Jump to content
Oneboy

Bordeliner Trennung Sex-Untreu

Empfohlener Beitrag

Oneboy
Geschrieben

Hallo an alle und ein Danke schön an die jenigen dich sich kurz Zeit nehmen für dieses Thema.

Habe mich nach 2jahren von meiner Bildhüpsche und Liebevolle Bordeliner erkrankten Lebenspartnerin getrennt und musste erfahren das ich mit der Geschlechtskrankheit Chlamydien angesteckt war sprich endweder sie war die Jenige die kurz vor der Trennung fremd gegangen ist oder ich, da ich weiß das ich es nicht sein könnte weiß ich jetzt endlich das sie doch diese typ Frau war die nicht treu sein Konnte weil,es ja doch Bordeliner gibt die halt nicht alle gleich sein sollen und die selben Symptome haben und sie von sich immer behauptet hat sich von allen typischen Bordelinerin zu unterscheiden die vom Partner zu Partner springen und sie das alles was über Bordeliner Sex und Partnerschaft geschrieben und gelesen wird alles verleugnet verneint.  ( Ich  NEIN Ich doch nicht Niemals) 

Auch wenn Ich froh darüber bin das dieses Kranke Spiel endlich ein Ende hat  habe ich jetzt wo ich weiß das sie untreu war und auch zu 99% genauso tickt wie die Fachleute dieser Krankheit das auch beschreiben einige Fragen im Kopf.

Was war echt was war gelogen wieso soviel Kraft Zeit Nerven investieren wo man als Bordeliner schon weiß das es nicht klappen wird???

Vlt kann mir auch hier keiner so richtig sagen warum und weshalb die Fachärtzte selber überfordert sind mit solche Leute aber vlt ist irgend eine Frau Oder Mann dabei die sowas schon kennen,durchlebt Oder noch erleben. 

Würde mich freuen wenn würklich jemand dabei wäre der was dazu sagen kann.

Lg 

  • Gefällt mir 1
Matrix711-3465
Geschrieben
Ja meine ex hat auch die Krankheit, aber mit sowelchen sachen ist sie immer offen!
Geschrieben
Hey, das ist leider nicht einfach zu beantworten. Ich bin selbst seit vielen Jahren mit etwas ähnlichem erkrankt. Allerdings bin ich da mega offen mit meinem Partner. Ich rede da viel mit ihm drüber und er kommt auch zu den Ärzten mit um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Es ist nicht immer leicht mit psychischen Erkrankungen. Auch nicht für den Partner. Manchmal ist es schwer die eine Wahrheit zu erkennen
  • Gefällt mir 4
Oneboy
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Lotte:

Ich möchte nicht unsensibel sein, aber sehr viel hast Du über die Erkrankung in den zwei Jahren wohl nicht gelernt. Es gibt aber wirklich gute Foren dafür, ein solches möchte ich Dir ans Herz legen. 

Also die Frage warum weshalb hätte ich mir sparen können wo ich mich in den zwei Jahren doch viel damit beschäftigt habe weil mich wollte das sie gesund wird vergebens unheilbar

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Oneboy:

Also die Frage warum weshalb hätte ich mir sparen können wo ich mich in den zwei Jahren doch viel damit beschäftigt habe weil mich wollte das sie gesund wird vergebens unheilbar

Für Angehörige psychisch Erkrankter ist es oft eine sehr schwere Zeit und ich riet zu einem anderen Forum, damit Du Dich dort austauschen kannst, sofern gewollt. Die wenigsten psychischen Erkrankungen sind mal in zwei Jahren überwunden, manche müssen ihr Leben lang damit klarkommen oder haben häufige Rückfälle.

Es war nur zu DEINER Stärkung gedacht - sorry, wenn das falsch rüberkam. 

  • Gefällt mir 4
Oneboy
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Ariathni:

Hey, das ist leider nicht einfach zu beantworten. Ich bin selbst seit vielen Jahren mit etwas ähnlichem erkrankt. Allerdings bin ich da mega offen mit meinem Partner. Ich rede da viel mit ihm drüber und er kommt auch zu den Ärzten mit um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Es ist nicht immer leicht mit psychischen Erkrankungen. Auch nicht für den Partner. Manchmal ist es schwer die eine Wahrheit zu erkennen

Ich bin wie ein Betreuer gewesen habe mich um all ihre papierkram gekümmert weil ihr der Antrieb im Alltag gefehlt hat.durch sie habe ich Geduld und ruhe gelernt trotzdem sind manch Ungewissheiten in mein kopf was mich belastet hoffe nur für ne kurze zeit

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Im Übrigen gibt es auch Studien, das Chlamydien über Haustiere übertragen werden können (z.B. Katzen). 

  • Gefällt mir 1
Oneboy
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb CoffeeFee:

Über die erkrankung "Borderline" kann ich nichts sagen. Allerdings über die angeblich eingeschleppte "Geschlechtskrankheit". Clamydien sind Bakterien, die u. a. durch Verkehr übertragen werden. Bei ca. 50% der infizierten Männer und 70% der infizierten Frauen verläuft die Infektion ohne Symptome.


Deswegen kann es durchaus sein, dass du dich irgendwann mal damit infiziert hast. Ich würde also nicht immer gleich die große Keule schwingen, denn die Möglichkeit, dass deine Ex NICHT gelogen hat, ist vorhanden.

So dann erkläre ich nochmal 

wir waren 2jahre zusammen sind seit 2monaten getrennt und habe seit her bis heute noch keine andere Frau gehabt 

vom Himmel ist mir das ja auch nicht aufm kopf gefallenKopf gefallen

vor 2 Minuten, schrieb Lotte:

Im Übrigen gibt es auch Studien, das Chlamydien über Haustiere übertragen werden können (z.B. Katzen). 

Habe Ein Bullmastiff 70kg  hat alle säuche Impfung etc.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb Lotte:

Im Übrigen gibt es auch Studien, das Chlamydien über Haustiere übertragen werden können (z.B. Katzen). 

Wirklich? Ich dachte durch Sexualkontakte. Wieder was dazu gelernt.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 2
Oneboy
Geschrieben
vor 16 Minuten, schrieb Rondevouz_mit_Joe:

Chlamydien können beide lange unerkannt tragen... Von daher halte ich deinen Vorwurf für reine Spekulation... Ich kenne einen Borderliner und ja - das sind auch Menschen und sie haben Empfindungen und Bedürfnisse - wie viele Menschen... Von daher ist meine Frage eher - wieso du damit in Resonanz warst...?

Endschuldige bitte was heißt resonanzheißt Resonanz

Geschrieben

Danke für die Info. Gut zu wissen. 

  • Gefällt mir 2
Oneboy
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb nobody71:

ehrlich? Was erwartest Du Dir von hier - wenn selbst die Fachärzte überfordert waren? Hier mal ein Auszug aus neurologischer Betrachtung: Borderline-Patienten leiden unter Störungen der Affektregulation, also die Unfähigkeit ihre inneren gefühlsmäßigen Zustände zu kontrollieren. Dabei dominieren äußerst unangenehme Spannungszustände, die zuweilen als unerträglich empfunden werden. Um diesen Zustand zu verändern, entwickeln Borderline-Patienten bestimmte Strategien, wie Selbstverletzungen. Es sind Grenzgänger zwischen Euphorie und Depression, Selbstüberhöhung und Selbstzweifel, Schwarz und Weiß. Von untreue konnte ich in keinem Artikel, keinem Bericht oder keiner Beschreibung der Krankheit etwas lesen. Was nicht heißt, dass dies nicht möglich ist als Nebenwirkung, schließlich brauchen Borderliner stetige Glücksgefühle, welche sie in der Regel durch die Bestätigung anderer erhalten.

Danke dir für den Eintrag hast auch alles soweit richtig dargestellt 

ja das kann keiner richtig sagen wollte einfach wissen ob’s jemand dabei ist der Ähnliches gelebt hat

  • Gefällt mir 1
SonnenblumenKavalier
Geschrieben
Kauf Dir ne Tüte Kommas, dann versteht man Dich vielleicht besser.
  • Gefällt mir 5
moodybs
Geschrieben
vor 45 Minuten, schrieb Oneboy:

und musste erfahren das ich mit der Geschlechtskrankheit Chlamydien angesteckt war

Chlamydien können vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Man hat Chlamydien bei Koalas "gefunden". War da vielleicht irgendwas bei dir mit 'nem Koala?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb moodybs:

Chlamydien können vom Tier auf den Menschen übertragen werden. Man hat Chlamydien bei Koalas "gefunden". War da vielleicht irgendwas bei dir mit 'nem Koala?

Im Zweifel dem Wuschel noch den Eukalyptus weggeknabbert. Das Zeug macht auch etwas schläfrig :D

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich habe 2 Freundinnen mit borda....die sind beide treu Es gibt auch unter ihnen solche und solche Meine gehen regelmäßig zu Therapien Als Partner oder Freund/in ,muss man viel Geduld haben Es tut mir sehr leid für dich und wünsche dir viel Kraft .
  • Gefällt mir 3
Oneboy
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Lotte:

Für Angehörige psychisch Erkrankter ist es oft eine sehr schwere Zeit und ich riet zu einem anderen Forum, damit Du Dich dort austauschen kannst, sofern gewollt. Die wenigsten psychischen Erkrankungen sind mal in zwei Jahren überwunden, manche müssen ihr Leben lang damit klarkommen oder haben häufige Rückfälle.

Es war nur zu DEINER Stärkung gedacht - sorry, wenn das falsch rüberkam. 

Danke auch an dich Lotte jaa ich weiß das solch Foren gibts nur bin ich physisch wieder zu nah an den Leuten hier weissst ich das ich einigermaßen von normalen  Menschen umgeben bin 

  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...