Jump to content
bellastell

devot ja oder nein

Empfohlener Beitrag

K_Blomquist
Geschrieben

Geh einfach mal in nen BDSM Club, schau dir das Treiben an, dann merkst du schnell ob dich das anmacht oder eher abstößt.

000aha
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb piercing2013:

Naja bei mir ist es so, dass ich im Bett jemanden brauche, der die Richtung angibt. Aus meiner Sicht ein klarer Fall von devot sein.

Möchtest Du auch "benutzt und gezüchtigt" werden?

Keine-fuer-Jeden
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb piercing2013:

Naja bei mir ist es so, dass ich im Bett jemanden brauche, der die Richtung angibt. Aus meiner Sicht ein klarer Fall von devot sein.

nur weil man im bett jemand braucht, der die führung übernimmt ist man nicht automatisch devot....dann wären ca. 95% aller frauen devot, weil die meisten frauen die richtung im bett angezeigt bekommen....

um devot zu sein gehört einiges mehr...siehe meinen ersten beitrag hier....da habe ich einen kleinen auszug besbschrieben woran man erkennt das man devot ist....

 

  • Gefällt mir 2
piercing2013
Geschrieben

Ja benutzt und gezüchtigt werden, hat auch hin und wieder seine Reize.

Es darf ruhig schon mal mit Schmerzen gespielt werden. 

Obwohl alles seine Grenzen hat, aber so soll es ja auch sein. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ebenso würde ich es auch beschreiben. Und die Grenzen können flexibel sein...........

piercing2013
Geschrieben

Ja genau,  je nach Tagesform.

Geschrieben

Ich hab es im Endeffekt schon sehr lange gewusst, ich glaube es macht sich auch sehr stark bemerkbar duch die Fantasien bei der Masturbation und dem allegemeinen Fantasien die einem durchaus ein wohliges Gefühl vermitteln.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Wenn Schatzi und alles was er mag wichtiger ist als die eigenen Bedürfnisse. Oder sie juckig wird wenn er ihr Aufgaben aufträgt. Kurzversion.

  • Gefällt mir 2
ausVERsehen69
Geschrieben

Wo beginnt devot? Wenn sie für dich kocht, geht es da schon los für dich? Definitionssache. Und wenn es ein Rollenspiel ist, oder es nur beim Liebesspiel ausgelebt wird, wirst du es nie mitbekommen als neutrale Person.

NiceBrownGuy
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Tina1986dev:

Ich glaube, wenn man es ist, weiß man es einfach. Der Mann darf sich bei mir nehmen, was er möchte (natürlich in einem abgesprochenem Rahmen)

Wie, so habe ich es noch nie. Es ist schön, dass man immer noch jeden Tag noch was lernen kann. 

Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb Heitsar:

Ich hab es im Endeffekt schon sehr lange gewusst, ich glaube es macht sich auch sehr stark bemerkbar duch die Fantasien bei der Masturbation und dem allegemeinen Fantasien die einem durchaus ein wohliges Gefühl vermitteln.

Was simd das für fantasien bei dir?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Am Anfang waren es eher kleinere Fantasien, darüber genommen zu werden, von einem Mann geschlagen und benutzt zu werden usw. Im nicht-erregten-Zustand hatte ich oft den Wunsch mich bei meinem Partner zu Füssen zu setzen und von ihm über den Kopf gestreichelt zu werden. Je mehr Fantasien erfüllt wurden, desto extremer wurden die neuen Fantasien, mittlerweile bin ich eigentlich an einem Punkt, wo ich diese Fantasien vom Kopf her garnicht mehr umsetzten will, weil ich weiß, dass sie in der Vorstellung zwar erregend sind, in real aber nicht. Nicht erregt habe ich kaum noch Fantasien in dieser Richtung, weil ich wirklich alles erlebe was ich mir da wünschen konnte. Den letzten Wunsch hat er mir letztes Wochenende erfüllt.

Geschrieben

Meine frau hat auch solche fantasien in der art sie sagt auch es sind fantasien die sie nicht erleben will weil sie real nicht so wären wie in der Fantasie

Geschrieben

Ich mache nur das was man mir sagt würde niemals sagen ich möchte jetzt dieses oder jenes es sei den ich will was garnicht dann sag ich das auch 

BULL-77
Geschrieben

...Ich persöhnlich bin sehr dominant und meine Erfahrungen sind das (rein statistisch) 8 von 10 Frauen eher devot veranlagt sind und sich sexuell gerne führen lassen... Lg Rocco ;-)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hmm, übrigens merkt aus den voranstehenden Gründen nicht nur Frau, daß sie – meist ausschließlich im sexuellen Bereich – devot veranlagt ist, sondern natürlich auch Mann. Insoweit gibt’s keinen Unterschied. Auch Mann wartet darauf und ist bereit, die Anweisungen der Frau auszuführen und es erregt ihn, diese Anweisungen auszuführen.

Geschrieben

Würde ich so gerne mal

Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Wenn du dich als Kind beim Cowboy und Indianerspielen am liebsten hast an den Marterpfahl fesseln lassen....;)

Mein Gott, die armen heutigen Kinder... online mit dem Smartphone ist das schon alles etwas abstrakter....

Zapruder
Geschrieben

@uulos...ich glaub', da gibt's für die Kiddies heute 'ne App...  :smiley:

  • Gefällt mir 1
×