Jump to content

Wie wird man ein echter dominanter Mann?


R0ber1

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Das was du beschreibst würde ich überdenken. Ich denke du bist eher der "ich-bin-der-aktive-Part-Typ". Aber dominant bist du nicht, man ist es oder nicht.
Klar kannst du "Tutorials" darüber lesen und dann denken du bist es, aber die Dominanz hat man nun Mal im "Blut".
Ach ja, eine Frau regelrecht schlecht zu behandeln hat nichts mit Dominanz zu tun 😉

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Ichwillsauchmal
Geschrieben (bearbeitet)

Erotische Intelligenz- empathische ebenso, lange feine Antennen für die Emotionen des Anderen, innere Ruhe und Gelassenheit, .... eben das Gegenteil von einem lauten Macho. Ich vermute, du hast eine falsche Vorstellung davon, was genau es bedeutet dominant zu sein. Wer die fehlenden Eigenschaften durch 'Lautstärke' (in welcher Form auch immer) übertönen möchte, will nur seine eigene Unsicherheit nicht mehr hören und wirkt lachhaft. -- Just my two cents. ;-)

Habe noch etwas vergessen: 

Apropos lernen: Ich bin mir nicht sicher, ob man 'das' lernen kann. Es braucht eine gewisse sensible Wahrnehmung, für sowohl, als auch. 

bearbeitet von Ichwillsauchmal
etwas vergessen
Geschrieben

Das Einzige, was Du wirklich „trainieren“ kannst, ist Deine Selbstwahrnehmung. So lernst Du zumindest Dich selbst besser kennen. Logische Konsequenz ist dann auch eine bessere Wahrnehmung, wie Du auf andere Menschen wirkst.

Arme-maussi1974
Geschrieben

Ich habe seit 6 Jahren einen festen Spielpartner der vorher so garnicht dominant war und immer Angst hatte mich zu verletzen oder was falch zu machen heute ist er richtig dominant weil ich ihm gelernt habe das Vertrauen und ferantvortung sehr wichtige Dinge sind ich habe immer wieder brofuzirt und mich absichtlich so falch verhalten im Spiel um ihn aus der Reserve zu locken und ihn machen lassen wen edwas zu fiel oder Schiff gelaufen ist haben wir darúber gesprochen ich denke es ist nicht einfach jemanden als sub edwas beizubringen aber es kann und hat funktioniert das wichtigste ist der Austausch zwischen Dom und SUB

SweetGwendoline
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb PhotographyLover:

Vielleicht waren es nicht die falschen Frauen, sondern einfach der falsche "Dom". 

 

Warum immer gleich gesagt wird, die subs waren super nur der Dom war scheiße.... So einfach geht es nicht. Jeder dominate Mensch hat seine Vor und Nachteile. Diese können dur Übungen verbessert und ausgearbeitet werden. Wie auch jede sub ihre Vor und Nachteile hat, an denen gearbeitet werden kann/muss/soll... Das ist vollkommen OK. Nicht jeder Dom passt zu jeder sub und umgekehrt. Gewisse Wahrnehmungen können durchaus auch von Seiten des Doms gelernt und verbessert werden. Kein Dom wird perfekt geboren, er entwickelt sich. Dazu muss er allerdings offen sein und Verbesserungsvorschläge auch annehmen und akzeptieren. Das können nur wenige. Hier fragt jemand, was er verbessern könnte und dann wird ihm gesagt, daß er alles falsch macht. Warum?? Klar können die subs nicht zu ihm gepasst haben.... Das ist durchaus möglich 

PhotographyLover
Geschrieben
Gerade eben, schrieb SweetGwendoline:

Warum immer gleich gesagt wird, die subs waren super nur der Dom war scheiße..

Also erstmal habe ich das so NICHT gesagt. Zweitens schrieb er selbst was von "falschen Frauen"...

Deiner restlichen Aussage stimme ich zu...

GentlemanGhost89
Geschrieben

Also 🤔 immer freundlich, höflich und Respektvoll sein. Geschenke wie Blumen öffnen nicht nur Türen und zaubern ein Lächeln. Wo wir gerade von Türen reden. Jemanden die Tür aufzuhalten wird auch gerne gesehen.

Geschrieben

Mein Ratschlag: Falls du noch bei Mutti wohnst, ziehe sofort aus. Werde eigenständig, versuche dich nicht an Dingen die du nur vom Hörensagen kennst. Denke darüber nach wieso du meinst, alle deine Frauen waren bisher die falschen.

glaubensfrage
Geschrieben

Dominanz wird ua der Wesenszug zugeschrieben, sich selber etwas zuzugestehen und einem anderen Individuum nicht, da Dominanz sich in einem höheren Status glaubt und andere darüber kontrollieren will. Mit diesem Wesenszug der Dominanz wird häufig im BDSM einvernehmlich gespielt. Dafür muss man aber nicht wirklich dominant sein. Ich persönlich halte es sogar für gesünder, wenn man in der hintersten Schublade seines Selbstbewustseins sich bewusst ist und bleibt, nicht wirklich dominant zu sein. Schützt davor zum Allmachtsfantast zu werden und dabei arg auf die Fresse zu fallen.

 

Wie du es schaffst, entspannt mit der smigen Rolle zu spielen weiß ich nicht. Gut Ding braucht mitunter Weile und die passende Gespielin. Aber vllt bist du ja wirklich immer dominant bzw hast diesen Wesenszug. Dann wirst du damit leben müssen, das über kurz oder lang 'die falschen Frauen' das Weite suchen bzw nicht mitspielen. 

 

Mein Ratschlag wäre also, das du deinen Blickwinkel ändern solltest. Ob du das kannst weißt nur du.

Geschrieben

Dominanz ohne tiefes Vertrauen bei der Frau wird Dir nichts bringen, ausser Enttäuschgen. Fang daher lieber bei dem Vertrauen an.

Geschrieben

Scheiß drauf, sein wie du bist und nicht anders, keiner mag Schauspieler..

Geschrieben

Dominant bedeutet Verantwortung gegenueber der oder die devoten Person !!!
Eine Peitsche zu benutzen ,heißt nicht imma drufff,sondern liebevoll,bewusst ,zu benutzen !!!

Geschrieben

Du zweifelst an deiner Dominanzfähigkeit? Mache den Test und kaufe dir einen größeren Hund, den du noch erziehen musst. Wenn der danach aufs Wort gehorcht, probiere es bei den Damen. Alles andere kannst du vergessen, denn dann bist du dafür nicht geeignet. Das meine ich hier ernsthaft und nicht als Scherz ☝

Geschrieben

Nehmen wir mal an, Du hast eine dominante Seite, die Du seither unterdrückt hast oder die Dir nicht bewusst war. Wenn Du diese Seite an Dir spürst, ist es eventuell möglich, sie zu entwickeln und zu stärken. Das hat dann aber eher mit Selbstfindung zu tun und weniger damit, etwas Neues zu lernen. Wenn Du diese Seite überhaupt nicht hast, ist es sinnlos, sich selbst Dominanz antrainieren zu wollen. Das wäre dann Schauspielerei. Es gibt natürlich auch gute Schauspieler, aber warum sollte man etwas darstellen wollen, was man nicht ist, und wonach man eigentlich auch kein Verlangen hat?

sonnja1805
Geschrieben

....man wird nicht...man ist es ....es muß nur zum Vorschein kommen , und akzeptiert werden...
....und dann muß es "vernünftig" gebraucht werden ,...wie alles im Leben...

Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb R0ber1:

 

Ich möchte Ratschläge von wirklich dominanten Männern, aber auch von sub Frauen. was zu tun ist, wie es geht ...

das haben hier viele überlesen :yum:

Für mich stellt sich die Frage, welche Art der Hilfe Du suchst. Dominanz schlummert eigentlich in einem und irgendwann tritt sie zu Tage, entwickelt sich. Ich kenne aber durchaus Doms, die sich mit anderen austauschen, über Techniken, die "richtige" Suche nach der für sich richtigen sub, den eigenen Vorstellungen und Erwartungen.. 

Ich bin kein Top, denke aber, am wichtigsten ist, sich selbst zunächst besser zu kennen, was für ein Top bin ich, was ist mir in einer etwaigen Dynamik wichtig, geht es nur um die körperliche Dominanz beim Sex oder möchtest/kannst Du auch mental und emotional führen usw. Ich kann mir schon vorstellen, dass Du vielleicht die für Dich falschen Frauen/subs hattest.. Für den einen Top mag ich eine tolle sub sein, für einen anderen wäre die Katastrophe schlechthin.

Ich finde es gut, wenn hier auch Fragen von dominanten Personen kommen. Finde diese "lass es, Du hast keine Ahnung" - Antworten immer einen guten Hinweis, wie dominant derjenige wohl selbst ist. Für mich ist ein Top souverän, höflich, eloquent und hilfsbereit. Nicht nur subs gegenüber, sondern eben auch bei eher unerfahrenen Tops.. 

Dominusss
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb R0ber1:

Ich möchte Ratschläge von wirklich dominanten Männern, aber auch von sub Frauen. was zu tun ist, wie es geht ...

 

Du solltest Dir erst einmal im Klaren werden, was für eine D/s Dynamik willst. Daz u musst Du unweigerlich Deine sub gut kennenlernen. Vor allem müsst ihr über eure soft und Hard limits sprechen. Denn daran orientiert und entwickelt sich eure ganz persönliche Dynamik. Es gibt keine vorgefertigten Dynamiken.

Lass Dich nicht durch irgendwelche unqualifizierten Antworten irritieren. Kein Mann wacht irgendeines Morgens auf und ist der perfekte Dom, der die dominante Weisheit mit Löffeln gefressen hat.

vor 15 Minuten, schrieb Tarek_hh:

Entweder bist du es oder nicht ,da gibts nix zu lernen....

Seit wann das denn?

vor 2 Stunden, schrieb MittelfrankeAOSM:

Falsches Selbstbild!

Entweder man ist dominant, oder nicht!

Ist wie "schwanger, oder nicht schwanger"

Dazwischen gibt es kein vielleicht

Was nicht bedeutet, dass man trotzdem lernen kann ... und Dein Vergleich hinkt auf beiden Beinen!

Nachtigal-4655
Geschrieben

Hy ein Dom. Zu sein lernst du nicht du bist es oder nicht und Ratschlag von. Einer sub naja die darf ja was sagen ich bin Sklavin wir haben. Uns rangetastet wR mussten erst rausfinden was jeder mag und die Erziehung zur sklavin bekann dann ich bin das geworden durch sehr gute Erziehung und Führung und ich wollte es wir sind ein Team

Sabrina1978
Geschrieben

Ich gebe meiner kleinen Sklavin einfach klare Aussagen und ein gutes Ziel ! Dann macht sie alles ,einfach alles was ihr möglich ist..😉

×
×
  • Neu erstellen...