Jump to content

Ekel-Fetisch?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Ich finde es irgendwie anregend, wenn eine Frau etwas tut, was sie total ekelhaft findet - vermutlich weil sie sonst nicht ausgezahlt wird. Zum Beispiel habe ich mal ein Video gesehen, wo eine Frau über 50 Samenergüsse getrunken hat und mehrfach ins straucheln gekommen ist, inklusive würgen und offensichtlichen Ekel bzw. dass sie sich sichtbar extrem überwinden musste. Oder ein Video wo eine Frau Eichelkäse abgeleckt und runtergeschluckt hat - unter sehr viel Überwindung. Gibt es für so etwas einen Namen oder Begriff (Deutsch/Englisch) nach dem man suchen könnte?

liebe Grüße

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Suche nach anderen Foren oder Videos unzulässig
Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich bitte, das Thema mit dem nötigen Respekt zum TE anzugehen. Wer Bukkake-Fantasien kennt, weiss, wovon der TE spricht. Nun freuen wir uns auf eine lebhafte, beim Thema bleibende Diskussion.
LG MOD-Manni

Link zum Beitrag
Geschrieben
Mal kurz eine Suchmaschine befragt und die Bezeichnung Body Fluids & Dirty Play gefunden.
Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Xeros:

ich habe da mal eine Frage. Ich finde es irgendwie anregend, wenn eine Frau etwas tut, was sie total ekelhaft findet -

Da so etwas bei mir allenfalls Ekel auslösen würde, ist das für mich nicht vorstellbar. Weil ich es ohnehin nicht mag, wenn Menschen gegen ihren Willen zu etwas gezwungen werden.

Selbst wenn es das als erotische Facette tatsächlich gibt, man es im realen Leben aber allenfalls in einschlägigen Pornos findet, wo ohnehin alles Erdenkbare zu Geld gemacht wird.

Für mich auf jeden Fall sehr, sehr grenzwertig.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Tun wir nicht alle im Leben Dinge, die wir eigentlich nicht wollen und doch machen müssen? Zur Arbeit gehen oder den Müll rausbringen? 

Ich würde hier aber nicht von Fetisch sprechen, sondern von einer (leichten) sadistischen Neigung des TE. DU freust Dich halt, dass bei der Frau der Wille gebrochen ist und sie Dinge tut, die sie nicht tun will. Oder? 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Senta64:

Was guckst du den fuer Videos😬

Hm... so einiges :D  Am häufigsten schaue ich jedoch "reverse Gangbang" und/oder Videos mit übergewichtigen Frauen. Meine liebsten Darstellerinnen sind Anorei Collons/Lexxxi Luxe und Mandy Majestic... aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass deine Frage garnicht den Zweck hatte, nach Informationen zu fragen ;)

vor einer Stunde, schrieb rainbow_1954:

Da so etwas bei mir allenfalls Ekel auslösen würde, ist das für mich nicht vorstellbar. Weil ich es ohnehin nicht mag, wenn Menschen gegen ihren Willen zu etwas gezwungen werden.

Selbst wenn es das als erotische Facette tatsächlich gibt, man es im realen Leben aber allenfalls in einschlägigen Pornos findet, wo ohnehin alles Erdenkbare zu Geld gemacht wird.

Für mich auf jeden Fall sehr, sehr grenzwertig.

da ist doch die Frage was "gegen den Willen zwingen" ist bzw. wo es anfängt. Die Grenzen scheinen da je nach persönlicher Empfindung unterschiedlich zu sein. Die sind doch freiwillig hingegangen und können jederzeit sagen "schiebt euch eure Kohle sonst wo hin, ich haue ab". 

vor 34 Minuten, schrieb Rani_Bitch:

Tun wir nicht alle im Leben Dinge, die wir eigentlich nicht wollen und doch machen müssen? Zur Arbeit gehen oder den Müll rausbringen? 

Ich würde hier aber nicht von Fetisch sprechen, sondern von einer (leichten) sadistischen Neigung des TE. DU freust Dich halt, dass bei der Frau der Wille gebrochen ist und sie Dinge tut, die sie nicht tun will. Oder? 

So ausgedrückt hört sich das irgendwie böse an... :fearful:

 

Link zum Beitrag
Geschrieben

 

@Xeros Was genau ist denn das erregende? Die Handlung als solches oder der Punkt dass die Frauen "gezwungen" werden?

Für mich klingt das nach einem Erniedrigungsfetisch. Und da gibt's wahrlich genug Filme. Allerdings stell ich mal die Frage in den Raum warum du nicht einfach Google bemüht hast wenn es dir um den Suchbegriff geht.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb TheZodiak:

Was genau ist denn das erregende? Die Handlung als solches oder der Punkt dass die Frauen "gezwungen" werden?

Ich lehn mich mal aus dem Fenster, aber ich vermute es sind die Reaktionen bei der Ekelüberwindung und das, was da dann aus dem Rückenmark anklopft: Gott sei Dank bin ich das nicht ... eben der Grund,  warum so viele sich zb sich dieses Camp im Fernsehen anschauen, nur das Te dabei einen Ständer bekommt. ^^

 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 47 Minuten, schrieb Xeros:

Die sind doch freiwillig hingegangen und können jederzeit sagen "schiebt euch eure Kohle sonst wo hin, ich haue ab". 

Das mit dem "freiwillig hingehen und bleiben" - da habe ich die allergrößten Bedenken. Die Vielzahl von rumänischen und bulgarischen Prostituierten allein in Deutschland und deren Geschichten spricht jedenfalls mal eine ganz andere Sprache. Aber nicht allein aus diesem Grund betrachte ich diese sexuelle Facette sehr skeptisch.

Mit Verlaub - ich werde bald 65 und bin immer noch gerne bereit, zu lernen und zu verstehen. Selbst machen muss ich es trotzdem noch lange nicht. Hier aber ich aber schon Probleme mit dem Tolerieren.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Paarderborn:

Finde es irgenwie erschreckend wenn man geil wird weil eine Frau erniedrigt wird . Ja , klar, jedem das seine aber ich finde das dann schon etwas krank . Sorry

Oftmals geht es dabei nicht um die Erniedrigung an sich. Aber darüber muss ich mit dir wohl nicht reden. Ähm nur mal aus Interesse. Warum treibst du dich im BDSM Und Fetisch Bereich herum wenn das alles krank ist?

Link zum Beitrag
KarlaLangenfeld
Geschrieben

Ganz ehrlich...:thumbsup:

Ich mache das was ich machen will...

Ich mache das was ich leisten kann

und ich mache das wofür ich mich verantworten kann.

Wenn man sagen wir geistig auf voller Höhe ist...und Dinge tut die einem anekeln abstossen wo alleine der Gedanke ein

schon das würgen verursacht und sie es trotzdem machen...Gott was spricht dagegen.

Wenn alles aus freien Stücken abgeht könnte die 1000 Schwänze und bearbeiten literweise Samen schlucken 

zwischendurch kotzen und weiter schlucken...

Ich würde da auch zu gucken....nur nicht lange....Denn irgendwann würde mir vermutlich auch schlecht werden!!

Und ganz unter uns...Wenn Geld im Spiel ist....haben Menschen schon  dafür ganz andere Dinge getan...

 

Ich weiss das Prostituierte sich manchmal sehr sehr überwinden müssen.....denn nicht jeder Freier riecht  nach Irish Moos 

und ist unten rum lecker!:confounded:

Aber wenn das Geld lockt macht sie eben die Augen zu und durch...und wenn da einer neben steht und zu sieht ...bekommt sie vielleicht das doppelte.

Im Rahmen dessen ...alles freiwillig...nicht immer aber oft!

 

Sich daran zu erfreuen wenn andere sich überwinden...ist gar nicht so ungewöhnlich.:$

 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb TheZodiak:

Oftmals geht es dabei nicht um die Erniedrigung an sich

Mag wohl sein, aber manchmal geht es auch genau darum. Ich halte es für nicht richtig, das Kind nicht beim Namen zu nennen, nur weil es böse ist. Sadismus ist nun mal keine schöne Blumenwiese. Masochismus auch nicht. 

Link zum Beitrag
Geschrieben

das würde ich mir auch ansehen, geil werde ich davon aber nicht.

bin gespannt ob jemand eine bezeichnung kennt.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich als Maso bin sehr froh, daß es Sadisten gibt, weil ich sonst nicht meine sexuelle Befriedigung erreichen kann. Das mag traurig sein und nicht in die perfekte Blumenwelt von  manchem hier zu passen, ist aber so. Sadist ist für mich nicht negativ besetzt!

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Mag wohl sein, aber manchmal geht es auch genau darum. Ich halte es für nicht richtig, das Kind nicht beim Namen zu nennen, nur weil es böse ist. Sadismus ist nun mal keine schöne Blumenwiese. Masochismus auch nicht. 

Ich sehe weder Sadismus noch Masochismus oder sonst was als böse/negativ. 

Mir ging es da eigentlich mehr um ein wenig Differenzierung. 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb TheZodiak:

Ich sehe weder Sadismus noch Masochismus oder sonst was als böse/negativ. 

Mir ging es da eigentlich mehr um ein wenig Differenzierung. 

Mir geht's auch um Differenzierung,  aber dafür sadismus oder masochismus als was 'edles ' oder harmloses ausschauen zu lassen ist keine, also Differenzierung. Die  Begrifflichkeit nun mal negativ belegt. Die einvernehmlichkeit beim SM macht den Unterschied. 

Link zum Beitrag
Geschrieben
Zugegeben klingt die Frage etwas unbedarft, allerdings wundere ich mich immer wieder über die Grundsatzdiskussionen in diesem speziellen Forum.
Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt schlicht und ergreifend einen Fetisch für das Gefühl, sich zu ekeln. Das kann einmal selbst empfundener Ekel vor einer Situation, einer Substanz oder sogar einer Person sein.

Diesen Ekel empfindet man dann gleichzeitig als erregend. Genauso gibt es den Fetisch für den empfundenen Ekel anderer Personen unter denselben Vorzeichen wie oben beschrieben.

Vermutlich ist das ganze gepaart mit einer Prise Masochismus respektive Sadismus und wird meistens auch einfach Ekelfetisch genannt.

Seltsam? Klar.

Ungewöhnlich? Zweifellos.

Behandlungsbedürftig? Ich denke eher in krassen Ausnahmefällen.

bearbeitet von Fetisch-devot
Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten, schrieb Fetisch-devot:

Diesen Ekel empfindet man dann gleichzeitig als erregend. 

Ist das so bei dir? Bei mir ist das nämlich nicht so, zumindest nicht in auf sexueller Ebene.  Ich nutze die sexuelle Ebene, um den Ekel zu überwinden. Als Gefühl bleibt Ekel auch da Ekel.

bearbeitet von glaubensfrage
Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Ist das so bei dir? Bei mir ist das nämlich nicht so, zumindest nicht in auf sexueller Ebene.  Ich nutze die sexuelle Ebene, um den Ekel zu überwinden. Ekel bleibt Ekel. 

Nein, das ist bei mir nicht so, da ich einem starken Ekelempfinden keinerlei positive Aspekte entgegen bringen kann.

Ich habe lediglich beschrieben, wie sich der Fetisch manifestiert, sofern man diesem denn anhängt :)

 

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb Fetisch-devot:

Nein, das ist bei mir nicht so, da ich einem starken Ekelempfinden keinerlei positive Aspekte entgegen bringen kann.

Das einzig positive an der Ekelüberwindung sind die körpereigenen Drogen, die da aufgrund der Erregung freigesetzt werden und einen sö schön schubiduh im Kopf machen. In dem Fall tippe ich auf Adrenalin, kenn mich allerdings in der Biochemie nicht wirklich aus.

Wenn du keinen Zugang dazu hast, warum behauptest du dann, das Menschen mit dieser Neigung Ekel als was anderes empfinden, als jeder andere Mensch auch? 

bearbeitet von glaubensfrage
Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb glaubensfrage:

 

Wenn du keinen Zugang dazu hast, warum behauptest du dann, das Menschen mit dieser Neigung Ekel als was anderes empfinden, als jeder andere Mensch auch? 

Muss ich denn einen Fetisch selbst haben, um darüber etwas schreiben zu dürfen? :)

Außerdem habe ich nicht behauptet, dass sie den Ekel anders empfinden. Eben dieses Gefühl macht den Reiz aus. Und mit einigen Fetischen kenne ich mich ja dann doch aus :D

Ich stütze mich hierbei auf Dinge, die ich nachlesen kann. Müsste ich alle Fotenthemen erst einmal selbst nachempfinden, wäre das schlicht ein Ding der Unmöglichkeit :P

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 12 Minuten, schrieb Fetisch-devot:

Muss ich denn einen Fetisch selbst haben, um darüber etwas schreiben zu dürfen? :)

Naja, was du über jene Menschen und ihr empfinden dabei behauptest klingt schon schwer danach, das da irgendwas gestört wäre, nämlich das Ekelempfinden. Dem ist aber nicht so. Das wollte ich nur klarstellen. Wie erwähnt, der Ekel ist nämlich nicht der Reiz dabei , sondern schlicht Mittel zum Zweck. Zumindest bei mir. 

 

bearbeitet von glaubensfrage
Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 25 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Naja, was du über jene Menschen und ihr empfinden dabei behauptest klingt schon schwer danach, das da irgendwas gestört wäre, nämlich das Ekelempfinden. Dem ist aber nicht so. Das wollte ich nur klarstellen. Wie erwähnt, der Ekel ist nämlich nicht der Reiz dabei , sondern schlicht Mittel zum Zweck. Zumindest bei mir. 

 

Noch einmal, es ist nicht so, dass ich mir selbst eine Definition des Ekelfetisch ausgedacht habe, ich habe mich dazu belesen. Wenn meine Darstellung zu kurz greift und nicht mehrere Varianten abdeckt, so ist das nicht zuletzt dem Medium geschuldet, in dem wir uns befinden :)

Aber führen wir doch einfach unsere Beiträge zusammen, dann dürfte sich doch ein ganz gutes Bild des Dargestellten ergeben, das so ganz ohne Vorurteile und Vorverurteilungen auskommt ;)

 

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...