Jump to content
sGabriel

Sklaven/Dominas "draußen" erkennen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hi zusammen,

dieser Thread von Blümchen679 - oder vielleicht auch einfach geile Gedanken ;-) - hat in mir diese Frage aufkommen lassen:

Ist es Euch schon passiert, dass Ihr irgendwo in der Öffentlichkeit - sei es in der U-Bahn, sei es in der Kantine, bei Kollegen, wo auch immer - eine (fremde) Person als dominant/devot/etc. identifiziert habt?
Ich denke jetzt eher an Anzeichen/Verhalten, die nicht gerade ins Auge stechen, aber die für einen "Kenner der Materie" eindeutig sind.
Und dann Kontakt aufgenommen...? Was geschah dann?

Grüße, sGabriel

bearbeitet von sGabriel
allkauf
Geschrieben

Eher umgekehrt ich trage manchmal in der öffentlichkeit den ring der o an der tanke ist es mir dann pasiert eine sehr reitzende frau sorach mich an bist du ein sklave Meine antwort ja daraufhin gab sie mir einen zettel mit ihrer adresde und sagte heute abend 19.00 uhr erscheinen Ich war erfreut und fuhr hin jedoch war es einbdomina studiovund ich sollte bezahlen Ich bin wieder gegagangen Hätte es gern anders erlebt

SevenSinsXL
Geschrieben

Ich hab lange Zeit den Ring der O getragen. Nicht weil ich auf Teufel komm raus jemanden finden wollte, sondern aus Neugier, was passiert. Leider ist nie etwas passiert, obwohl ich zu der Zeit nicht in der Provinz sondern in Berlin gewohnt habe...

Geschrieben

Ich erkenne es nicht bewusst. Das einzige was mir auffällt, ist wenn mein Chef durch die Türe kommt. Das ist Dominanz. Ansonsten achte ich wohl zu wenig auf solche Auffälligkeiten.

OneNo
Geschrieben

Mir würde es wahrscheinlich nur dann auffallen, wenn jemand einen anderen Menschen an der Leine hinter sich herzieht. Und selbst dann...

Geschrieben

Nein, du kannst es nicht zu 100% identifizieren. Du kannst es aber durch Verhaltensweisen vermuten. Ich habe es bei meinem Dom/Partner gespürt. Er sieht nicht unbedingt danach aus aber seine Gestik, Mimik, sein Selbstvertrauen und vor allem sein Blick in unseren Gesprächen haben es mir verraten. Schüchterne oder auch devote Menschen können keinen permanenten Blickkontakt in Gesprächen halten, etc. Darauf könntest du achten. Allerdings bestätigt auch hier die Ausnahme die Regel - Garantie gibt es keine! ;-) Lg, Sie!

Frau_Wunderbar
Geschrieben

hmmm... kleine, nette Anekote von letzter Woche Freitag... ich stehe ja nun ganz am Anfang der Auslebung meiner dominanten Ader (sowohl im privaten als auch immer mehr in der Öffentlichkeit) und ich war letzte Woche mit einer Freundin unterwegs.
Ich normal in meinem Alltagsoutfit (Jeans, Sneaker, Jacke, kaum geschminkt), sie auffällig angezogen, Stiefel, geschminkt und zurecht gemacht.

Wir haben uns - wie Freundinnen es nunmal auch tun - über sexuelle Dinge unterhalten und plötzlich musste ich lachen.
Als ich uns nämlich so betrachtet habe,  ist mir aufgefallen, dass wir komplett konträr unserer Neigungen und Wesenszügen auftreten. Sie ist bekennde Sklavin bzw sehr devot veranlagt und ich eben das Gegenteil. Dennoch hätte jeder, den wir gefragt häten, sie als dominat und mich dann wohl eher als devot bezeichnet.

So kann das Aussehen sehr wohl täuschen, außer es werden eindeutige Zeichen/Merkmale getragen und selbst die sind für Kenner anscheinend nicht immer eindeutig interpretierbar.

ich denke, wenn man es überhaupt erkennen kann, dann im Verhalten mit dem jeweiligen Partner

gaymaleTS
Geschrieben

Es gibt verschiedene Erkennungszeichen, ein Bandana (Tuch) in der linken Hosentaschen oder ein Sticker oder ein Lederarmband

Geschrieben

Was steht auf dem Sticker?

OneNo
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb A-SEK:

Was steht auf dem Sticker?

"Free the slaves. Not." ?

Geschrieben

Keine Ahnung. Würde mich echt interessieren.

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb gaymaleTS:

Es gibt verschiedene Erkennungszeichen, ein Bandana (Tuch) in der linken Hosentaschen oder ein Sticker oder ein Lederarmband

Was bedeutet das Bandana in der linken Hosentasche?

Frau_Wunderbar
Geschrieben (bearbeitet)

Also ein Bandana würde ich jetzt aber auch dem Rockabilly zuordnen...
 

bearbeitet von Frau_Wunderbar
Geschrieben

Es bedarf sehr viel Empathie um dies tatsächlich zu erkennen. Und manchmal ist sicher auch oft der Wunsch der Vater des Gedanken. Mir ist es tatsächlich einmal passiert, dass Gestik und Mimik, ein paar Worte und Blicke deutlich machten wer auf welcher Seite steht. Was daraus wurde? Nichts! ...Never fuck the company! ;)

Geschrieben
Gerade eben, schrieb OneNo:

"Free the slaves. Not." ?

made my day! :smiley:

Wie wär's mit "made in China"? ;)

 

Ich schließe mich der mehrheitlichen Aussage mal an : Man kann es erraten aber auch gewaltig daneben liegen. Heißt : Man kann lustig drauf los raten.

Meiner Erfahrung nach gibt es überhaupt keine Anzeichen für die sexuelle Orientierung, sofern die Person das nicht zeigen will.

Alle Annahmen von Auren oder Ausstrahlungen sind subjektiv und auch vortäuschbar.

Außerdem hängt ja auch viel von Tagesform und Lebenssituation ab.

Leidergottseidank können wir unserem Gegenüber immer nur bis vor den Kopp gucken. ;)

 

mfG

gaymaleTS
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb sGabriel:

Was bedeutet das Bandana in der linken Hosentasche?

Ein Tuch als Erkennungszeichen in verschiedenen Farben, für jeden Fetisch eine andere Farbe. 

Links am Handgelenk oder in der linken Hosentasche steht für aktiv und rechts getragen für passiv. 

Kannst du nochmal bei Wikipedia nachlesen-Stichwort: Hanky Code 

Geschrieben

Neulich trug in einer Weiterbildung auch eine Kollegin den Ring der O ... als ich sagte netter Ring mussten wir beide schmunzeln. Sie wusste, was ich meine. Die Tüchergeschichte kenne ich nur aus schwulen Kreisen. Manchmal verrät Kleidung und Schmuck etwas oder simpel die Reaktion wenn ich im Scherz drohe wem die Nippel lang zu ziehen und auf einmal leuchten die Augen beim Gegenüber ;)

96angel
Geschrieben (bearbeitet)

Solang es eine Person nicht offensiv nach aussen trägt, ist es wohl kaum zu erkennen, zumal jeder eine andere Art hat sich im Alltag zu geben. Wenn man es so sehen will, könnte man  ruhigen Zeitgenossen, dann ja immer den Devotstempel aufdrücken.

Unabhängig davon muss diese Neigung sich nich nicht auf alles u.jeden beziehen, zumal es nicht automatisch heißt das jeder der devot ist sich auch von jedem so behandeln lassen muss.

Könnte von meiner Seite her damit enden das jemand meine andere Seite wachrüttelt und es dann Aua gibt.

 

bearbeitet von 96angel
SevenSinsXL
Geschrieben

Ich habe mich neulich mit einem Mann getroffen, von dem ich vorher schon wusste, dass er ein dom ist. Allerdings hatte der eine Ausstrahlung.....ich bin sicher, ich hätte es auch ohne das Wissen erkannt....

Dass Tücher allgemein als Erkennungszeichen für d/s gelten sollen, ist mir auch neu. Habe das bisher auch nur der Schwulenszene zugeordnet.

BerthaLou
Geschrieben

Schon sehr oft vorgekommen. Ist ja ziemlich simpel am Ring oft zu sehen. Ich ignoriere es. Beim reinen Benehmen kann man sich arg vertun. Da sieht man eher, was man sehen will als was derjenige wirklich privat ist.

Geschrieben

Ja , ich habe ein dom/dev paar im Krankenhaus cafe , an ihren Ringen die sie trugen, erkannt ! Nein , es gsb keinen Kontakt!

mariaFundtop
Geschrieben

Ich trage das Peitschenrad......die Triskele.....als Halskettenanhänger und den Ring der O .  Angesprochen hat mich drauf noch niemand. ....meistens achten die Leute nicht wirklich bewusst drauf was wer trägt.  

Ich trage dies aber für mich.

Einen devoten Mann habe ich am Schmuck erkannt aber das ist als Spielpartner  ja nicht interessant für mich. ....

Und in einem Club habe wir eine Frau mit einem Peitschenrad Anhänger gesehen und angesprochen. Mit diesem Dom/dev Paar trafen wir uns dann auch privat zu einer Session. 

 

OneNo
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb mariaFundtop:

Ich trage das Peitschenrad......die Triskele.....als Halskettenanhänger

 

Die Triskele als Aushängeschild für dom/dev?

Das finde ich jetzt... merkwürdig.

Einerseits, da die Flagge Siziliens die Triskele als Wahrzeichen enthält - und ja, auch wenn italienische Fußballer manchmal sehr devot wirken, aber...

Und andererseits, da die Triskele noch weit mehr inhaltliche (Kult-) Bedeutungen besitzt.

Ich selbst trage die Triskele als Anhänger, allerdings wurde ich weder jemals darauf angesprochen, ob ich gewisse sexuelle Neigungen verspüren würde, noch ist dies die Intention, die bei mir dahintersteht. Wie bei den meisten Leuten - die sich der asexuellen Bedeutung des Zeichens bewußt sind.

Allerdings frage ich mich, ob ich sie jetzt wohl besser nicht mehr tragen sollte... beängstigend... ;)

×