Jump to content

Sex und was Männer sich wünschen von den Frauen und was Frauen glauben das  sich der Mann von ihnen wünscht?


Kismet60

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Ich glaube , das Männer bestimmte Dinge immer wieder im Kopf haben, auch weil sie diese , nicht in ihrer Partnerschaft erleben können. Ja, dazu gehört meiner Erfahrung nach auch , dass Frauen öfter die Initiative ergreifen sollten, wenn der Mann immer wieder abgewiesen wird, gibt er irgendwann auf. Ich frage nach seinen Wünschen . So sind meine Erfahrungen .....natürlich hier in Kurzfassung !
Geschrieben
sicher gibt es das. Gibt echt manche Dinge, die nur ganz ganz wenigen vorenthalten sein wird. Ich mache mich nicht immer komplett und sofort "nackt" Berühre mich - ohne mich anzufassen.
Wandervogel_LE
Geschrieben
Man muss sich nur mal die Reaktionen einiger Forenteilnehmer anschauen, wenn einer mal Fantasien abseits vom Mainstream hier postet. Dann versteht man, warum viele Männer ihre Wünsche eher für sich behalten. Aber zum Thema: ich persönlich denke, dass 90 Prozent der Männer gerne mal durch die Hintertür gehen würden. Aber das ist auch so ein Minenfeld 😅
Geschrieben
Ich denke viele Menschen behalten viele Dinge für sich. Was jedoch kann ich schlecht sagen, da ich bei sowas recht offen bin und mich nicht für meine Vorlieben oder so schäme. Aber ich kann mir vorstellen, dass gerne Fetische geheim gehalten werden. Füße, Exkremente, dominiert werden wollen oder dominieren können solche Dinge sein. Aber will man wirklich auf Dinge verzichten, die man eventuell haben könnte, wenn man nur darüber reden würde? Ich finde man sollte sagen worauf man Lust hat, damit der best mögliche Sex gewährleistet ist und ich denke nicht, dass es besonders schlimme Konsequenzen hat, wenn der andere die Sehnsüchte nicht ausprobieren möchte oder nicht darauf steht.
Geschrieben
Meine Erfahrungen sagen ganz klar, dass Frauen ruhig mal öfter die Initiative ergreifen sollten. Auch in Punkto Kreativität gibt es Nachholbedarf. Ich möchte das natürlich NICHT pauschalisieren. Sind meine Erfahrungen ... und ja, vielleicht habe ich mir einfach immer die falschen ausgesucht. Das Thema "Wünsche" wurde in meinen Beziehungen weniger erfragt. Ich musste selbst aktiv werden um zu bekommen was ich gerne hatte. Grundsätzlich finde ich es aber absolut FALSCH, aus seinen Wünschen ein Geheimnis zu machen, denn dadurch ist eine Beziehung zum Scheitern verurteilt. Wenn Wünsche / Vorlieben nicht ausgelebt werden können, dann fehlt etwas, dass man sich dann auf irgendeine andere Art und Weise holen wird. Man kann Wünsche nicht dauerhaft unterdrücken. Mein Vorschlag an die Herren: Fragt ihr zuerst, was Frau sich wünscht. In einer Beziehung / Affäre auf Augenhöhe und dem richtigen Maß an Empathie wird "sie" danach evtl. die gleiche Frage an euch richten ... und dann nur Mut ... und nicht überfordern, je nachdem was es so ist. Man kann ja klein anfangen und sich steigern ;-)
Geschrieben
Ich finde schon das es da einen roten Faden gibt aber dies will ich nicht näher erläutern denn sonst müsste ich über meine Frau lästern und dass werde ich nicht machen, da ich sie liebe und ihre Wünsche respektiere. Nun dürft ihr lästern.
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Susi1960:

.....natürlich hier in Kurzfassung !

Dafür aber auf den Punkt gebracht...

Geschrieben
Zu mic70 bin mit meiner Frau schon 41 Jahre zusammen und die Fantasien kamen.
WeserWolf_1978
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Kismet60:

Angeblich behalten fast 60 Prozent der Männer ihre Sehnsüchte beim Sex für sich

Dass es so eine Seite wie diese (mit all ihren Facetten) gibt, dürfte da bereits für sich sprechen...

[Und ein Indiz dafür sein, dass viele Männer für die Äußerung ihrer Wünsche eher die Anonymität des Internets als das offene Gespräch mit der Partnerin suchen]

Geschrieben

Das mit dem "aufgeben" ist schon so eine Sache, ich glaube, meine Frau kennt meine Wünsche ziemlich gut und grundsätzlich kann ich alles bei ihr ansprechen, allerdings gibt es eben auch Themen, da werde ich "abgewürgt", also habe ich es auch aufgegeben, bestimmte Dinge anzusprechen. Aber letztlich ist für mich die Partnerschaft auch keine Einbahnstraße, es geht nicht nur um mich sondern um uns.

Natürlich hat meine Frau da einen gewissen Vorteil, immer wenn sie was auf der Wunschliste hat ist es für sie relativ einfach zu bekommen, was sie will, ich bin halt einfach von ihr "rumzukriegen", von daher ist das mit der Initiative schon wichtig, aber letztlich ist wichtig, dass wir insgesamt zufrieden sind. Sie fordert mich auch oft auf, meine Wünsche zu äußern und ihr immer zu sagen, wenn ich meine das mir etwas fehlt, da die "Wichtigkeit" in sexuellen Dingen bei ihr oft anders bewertet werden als bei mir.

Geschrieben

Ich denke es fehlt einfach an dem beschäftigen mit dem Gegenüber... Und dazu vielleicht die Angst etwas anzusprechen was evtl nicht so gut ankommt und es in Streit endet.... 

Geschrieben
Ich frag meinen Mann immer wieder, ob er sich mehr wünscht! Als Antwort kommt immer nur „Alles gut, mir gefällt es so.“ Ich könnte jetzt stolz auf mich sein - tatsächlich kann ich mir aber vorstellen, dass er sich insgeheim doch vllt. noch etwas anderes wünscht, es aber nicht aussprechen mag. Ich finde es auch schwierig, mutige Wünsche zu äußern, denn einen Knacks in der Ehe könnten bestimmte Wünsche ja immer mitbringen. Oder aber eben völlige Erfüllung bringen. Finde ich allerdings schwierig einschätzbar.
Geschrieben

Weil Frauen so tolerant und souverän damit umgehen können sind Männer so offen und redselig :jumping:....finde den Fehler!

Geschrieben
Selber Schuld würde ich sagen, ich habe gelernt damit offen umzugehen und ich kann es nur jedem empfehlen, nur so lassen sich Wünsche, Träume und Fantasien realisieren und das sollte doch das Ziel sein, dass man gemeinsam all das zusammen erleben kann!
Geschrieben

Ich denke, das dies kein männliches 'Problem' ist,  sondern das es generell nicht einfach ist seine Sehnsüchte in Worte zu fassen und diese dann auch noch anzusprechen, weil man Angst vor Zurückweisung hat oder Gefahr läuft, das der andere sich durch selbige angegriffen fühlt.

Woher hast du diese ominösen Prozentzahl? 

Geschrieben
Also das kann ich leider auch nur bestätigen. Ich mache seit einigen Jahren Toypartys und habe von meinen männlichen Kunden und auch seit dem aus unserem Freundeskreis von vielen Fantasien und Fetischen erfahren. (teilweise mehr als mir lieb war).. Und ich muss sagen das es echt taurig ist wieviele Männer ihr Wünsche nicht erfüllt bekommen weil die Frauen darüber nicht reden wollen. Mit wem wenn nicht mit dem eigenen Partner sollte man sowas denn besprechen? Egal ob es das Thema Prostata Stimulation oder andere Sachen sind... VIELE Frauen wollen einfach darüber nicht reden.. Ich frag mich da auch nur immer wieder.. WARUM???
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb domingus:

Wünsche, Träume und Fantasien realisieren und das sollte doch das Ziel sein, dass man gemeinsam all das zusammen erleben kann!

Ich für meinen Teil möchte nicht alle meine Träume und Fantasien realisieren, geschweige denn über alle reden (einige möchte ich echt gerne nur für mich behalten) und es ist auch nicht mein Ziel, das mein Partner mit mir diese erlebt. Was ist denn das für eine Erwartungshaltung gegenüber einem Partner? 

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Ich für meinen Teil möchte nicht alle meine Träume und Fantasien realisieren, geschweige denn über alle reden (einige möchte ich echt gerne nur für mich behalten) und es ist auch nicht mein Ziel, das mein Partner mit mir diese erlebt. Was ist denn das für eine Erwartungshaltung gegenüber einem Partner? 

Es soll tatsächlich Menschen geben die über alles reden können und keine Geheimnisse vor ihren Partnern haben. Man nennt sowas "glückliche Beziehung". Dass du das nicht nachvollziehen kannst ist mir klar. :clapping:

Geschrieben
Dann bin ich froh, dass wir nicht einer Meinung sind 😳
Geschrieben
Gerade eben, schrieb KeineDates:

Es soll tatsächlich Menschen geben die über alles reden können und keine Geheimnisse vor ihren Partnern haben. Man nennt sowas "glückliche Beziehung". Dass du das nicht nachvollziehen kannst ist mir klar. :clapping:

Und es soll Menschen geben, die reden halt nicht gerne über ihre dunkelsten, abartigen Fantasien und Sehnsüchte und die einen Partner haben, der das respektiert. Das du das in deinem Geschlechterkrampf nicht nachvollziehen kannst und das unter 'Geheimnisse' verbuchst geht mir am Arsch vorbei.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Und es soll Menschen geben, die reden halt nicht gerne über ihre dunkelsten, abartigen Fantasien und Sehnsüchte und die einen Partner haben, der das respektiert.

Wie ich bereits sagte...was der Bauer nicht kennt das isst er auch nicht (im übertragenen Sinne).

vor 4 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Das du das in deinem Geschlechterkrampf nicht nachvollziehen kannst und das unter 'Geheimnisse' verbuchst

 

Wenn ich etwas für mich behalte dann habe ich was? Etwa Darmwinde vielleicht? :jumping:

vor 6 Minuten, schrieb glaubensfrage:

 geht mir am Arsch vorbei.

Das wird aber schwierig...der ist ja nicht gerade klein. Zum Glück ist der Tank voll sonst hätte das knapp werden können! :smirk:

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Kismet60:

Was denkt Ihr?

Keine Ahnung wie die Männer der Welt (oder auf welchen Bereich es sich bezieht) mit dem Thema umgehen und hat auch keinen Einfluss auf nein Sexualleben. 

Offensichtlich kann ich wohl zufrieden sein zu den anderen 40% zu gehören. 

Geschrieben

Kommt schlussendlich auch immer auf das Gegenüber an. Nicht alles würde man mit jedem wollen, nicht jede Phantasie muss man auch umsetzen. Ich finde es nicht verkehrt noch so ein paar unerfüllte Wünsche zu haben, statt alle Grenzbereiche ausgelotet zu haben. Wenn man das Glück hat das es sich irgendwie ergibt und man gemeinsam irgendwelche Dinge für sich entdeckt dann ist das natürlich perfekt, wenn nicht aber auch kein Drama. Im Endeffekt hängt sowas auch wieder von dem jeweiligen Partner ab, nicht alles will man mit jedem und nicht alles funktioniert mit jedem, ...dafür harmoniert man vielleicht in anderen Bereichen.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Minuten, schrieb KeineDates:

Wenn ich etwas für mich behalte dann habe ich was?

Dann behalte ich etwas für mich, weil es meins ist, meins ganz allein. Das darf man doch, also in einer glücklichen Partnerschaft? Oder muss neben dem voreinander furzen ein Partner auch !immer und alles! wissen, worauf ich mir einen wichse, ob er/ich will oder nicht? Denn man tau. Das muss Liebe sein ...

So, und nun fröhne deiner Streitlust mit jemanden, der Bock drauf hat.

bearbeitet von glaubensfrage
×
×
  • Neu erstellen...