Jump to content

24/7 Unterschiede zu "nur im Bett"?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hey Leute,

ich recherchiere gerade ein wenig zu der 24/7 Thematik, da ich das eigentlich ganz interessant finde. Haben hier einige Erfahrungen damit?
Im Internet findet man zwar Beschreibungen dazu, aber es geht mir eher darum, wie es sich so im Alltag anfühlt.

Ich selber lebe BDSM bisher nur im Bett (dom) aus, was mir eigentlich auch völlig reicht, aber ich kann mir vorstellen, dass diese "Hingabe" für mich wohl auch im Alltag schön sein könnte.

Aber ich kann mir darunter momentan noch nichts konkretes vorstellen, weswegen ich diesen Post erstellt habe und mich gerade auch ein wenig einlese - aber Erfahrungen aus der Community sind sicherlich auch hilfreich :)
 

SteffifürPeter
Geschrieben

man muss ja nicht jede std. miteinander verbringen. auch wenn man das leben miteinander teilt, ist es gut, sich temporär mal zu trennen und was eigenes unternehmen und erleben

Lagertha111
Geschrieben

Also ,24/7 bedeutet eigentlich nur.. Immer... Jeden Tag, ob Wochen oder Feiertag.. Ob anwesend oder nicht... Du hast Regeln und die werden befolgt... Meiner Meinung nach gibt es sogar nichts anderes, weil man in der Regel ja nicht aufhört in diesem Verhältnis zu stehen... Bei einer Spielbeziehung trifft man sich und dann existieren Regeln, für sonst nicht da sind.. Aber sobald du Exklusivität wünschst, bist du schon, meiner Meinung nach, in einer 24/7 "Beziehung" drin... Ich hoffe, das war jetzt verständlich 🙈..lg

Felix-1000
Geschrieben

24/7 heißt nichts anderes als 24 Stunden an 7 Tagen erreichbar. Da läßt auch nichts hinein interpretieren.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Minuten, schrieb Lagertha111:

Also ,24/7 bedeutet eigentlich nur.. Immer... Jeden Tag, ob Wochen oder Feiertag.. Ob anwesend oder nicht... Du hast Regeln und die werden befolgt... Meiner Meinung nach gibt es sogar nichts anderes, weil man in der Regel ja nicht aufhört in diesem Verhältnis zu stehen... Bei einer Spielbeziehung trifft man sich und dann existieren Regeln, für sonst nicht da sind.. Aber sobald du Exklusivität wünschst, bist du schon, meiner Meinung nach, in einer 24/7 "Beziehung" drin... Ich hoffe, das war jetzt verständlich 🙈..lg

Ja danke dir :) Das macht es auf jeden Fall verständlicher.
Ergibt auf jeden Fall Sinn - zwei meiner Subs haben sich, in der Vergangenheit, auch im Alltag sehr untergeordnet verhalten, was wohl dafür spricht, dass sich das bereits um eine 24/7 gehandelt hat.

Allerdings gab es auch solche, die sich außerhalb vom Bett eher..ich sag mal..neutral gegeben haben.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten, schrieb DerLustvolle22:

Ich glaub das Erfahrungen von anderen hier null bringen da jeder anders empfindet lebt etc. Was für zb 99% hier Tipps ist kann für dich schlecht sein oder umgedreht. Du musst deine eigenen Erfahrungen machen es ausprobieren und für doch selber erleben. Sich belesen oder Meinungen einholen wird m zwar nicht sinnlos sein aber wenig bringen.

Es hilft mir auf jeden Fall verschiedene Blickwinkel zu bekommen bzw. helfen Erfahrungen mMn immer, auch wenn es, wie du schon sagst, für jeden individuell ist. Ich finde sowas immer sehr interessant und hilfreich, egal in welchen Thema.

vor 14 Minuten, schrieb Sweetpoison5000:

Bdsm bedeutet nicht gleich Sex auch wenn es mit sexueller Lust zutun hat ..
Man muss schon eine natürliche Neigung dazu haben um es zu leben sonst wird das nix .. besonders für die devote Person kann das psychisch großen Schaden anrichten in dieser Abhängigkeit wenn es jemand macht der keine Ahnung hat welche Größe Verantwortung as für den dom ist ... das ist dann kein Spiel mehr

Das ist zwar richtig, aber wie DerLustvolle22 bereits sagte, definiert jeder das für sich selber. Ein guter Umgang mit dem Thema & seiner Sub sollte selbstverständlich sein. Ich habe bereits länger mit Subs zu tun und da bisher auch keinerlei Probleme gehabt, da ich allgemein ein sehr empathischer Mensch bin und mir der Verantwortung durchaus bewusst bin.

Trotzdem habe ich auch schon Subs erlebt, welche es wirklich zu 100% auf das Bett beschränken und danach komplett anders sind, das ist also nicht wirklich zu pauschalisieren mMn - aber vielleicht wolltest du das mit deiner Aussage ja auch nicht.
Mir fällt in der 24/7 Thematik einfach diese Abgrenzung zum Schlafzimmer, also von der Vorstellung her, noch etwas schwer, weswegen ich ich mich da halt ein wenig einlese & halt auch euch frage.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Sammle deine eigenen Erfahrungen damit 😉 wie auf andere zu hören

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Minuten, schrieb andreharz:

Sammle deine eigenen Erfahrungen damit 😉 wie auf andere zu hören

In BDSM selber habe ich Erfahrungen, darum geht es ja auch nicht. Sondern einfach darum, hier auch andere Ansichten und Erfahrungen zu bekommen zum Thema 24/7, das ist mMn immer hilfreich und manche leben das ja auch schon lange derartig aus. Aber klar, man sollte sich jetzt nicht diktieren lassen, wie man etwas auslebt.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Softe-Harte-Hand
Geschrieben

Im realen Leben brauche ich eine Partnerin auf Augenhöhe gern auch mehr der ich nicht zusagen Brauch wie sie zu leben hat

Im Bett darf die gleiche Frau sich gern fallen und führen lassen 24/7 Stelle ich mir daher schwer vor da ich ihr ja dann sagen muss was sie zu denken hat was sie zu tun zu lassen hat

Ein Lederhalsband jeden Tag zu tragen ist zwar ein sexy Symbol aber eine Frau mit Hirn ist noch mehr wert oder ???

Geschrieben

Ich hatte schon 24/7 und kenne Menschen die sogar den Schritt weiter zum TPE gegangen sind. Es gibt Beziehungen, auch zwischen Dom und Sub die zusammen wohnen die nicht direkt 24/7 sind sondern bei denen sich der BDSM Teil rein auf den Sex bezieht, wobei BDSM nicht gleich Sex heißt, aber das ist dir wahrscheinlich auch schon klar weshalb ich den Teil jetzt mal weg lasse. 24/7 ist die Entscheidung sich komplett jemanden unterzuordnen und das ohne Ausnahme von Zeiten, allerdings mit speziellen Regeln. Das ist dann die Abgrenzung zum TPE. Für mich ist eine 24/7 Beziehung etwas sehr schönes, es kann aber auch, je nach sub und Bedürfnissen sehr anstrengend sein. Meine Erfahrungen gingen schon in beide Richtungen.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb ColdZero2:

Ich hatte schon 24/7 und kenne Menschen die sogar den Schritt weiter zum TPE gegangen sind. Es gibt Beziehungen, auch zwischen Dom und Sub die zusammen wohnen die nicht direkt 24/7 sind sondern bei denen sich der BDSM Teil rein auf den Sex bezieht, wobei BDSM nicht gleich Sex heißt, aber das ist dir wahrscheinlich auch schon klar weshalb ich den Teil jetzt mal weg lasse. 24/7 ist die Entscheidung sich komplett jemanden unterzuordnen und das ohne Ausnahme von Zeiten, allerdings mit speziellen Regeln. Das ist dann die Abgrenzung zum TPE. Für mich ist eine 24/7 Beziehung etwas sehr schönes, es kann aber auch, je nach sub und Bedürfnissen sehr anstrengend sein. Meine Erfahrungen gingen schon in beide Richtungen.

Danke dir! :) Das ist wirklich sehr hilfreich für mich und beschreibt es für mich auch sehr gut. Ich kann mir sowas auch sehr schön vorstellen, so wie du es beschreibst, aber da muss die Partnerin/Sub natürlich stimmen und die Bedürfnisse, welche, wie du sagst, ja teilweise auch sehr anstrengend werden können.

Magst du mir von deinen negativen/positiven Erfahrungen berichten? Gerne auch per privater Nachricht, wenn du das öffentlich nicht teilen möchtest.

Flaviena_u_Goldhände
Geschrieben

Also wir leben 24/7, sprich mein Partner/Dom kann jederzeit, ohne Ankündigung, in meinen Alltag eingreifen. Ansonsten leben wir aber absolut auf Augenhöhe. Wenn man uns zusammen auf der Straße sieht würde niemand auf die Idee kommen, dass wir BDSM praktizieren.

 

Geschrieben

Ach Guck, das bedeutet das jemand 24 Stunden an 7 Tagen erreichbar ist...
Ich kenne da Einige, die Schleimer sind es auch für ihren Cheffe...

Seelenwanderin
Geschrieben (bearbeitet)

Unter 24/7 verstehe ich, dass ich 24 Stunden an 7 Tagen zur Verfügung stehe. Ebenso gibt es Regeln, die gemeinsam erarbeitet wurden und einzuhalten sind. Sei es der Anruf in der Mittagspause, sei es eine bestimmte Kleiderordnung - auch zu gewissen Anlässen oder lieb gewonnene Rituale, die sich im Laufe der Zeit ergeben.

Der morgendliche Kuss zur Arbeit ist auch ein Ritual wie auch die Regel, dass man zu einer gewissen Uhrzeit anruft bzw. erreichbar ist. Das gibt Struktur und Verlässlichkeit.

Und so kann man seine Rituale, seine Regeln, Ge- und Verbote mit der Zeit auch verschieben/erweitern/nicht mehr bedeutungsvoll finden und zu den Akten legen.

24/7 bedeutet für mich auch Augenhöhe und immer das Machtgefälle vor Augen bzw. akzeptierend und auch respektierend. Das bedeutet, dass mein Top jederzeit, ohne Ankündigung das Machtgefälle einfordern kann bzw. mir zeigt, dass nun die Zeit ist, dass die Augenhöhe für eine bestimmte Zeit nicht mehr erwünscht ist ohne mir das großartig zu sagen. Und ein verantwortungsvoller Top wird nicht einfach mal so, weil es ihn überkommt, willkürlich und nicht auf die Belange seines Bottoms Dinge verlangen, die nicht erfüllbar sind wie z.B. einfach den Arbeitsplatz verlassen, nur weil er jetzt, gleich und sofort seine Befriedigung haben will. Oder ein Meeting unterbrechen, nur weil ihm gelüstet, dass er mich nackt sehen will.

bearbeitet von Seelenwanderin
Geschrieben
Vor 16 Minuten , schrieb KinkyLion:

Danke dir! Das ist wirklich sehr hilfreich für mich und beschreibt es für mich auch sehr gut. Ich kann mir sowas auch sehr schön vorstellen, so wie du es beschreibst, aber da muss die Partnerin/Sub natürlich stimmen und die Bedürfnisse, welche, wie du sagst, ja teilweise auch sehr anstrengend werden können.

Magst du mir von deinen negativen/positiven Erfahrungen berichten? Gerne auch per privater Nachricht, wenn du das öffentlich nicht teilen möchtest.

Die Positive Beziehung hat ohne viele Worte einfach funktioniert, es gab feste Regeln und Abläufe die uns beide glücklich gemacht haben. Es ging dabei nicht nur rein um das Sexuelle, auch die anderen Teile des zusammenlebens haben sehr gut funktioniert. Natürlich gefiel es mir alles was ich wollte zu dem Zeitpunkt zu bekommen wenn ich es wollte und auch ihr Leben zu gewissen Teilen steuern zu können und einzugreifen, das beste war aber das es uns beide erfüllt hat. Sie hat gerne gedient aber auch ihren eigenen Anteil am Leben gehabt bei dem sie zwar immer gefragt hat aber ich, auch weil wir das abgesprochen haben, nicht komplett eingegriffen habe.
In der Negativen Beziehung brauchte sie extrem viel Aufmerksamkeit und bettelte nahezu dauerhaft um Aufgaben zum erfüllen. Es war schwer diesem drang nach Aufmerksamkeit gerecht zu werden.

Ich hoffe dieser Einblick hilft dir, gerne kann ich aber auch noch genauer drauf eingehen.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten, schrieb ColdZero2:

Die Positive Beziehung hat ohne viele Worte einfach funktioniert, es gab feste Regeln und Abläufe die uns beide glücklich gemacht haben. Es ging dabei nicht nur rein um das Sexuelle, auch die anderen Teile des zusammenlebens haben sehr gut funktioniert. Natürlich gefiel es mir alles was ich wollte zu dem Zeitpunkt zu bekommen wenn ich es wollte und auch ihr Leben zu gewissen Teilen steuern zu können und einzugreifen, das beste war aber das es uns beide erfüllt hat. Sie hat gerne gedient aber auch ihren eigenen Anteil am Leben gehabt bei dem sie zwar immer gefragt hat aber ich, auch weil wir das abgesprochen haben, nicht komplett eingegriffen habe.
In der Negativen Beziehung brauchte sie extrem viel Aufmerksamkeit und bettelte nahezu dauerhaft um Aufgaben zum erfüllen. Es war schwer diesem drang nach Aufmerksamkeit gerecht zu werden.

Ich hoffe dieser Einblick hilft dir, gerne kann ich aber auch noch genauer drauf eingehen.

Danke dir! Darauf komme ich gerne zurück, muss jetzt aber erstmal noch etwas arbeiten :) Die Antworten hier helfen mir auf jeden Fall, vom Verständnis her und das hört sich ehrlich gesagt auch sehr schön an.
Aber gerade wenn so viel Aufmerksamkeit nötig ist, wäre es für mich auch nicht zu erfüllen, da ich am Tag ja auch viele andere Dinge erledigen muss.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Vor 3 Minuten , schrieb KinkyLion:

Danke dir! Darauf komme ich gerne zurück, muss jetzt aber erstmal noch etwas arbeiten Die Antworten hier helfen mir auf jeden Fall, vom Verständnis her und das hört sich ehrlich gesagt auch sehr schön an.
Aber gerade wenn so viel Aufmerksamkeit nötig ist, wäre es für mich auch nicht zu erfüllen, da ich am Tag ja auch viele andere Dinge erledigen muss.

Es muss da halt einfach passen, mit der richtigen Partnerin ist das kein Problem.

unique_Desire
Geschrieben

Für mich ist 24/7 nichts ,dafür liebe ich meine Freiheiten viel zu sehr,hab es probiert weil es mich auch interessiert hatte ,aber nach 2 Monaten, konnte ich nicht mehr,zu eintönig und zu viel Einschränkungen für mich.

Aber wer es leben möchte, immer zu 😊

Nachtigal-4655
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb KinkyLion:

Hey Leute,

ich recherchiere gerade ein wenig zu der 24/7 Thematik, da ich das eigentlich ganz interessant finde. Haben hier einige Erfahrungen damit?
Im Internet findet man zwar Beschreibungen dazu, aber es geht mir eher darum, wie es sich so im Alltag anfühlt.

Ich selber lebe BDSM bisher nur im Bett (dom) aus, was mir eigentlich auch völlig reicht, aber ich kann mir vorstellen, dass diese "Hingabe" für mich wohl auch im Alltag schön sein könnte.

Aber ich kann mir darunter momentan noch nichts konkretes vorstellen, weswegen ich diesen Post erstellt habe und mich gerade auch ein wenig einlese - aber Erfahrungen aus der Community sind sicherlich auch hilfreich :)
 

Also  es ist für mich der größte Traum  24/7  zu sein  ich bin Sklavin wir können uns nicht immer sehn aber ich bin immer sklavin ich erledige Aufgaben führe Befehle aus   wir haben das wenigsten im Bett  es gibt viele Möglichkeiten  bdsm auszuleben  

DieSchöneunddasBiest
Geschrieben
vor 42 Minuten, schrieb Softe-Harte-Hand:

Ein Lederhalsband jeden Tag zu tragen ist zwar ein sexy Symbol aber eine Frau mit Hirn ist noch mehr wert oder ???

Das ist wohl recht was daneben ausgedrückt 🤬🤬.... Dann sprichst du alltagsdevoten Menschen die Intelligenz ab??? Ich hoffe mal, das du dich nur aus versehen etwas unglücklich ausgedrückt hast... 

Ich bin alltagsdevot.... Ich fühle mich erst richtig sicher, wenn mein Herr/Partner/Dom auch im Alltag das gewisse Etwas beibehält... Dazu zählt nun nicht ständiges gängeln oder ständige Machtbezeugung.... Aber das Gefälle spüre ich schon gern innerhalb der Beziehung... Beim normalen unterwegs sein, merkt kaum jemand was zwischen uns abgeht, aber für mich ist es selbstverständlich seine "Stellung" nicht in Frage zu stellen.... Natürlich gilt diese Einstellung nur für meinen Herrn, alle anderen erhalten zwar einen respektvollen Umgang, aber auch nicht mehr. Ich weiß mich durchaus durchzusetzen und lasse mir ungern die Butter vom Brot nehmen.... Ich bin halt nicht nur ab und zu devot, sondern dazwischen auch. Weiß mein Partner sich nicht durchsetzen, hat er schnell schlechte Karten 

Tittenmasseur
Geschrieben

Für mich war TPE selbst als hartgesottener Dom irgendwann zu anstrengend, würde ich in der Form nicht wieder machen, da wird man irgendwo selbst zum Sklaven der Umstände

Sweetpoison5000
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb KinkyLion:

Es hilft mir auf jeden Fall verschiedene Blickwinkel zu bekommen bzw. helfen Erfahrungen mMn immer, auch wenn es, wie du schon sagst, für jeden individuell ist. Ich finde sowas immer sehr interessant und hilfreich, egal in welchen Thema.

Das ist zwar richtig, aber wie DerLustvolle22 bereits sagte, definiert jeder das für sich selber. Ein guter Umgang mit dem Thema & seiner Sub sollte selbstverständlich sein. Ich habe bereits länger mit Subs zu tun und da bisher auch keinerlei Probleme gehabt, da ich allgemein ein sehr empathischer Mensch bin und mir der Verantwortung durchaus bewusst bin.

Trotzdem habe ich auch schon Subs erlebt, welche es wirklich zu 100% auf das Bett beschränken und danach komplett anders sind, das ist also nicht wirklich zu pauschalisieren mMn - aber vielleicht wolltest du das mit deiner Aussage ja auch nicht.
Mir fällt in der 24/7 Thematik einfach diese Abgrenzung zum Schlafzimmer, also von der Vorstellung her, noch etwas schwer, weswegen ich ich mich da halt ein wenig einlese & halt auch euch frage.

Für mich ist bdsm ganz klar auf das rein beschränkt.. 

Ich habe niemals Sex mit meinen Sklaven.. 

Da ich von Natur aus in jeden Lebens Bereich dominant bin..

Denke den gesamten Bereich ab ..

Von we Sklave bis 24/7 .. ist für mich kein großer Unterschied.. 

Ich lebe es nach Gefühl.. naklar realistisch und mit logig .. 

Das bin einfach ich 

Tinchenmaus86
Geschrieben
Vor 1 Stunde, schrieb Softe-Harte-Hand:

Im realen Leben brauche ich eine Partnerin auf Augenhöhe gern auch mehr der ich nicht zusagen Brauch wie sie zu leben hat

Im Bett darf die gleiche Frau sich gern fallen und führen lassen 24/7 Stelle ich mir daher schwer vor da ich ihr ja dann sagen muss was sie zu denken hat was sie zu tun zu lassen hat

Ein Lederhalsband jeden Tag zu tragen ist zwar ein sexy Symbol aber eine Frau mit Hirn ist noch mehr wert oder ???

Da bin ich ganz deiner Meinung aber das sieht ja jeder anders 😅

×
×
  • Neu erstellen...