Jump to content

Wieviel 'Raum' darf sich die/der Ex nehmen?


Anonymes-Mitglied-1

Empfohlener Beitrag

Anonymes-Mitglied-1
Geschrieben

Mich würde mal interessieren,  inwieweit sich die oder der Ex Eures Partners, in Eure Beziehung 'drängen' darf? 

 

Es geht um Folgendes...ich habe vor 2,5 Jahren einen Mann kennengelernt, der mich ziemlich schnell in seinen 'Bann' gezogen hat. Er hat mir das Gefühl von Sicherheit, Vertrauen und Liebe vermittelt. Wir verbrachten wunderschöne Stunden, Tage, Wochen zusammen und ich war der Meinung, dass mir endlich der richtige Mann begegnet ist. Aber dann, wurde plötzlich eine Beziehung zu dritt daraus und zwar in Form seiner Ex! Sobald wir zusammen waren klingelte das Handy oder er kam gar zu spät zu unserer Verabredung, weil sie mal wieder ein Problem hatte, bei dem nur er ihr helfen konnte. Einmal stand sie sogar vor uns, als wir Sex hatten, da sie noch immer einen Schlüssel zum Haus (es ist seines) hatte. Wenn ich am Wochenende mal keine Zeit hatte, wurden dann gleich Familienunternehmungen gemacht, da das Kind (25 Jahre, lebt in einer Beziehung) es so wollte. Als ich ihm bei einem Gespräch ein Ultimatum stellte, sie oder ich, entschied er sich für mich. So dachte ich zumindest. Es hatte sich im Grunde nichts geändert, es wurde nur besser 'versteckt'. Letztendlich war ich nicht mehr bereit,  dass dritte Rad am Wagen zu sein und ich habe einen Schlussstrich gezogen. 

Gestern Abend hat er sich nach fast 8 Monaten wieder bei mir gemeldet. Er würde mich so wahnsinnig vermissen und er weiß,  dass das alles ein großer Fehler war. Ich sollte ihm doch noch mal eine Chance geben!

Für mich kommt das jedoch nicht mehr in Frage...das Vertrauen ist weg.

 

Ich möchte jetzt nur gerne von Euch wissen, wie Ihr das nach einer Trennung handhabt?! Klar, wenn Kinder (bis zu einem gewissen Alter) involviert sind, ist es natürlich nicht zu umgehen, sich auszutauschen, Kindergeburtstage zusammen feiern. Aber wenn das Kind erwachsen ist, ist doch der Kontakt nicht mehr so intensiv?

Geschrieben

War bei mir nie Thema… Ex war eben Ex. 
Ich denke, es kommt auch darauf an, wie eng der Kontakt mit dem/r Ex ist. Beziehung zu dritt könnte ich drauf verzichten.

Aber: Könnte ja auch eine neue Kumpeline werden ☝️

KatanaxBerlinx
Geschrieben
Also, eine ätzende Situation, keine Frage. Aber, wenn du die Frage erlaubst, warum ist das Vertrauen weg? Für mich klingt da nichts nach Betrug. Du willst die Einmischung nicht, find ich total nachvollziehbar. Aber der Zusammenhang erschließt sich mir nicht...
Geschrieben (bearbeitet)

Moin, selbst wenn man einer Ex noch freundschaftlich (normal😊) verbunden ist, so hat diese die Beziehung nicht zu stören. Wenn es hart auf hart kommt, dann muss man die Freundschaft mit der Ex beenden und sich für die aktuelle Partnerin entscheiden, erfolgt dies nicht, dann sollte sich die Aktuelle nicht allzu viele Hoffnungen machen.

Da nicht damit zu rechnen ist, dass sich das Verhalten Deines Ex ändert, bist Du gut beraten ihn abzuservieren (es sei denn, Du willst ihn noch als Überbrückungsmaßnahme nutzen bis Du einen Besseren gefunden hast)😊

bearbeitet von PeterHH1961
Ergänzung
Geschrieben
Wenn Kinder involviert sind muss man aber auch nicht die Ex /den Ex ständig präsent haben. Das geht auch anders. Familienzeit ist dann eben mit dem neuen Partner und Kind. Ich würde sowas nicht mitmachen. Geburtstag des Kinderwagen und andere Anlässe des Kindes ( Kind in einem Kinderalter) sollte man gemeinsam auf die Kette bekommen. Auch neue Partner gehören eben dann zur Familie . Würde mein Partner da nicht klare Seite beziehen wäre die Geschichte ganz schnell vorbei.
SteffifürPeter
Geschrieben (bearbeitet)

zum thema kinder enthalte ich mich. zu deinem ex. würde ich so sehen, wenn du damit durch bist, lass die hände von oder du weißt genau, dass du dir und ihm kein versprechen abnehmen musst. also ich habe kontakt zu meinem ex., aber ich weiß auch, ich steh an letzter stelle. alles andere geht im vor. mir egal, das ist mein platz

bearbeitet von SteffifürPeter
Geschrieben
Du hast es richtig gemacht! Er hat sich nicht entschieden!
Geschrieben
Kinder sollten immer an erster Stelle stehen, und dadurch bleibt meist auch ein Kontakt zur/zum Ex bestehen, welcher sich aber rein nur auf das/die gemeinsame/n Kind/er beziehen sollte. Unternehmungen wären da für mich ausgeschlossen.
Ex ist Ex
Geschrieben
Das würde ich mir auch nicht bieten lassen. Habe mit meiner Exfrau ein freundschaftliches Verhältnis. Würde sie sich so reindrängen, würde ich sofort einen Riegel vorschieben.
Geschrieben
Für mich wäre auch das Vertrauen weg - Ex ist EX und muss EX bleiben.
Und wenn das unterwandert wird, muss man die Konsequenzen ziehen, und DAS ohne ZURÜCK !Wenn ein Partner sich nicht entscheiden kann muss der (die) andere das für ihn tun - Basta!
Geschrieben

Eine Ex gehört nicht in eine neue Beziehung , aber ich würde nie  den Kontakt verbieten .  Wenn der Kontakt im Rahmen bleibt , weil man sich noch immer gut versteht dann ist dagegen doch nichts einzuwenden . 

Das mit dem Schlüssel für das Haus noch haben ist für mich allerdings über den Rahmen hinaus ,genauso Familienunternehmungen. 

Warum ist das Vertrauen  zu ihm weg ? Was hat er denn gemacht ? 

Anonymes-Mitglied-2
Geschrieben
Das geht ja nun garnicht hatte das Problem auch schon wo sich meine Ex eingemischt hat nun ist der Kontakt zu ihr komplett still
Geschrieben

Eine "Ex" ist und bleibt auch zukünftig eine "Ex"! Somit hat diese nichts mehr aktiv in meinem Leben verloren.

Sollten Kinder da sein muss ein gemeinsamer Konsens gefunden werden, allerdings nur in Bezug auf die Kinder, da die in der Regel die leidtragenden sind, und nicht auf das Leben des anderen.

Tantramann1959
Geschrieben
vor 35 Minuten, schrieb Anonymes-Mitglied-1:

Aber wenn das Kind erwachsen ist, ist doch der Kontakt nicht mehr so intensiv?

Bei mir ist das Verhältnis zu meinen Kindern mit deren Erwachsensein eher enger geworden. Das nur nebenbei.

Wenn seine Ex noch einen Schlüssel zu SEINEM Haus hat, dann warst du nur eine Option zur Überbrückung. So nach dem Motto; Die Alte will nicht, vögel ich halt ne Neue derweil. Klingt hart, scheint mir aber auf den Punkt gebracht. Sicher gibt es viele Konstellationen, wo man abwägt, doch noch einen zweiten Versuch zu starten. Aber nach 8 Monaten??? Nee, geh mal deinen eigenen Weg. Viel Glück dabei!

Geschrieben
Ich habe keine Kinder und hatte auch nie Partner mit Kindern. Allerdings bin ich auch ohne diese Verbindung mit allen Ex noch weiterhin befreundet. Von daher bin ich anders herum auch halbwegs entspannt. Wieso da jetzt Vertrauen weg sein soll kann ich nicht verstehen.
Mauseline240581
Geschrieben
Mein Ex-Partner ist mein bester Freund.
Wir waren von Mai 2015 bis Januar 2017 ein Paar.
Getrennt haben wir uns, weil die sexuelle Anziehungskraft zwischen uns nicht mehr da war.
Einen Kontaktabbruch hat es nie gegeben, und selbst als ich später eine neue Beziehung hatte, und 300 km weit weggezogen war, ist der Kontakt erhalten geblieben.
Als ich dann nach acht Monaten des Zusammenlebens die Beziehung beendet, und wieder in meine Heimat nach Heilbronn gezogen bin, hat er mich bei sich aufgenommen.
Er hat nie irgendeine Gegenleistung von mir erwartet.
Und auch jetzt wohne ich seit mittlerweile einem Jahr wieder bei ihm, und das obwohl ich seit anderthalb Jahren in festen Händen bin.
Mein Ex-Partner wäscht mir bis heute regelmäßig den Rücken, käme aber nie auf die Idee, die Situation ausnutzen zu wollen, weil er am nächsten Morgen noch immer mit einem guten Gewissen in den Spiegel schauen können möchte.
Mein Liebster wohnt leider ziemlich weit weg von mir, ist aber immer für mich da und stabilisiert mich vor allem psychisch und mental.
Mein Ex-Partner und mein Liebster verstehen sich sehr gut.
Uns Dreien ist mehr als bewusst, dass dies etwas sehr seltenes, und darum etwas ganz Besonderes ist.
Und genau deshalb wissen wir das auch so sehr zu schätzen.
Geschrieben

Ex ist Ex und fertig. Wenn ich sie mal irgendwo treffe - kann ich allen in die Augen schauen und bisschen schnacken aber mehr auch nicht... die haben dann auch keinen Raum und keine Rolle mehr in meinen Leben.

Geschrieben
Ich finde es grundsätzlich positiv, wenn man sich mit Exen noch gut versteht ABER: in deiner Schilderung wurden zahlreiche Grenzen meilenweit überschritten, und das ist ein No-Go. Unfassbar eigentlich und du hast das aber auch echt lange mitgemacht... Von daher hatte aber auch dein Exfreund genug Chancen, sein Fehlverhalten zu korrigieren. Hat es aber geflissentlich ignoriert.
Dass du den Schlussstrich gezogen hast, finde ich sehr richtig. Und wenn dein Exfreund eine derart lange Leitung hat: selbst Schuld. Ist ja wirklich unfassbar, was er sich da geleistet hat. Am schlimmsten von allem finde ich, dass sich die Exfreundin freien Zugang zu seinem Haus verschaffen durfte und das auch genutzt hat.
Geschrieben
Na, ich muss dazu sagen das ich auch mit meiner EX nun mal 4 Kinder habe. Sie sind auch alle Erwachsen und es ist auch ein Enkel da. Trotzdem haben es meine Kinder gerne wenn wir alle zusammen zu bestimmeten Feiern ( Geburtstage, Weihnachten usw. ) zusammen sind.
Ansonsten hält sich aber mein kontakt zu meiner EX aber in Grenzen, was nicht heißt dass ich nichts mehr für sie mache. Ab und an mal was holen ( wenn ein Auto mit Anhänger gebraucht wird z.Bsp.) oder auch in der Wohnung was machen ( Mein Sohn lebt noch bei Ihr ).
Aber sie hat nichts mehr mit meinem Liebesleben zu tun.
DerLustvolle22
Geschrieben
Garnicht darf sich die Ex in die Beziehung drängen. Es kann supergern Kontakte gehalten werden befreundet sein oder auch etwas unternommen werden. Aber ich würde es schon arg komisch finden wen er noch Zugang zur Wohnung hat ständig bei ihm hängt oder sie sonst was machen zb in Urlaub zusammen. Mal was mit Lind und Ex ein Kaffee oder einfach mal quatschen ist ok. Alles was du beschreibst wäre mir zuviel und ich hätte mich getrennt aber nicht auf Kontaktversuche eingegangen. Es wäre vorbei.

Ich hätte ähnliche Probleme und zwar eine Frau die mich zb vom Balkon holte weil 17 Uhr der Ex vorbeifuhr und mich nicht sehen durfte Abend stundenlang telefoniert dabei meist nur gestritten oder Rechtfertigung ihrer seits. Er hat mit Absicht Kindergeld nicht oder zu spät überwiesen damit sie anruft oder vorbei fährt er hatte Schlüssel zu Wohnung und vieles mehr. 2 Kinder hatte sie 14 und 22 die 22 Jährige wollte immer mit ihnen was zusammen machen so als Familie und das nur jedes Wochenende schenkte Urlaube Theaterkarten und vieles mehr aber immer so das sie es zusammen machen mussten. Falls er mal vorbei kamm und wir unterwegs waren musste sie sagen wo wan wieso etc er hat mal innerhalb von 4 Stunden 20 mal angerufen um zu wissen was sie gerade macht usw. Wen sie was bräuchte oder war bezüglich Kinder musste sie mit ihm Essen gehen oder was unternehmen damit sie es bekam. Ich redete mit ihr ein paar mal sagte das das so nicht geht und das ich das so nicht konnte Kontakt bezüglich Kinder ok von mit aus auch mal Kaffee und quatschen aber so sei es mir zuviel und das ich mir wünschen würde das die mich versteht und mir zu liebe es etwas drosselt das wollte sie und die große Tochter nicht weshalb ich mich trennte
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb Anonymes-Mitglied-1:

Ich möchte jetzt nur gerne von Euch wissen, wie Ihr das nach einer Trennung handhabt?!

smilie_denk_57.gif..es kommt im Leben immer darauf an, was man mit sich machen lässt. Das betrifft in einer Beziehungskonstellation immer alle Beteiligten.

Die Ex hatte doch nichts mehr zu verlieren? Die imaginäre Neue, in dem Fall Anonymous, hatte wohl Angst, entscheidende Grenzen zu setzen?

Der Typ hatte wohl beide Frauen nur benutzt, um seine Hilflosigkeit zu kompensieren? Jeder trägt aber nur für sich selbst die Verantwortung.

smilie_denk_50.gif..ich bin stets für eine zweite Chance im Leben, denn vielleicht brauche ich sie selbst einmal? Es gibt keine unfehlbaren Menschen!

smilie_denk_49.gif...wenn ich noch Gefühle für eine Person hätte, hörte ich mir zumindest mal an, was dieser Mensch aus der Erfahrung, für sich gelernt hat.

smilie_denk_17.gif...es kommt natürlich immer auf Situation und Mensch an. Ein Patentrezept wird es da wohl nicht geben.

bearbeitet von Gegen-Gift
Geschrieben
Weg mit ihm, kein Raum, oder willst Du alles vor Dir aufteilen müssen?
Geschrieben
Wie, das Kind ist 25 und schreibt ihm vor, das Familienunternehmungen stattzufinden haben? Ich glaubs ja nicht. Und er macht das auch noch? Na super. Der hat ja mal seinen Schwanz nur zwischen den Beinen. Lass ihn laufen.
Anonymes-Mitglied-1
Geschrieben
Erstmal danke für Eure Kommentare!
Da es mehrfach gefragt wurde...ich kann ihm nicht mehr trauen, da er mir ja zugesichert hatte, dass es, bis auf die ein oder andere Ausnahme, keinen Kontakt mehr zur Ex geben wird. Er hat sich aber weiterhin auf ihr Spielchen eingelassen (Waschmaschine geht nicht mehr, Migräne, Autoreifen wechseln, ein Pfurz steht quer und was weiß ich alles). Und somit hat er mich angelogen.

Ich habe auch Verständnis dafür wenn es Kind/Kinder gibt, dass man da dann auch in Verbindung steht (wobei man da dann auch auf die Altersgrenze Rücksicht nimmt).

Für mich ist ein Ex eben der Ex und hat in meinem Leben nach ihm, nichts verloren.
×
×
  • Neu erstellen...