Fragen & Diskussionen über berlin

  • Stammtisch Berlin - Brandenburg

    Taaadaaa, es gibt sie wieder, unsere Stammtisch Rubrik Und natürlich darf der Berlin - Brandenburger da nicht fehlen Letzter Termin für 2019 Damit es einfacher gefunden wird ...
    • 45 Antworten
      • 2
      • Gefällt mir
  • Ich bin Wochenende in Berlin und möchte ein Swingerclub besuchen.welchen kann man gut besuchen? ...
    • 22 Antworten
      • 6
      • Gefällt mir
  • Moinsen, nächstes Wochenende besucht mich eine Bekannte. Wir beiden haben uns eine weitere Dame eingeladen um gemeinsam Spass zu haben. Nun sind wir auf der Suche nach einer Passenden Unter ...
      • 1
      • Gefällt mir
  • Ähnliche Vorlieben wie berlin

    Parkplatzsex ist für immer mehr Menschen eine sexuelle Spielart, bei der Männer, Frauen und insbesondere Paare ohne großes Vorspiel zum unverbindlichen, schnellen Sex finden. Beliebt sind Parkplätze an denen, meistens nach Einbruch der Dunkelheit, Paare - oft nackt - in ihren Autos sitzen. Sie erwarten entweder Voyeuren und Exhibitionisten oder potentielle Mitspieler und wollen mit sexuellen Varianten ihre Liebesbeziehung aufpeppen oder sich einfach der Lust in einem anonymen Umfeld hingeben. Oft umringt eine ganze Gruppe Single-Männer ein parkendes Auto und beobachtet die sexuellen Aktionen im Inneren.
    Im Swinger-Club treffen sich Swinger. Das können sowohl Paare wie auch Single sein. Sie haben hier die vorzügliche Möglichkeit sich sexuell auszutauschen und ihre sinnliche Fantasie real werden zu lassen. Dazu gehören an vorderster Stelle: Partnertausch, Gruppensex, Voyeurismus und Exhibitionismus. Swingerclubs können - wenn die Regeln beachtet werden - allen Beteiligten eine enorme erotische Abwechslung und große sexuelle Erfüllung bereiten. Optimal war ein Besuch dann, wenn man anschließen sagen kann, es wurden neue und sehr reizvolle sexuelle Erfahrungen gemacht. Für Frauen aller Altersgruppen kann der Besuch in einem Swingerclub wie der Aufenthalt im sexuellen Wunderland gleichkommen. Paare bereichern als Swinger die sexuellen Aspekte ihre Beziehung.
    Weibliche Dominanz, auch als Femdom bekannt, bezeichnet eine Situation, in der die Frau innerhalb eines BDSM Rollenspieles den dominanten Part übernimmt. Dabei ist die sexuelle Orientierung eher zweitrangig und kann sich sowohl auf homo- als auch heteroerotische Beziehung erstrecken. Femdom Ladys üben die weibliche Dominanz auf einen unterwürfigen Partner aus, den man als Bottom oder auch Sklaven bezeichnet. Dabei ist es Voraussetzung, dass bei diesem Rollenspiele alles auf einvernehmlicher Basis abläuft. Oft werden die Erziehungsmethoden im Vorfeld über einen sogenannten Sklavenvertrag geregelt, in dem exakt festgehalten wird, in welcher Weise der Bottom seiner Femdom Lady zur Verfügung steht. Im Normalfall sind es spezielle Sitzungen oder Sessions, die der Diener und seine Herrin, auch Mistress oder Domina genannt, miteinander verbringen. Aber die weibliche Dominanz kann sich in einzelnen Fällen auf alle Lebensbereiche erstrecken und sogar in einer 24/7 Vollversklavung bedeuten, bei der sich der Bottom voll und ganz unter die Kontrolle seiner Herrin begibt und diese ihr willenloses Mündel ganz nach Belieben nutzt. Meistens sind Frauen in diesen Positionen von Natur aus sehr charakterstarke Persönlichkeiten, die ihre Dominanz genießen. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Bizarr, Devot, Dominanz, Süßer Schmerz
    Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.