Jump to content

Sub im Bett.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

 Sub im Bett aber in der Beziehung dominant, wie sind eure Erfahrungen?

 

Geschrieben

Für mich wäre das nix: Entweder ich gebe die Kontrolle ab und dann vollständig und radikal oder halt nicht. Ausserdem hat man ja Sex nicht nur im Bett sondern auch: Im Grünen, Umkleidekabine, Auto, Toilette, in der Küche vom besten Freund, Beichtstuhl und so weiter und so fort......😁😇😉🙃

Verdorbener69
Geschrieben

sowas kommt mir weder ins bett noch sonst wohin .

Geschrieben

Im Bett bin ich der Sklave

In allen anderen Sachen sind wir Gleichberechtigt

Assassins84
Geschrieben

Gut. Jedoch ist meine Frau in der Beziehumg nicht dominant, wir sind da eher gleich gestellt.
Aber sexuell und Beziehung kann sehr gut getrennt werden, wenn beide Partner das können und damit zufrieden sind.

Geschrieben

Kommt öfters vor wie man denkt 😉

Liliana666
Geschrieben (bearbeitet)

Jeder und jede darf das so ausleben, wie er/sie es mag, Hauptsache das Gegenüber passt dazu. Das Eine ist weder besser noch schlechter als das andere. Ich persönlich steh auf doppeldominante Ebenbürtigkeit. Und zwar in allen Bereichen. Ich kann da nicht plötzlich umswitchen auf sub oder devot im Bett, wenn ich im Alltag dominant bin. Unterwerfung ist für mich persönlich ein Lustkiller. In meiner Sexualität gibt's das nicht.

bearbeitet von Liliana666
Geschrieben

In der Beziehung bin ich die dominantere (manchmal auch Feldwebel genannt). Im Bett bin ich sehr gern sub, aber nur beim F+, mit meinem Mann klappte das nie

Seilspieler081
Geschrieben

Submissiv beim Sex hat mit dem Verhalten im Alltag grundsätzlich erstmal nichts zu tun.

Das sind meiner Erfahrung nach zwei Paar Schuhe, ebenso wie Vergleiche aus dem Tierreich (und ja, die liest man ja in prompter Regelmäßigkeit) einfach nicht ziehen.

Da jeder Mensch unterschiedlich ist und es somit nicht das eine "richtige" Bdsm gibt, ist eh alles von der Absprache abhängig.

Devote, die ausserhalb der Session durchsetzungsfähig sind, dürften wohl in der modernen Leistungsgesellschaft häufig vorkommen.

Sweetpoison5000
Geschrieben

Könnte mir nicht passieren ..

Geschrieben

Eine dominante Frau in der Beziehung brauche ich nicht... Dafür habe ich eine Mutter... 🙈😁

sonnja1805
Geschrieben

..soll die etwas VOR dem Bett schlafen.??.....Frager gibt das hier.....

WiederBerliner84
Geschrieben
Vor 19 Minuten , schrieb Mmmmartin:

Eine dominante Frau in der Beziehung brauche ich nicht... Dafür habe ich eine Mutter... 🙈😁

Ein Glück heißt du nicht Ödipus.

WiederBerliner84
Geschrieben

Ich trenne für mich drei Lebensbereiche strickt; da ist zum einen die Beziehung, die sollte auf Augenhöhe und möglichst gleichberechtigt laufen, daneben gibts die sexuelle Ebene bei der Frau gerne auf ihr Mitspracherecht verzichten darf und daneben die berufliche Ebene, die nunmal ganz andere Kommunikationsstrukturen und Systeme erfordert.

SweetGwendoline
Geschrieben

Finde ich persönlich ganz schrecklich... Ich bin devot, weil ich es bin... Und ich bin es nicht nur hin und wieder beim Sex, sondern auch davor und danach. Ich bin es eigentlich immer. Im Alltag setze ich mich durch, weil ich es muss und mir nichts anderes übrig bleibt. Eine Beziehung auf der so beliebten "Augenhöhe" stresst mich ungemein. Mir wäre es lieb, wenn mir morgens meine Klamotten hingelegt werden und ein Plan vorliegt, den ich abarbeiten kann.. Das gibt mir Sicherheit und Ruhe. Natürlich ist es nicht immer möglich und mit Kind schon gar nicht. Ich hasse es meine Frau zu stehen und jemand anderen die Richtung vorzugeben. Das ist für mich eine Rolle, die ich einnehmen muss und extrem hasse. Ich komme super alleine klar, kann mich auch in einer Beziehung einbringen und meine Bedürfnisse einfordern. Aber wohl fühle ich mich erst, wenn ich wirklich geführt werde, denn das gibt mir eine Zuflucht

yesSir2020
Geschrieben

Bei uns, ist es noch ein wenig anders.
Wir leben 24/7-ähnlich. Das hat sich halt in unserer Dynamik, in diese Richtung entwickelt, weil wir es beide so wollten und damit glücklich sind.
Im Job sieht die Sache, natürlich ganz anders aus. Da bin ich tatsächlich, eher dominant.

Geschrieben

Da hätte ich kein Vergnügen, denn sie wäre nicht authentisch sub, für mich ginge das gar nicht.

glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)

Jemand, der im Bett von mir bespielt werden möchte und außerhalb dessen die Beziehung dominiert ... joa, erfahrungsgemäß sage ich zu so jemanden relativ zügig alles Gute, aber nicht mit mir. Ich mag solche Charakterzüge einfach nicht.

bearbeitet von glaubensfrage
×
×
  • Neu erstellen...