Wo bitte ist die Frau / das Paar, die einen Mann beherrschen, kontrollieren und ihm sagen will, wann er was und wie darf – die ihn absolut unter sich haben möchte? Wo ist die Frau, die ausbrechen will, die die „umgekehrte“ Beziehung will - eine Frau die an und mit mir ihre geheimsten Wünsche auslebt? Eine Frau für die aber auch gegenseitiges Vertrauen und Zärtlichkeit genauso wichtig ist. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, endlich so EINE tolle Frau kennen lernen zu dürfen.
Auf diesem Weg suche ich, männlich, 39 J., Single, deutsch, 1,91 m, beruflich in sicherer Position, eine dominante Partnerin zum Aufbau einer FLR-Beziehung. Es wäre schön, wenn Sie aus Berlin oder der näheren Umgebung kommen. Ihr Aussehen spielt für mich keine Rolle, da jede Frau ihre eigene Schönheit hat! Egal ob KG 32 oder 46. Altersmäßig wäre es schön, wenn Sie zwischen 30 und 70 Jahre jung wären. Nur die inneren Werte zählen für mich.
Zu meiner Person: Schon seit meiner Jugend habe ich eine sehr devote und auch maso. Neigung. Es gefällt mir sehr, mich unterzuordnen und die Frau somit auf Händen zu tragen! Daher bin ich kein „Studiogänger“ etc. Davon halte ich nichts. Ich suche nur die einzigartige Frau, die ganz klar die Linien in der Beziehung vorgibt. Ich kann mich nur so „fallen lassen“. Großer Respekt vor Frauen war und ist mir dabei äußerst wichtig. Ich stehe mit beiden Beinen im Leben.ICH muss also nicht "femdom-artig" z. B. mit körperlicher Züchtigung dazu gezwungen werden, ICH mache es höchst freiwillig und sehr gern. Auch dann, wenn MIR mal nicht gefällt was DU verlangst. Da aber auch eine FLR eine Partnerschaft und keine FemDom-Beziehung ist wirst DU auch in DEINEM eigenen Interesse daran denken, dass es MIR unterm Strich gut geht. Bin ja kein Roboter. Und natürlich wird man auch in einer FLR Entscheidungen auf Augenhöhe besprechen. Aber: Die endgültige Entscheidungsgewalt hast DU!

FLR und Sex: Selbstverständlich liegt auch MEINE Sexualität in DEINEN Händen. DU bestimmst, ob ICH einen Orgasmus haben darf oder wie ich DICH verwöhne.

Dennoch verstehe ich unter einer FLR nicht meine völlige Selbstaufgabe. Auch ich habe Interessen denen ich weiterhin nachgehen möchte. Diese Freiheiten gibt es aber nur dann, wenn Du mit mir zufrieden bist.

Eine leichte masochistische Neigung habe ich auch. Zum Glück möchte ich sagen. Denn künftig nicht mehr einfach selbst Hand an mich legen zu können sondern nur mit Deiner Erlaubnis einen Orgasmus haben zu dürfen erfordert schon etwas Leidensfähigkeit ;).
Bitte nur ernstgemeinte und seriöse Antworten. Ich versichere absolute Diskretion und Ehrlichkeit. Da ich dies auch erwarte. Jede Zuschrift wird von mir schnellstmöglich beantwortet. Ich bin definitiv kein Fake/Freak etc. und habe selbstverständlich keinerlei finanziellen Interessen und erwarte dies bitte auch. Ich freue mich auf sehr auf Ihre Nachricht.
Vielen Dank.

Fetisch, BDSM und Bizarr5km um Berlin vor 6 Tagen

Fragen & Diskussionen über femdom

  • Femdom 24/7 gebe mich hin

    Ich wollte wissen wie man seinen sklaven kennzeichnen kann ...
    • 42 Antworten
      • 4
      • Gefällt mir
  • Sextalk 💬 📚 Femdom

    Hi Ihr Lieben... Heute Abend um 21 Uhr starten wir unseren Sextalk Chatraum mit dem heutigen Thema „Femdom“... Eingeladen ist jeder der sich angesprochen fühlt und Lust und Spaß an diesem Thema hat... ...
    • 6 Antworten
      • 10
      • Gefällt mir
  • Hey an alle, aus Interesse am Thema (gehört schon länger zu meinen Fantasien) würde ich gerne von Männenr als auch dominanten Frauen mal wissen, wie ihr zu dem Thema gekommen seid, was eure bisherig ...
    • 12 Antworten
      • 2
      • Gefällt mir
  • Ähnliche Vorlieben wie femdom

    Weibliche Dominanz, auch als Femdom bekannt, bezeichnet eine Situation, in der die Frau innerhalb eines BDSM Rollenspieles den dominanten Part übernimmt. Dabei ist die sexuelle Orientierung eher zweitrangig und kann sich sowohl auf homo- als auch heteroerotische Beziehung erstrecken. Femdom Ladys üben die weibliche Dominanz auf einen unterwürfigen Partner aus, den man als Bottom oder auch Sklaven bezeichnet. Dabei ist es Voraussetzung, dass bei diesem Rollenspiele alles auf einvernehmlicher Basis abläuft. Oft werden die Erziehungsmethoden im Vorfeld über einen sogenannten Sklavenvertrag geregelt, in dem exakt festgehalten wird, in welcher Weise der Bottom seiner Femdom Lady zur Verfügung steht. Im Normalfall sind es spezielle Sitzungen oder Sessions, die der Diener und seine Herrin, auch Mistress oder Domina genannt, miteinander verbringen. Aber die weibliche Dominanz kann sich in einzelnen Fällen auf alle Lebensbereiche erstrecken und sogar in einer 24/7 Vollversklavung bedeuten, bei der sich der Bottom voll und ganz unter die Kontrolle seiner Herrin begibt und diese ihr willenloses Mündel ganz nach Belieben nutzt. Meistens sind Frauen in diesen Positionen von Natur aus sehr charakterstarke Persönlichkeiten, die ihre Dominanz genießen. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Bizarr, Devot, Dominanz, Süßer Schmerz
    Der Begriff Dominanz geht auf das lateinische Wort "Domus" für "Heim" oder "Zuhause" zurück. Im Zusammenhang mit Sex und Erotik versteht man unter Dominanz das Beherrschen eines devoten Partners bei einer sogenannten BDSM-Session. Bei diesen Rollenspielen wendet der dominante Part physische oder psychische Methoden an, um sowohl sich selbst, als auch dem unterworfenem Partner Lust zu bereiten.
    Facesitting, auch als “Smothering” oder “Queening” bekannt, zu Deutsch Gesichtssitzen. Smothering kommt vom Englischen "to smother“ – ersticken. Dabei wird der Unterleib fest auf Mund und Nase des "Sitzkissens“ gepresst. Geruch und Geschmack des Intimbereichs spielen eine wesentliche Rolle bei dieser Sexualpraktik. Wie oft beim Spiel mit Macht und Unterlegenheit wird der devote Part als “Gegenstand” benutzt (hier als Stuhl oder Sitzkissen).

    Dates