Ähnliche Vorlieben wie whats app

Die Chatten (lat. Chatti) waren ein germanischer Volksstamm, das Chatten (von engl.: to chat – plaudern, aber auch [böswillig] anmachen) ist eine moderne, kommunikative Freizeitbeschäftigung. Im WWW gibt es unzählige Chat-Räume (oder engl. chat-rooms) jeder Couleur. Nach Themen oder Sparten sortiert findet der Chat –Willige schnell Gleichgesinnte. Die Unterhaltung wird per Tastatur und unter Zuhilfenahme von Symbolen (um Gefühle auszudrücken) geführt. Sehr beliebt sind Flirt-, Sex- und Dating-Chats. Locker lernen sich hier Männlein und Weiblein erst einmal virtuell kennen, bevor es zu einem realen (Sex)- Treffen kommt. Selbstverständlich gibt es diese Kontakt -Chats auch für homosexuelle User, genauso wie für Anhänger aller anderer Sex-Sparten von „A“ wie „anal“ bis „Z“ wie „Zofe“. Wenn ein Chat intimer wird, kann man in einen abgeschlossenen Raum gehen, und sich dort mit dem oder den ausgewählten Chattern ganz privat austauschen. Immer mehr Menschen finden auch die erweiterte Chat- Option des sog. Cyber- oder Cam- Sex extrem prickelnd. Die Partner führen dabei über den Chat einen sinnlichen Dirty-Talk, während sich beide über Webcams - gegenseitig (= Cam2Cam) oder einseitig - beim Onanieren zuschauen und anweisen. In erotischen Foren berichten sich die Chatter anschließend über ihre erotischen Dates, ob heimlicher Seitensprung oder bizarrer Ausflug in den BDSM – Club mit einem unbekannten Partner. Es gibt aber auch professionelle Chat-Girls, eine Art virtuelle Cyber-Hure, die gegen Geld schmutzige Männerträume übers Internet (mit oder ohne Webcam) oder auch bei real vereinbarten Sex- Treffen erfüllt.
Unter Cybersex (im Chatjargon: CS oder C6) versteht man den Austausch sexueller Gedanken und Gefühle oder das Mitteilen sinnlicher Wünsche und Handlungen über erotische Chats. Kommt zusätzlich eine Kamera zum Einsatz wird von Camsex oder Webchat gesprochen. Wenn beide Partner eine Webcam benutzen heißt es „Cam-to-Cam“ oder „Cam2Cam“-Sex.
Wenn man Menschen nach ihren Erfahrungen zum Thema Sex auf der Toilette befragt, dann ist es immer noch der Fall, dass sich die meisten darüber ausschweigen. Dabei ist es eine Tatsache, dass Hierzulande viele Menschen das stille Örtchen für einen schnellen Quickie nutzen und so die enge Kabine der Toilette schnell zum frivolen Lusttempel machen. Darf man einer Umfrage unter Putzfrauen und Männern aus ganz Deutschland glauben, dann ist es gar nicht so selten, dass sich Paare auf öffentlichen Toiletten beim Sex miteinander vergnügen. Auf der Toilette in Discotheken, Bars und sogar Flughäfen und der Bahn geht es dabei am schärfsten und häufigsten zur Sache. Aber warum genau die Toilette? Gibt es denn keine anderen Plätze? Die Begründung dafür ist naheliegend. Wenn einen die Lust überkommt, ist oft kein anderer stille Platz in der Nähe und so wird von den meisten liebeshungrigen Paaren eben das stille Örtchen zum Sex genutzt. Erstaunlich ist dabei nur die Tatsache, dass sich die meisten Menschen generell zwar über das Thema Sex auf der Toilette ausschweigen, erotische Fantasien im Flugzeug-WC jedoch hoch im Kurs stehen. Wie viele Menschen sich diesen frivolen Nervenkitzel allerdings schon erlaubt haben, dazu herrscht Schweigen auf Seiten der Fluggesellschaften. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Auf der Waschmaschine, Quickies
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.