Jump to content

Begegnung am Strand


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich war für drei Tage schnell mal an die Küste in den Niederlanden gefahren. Ich, heißt in diesem Zusammenhang, meine Wenigkeit und mein vierbeiniger Freund.
Am Samstag haben wir uns dann aufgemacht zu einem langen Spaziergang am Strand. Als wir über die Dünen kamen, konnte ich erfreut feststellen, das nicht viel los war. Nach gut fünf Kilometer sah ich von weitem zwei Personen mit Hund, die auf uns zukamen. Mein Freund hatte die drei auch schon gesehen und bevor ich noch was sagen konnte rannte er los, um sowohl den Hund wie auch die Menschen zu begrüßen. Ich kann es ihm einfach nicht abgewöhnen! Als ich näher kam, erkannte ich zwei Frauen, etwas jünger als ich und sehr gut aussehend! Die beiden Hunde tobten und ich also zu den Zweien. Deutsche oder Holländer frage ich mich, als ich auf Deutsch begrüßt wurde. Nach einer kurzen Begrüßung steht man dann halt so rum. Ich schaute genauer hin, sehr gepflegt, ca. vierzig, mit Rucksäcken. Die typischen Fragen, wo kommst Du her, wo wohnst Du hier, was machst du, wie lange hast Du den Hund schon, ach ist der süß...
Das Wetter war super und wir setzten uns an den Fuß der Dünen und schauten den Hunden zu, ein wenig Smalltalk. Dann glaube ich mich verhört zu haben! Hatte mich die eine der beiden eben wirklich gefragt, ob ich Lust hätte mit den beiden zu ficken! Ich schaute die beiden an und sah in freudig erregte Gesichter, die ganz gespannt auf eine Antwort warteten. Ich war im falschen Film, oder?
Meint ihr das ernst? Und ich bekam schallendes Gelächter als Antwort.
Britta, so hieß die eine erklärte mir dann, das ihre Männer um diese Zeit immer Fußball schauen und überhaupt nicht mitbekommen, ob sie da sind oder nicht. Des Weiteren wäre ja sowieso alles etwas eingefahren und sie beide würden immer mal ausschalteten noch was neuem, halten, hätten sich aber noch nie wirklich getraut. Sie würden es schon eine ganze Weile mit sich selbst und der anderen treiben, aber das ersetzt ja keinen echten Schwanz, sagte Claudia und strahlte mich an.
Die beiden meinten es ernst, wie geil!
Also klar war wir gehen zu mir, Rucksäcke auf, was die wohl mitschleppen, Hunde rufen und auf geht’s. Auf dem Weg einfach nur sehr unverfängliche Gespräche, so dass ich dachte, die zwei machen einen Rückzieher. Kurz bevor wir ankamen, fragte mich Britta, ob ich es schon einmal mit zwei Frauen getrieben hätte. Als ich dies bejahte (mein erster dreier MFF), strahlten mich beide wieder an. Wir sind da, rein in die gute Stube. Sie schauen sich um, inspizieren das Schlafzimmer, nicht wirklich groß in einem Mobilheim, stellen erfreut fest, das es eine separate Dusche gibt und legen erst einmal die Jacken ab. Was ich jetzt zu sehen bekomme ist sehr vielversprechend. Britta öffnet den Rucksack und hohl eine Flasche Sekt hervor, ab in den Kühlschrank für später! Claudia verabschiedet sich in Bad und Britta drückte mich aufs Sofa und schob mir die Zunge in den Hals. Welch ein Tanz, sie war einfach heiß. Ich wollte meine Hand unter das Shirt schieben, aber sie hinderte mich daran. Was ist jetzt? Dann ging die Tür zum Bad auf und mir blieb die Luft weg. Claudia in einem Hauch von nichts. Wow, was für eine Frau. Mega geil, super Brüste, lange schlanke Beine, den Rest konnte ich nur erahnen. Bevor ich mich umsah, hatten die beiden den Platz gewechselt. Jetzt musste ich nicht mehr schieben, bis auf die Muschi war alles frei zugänglich. Und die Nippel in den Mund und saugen, damit kann man Löcher bohren. Vorsichtig schiebe ich die Hand in den Hauch von nichts, kahl rasiert und mega nass. Welch ein Duft! Jetzt war ich an der Reihe. Shirt aus und mit den Nippel gespielt, finde ich mega geil. Als sie sich an meiner Hose zu schaffen macht, sie klemmte ein wenig :-), kam Britta aus dem Bad, mit weniger als nichts. Ich konnte mein Glück nicht glauben, so zwei heiße Feger mit mir allein. Kurz schoss mir durch den Kopf, was haben die denn für Männer? Da war aber das Hosenproblem gelöst und der nicht mehr kleine Freund schaute neugierig in die Gegend, als er auch schon in Brittas Mund verschwand. Mit der einen Hand suchte ich Brittas Möse mit der anderen Claudias und wurde fündig. Aber bei Britta war noch eine Hand, diese beiden geilen Mäuse. Die letzten Klamotten waren gefallen und Durcheinander von blasen, lecken fingern, küssen und saugen. Jeder mit jedem wie es sich gerade ergab. Der Raum roch nach Geilheit und das Stöhnen wurde lauter, wie gut das keinen Nachbarn da waren. Dann spürte ich eine nasse Möse an meinem Schwanz und schon saß Claudia auf mir und ritt was nur ging. Britta sauge ihre Nippel und küsste mich heiß und innig. Bevor ich mich versah, hatten die beiden gewechselt, und weiter ging der Ritt. Ich fragte kleinlaut, ob ich auch was zu sagen hätte oder nur noch Nutzobjekt sei :-).
Sie lachten beiden und fragten mich worauf ich denn jetzt Lust hätte. Legt euch aufeinander, die eine auf den Rücken und die andere bäuchlings drauf, dann kann ich euch beide im Wechsel ficken. Ich hatte es noch nicht ausgesprochen lagen sie da, hielten mir ihre geilen nassen Löcher hin und küssten sich als gäb es kein morgen mehr. Ich setzte an und nach drei vier Stößen wechselte ich die Möse. Ich kann echt nicht sagen welche geiler war. Nach einigen Stößen wurde ich auf den Rücken gelegt und zunächst im Wechsel, dann beide bliesen meinen Schwanz. Und dann konnte ich nicht mehr und schoss ab, aber kein Tropfen ging daneben, dafür sorgten meine beiden schon. Wir legten uns hin, ich in der Mitte und eine geile Maus rechts im Arm die andere links. Sie erzählten, das sie beide jeweils zweimal gekommen seien, aber immer noch geil wären. Das merkte man daran, dass beide schon wieder mit meinem Schwanz und meinen Eiern beschäftigt waren, und das erfolgreich. Gleichzeitig fingerte Claudia Britta gekonnt und flüstere ihr etwas ins Ohr. Diese Sprang auf und verkündete, das sie den Sekt hole. Als sie wiederkam, traute ich meinen Augen nicht. Sie hatte keinen Sekt, dafür aber einen Umschnalldildo an und Claudia drehte sich, hielt ihr den Hintern hin und fing an mich zu blasen. Britta dran langsam in sie ein und fickte sie während sie mich blies. Dann kam von Claudia die Frage, ob ich Lust auf ein Sandswitch hätte. Nimm mich anal flüsterte sie mir in Ohr, ich bin so geil und will es jetzt in beide Löcher. Wir waren alle drei nicht mehr zu halten. Britta auf den Rücken, den Dildo schön nach oben, Claudia drauf bis zum Anschlag und dann ich ganz vorsichtig in den After. Was für ein Gefühl! Wir fanden einen Rhythmus und die Stimulation durch den Dildo war unbeschreiblich. Claudia kam so hälftig wie ich es selten erlebt habe. Aber jetzt wollte Britta auch. Ich habe das noch nie gemacht, zwei auf einmal. Anal ja aber zwei? Wenn ich aber nur hab so ab gehe wie Claudia …
Claudia zog den Dildo an und Britta setzt sich drauf. Die beiden machen das nicht zum ersten Mal. Aber jetzt ich, langsam mit viel Gefühl dringe ich ein. Sie ist so nass und geil, das es sehr viel einfacher geht als gedacht. Auch hier finden wir den Rhythmus und ich komme mit Britta gleichzeitig.
Wir sind alle fertig, ich hole den Sekt und wir trinken auf den geilen Nachmittag. Wir sind sicher, das wir das noch einmal wiederholen und wenn möglich toppen.
Wir ziehen uns an und die Mädels verabschieden sich, nachdem wir Nummern getauscht hatten. Leider muss ich am nächsten Tag schon zurück.

Für Tierliebhaber: Die Hunde waren draußen!

Link zum Beitrag
Geschrieben

super geil geschrieben,hoffe es gibtnoch mehr davon

Link zum Beitrag
Geschrieben

hammer, bitte fortsetzung......................................

Link zum Beitrag
  • 3 Jahre später...
×
×
  • Neu erstellen...