Jump to content

64j.Frau wird Mutter!


munichstar

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Heute im Videotext.
In Aschaffenburg gebar eine 64J.Frau ein Baby von ihren Mann.Die Eizellenbefruchtung fand im Ausland statt,weil das hier im Lande verboten ist.
Ich findes es perves mit 64Jahren, und was hat das Kind davon.
Eure Meinung hierzu!!!


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es gab doch mal diese Italienerin , die mit 65 oder 66 Jahren auch nochmal Mutter wurde .
Was ich darüber denke ?
Sorry , ich bekomm da das Würgen !
Für mich sollte man sich bewusst mit dem Thema Kinderwunsch auseinandersetzen , sprich auch weiterdenken , wie die nächsten 5 Jahre .
Klar bin ich mir bewusst , daß ich nicht alles planen kann , wenn ich mich auf das " Abenteuer Kind " einlasse .
Dennoch finde ich es verantwortungslos , wenn ich in diesem Alter noch ein Kind in die Welt setze !


Link zum Beitrag
Geschrieben

deine rechtschreibung ist pervers, das ist auch schon alles.

was das kind davon hat?

es lebt.

ese


Link zum Beitrag
Geschrieben

Juhu ein Aufregerthread ... alle können sich auskotzen, wie schlimm die Frau doch ist. Die wenigsten werden das wohl befürworten aber ich kenne die Hintergründe nicht, weshalb ich mir kein Urteil darüber erlauben werde.


Link zum Beitrag
Geschrieben

Tja, ich kenne auch Leute, die mit Mitte vierzig schon Großeltern waren äh immer noch sind, nur halt jetzt älter.
Die einen fangen halt früh an, die anderen hören spät auf.


Link zum Beitrag
Geschrieben

Pervers würde ich dazu nicht sagen. Aber gut finde ich das nicht.

Meine Lebensgefährtin hat gerade ihren Vater durch den Tod verloren. Unerwartet und mit 48 Jahren viel zu früh, aber dennoch tot.
Er hinterlässt seine Frau und 3 Kinder, das jüngste ist 6 Jahre alt. Für die Kinder ist es unvorstellbar schrecklich, auf einmal keinen Vater mehr zu haben.
Bei Eltern, die bei der Geburt bereits 64 Jahre alt sind, ist das Risiko ein junges Kind zu hinterlassen ungleich höher, wenn auch nicht sicher.
Aber was soll ein z.B. 6-jähriges Kind machen, wenn die Mutter stirbt? Wobei hier die Frage bleibt, was mit dem Vater ist (der wurde hier nicht erwähnt). Muß das Kind dann in ein Heim? Pflegeeltern?

Ja, das Kind lebt und dagegen kann und darf man jetzt nichts mehr tun.
Aber als erwachsene Menschen mit Verstand sollte man sich ernsthaft überlegen, ob man wirklich unbedingt einen eigenen Kinderwunsch über den wohl sicheren Wunsch eines (wenn auch noch ungeborenen) Kindes nach einem Aufwachsen mit den Eltern stellen muß oder ob das nicht vielleicht doch etwas selbstsüchtig ist.

ich weiß ja nicht, ob diese Frau vorher schon Kinder hatte, aber falls nicht, hätte sie es sich einfach mal früher überlegen müssen! Traurig genug, daß überhaupt irgendein Arzt so etwas noch unterstützt...


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich finde es unverantwortlich dem Kind gegenüber so zu Handeln.

Selbst wenn im hohen Alter noch der Wunsch nach einem Kind da ist sollte man dennoch seine eigenen Wünsche in diesem Fall zurücksetzen.
Diese Frau hätte an das Kind denken sollen. Stellt euch mal vor das Kind geht als 13-jährige/r mit ihrer/seiner Mutter einkaufen, dann ist die Mutter 77 Jahre alt! Das ist das Alter der Oma und nicht der Mutter.

Ich finde gerade bei der Mutter ist es wichtig, dass sie das richtige Alter hat, sprich noch relativ jung ist und auch dem Alter einer Mutter entspricht.
Davon, dass die Väter teilweise älter sind hört man öfter, das ist heutzutage nichts seltenes mehr, man braucht sich ja bloß mal die Promis anschauen...


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kein Mensch regt sich auf, wenn ein Mann mit über 60 Vater wird. Aber bei einer Frau bekommen viele 'das Würgen'. Finde ich seltsam.
Gut finde ich das nicht. So ab 40 ist das nicht mehr so gut. Aber manche sind eben früher nicht so weit.

Ich frage mich aber, ob das Problem nicht der Zeitpunkt, sondern generell die medizienischen Eingriffe in die Fortpflanzung sind. Immer mehr Kinder werden künstlich gezeugt und haben dadurch erheblich höhere Risiken, an einer Reihe von Krankheiten zu erkranken. Sieht mir nach "Kind um jeden Preis" aus; notfalls auch auf kosten des Kindes. Mutter mit 60 ist genau das gleiche: Ich, ich, ich...


Link zum Beitrag
Geschrieben

Pervers finde ich es nicht. Nur egoistisch von den Eltern.

Manchen Frauen haben sich durch die Wechseljahre täuschen lassen und wurden so spät noch einmal Mutter. Aber das ist der natürliche Weg. Meine Mutter hat mich mit 42 bekommen und ich hab es insgeheim immer bedauert, eine "alte" Mutter zu haben.

Aber vorsätzlich und durch medizinische Hilfe? Kann ich nicht nachvollziehen. Wie will die Frau das Kind körperlich gesund aufziehen? Dem menschlichen Körper sind nunmal Grenzen gesetzt. Und als 64jährige ist man halt nicht mehr so fit wie mit 30.


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich wußte schon heute Nachmittag, das das hier zum Thema wird als ich das im SPON las ...

1. wenn ein Kerl meint mit 65 noch nen Kind in die Welt setzten zu müssen ist er ein toller Hecht - wenn ne 65 jährige Frau das tut, ist sie entweder debil, verantwortungslos, selbstsüchtig und noch viel mehr .... war ja klar ...

2. Wenn ich so auf der Straße im real life sehe was sich alles so fortpflanzen darf, sehe ich das Problem nicht bei der 65 jährigen, sondern ganz woanders .....


Link zum Beitrag
Geschrieben

Da wir weder die Mutter noch die familiäre Sitution kennen, sollten wir uns hüten diese Frau zu verurteilen.

Meine Oma z.B. ist mit 79 Jahren rüstiger als manche 30jährige....wenn ich nun hochrechne wäre das Kind 15 , wenn die Mutter selbiges Alter wie meine Oma erreicht hat.

Mein Sohn ist 13 und ich vertraue niemandem so beruhigt den Lütten an wie meiner Oma....daher...

Selbst eine junge Mutter von 28 Jahren kann aufgrund von Krankheiten sterben.

Also....warum also nicht in dem Alter von 64 Jahren ein Kind gebähren, wenn es der innigste Wunsch ist???


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich finds schwer zu beurteilen... die Frau hat lt VT mehrere fehlgeburten gehabt.. da frage ich mich warum.. der Körper einer Frau reagiert meist mit Fehlgeburt wenn etwas mit dem Kind nicht in Ordnung ist oder aber der Körper der Mutter nicht in der Lage ist ein Kind auszutragen.. ebenfalls schwer zu beurteilen, wie fit ist diese Frau? Nur weil 64 im Perso steht, heissts doch nicht, das sie schon fast den Totenschein in der Tasche hat und nur zu faul ist umzufallen, jetzt mal ganz derb ausgedrückt.. wer sagt das das Kind nicht sogar eher stirbt als die Mutter? Auch das ist möglich.. allerdings denke ich auch, ist es schwer, zu entscheiden, obs im Sinne des Kindes ist... es wird eine schwere Kindheit haben, in der Gesellschaft... Kinder sind gemein und da spreche ich aus erfahrung.. es wird zwangsläufig gehänselt werden, mitr dem Alter der Mutter


Link zum Beitrag
Geschrieben

Da kann ich Sumse nur zustimmen.

Ob ich das gut oder schlecht finden soll, weiß ich nicht, da ich die ganzen Umstände nicht kenne.

Allein das Alter der Frau für "*würg*" heranzuziehen, reicht mir nicht.
Sex ist ja auch normal in dem Alter.


Heinrich


Link zum Beitrag
Geschrieben



Allein das Alter der Frau für "*würg*" heranzuziehen, reicht mir nicht.
Sex ist ja auch normal in dem Alter.


Heinrich



*zustimm* Trotzdem finde ich es nicht gut, aber ich respektiere die Entscheidung jedes einzelnen. Es gibt so viele Männer, die mit über 60 noch Vater werden, und darüber regt sich keiner mehr auf!

Im Allgemeinen halte ich aber nicht viel von der Reproduktionsmedizin mit Leihmüttern, Ei- und Samenspenden. Das ist nicht mehr meine "schöne neue Welt".


Link zum Beitrag
Geschrieben

wer möchte sich von wildfremden menschen im jahre 2040 vorschreiben lassen, wie man zu handeln und denken hat?
ihr? na fein!

niemand von hier kennt diese frau persönlich..und da maßen sich welche an, sich darüber ein urteil zu bilden?
tut mir leid, das ist für mich armseelig!
haben aber bestimmt in ihrem suchraster den charakter als wichtig zu stehen.


Link zum Beitrag
Geschrieben

genua, lieber 12 oder 13 jährige als eine Oma

Wird jetzt hier festgelegt wer Kinder bekommen darf und wer nicht?

Was ist mit Harz4ern,

was mit Ausländern?

Warum sollte ein Frau in einem alter wo sie sich ausgibeig um das Kind kümmern kann, kein Kind kriegen?

wenn Menschen wie beschrieben auch schon mit 48 sterben können, dann dürfte man auch mit 30 keine Kinder mehr kriegen.


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich finds fürchterlich, ganz klar. Nicht umsonst wird in Deutschland eine künstliche Befruchtung nicht mehr durchgeführt, wenn "frau" ein gewisses Alter erreicht hat. Die Gründe liegen klar auf der Hand. Erstens nämlich die Risikoschwangerschaft und zweitens das Risiko, dass dieses Kind nämlich ohne Eltern aufwachsen muss.

Allerdings glaube ich schon, dass Eltern, die sich in reifem Alter nochmal sowas überlegen, genauestens damit auseinander setzen, was sie da tun und warum.

Ich selbst bin absolut dagegen (genau wie bei Abtreibung), aber ich kann durchaus akzeptieren, dass andere Leute anderer Meinung sind.

lg, S


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi,
ich rege mich auf,wenn ein Mann mit 60 oder mit 50 noch Vater werden möchte oder schon ist. Und ich rege mich auf wenn eine Frau noch so spät Mutter wird. Ich habe am eigenen Leib erfahren,wie das ist. Wenn es heisst: Ist das deine Oma??
Das macht kein Spass. Ich habe mich immer geschämt. Ich glaube kaum,dass man mit einem kleinem Kind noch in diesem Alter im Zimmer auf allen Vieren durchs Zimmer tobt.


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich glaube kaum,dass man mit einem kleinem Kind noch in diesem Alter im Zimmer auf allen Vieren durchs Zimmer tobt.



Einspruch.

Meine Oma hat mit mir getobt. Und jetzt tobt sie mit ihren Urenkeln. Auf allen Vieren, die Kinder auf ihr. Nur beim Aufstehen ist sie etwas vorsichtiger als früher.

Und sie ist jetzt über 80...


Link zum Beitrag
Geschrieben

was das kind davon hat?

es lebt.



Ja klasse, und wenn das Kind 10 ist, hat es im besten Fall keine Eltern mehr?

deine rechtschreibung ist pervers, das ist auch schon alles.


pervers ist doch irgendwo alles was wider die Natur ist.
Und wo SO massiv nachgeholfen werden muss, das ist nunmal wider die Natur.
Es hat seinen Grund warum Frauen Wechseljahre bekommen und irgendwann mal Schluß damit ist, das sie auf natürlichem Wege schwanger werden können.

1. wenn ein Kerl meint mit 65 noch nen Kind in die Welt setzten zu müssen ist er ein toller Hecht - wenn ne 65 jährige Frau das tut, ist sie entweder debil, verantwortungslos, selbstsüchtig und noch viel mehr .... war ja klar ...


Ich finde das weder bei Männern noch bei Frauen toll....klar schlußendlich müssen und können nur die entscheiden, aber ich finde das ist Egoismus auf Kosten des Kindes-und der Existensgrund für ein Kind sollte niemals Egoismus sein.

Kat


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich finde es auch bei Männern in dieser Altersriege zum " Würgen " .

Allein das Alter der Frau für "*würg*" heranzuziehen, reicht mir nicht.
Sex ist ja auch normal in dem Alter.


Es redet hier doch keiner davon , daß Sex in dem Alter nicht " normal " sei .
Ich bin mir sicher , daß meine Eltern auch noch verkehren , ich könnt ja mal nachfragen .
Aber würden sie in ihrem Alter ( Er 64/Sie 69 ) nochmal auf den Trichter kommen ein Kind in die Welt zu setzen , dann würd ich sie ernsthaft fragen , ob sie was am Kopf haben !


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe am eigenen Leib erfahren,wie das ist. Wenn es heisst: Ist das deine Oma??
Das macht kein Spass. Ich habe mich immer geschämt. Ich glaube kaum,dass man mit einem kleinem Kind noch in diesem Alter im Zimmer auf allen Vieren durchs Zimmer tobt.



....diese Zeilen sollten man oft genug zitieren und stehen lassen und darübernachdenken.


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn das Kind 20 wird (so alt wie mein Sohn jetzt), ist die Mutter 84 (so alt wie die Uroma meines Sohnes!!!)...

Für mich eine gruselige Vorstellung.


Wir hatten in der Grundschule ein Mädchen in der Klasse, deren Vater da auch über 70 war.Die Ärmste wurde nur gehänselt.


Ich persönlich halte so rein garnichts davon, so spät noch mal Kinder zu bekommen. Egal, ob es so späte Mütter oder Väter sind.


Frau lucky



Link zum Beitrag
Geschrieben

Was ist an einem Kinderwunsch pervers?
Die Menschen werden immer älter und wer heute 60 Jahre alt ist, steht einem 40 jährigen vor 50 Jahren in nichts nach.
Pervers finde ich den Gedanken für andere Menschen irgendwelche moralischen Bedenken zu hegen. Es geht Dich nunmal nichts an, es ist nicht Dein Leben und Du mußt das Kind nicht großziehen.
Ich finde es wirklich sehr anmaßend älteren Menschen irgendwelche moralischen Bedenken einzutrichtern. Die Frau hat aller Wahrscheinlichkeit nach noch 25 Jahre zu leben und das reicht um ein Kind großzuziehen.


Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...