstellung des Gefühls der Wehrlosigkeit als sehr starker Reiz empfunden wirdund das von den verschiedensten Menschen. Das kann sich gedanklich in den verschiedensten Szenarien manifestieren, von Fesselungen über Eingesperrtsein bis hin zu im EP erwähnten Fantasien. Ihnen gemein ist ein als erregebd empfundener Kontrollverlust, ein "erdulden müssen". Aber wohlgemerkt: Fantasie und Realität sind oft sehr unterschiedlich. Kopfkino bedeutet noch lange nicht, erwas auch real erleben zu wollen.
  • Gefällt mir 3
Tamara-Katherina
Geschrieben
Als Phantasie sehr erregend... Soll aber nur Phantasie blieben, am Zeiten, hatte ich so ne Phase, habe ich mir solche Porno Filmen abgeschaut, wo die Frauen ohne ihren Willen, zum Sex oder bestimmten sexuellen sachen gezwungen würden, die Idee gefiel mir sehr, obwohl, in Realität nix für mich
  • Gefällt mir 3
Teslo
Geschrieben
Ich Sex gelten noch mal andere Spielregeln als im wahren Leben. Ich hatte Kontakt zu einem Mädel, die es mochte, ausgeliefert zu sein und an das grenzt, was du beschreibst. Das braucht aber viel Vertrauen und ein sich Stück für Stück herantasten. Stumpf ist Trumpf ist hier ganz bestimmt nicht gefragt. Insofern kann ich solche Phantasien von Frauen sehr ernst nehmen. Denn spannend dabei ist ja auch zu entdecken, dass der devote Part der eigentlich machtvolle gegenüber dem dominanten ist. Wenn man das in der Lage ist zu verstehen, kriegt Brainfuck noch mal eine ganz andere, geile Bedeutung ;)
WfettBigBoobs
Geschrieben (bearbeitet)

Wahrheit, einer meiner lieblingsphantasien zur selbstbefriedigung ....aber eben eine phantasie....kein wunsch das in der realität mal umzusetzen.

bearbeitet von MOD-Manni
Bezug zu entferntem Beitrag
  • Gefällt mir 3
Fotograf1512
Geschrieben
Dann kennst Du meiner Meinung nach seltsame Frauen, die sollten wenn sie gläubig sind Beten das ihnen das nicht wirklich passiert, sie wären von solch seltsamen Fantasien sicher schnell geheilt und dafür wahrscheinlich als Folge des Ereignisses Traumatisiert und schwer psychisch Krank
  • Gefällt mir 2
Romantik-Hanno
Geschrieben
Ich meine, dass solche Vergewaltigungsfantasien fast jede Frau schon mal hatte.
  • Gefällt mir 1
mariaFundtop
Geschrieben
Es macht einfach Spaß. ..weil.es ein Rollenspiel ist. Warum schauen sich die Menschen die brutalsten Filme an....oder ermorden aktiv. ..virtuell einem nach dem anderen? Warum gibt es Schauspieler die alle möglichen üblen Rollen übernehmen. ....und andere finden es toll.....es geht weil es ein Spiel ist. Pervers ist für mich. ....als Untrainierter auf den Mont Everest zu steigen und sein Leben und das anderer dabei aufs Spiel zu setzen.
  • Gefällt mir 5
Deadpool81
Geschrieben
Absolute Wahrheit. Warum ist das schwer umsetzbar ? Klare Regeln bzw. Gesetze mit Signalen und Codewörtern absprechen und ob es kickt weiß man nie vorher. Vertrauen und Empathie sind Vorraussetzung. Die Beweggründe sind ebenso unterschiedlich wie die Art der Fantasie.
  • Gefällt mir 2
Brockenhexxe
Geschrieben
Ich kann es nicht nachvollziehen. Zum Glück kommt dieses Rollenspiel nicht an die Realität ran... es sei denn, es läuft aus dem Ruder.
  • Gefällt mir 2
Gegen-Gift
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden, schrieb onlyOne424:

Also was steckt dahinter und was sind die Beweggründe.

Man sollte bei diesen völlig harmlosen Fantasien nicht in psychologisches Schubladendenken verfallen. → Das ist nur zur Selbstanalyse von Bedeutung.

Jeder Mensch ist frei im Denken und kann sich vorstellen, was immer er möchte und für sich selbst zulassen kann. Jede Fantasie ist von eigenen Moral- und Wertvorstellungen geprägt.

Gerade Unterwerfungsfantasien sind doch keine Seltenheit. der Alltag pflanzt sie in das Bewusstsein und man setzt sich mehr oder weniger auch mit derartigen Fantasien auseinander.

Ein flotter Dreier, Sex mit einem Fremden, Fesselspiele, Gleichgeschlechtlicher Sex, Bezahlter Sex, alles ist möglich, wenn es um sexuelle Fantasien geht, warum nicht auch Unterwerfung?

Hinzu kommt doch gerade bei Vergewaltigung, dass man sich der Fantasie hemmungslos hingeben und diese auch ohne tatsächliche Ängste genießen könnte.

Der Clou an der Sache ist doch, man kann steuern was man zulässt und was nicht. Man kann sich hingeben, sich überwältigen lassen und braucht dabei nicht einmal Peinlichkeiten zu befürchten.

Es kann also nichts passieren, was man in seiner Fantasie nicht zulässt, da man die Kontrolle nur "scheinbar" abgibt. Genau darum geht es nämlich: → "Kontrolliert die Kontrolle abgeben."

Die Realität hat damit überhaupt nichts zu tun. Wenn es da zur Gewalt kommt, hat man keine Kontrolle und es werden tatsächliche Grenzen überschritten. Realität ist somit durchaus bewusst.

Auch ist der Fremde in Realität wohl selten dieser heiße Lover, den man sich in seinen Fantasien erträumt. Fantasie und Realität sind in solchen Gedanken, zwei ganz verschiedene Paar Schuhe.

Für mich selbst, sind derartige Fantasien überhaupt nicht schlimm, denn man setzt sich seiner realen Angst vor sexueller Ohnmacht aus. Die Reaktionen sind ja auch sehr unterschiedlich.

Was sollte daran tragisch sein, eine Situation zu inszenieren, in der man das Gefühl des Ausgeliefertseins empfindet, einen aber überhaupt nichts passieren kann?

Man ist doch nur scheinbar ein Opfer. Psychologisch gesehen ist fantasierte Unterwerfung genau das Gegenteil. Selbst betrachtet bleibt es nämlich eine Allmachtsfantasie.

Was passiert wirklich? → Fühlt man sich eventuell sexy und so unwiderstehlich, dass ein Mann gar nicht anders kann. Ist man evtl. nicht ihm, sondern er unseren Reizen ausgeliefert?

Von dieser inszenierten Angst und Abgabe von Verantwortung, lebt doch die gesamte SM-Szene. Nicht der DOM hat die Macht, nein, es ist der devote Part, der bestimmt und Grenzen setzt.

An derartigen Vorstellungen ist nichts Verwerfliches: → "Keine Frau, die sich gewalttätigen Fantasien hingibt, möchte im echten Leben tatsächlich überwältigt und vergewaltigt werden!"

Wenn überhaupt, ist es die Fantasie, im realen Leben genauso unwiderstehlich und tabulos begehrenswert zu sein. (Sofern man sich überhaupt derartige Gedanken macht!)

Wer aber tatsächlich mit dem Gedanken spielt, derartige Fantasien mit dem Partner auszuleben, sollte sich bewusst sein. → "Nicht Gewalt steht im Vordergrund, sondern die Verführung."

Schade, dass da so wenig zu stehen. Sex mit einem Fremden, in welcher Form auch immer, hat nämlich einen sehr hohen Stellenwert in unseren erotischen Fantasien.

Wahre Enthüllungen, hätten garantiert einen positiven Aha-Effekt.  :confused:  ...was, so viele andere haben die auch...dann bin ich ja ganz normal!

Ja, das ist man mit derartigen Fantasien auch und muss sich in keinem Fall und für keine Fantasie schämen.

Bin dann mal weg vom Windows-Fenster...wünsche allen "Frohe Ostern" :$:wave:

bearbeitet von Gegen-Gift
*Korrektur
  • Gefällt mir 2
Raven_lilac
Geschrieben

Kein Mensch mit ein Funken Selbstachtung wünscht sich, vergewaltigt zu werden. Denn dabei erleidet Frau (oder Mann) nicht nur körperliche Schmerzen und Verletzungen, auch die Seele wird vergewaltigt. Und die zu heilen wird oftmals zu eine lebenslange Aufgabe die für einige nich Mal zu bewältigen ist. Es hat Auswirkungen auf das ganze Leben vom Opfer, ihre Familie, Freunde, Partner, Kinder..... 

An Vergewaltigung ist nichts geil!!! PUNKT!

 

Worum es beim Rape-play geht,  ist ein einvernehmliches Rollenspiel. Und in dem Augenblick wo es 100% einvernehmlich ist, ist es keine Vergewaltigung!!

Für viele sind ein Grund, warum sie Rape-play-fantasien haben, ein gesteigertes Bedürfnis begehrt zu werden. Was für mich völlig legitim ist. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass keiner dieser Frauen das machen möchten, um sich danach so zu fühlen, wie ein Vergewaltigungsopfer. 

Für mich hat das eine (Vergewaltigung) mit dem anderen (Rape-play) nur eins gemeinsam: den Namen. 

SSC oder RACK...  👌🏻

Sonst echt ein NoGo

 

  • Gefällt mir 4
MarieCurious
Geschrieben

@GentlemanJo, @Gegen-Gift und @Moonie haben das aus meiner Sicht gut beschrieben. Eine tatsächliche Vergewaltigung hat mit einer Vergewaltigungsfantasie wenig zu tun.

Das, was bei einer realen Vergewaltigung in der Regel stattfindet, will wohl niemand: Echte Angst um das eigene Leben, echten Kontrollverlust, Ekel, nicht kontrollierbare Schmerzen, reale Verletzungen ... diese Aspekte kommen in den Fantasien eher nicht vor.

 

  • Gefällt mir 4
×
×
  • Neu erstellen...