Jump to content

Was gehört ins Profil, und was auf keinen Fall?


LJ666

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Es sollte ausführlich alles drin stehen was für einen selbst bei der Suche wichtig ist um auch vom passenden Gegenstück gefunden werden zu können. .. Korrekte sexuelle Ausrichtung, Vorlieben, was sucht man, was erwartet man...
Geschrieben
Ich denke, das kommt ganz auf die Zielgruppe an, die man mit dem eigenen Profil ansprechen möchte. Es gibt Profile, die mich persönlich sehr abschrecken würden, die aber für gewisse Fetisch-Gruppen sicher interessant sind. Man kann es aber auf gewisse Grundregeln herunterbrechen: - Ansprechendes Profilbild und Bilder generell - kurzer, verständlicher und aussagekräfter Text in der Beschreibung - ein ausgefüllter Steckbrief
Geschrieben
Mir gefallen Profile mit einem aussagekräftigen , persönlichen Text am Besten. Was ich jedoch ziemlich daneben finde sind Profiltexte in denen mehr darauf eingegangen wird was man/frau Alles nicht haben will, anstatt POSITIV zu formulieren wen oder was man/frau sucht... Beleidigende Abwertungen von Personengruppen, die nicht ins "Suchraster" passen empfinde ich als absolutes "No-Go"...
Geschrieben
Was in ein Profil stehen sollte eine ausführliche Beschreibung und was man sich wünscht hier zu finden wie man sich zum Beispiel ein Treffen vorstellen kann. Was PS39 schreibt stimmt natürlich...ich kann dich nicht anschreiben bin Basis Mitglied...und frag mich doch davon hat niemand was. Gruß Andreas
Geschrieben
vor 34 Minuten, schrieb LJ666:

Deshalb möchte ich heute  mal wissen was ihr zum Thema "Must Have" Informationen und absoluten "No Go's" in einem Profil denkt.

- kurze Info über sich selbst (und nicht nochmal den Steckbrief wiederholen)

- Fotos (keine Nacktbilder oder Schwanzfotos, auf den Hintergrund achten)

- lieber weniger Vorlieben, bei mehr als 20 Vorlieben sieht es wahllos aus

- Vorlieben, die sich nicht widersprechen

- wenn irgendwelche Sprüche, dann reicht einer, manche Profile haben mehr als fünf

- bestimmte Wortphrasen sollten nicht drinstehen: Es ist schwer sich selbst zu beschreiben. Frag doch. Alles kann, nichts muss. usw.

- Widerspruch der AGB gehört nicht rein

Geschrieben
Gerade eben, schrieb RustyMcFly:

Ich denke, das kommt ganz auf die Zielgruppe an, die man mit dem eigenen Profil ansprechen möchte. Es gibt Profile, die mich persönlich sehr abschrecken würden, die aber für gewisse Fetisch-Gruppen sicher interessant sind. Man kann es aber auf gewisse Grundregeln herunterbrechen: - Ansprechendes Profilbild und Bilder generell - kurzer, verständlicher und aussagekräfter Text in der Beschreibung - ein ausgefüllter Steckbrief

Dem stimme ich voll und ganz zu ^^ . Aber was Profilbilder angeht, nicht jeder möchte sie hier ja direkt zeigen bzw. traut sich..aus verschiedenen Gründen die manchmal sicher auch wirklich berechtigt sind, da auch heute noch etliche Arbeitgeber eher Konservativ ticken und bei denen vielleicht ne Alarmglocke schrillt wenn einer aktiv ist hier. Was meinste, sollten Leute die kein Profilbild mit Gesicht zeigen wollen eher eines ohne posten, oder direkt im Steckbrief darauf hinweisen das sie aus dem und dem Grund keines online haben, sie aber durchaus eines im privaten Chat liefern können? 

vor 1 Minute, schrieb Sunflower77:

 

- lieber weniger Vorlieben, bei mehr als 20 Vorlieben sieht es wahllos aus

 

Stimmt, da ist weniger definitiv mehr. Ich hab z.B gar keine drinstehen und finds eher kurz und bündig 2-5 Vorlieben gut und informativ genug. 

Geschrieben

Ansonsten mag ich es, wenn etwas drin steht, das persönlich klingt, dass mir ein Gefühl für denjenigen vermittelt, ob es für näheren Kontakt passen könnte, oder eben auch nicht.

Dabei sollte dann eben auch etwas dabei sein, dass Neugier auf den anderen weckt, oder Abscheu... je nachdem, was der-/diejenige bezweckt 😉

Das ist allerdings so individuell, dass ich da keine „Vorgaben“ nennen kann.

Abschreckend finde ich frustgeladene Profile. Da bekomme ich ganz schnell vollkommenes Desinteresse...

Geschrieben (bearbeitet)
vor 44 Minuten, schrieb LJ666:

absoluten "No Go's"

  • Eine Aufzählung von Gründen, warum man auf keinen Fall und unter Androhung permanentem Liebesentzugs angeschrieben werden will
  • Eine Liste mit unbedingt zu erfüllenden Forderungen, bevor auch nur im Ansatz erwogen werden darf, dass die Finger über die Tastatur huschen dürfen
  • Forderungen nach "Großzügigkeit" (verdeckte FI)
  • Ein Widerspruch gegen die AGBs (der Deppen-Detektor geht dabei auf Vollausschlag)
bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb LJ666:

Was meinste, sollten Leute die kein Profilbild mit Gesicht zeigen wollen eher eines ohne posten, oder direkt im Steckbrief darauf hinweisen das sie aus dem und dem Grund keines online haben, sie aber durchaus eines im privaten Chat liefern können?

So habe ich es selbst noch bis vor kurzem gemacht. Also, dem stehe ich demnach positiv gegenüber. Da ist ja auch nichts abfälliges daran zu sehen, wenn es so ist. 

Ich habe nun aber ein Gesichtsbild eingestellt, weil die Seite ja auch dazu dienen kann einen Partner zu finden und nicht nur das nächste Abenteuer :) 

Geschrieben
Größer und Gewicht und eine Beschreibung. Die Größe von bestimmt Körperteilen sollen da nicht stehen.
Geschrieben
Ja und ein Foto. Muss nicht vom Gesicht sein aber vom Körper.
Geschrieben
No go....Sich selbst zu beschreiben ist immer schwer...Must Have...Gesichtsfoto...
Geschrieben

Ich wollte in seinem Profil lesen, welche Art Beziehung er anstrebte, seine Vorlieben, Abneigungen, Ausschlusskriterien bei Frauen, den ausgefüllten Steckbrief und das ausgefüllte Interwiew war ein schöner Zusatz.

 

Sämtliche meiner Ausschlusskriterien ggf schon im Profil zu finden fand ich praktisch. Zum Beispiel

Suchte ausser Frau (alle) anderen Geschlechter, von ONS bis Sklave (fast) alles in der Suche.

Lügen und Widersprüche aller Art.

Irgendwelche Profilauffüllhülsen zB Songtexte o.ä, Floskelkram aller Art.

Die problematische Lebensgeschichte.

FSK-18 Fotos/Videos, öffentlich eingestellte Gesichtsbilder, (nackte) Hintern auf Bildern.

Die Maße seines Geschlechtsteils, welche sowieso selten der Realität entsprachen.

Geschrieben
Frag mich doch...finde ich voll daneben..liest man aber in jedem 3.ten Profil....Alter..Gewicht..Vorlieben..und welche Konstellation gesucht wird.
Geschrieben
  • Das weiss ich, wenn ich es lese, obs interessant ist
Geschrieben
Also mir würde es ja ein breites Grinsen ins Gesicht zaubern, wenn Sie es schaffen sollte, mir was von Sich zu erzählen, was nicht mit nett, lieb oder einfach nur geil ausstaffiert ist. Sie mich schon beim Lesen berühren und fesseln kann, Sie mir Ihr Leben in 5 Sätzen erzählen kann. Genau das macht doch Laune und letztendlich auch Lust auf den anderen. Selbstverständlich ehrlich und korrekt ausgefüllte Basisangaben zu Alter, Beziehungsstatus und Gewicht. Das, was ich erwarte, biete ich dementsprechend auch. No go: AGBs Klimbims
Geschrieben

@LJ666  Du hast Deine Haarbürste wiedergefunden? Ausgezeichnet.... Aber zu Deiner Frage:

Ich lese gerne lange und interessante Profiltexte, nichtssagende Wischi-Waschi-Dreizeiler finde ich eher suboptimal.

Gerne gesehen:

Eine witzige, selbstironische Beschreibung davon, was die Frau möchte und was sie nicht möchte. Ich sehe gerne, dass sich die Frau Gedanken gemacht hat und eine Vorstellung davon hat, was sie selbst erwartet und sich wünscht. Schwarzer Humor und etwas Sarkasmus gehen auch immer, genauso wie ein witziges Filmzitat oder einen Spruch, den nur Insider kapieren. Dann merkt man schon, dass man dieselbe Welle reitet.

Nicht so gerne gesehen:

Extrem vulgäre Ausdrucksweise und nichtssagende 08/15-Floskeln wie "Alles kann, nichts muss", "Wenn Du was wissen willst, frag doch", "Ich kann mich selbst nicht beschreiben" oder "Liest ja eh keiner". Den AGB-Widerspruch finde ich auch etwas schräg, ebenso wie eine riesige Liste von Vorlieben, ähnlich einer Speisekarte beim Chinesen oder einer To-Do-Liste, die es abzuarbeiten gilt.

Foto:

Ich brauche kein Foto, um eine Frau interessant zu finden. Erst recht keine Bilder von irgendwelchen Körperöffnungen oder 142 Bilder vom Hintern. Etwas gruselig finde ich bei erwachsenen Frauen Ü40 diese Snapchat-Hundeohren-Bilder. Das macht meine 15jährige Nichte auf ihrem Insta-Profil schon nicht mehr. Ich habe in meinem Profil den Satz stehen: "Ich brauche nicht ein Foto, um zu entscheiden, dass sich Kommunikation lohnt, sondern ich brauche Kommunikation, um zu entscheiden, ob sich ein Foto lohnt." 

×
×
  • Neu erstellen...