Jump to content

devote Bi-Männer ...


shuebner

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
dieses thema ist eine niemals endende geschichte.. die frauen meinen mann wäre nicht mehr männlich wenn er auch nen penis gut findet, mann wäre nicht mehr hetero wenn er auch ts frauen attraktiv findet, und und und... höre nicht auf diese ewig gestrigen hier im forum. und lass dir deine sexualität von diesen frauen nicht madig machen, und vor allem lass dir nicht deine männlichkeit von ihnen absprechen. du wirst schnell sehen hinter diesen frauen steckt viel verbittert sein, und viel neid und missgunst
Geschrieben
Die meisten Menschen gehen wenig respektvoll und wertschätzend mit anderen um, weil sie selbst nicht bei sich stehen. Sonst wären sie nämlich würdevoll und erhaben in ihrem Umgang mit anderen. 🤷🏻‍♂️ Und, wer im Glashaus sitzt, wirft am besten weder mit Steinen, noch verurteilt er andere für die eigenen Unzulänglichkeiten! 😉☝🏻💫🧚🏼‍♂️💕✨
Geschrieben

Unsere Gesellschaft ist noch nicht frei von allen Vorurteilen.

So wird vieles schlecht gemacht oder nicht akzeptiert, nur weil man es nicht kennt oder es selbst nicht mag.
Toleranz und Respekt sind Eigenschaften, die nicht jeder ins sich trägt.

Lebe dein Leben und deine Sexualität und lass die Anderen denken oder reden, was sie wollen.

Geschrieben
Es gibt durchaus Frauen, die Männer mit Bi-Neigung attraktiv finden. Es gibt ja auch Paare, bei denen der Er bei seiner Frau dominant ist und bei einem Mann devot. Daran ist nichts verwerfliches. Wenn ich für mich einen passenden Sexpartner suche. Dann ist mir ein Bimann lieber. Am besten wenn er aktiv und passiv beim Mann ist. Wobei er mir gegenüber einfach nicht devot sein sollte. Ich verliere schnell das Interesse an devoten Männern. Keine Ahnung warum das so ist.
Geschrieben
Sei wie du bist. Die schwierigste Herausforderung ist immer zu sich selbst zu stehen und seine Meinung zu vertreten. Es sind ihre Grenzen, nicht deine. Und einige Menschen gönnen es anderen nicht frei zu sein. Warum sollte jemand etwas haben was man selbst nicht hat oder haben kann. Missgunst, Neid, Habgier - da gibt es angeblich so ein Buch drüber, was seit jeher weiter gegeben wird.
Geschrieben
Devot ist auch nicht gleich devot. Da gibt es so viele Differenzen.
Geschrieben
Ein selbstbewusster Mann macht sein Verhalten und seine Vorlieben nicht von anderen Menschen abhängig. Ihm ist völlig egal was andere von ihm erwarten. Er tut was er selbst für richtig hält. Wenn jemand ein Problem damit hat, es gibt bald 8 Milliarden Menschen auf der Erde. Was interessiert mich die Meinung von einzelnen Menschen. Devote Bi-Männer haben es vermutlich etwas schwerer, weil viele Frauen eben keinen devoten Mann wollen, sondern einen Arsch, der sie aber ernähren kann und der teure Spielzeuge anschleppt. Dann ist es auch Wurst, wenn er scheiße aussieht. Frauen wollen einen Vater für ihre Kinder. Männer wollen ihren Samen in möglichst viele Frauen spritzen. So sieht die Natur das nunmal vor und auch unsere heutige Kultur setzt sich nicht völlig über diese natürlichen Mechanismen hinweg.
GloryholeWankAndMore
Geschrieben
Hier wimmelt es doch an devoten kniefälligen Kerlen ^^
Geschrieben
Ich brauche keinen Arsch....den hab ich schon und der ist groß genug 😋 Nicht jede Frau hat es nötig sich einen Ernährer zu angeln. Manche können das auch selbst! Ich kaufe mir alles selbst!
Geschrieben

Ich vermute, weils mit dem tiefverwurzelten "Normalbild" zusammen hängt. Der Mann müsse hart sein, der erobert, kontrolliert, der schenkt nix.
`n devoter ´Bi-Junge´ (bin auch so einer ^^) der schenkt, "studiert" schon fast die Lust, wie man die noch besser aufkratzen kann und das macht ihn als Trugbild schwach. Es gibt aber nicht nur Sex im Leben ... erlebe mich mal auf´m Amt, von wegen sich zu überhöhen, mir was sagen zu wollen und dann auch noch zu unrecht. Denn wird der kleine Engel aber giftig ^^ Das sehen natürlich die Sexpartner dann nicht, die gehn davon aus "wie er im Bett ist, so wird er `draußen` untergebuttert" - völlig falsch!

Geschrieben
Bi ist man für mich sowieso erst, wenn ich mir auch mit beiden Geschlechtetn eine Beziehung vorstellen kann. Alles andere sind sexuelle Neigungen, sexuell offen, oder was auch immer. Für mich kann ich mir einfach keinen devoten Mann vorstellen. Hab halt noch das Bild vom Mann: er muss größer, stärker und bestimmend sein. In jeder Hinsicht. Kann mit einem Mann null anfangen, der sich nicht durchsetzen kann oder möchte. Würde aber niemals jemanden deswegen diskriminieren, solange er nicht nervt. Irgendwann werde ich dann beleidigend, um meine Ruhe zu haben. Sorry...
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Venus81:

Ich brauche keinen Arsch....den hab ich schon und der ist groß genug 😋 Nicht jede Frau hat es nötig sich einen Ernährer zu angeln. Manche können das auch selbst! Ich kaufe mir alles selbst!

Das ist schön für dich.

Aber was das das mit dem Thema zu tun ?

Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb Fluffi1488:

Ich möchte einen Mann... Nix verweichlichtes 😉

Ne ziemlich blöde Ansicht. Gerade devote Bi-Männer sind nicht sleten im Täglichen Leben Die, die die Richtung vor geben und was zu sagen haben. Gerade "die rictigen Männer" haben zumindest zum Teil auch mal das Bedürfnis, das über Sie verfügt wird. Dieses beim Sex ab und an ausleben zu können, ist lediglich ein Ausgleich für die Dominaz im Tägöichen Leben, die Sie sich gerne ab udn an gönnen würden.

Da haste also echt was rausgehauen - ohne irgend ein Verständnis für andere ....

Geschrieben
Das mit den Bi-Männern hatten wir hier schon öfter. Ganz platt gesagt: Es gibt da Vorbehalte. Viele wollen keinen Mann, der andere Schwänze bläst, sich von einem anderen Mann blasen lässt, mit seinem Schwanz in einem anderen Arsch steckte oder Männerärsche gefickt hat. So ist das halt. Abfinden und drüber stehen.
Geschrieben
Was hat das mit dem Thema zu tun, dass Frauen einen Ernährer brauchen?
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Venus81:

Ich brauche keinen Arsch....den hab ich schon und der ist groß genug 😋 Nicht jede Frau hat es nötig sich einen Ernährer zu angeln. Manche können das auch selbst! Ich kaufe mir alles selbst!

Und das ist eine geniale Entwicklung. Aber nicht jede Frau geht diesen Weg.

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Imperatorin:

Kann mit einem Mann null anfangen, der sich nicht durchsetzen kann oder möchte.

Wie arm musst du dran sein, wenn du dich nicht durchsetzen kannst und dafür einen Mann brauchst!

Geschrieben
Warum sollte man eine devote Person diskriminieren? Seh ich keinen Grund für
Geschrieben (bearbeitet)

@GentlemanJo Immer mehr Frauen müssen diesen Weg gehn! Das nennt man Emanzipation. Genau wie sich die Männer immer mehr emanzipieren.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Bicolour:

Wie arm musst du dran sein, wenn du dich nicht durchsetzen kannst und dafür einen Mann brauchst!

Völliger Blödsinn und total ausm Zusammenhang gerissen. Ich kann und werde immer meinen Mund aufmachen. Hier gehts um devote Männer und die sind halt nix für mich.

Geschrieben

Nur weil man mit einem devoten Mann nichts anfangen kann, heisst das nicht, dass man ihn diskriminiert.

×
×
  • Neu erstellen...