Jump to content

Der Reiz eines Dom?


Dominus_Tuo

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

*** reizt bestimmt viele dieses Rollenspiel. Das ist eigentlich nicht meine Welt, weil ich meiner Partnerin mehr auf Augenhöhe begegnen möchte. 

 

bearbeitet von MOD-Sunshine
Off-Topic enfernt
Geschrieben

Ich schließe mich Dir an @Petite. Kann mit diesem Kram auch überhaupt nichts anfangen und ist für mich eher befremdlich und sehr beängstigend.

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Dominus_Tuo:

Im Spiel kommt für mich der Reiz aus dem Mitfühlen mit meiner Sub. Ich spiele schliesslich mit ihren physischen, emotionalen und sexuellen Teilen.
Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn sie mir so sehr vertraut, dass sie sich mir unterwerfen und völlig hingeben kann.
 

Sollte es nicht im besten Falle immer so sein, daß Sex, egal in welcher Variante, freiwillig und mit Vertrauen stattfindet? Wenn ich mein Gegenüber erst überzeugen oder "rumkriegen" muss, ist dann nicht schon das Ziel, alle gleichermaßen zu befriedigen, verfehlt?

Ich fühle, versteht vielleicht schon nicht jeder, doch immer mit meiner Partnerin, egal, wie der Sex stattfindet. Sie hat Sex mit mir, auch mit allen Teilen, und da sollte ich doch IMMER auf alle Teile eingehen, denn wenn ich keine Rücksicht auf Körper und Geist des Menschen nehme, mit dem ich Sex habe, dann läuft aus meiner Sicht etwas falsch, oder?

 

Sollten wir nicht Alle also sozusagen "Wunscherfüllungsgehilfen" sein? ;)

Geschrieben

Das ist endlich mal eine für mich nachvollziebare Beschreibung um was es eigentlich geht. Für mich ist das aber eher nichts, denke ich. Ich begegne der Partnerin eher auf Augenhöhe und mir schwebt dabei die Gefahr des Mißbrauchs dieser Beziehung immer vor Augen.

Geschrieben

Wenn ich den Text lese, bleibe ich gern beim "Blümchensex" :-). Mag das ganze mit Bdsm nicht wirklich, stehe auf zärtlichen, streichelnden und mit Küssen verteilenden Sex. Verurteile keineswegs diese Schiene.

Geschrieben

Ich sehe mich beim Vorspiel und beim Sex, als eine Art Spielzeug an. Je gekonnter und fantasiereicher der Mann mit mir spielt, desto besser. Muss aber nicht unbedingt ein Dom sein. Otto-Normal-Männer, können das auch recht gut.

Geschrieben

Schön, das du dich uns mitgeteilt hast. Mehr kann ich zu deiner Selbstdarstellung nicht schreiben

Geschrieben (bearbeitet)

Sollte man mit der psyche einer Frau spielen? Dann pas mal schön auf das nichts passiert ach ja is ja bloß ne Dienstleistung

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ich hatte eigentlich immer nur D/S Beziehungen schon von jung an und natürlich ist ein Dom ein Wunscherfüller, wenn du es so nennen magst. Denn die Sub sucht ihren Dom aus...
Einige Punkte kann ich nachvollziehen, viele andere nicht.
Für mich macht einen dominanten Mann vor allem Emphatie aus, denn das ist entscheidend das Sub dir vertraut und Vertrauen ist der Anfang von allem.

Geschrieben

Er spielt also den dominanten Part? Aha... Ich geh s nochmal durch...vllt hab ich mich auch verlesen...

Geschrieben

Sex hat da nicht zwangsläufig eine Rolle zu spielen 🤷‍♀️
Du befriedigst nur dein Bedürfnis was ich so raus lesen.

Überlege schon die ganze zeit dein Gesicht 🤔der Name kann mich aber auch täuschen....bist du nicht der Herr oder Ex von Orja?

Hure_und_Lutscher
Geschrieben

Dom ist nur, wer dommes tut ( Forrest Gump ) :)

Geschrieben

Für mich ist das einfach gelebter Egoismus! Gegen eine leichte bestimmende Dominanz habe ich nichts einzuwenden und genieße es sogar. Aber alles mit Respekt und Beachtung der Tabus!

  • Moderator
Pop-MOD-Sunshine
Geschrieben

Ich habe einige Off-Topic Beiträge und deren Reaktionen entfernt. Nein es geht hier nicht um kirchliche Gebäude. Das sollte man eigentlich erkennen können. Wir sind hier im Fetisch- und BDSM Bereich. Das dies von anderen ins lächerliche Gezogen wird, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Wenn ihr mit dieser Sexpraktik nichts anfangen könnt und auch nichts darunter vorstellen könnt, dann zieht doch bitte kommentarlos weiter. Auch ist hier im EP eine schöne Diskussionsgrundlage zu erkennen.

vor 2 Stunden, schrieb Dominus_Tuo:

Ist der Dom ein reiner Wunscherfüllungsgehilfe? Natürlich nicht. Was macht aber dann Spass, an seiner Rolle ausser dem sexuellen? Wo liegt der Reiz dabei, eine Situation zu gestalten und am laufen zu halten? Sich um einen anderen Menschen zu kümmern und auch noch Verantwortung für praktisch alles, was schiefgehen kann, zu tragen? Mir selber diese Frage zu beantworten war nicht so einfach wie ich dachte.

Das hier ist die Diskussionsgrundlage. Den anderen langen Absatz dient nur als Beantwortung seiner Fragen, die er gestellt hat.

LG
MOD-Sunshine, Poppen.de Team

Geschrieben

Mich reizt dieses und an diesem Dom Gedöns überhaupt nichts. Hat es noch nie, und wird es auch nie.

Hier ne Rolle, da ein Spielchen...wenn ich spielen will geh ich ins Casino. Sie darf aber gerne als Begleitung und Kumpane mit. 😋

Geschrieben

Er hat doch seine fragen selbst beantwortet 🤔

Geschrieben

Wenn man den Wunsch und das Bedürfnis nicht nachvollziehen kann, dann sollte man zumindest fundierte oder konstruktive Aussagen tätigen, oder einfach die Finger still halten..

Selten so viel dummes Geschwätz gelesen

Geschrieben

Guten Abend, liebe Community

Euer Interesse an meinem Beitrag freut mich und ich finde es spannend, die verschiedenen Meinungen darüber zu lesen. Ich masse mir nicht an, zu behaupten, dass nur diese Art die richtige ist. Es ist lediglich meine persönliche Sicht der Dinge. Hierbei geht es mir einzig um den Reiz als Dom. Die Verantwortung und Fürsorge die damit einhergehen, sind mir durchaus bewusst. 

 

×
×
  • Neu erstellen...