Jump to content

Spermien in Massen?


derUnhold

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Wie jedes andere Lebewesen hat der Mensch das Bedürfnis sich fortzupflanzen. Insbesondere der Mann hat von Natur aus den Drang den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Eroberung, Gründung einer Familie, Rollenverteilung von Mann und Frau sind in den Genen gespeichert.
Geschrieben

Mir ist durchaus bewußt, daß es zur Erhaltung der Art wichtig ist, aber ich war erstaunt über die Menge, wenn man das auf alle Männer der Welt hochrechnet :clapping:

Geschrieben
Blödsinn!!
Nach einigen Stunden sterben die Spermien an, werden resorbiert und neue bilden sich.
Dasselbe passiert mit der transportierenden Flüssigkeit.
Von daher hat keiner mehr wenn mal n paar Tage nix passiert ist 😉
ErgrauterHerr
Geschrieben
Stell Dir vor: Selbst nach einer erfolgten Vasektomie ist noch kein Mann geplatzt. Und das, obwohl die Spermien nicht den gewohnten Weg nach draußen finden. Sie werden ganz einfach von den Nebenhoden abgebaut. Schon eine tolle Erfindung von Mutter Natur.

Apropos schräg, da gab es doch vorhin ein Thema dazu … Schräge Frage und vielleicht sogar ein dazu passender schräger Zeitgenosse.
Geschrieben
Vor 6 Minuten , schrieb So_list:
Wie jedes andere Lebewesen hat der Mensch das Bedürfnis sich fortzupflanzen. Insbesondere der Mann hat von Natur aus den Drang den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Eroberung, Gründung einer Familie, Rollenverteilung von Mann und Frau sind in den Genen gespeichert.

Nein.

Geschrieben
Da liest zu viel :-)... Spritz der Mann nicht ab,so wird das Sperma wieder "rückgewonnen", sonst würden wir platzen.
  • Moderator
Pop-MOD-Moonlight
Geschrieben

Hallo ihr Lieben, ich hab einmal durchs Thema gefegt und alle Off Topic Beiträge sowie deren Reaktionen entfernt. Bitte bleibt freundlich und sachlich.
Liebe Grüße,Pop-MOD-Moonlight, Team Poppen.de

Geschrieben (bearbeitet)

Sorry, aber niemand platzt. Die Natur ist gemeinhin fast immer genial, zumindest aber hochgradig effektiv und effizient,

sieht man mal von dem Evolutionsfehler Mensch ab.

Das bedeutet, was nicht gebraucht wird, wird auch grds. nicht produziert. Und das betrifft nicht nur die Spermien, sondern

auch vieles andere, wie Muskel- und Knochengewebe, Hirnsubstanz, etc. Alles, was nicht gebraucht wird atrophiert, wie es

so schön heißt, also, wenn schon vorhanden wieder abgebaut, weil nicht genutzt oder gar nicht erst hergestellt. 

Die Natur macht zwar auch Fehler, aber im Gegensatz zum Menschen korrigiert sie diese wieder...

bearbeitet von Erotikmagier
Ergänzung
Geschrieben

Hmmm ... das ist mir schon klar, daß mit dem platzen ist ja auchprovokativ gemeint

Geschrieben
Hast Du nix besseres zu tun als solch Sinnfreie Fragen zu stellen
Geschrieben
vor 28 Minuten, schrieb derUnhold:

Darin liegt vielleicht auch der Grund, warum Männer ihre Sahne immer loswerden müssen, sonst würden wir ja förmlich platzen!

Nach dieser Theorie müsste ich längst geplatzt sein, wo doch meinen Spermien der Ausgang seit fast 20 Jahren versperrt ist. Und nein, ich habe keinen Knoten im Zipfel.

Geschrieben

Oh, wie kommt das denn? Ach ne, ist off topic.

Rondevouz_mit_Joe
Geschrieben
Was machen dann die Mönche? Und ich meine nicht die, die sich gegenseitig poppen.
Geschrieben
Vor 19 Minuten , schrieb So_list:
Wie jedes andere Lebewesen hat der Mensch das Bedürfnis sich fortzupflanzen. Insbesondere der Mann hat von Natur aus den Drang den Fortbestand der Menschheit zu sichern. Eroberung, Gründung einer Familie, Rollenverteilung von Mann und Frau sind in den Genen gespeichert.

Rollenbilder gehören zur Kultur und sind NICHT genetisch "programmiert". "Insbesondere DEN Mann" gibt es nicht. Falls es diesen ominösen allgemeingültigen Mann gäbe, wäre dem die Arterhaltung vollkommen Schnuppe; andernfalls wollte der danach das Überleben all seiner Nachkommen sicherstellen, z.B. durch "Brutpflege". Der Kerl würde aber einfach gern seine eigenen Gene in so großer Zahl wie möglich weitergeben. Is bei Frauen nicht anders.

Geschrieben
Mein Tip: Einfach ignorieren! Ich bin bisher noch nicht geplatzt! 😉
Geschrieben
...und immer wieder eine neue Rechtfertigung für eine überbordernde Sexwilligkeit...
..da hat die Evolution seit Ewigkeiten nichts verändert...
Geschrieben
Vor 13 Minuten , schrieb Margolotta:

Rollenbilder gehören zur Kultur und sind NICHT genetisch "programmiert". "Insbesondere DEN Mann" gibt es nicht. Falls es diesen ominösen allgemeingültigen Mann gäbe, wäre dem die Arterhaltung vollkommen Schnuppe; andernfalls wollte der danach das Überleben all seiner Nachkommen sicherstellen, z.B. durch "Brutpflege". Der Kerl würde aber einfach gern seine eigenen Gene in so großer Zahl wie möglich weitergeben. Is bei Frauen nicht anders.

Ich wusste doch, dass ihr uns heimlich Eizellen in den Bauch legt, was auch erklären würde, wieso ein Mann in einer Beziehung immer dicker wird.

×
×
  • Neu erstellen...