Fetisch, BDSM und Bizarr500km um Dortmund vor einem Monat

Fragen & Diskussionen über füße

  • Füße lecken

    Also ich stehe total auf schöne gepflegte Frauenfuesse, am besten lackiert in offenen Schuhen. Würde auch gerne mal einen Footjob bekommen. Oder bei einem handjob die Füße dabei lecken. Ist das n ...
    • 115 Antworten
      • 38
      • Gefällt mir
  • Füße und Nylons?

    Hmmm vielleicht ein heikles Thema. Aber frag trotzdem mal. Betrifft mehr die Ladys hier. Wie steht ihr zu Befriedigung des männlichen Gliedes in Nylons? ...
    • 77 Antworten
      • 14
      • Gefällt mir
  • Ich wollte mal die Frage aufwerfen, wie mit dem Thema Fixierung auf Füße umgegangen wird. Was reizt Mann oder Frau an schönen Füßen? Wann sind sie reizvoll? 🙃 Wie erleben Frauen es, wenn si ...
    • 108 Antworten
      • 11
      • Gefällt mir
  • Ähnliche Vorlieben wie füße

    Für viele Menschen gelten die Füße als besonders erotisch. Das geht im extremen Fall sogar bis zum sogenannten Fuß Fetischismus. Hierbei handelt es sich um die übersteigerte sexuelle Vorliebe für Füße. Obwohl von der Sexualwissenschaft nicht als Fetischismus klassifiziert, ist gerade diese sexuelle Spielart ausgesprochen vielfältig. So können zum einen spezielle Bereiche des Fußes (Fersen, Fesseln, Zehen) das Ziel der Begierde sein. Aber auch die Bekleidung, der Geruch oder die sexuelle Stimulation der Geschlechtsteile mit den Füßen kann im Vordergrund stehen. Bekannt sind in diesem Zusammenhang vor allem die Praktiken Footjob und Toejob. Bei Ersterem werden die Geschlechtsorgane des Partners mit dem ganzen Fuß stimuliert. Beim Toejob hingegen werden lediglich die Zehen eingesetzt. Historisch überliefert ist die Vorliebe für Füße im alten China. Dort galten kleine Füße bei Frauen als besonders erotisch. Um diesem Schönheitsideal Rechnung zu tragen wurden den Frauen die Füße von Kindesbeinen an eingebunden, um so ein Wachstum zu verhindern und den Fuß möglichst klein zu halten. Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Beine, Busen, Hintern
    Die Spielart Fußfetisch hat so viele individuelle Varianten, dass es schier nicht möglich ist, sie alle aufzuführen. Sexuelle Erfüllung oder Unverständnis Mancher möchte die verschwitzten, riechenden Füße seines bevorzugten Geschlechts ablecken, bei anderen erregt alleine schon die Vorstellung einen Fuß küssen zu müssen Abscheu. Es ist nicht nur, aber auch eine BDSM-Variante Im BDSM Bereich kann es höchst stimulierend sein, gefesselte Füße zu betrachten, zu kitzeln oder zu lutschen. Manche mögen es auch, durch die Füße des Partners “misshandelt” zu werden. Für jeden Fuß gibt es Liebhaber Für jedewede Fußbeschaffenheit, ob mit Hornhaut, Geruch, unterschiedliche Varianten der Verschmutzung usw. gibt es Liebhaber. Für den einen ist der gesamte Fuß erregend, für den anderen sind es nur die Zehen oder die Fußballen, der Farbton oder die Hautbeschaffenheit, die Fußgröße oder die Form. Mit dem Füßeln fängt es an Das Füßeln ist ein beliebtes Mittel, um körperlichen Kontakt zwischen Unbekannten aufzubauen oder um versteckt - beispielsweise unterm Tisch - miteinander zu flirten, wenn andere Personen es nicht mitbekommen sollen. Ein anderer, beliebter Ort zum diskreten Füßeln ist der Whirlpool. Die Heimlichkeit des Geschehens gibt vielen Füßelnden den besonderen Kick. Kommt es zu einer Berührung oder Stimulation der Geschlechtsorgane mit den Füßen, spricht man von einem Footjob (Fußarbeit). Wenn Dich diese Neigung interessiert, sieh Dir auch die folgenden Seiten an: Nylon, Seide, Reizwäsche
    Neben medizinischen Massagen gibt es eine Vielzahl anderer Arten der körperlichen und sexuellen Entspannung durch Handmanipulation. Asiaten praktizieren oftmals gerne die Kunst der erotischen Massage. Sie arbeiten dabei zuweilen mit Jahrtausende alten Techniken wie Tai Chi oder Tantra. Auch das indische Kamasutra ist eine fast unerschöpfliche Quelle für sexuell stimulierende oder ausgleichende Massagearten. Ein Erlebnis für alle Sinne Zum Massieren werden generell gern luxuriöse Essenzen, Öle und Cremes verwendet. Das Ambiente sollte angenehm sein, beispielsweise mit gedämpftem Licht, Kerzen und Duftlampen. Für eine gute erotische Massage benötigt man nicht nur Einfühlungsvermögen, sondern auch jede Menge Intuition, Lust und Fantasie, um richtig auf den zu Massierenden einzugehen. Fundierte Kenntnisse der weiblichen und männlichen Anatomie sind natürlich hilfreich. Dann kann eine Massage für beide Parteien ein wirklich lustvolles Ereignis werden. Sexuelle Reize verbinden sich mit der Massage-Technik Zu den bekanntesten erotischen Massagevarianten zählen: Ganzkörper-, Synchron-, Öl-, Asia-, 4Hand- und Body-to-Body-Massagen. Die Lingammassage (Lingam = Penis) ist eine Sensibilisierungs-Massage, die nicht mit einem Handjob zu verwechseln ist. Vielmehr werden damit sexuelle Probleme, wie die vorzeitige Ejakulation oder Potenzstörungen wegtrainiert. Aber auch die in den Bereich der Analspiele gehörende Prostata-Massage hat ihren sinnlichen Reiz. Normalerweise steht das Bedürfnis nach körperlicher Nähe und Berührung bei der sinnlichen Massage im Vordergrund. Allerdings ist ein Orgasmus auch nicht ausgeschlossen, denn Brustwarzen, Penis, Scheide und Po sind genau die Zonen, denen hier besondere Beachtung gewidmet wird. Einige Massage-Studios bieten zusätzlich sexuelle Dienste, wie Geschlechts- und Oralverkehr (Französisch, auch optimal = mit Spermaaufnahme) an.

    Dates