Jump to content
Karelias

Noch nie eine Freundin gehabt

Empfohlener Beitrag

Karelias
Geschrieben (bearbeitet)

...

bearbeitet von taktloss47
AngelDevilAugs
Geschrieben (bearbeitet)

Also wenn Du Depressionen hast, solltest Du Dich als erstes vertrauensvoll an einen Arzt wenden. Denn das ist kein Spaß!

 

Als Depressionspatient weiß ich wovon ich rede. ;)

bearbeitet von AngelDevilAugs
Karelias
Geschrieben (bearbeitet)

...

bearbeitet von taktloss47
Textfluss verbessert
DickeElfeBln
Geschrieben

Selbstmord ist keine Lösung 

Stell dich deinem Problem einem Menschen mit Fachkompetenz und hoffe nicht hier auf Hilfe von WaldundWiesenPsychologen 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Hallo taktloss47,

ich fühle mich nicht belästigt, schließe mich aber den anderen Beiträgen an.

Die Selbsteinschätzung zu deiner Lebenssituation

solltest du nutzen und dir Professionelle Beratung holen.

LG

Geschrieben (bearbeitet)

bezüglich der depressionen schliesse ich mich meinen mal an - ab zum fachmann!

nur dazu:

vor 7 Stunden, schrieb taktloss47:

Ich fühle mich von Tag zu Tag schlechter und ohne
Lebensfreude, alles ergibt was mich betrifft keinen Sinn mehr.

den sinn des lebens, die quellen der energie und lebensfreude baut sich jeder für sich. erst wenn man damit fertig ist, ist man reif für einen partner, freundin, beziehung oder wie man es sonst bezeichen mag. anderenfalls hält ein partner - egal wie sehr man ihn nun mag - immer als ersatz her, an dem dann alles hängt, was die eigene befindlichkeit bestimmtt. ganz böse falle: die beziehung wird derart mit erwartungen überlastet bis sie bricht. in dem moment setzt der freie fall nach unten ein. wenn dann nichts eigenes drunter steht, reicht der fall eben bis auf den harten boden. 

 

bearbeitet von Thorshammer59
  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

der erste schritt wäre ein gespräch mit den hausarzt, der gibt dir tipps, adressen oder kann gar termine vermitteln.

dass du dauersingle bist, liegt nur an einer negativen eigenschaft und die nennt sich depression. traurige, unzufriedene menschen, insbesondere männer stehen einfach nicht hoch im kurs und es ist eine illusion, dass man sich nur einreden muss, dass alles super ist und man einfach mehr lächeln soll. von allein, ohne äußere einflüsse, wird nichts besser und das gute ist ja: du kannst in der tat nichts verlieren.. mit einem arztbesuch. nur gewinnen.

bearbeitet von blütenstandhaft
Karelias
Geschrieben (bearbeitet)

...

bearbeitet von taktloss47
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Kennst du "Absolute Beginners" Foren? Es gibt dort genügend Leidensgenossen, die dein Schicksal teilen und noch nicht mit 28 aufgegeben haben. Falls d mal ne Frau kennenlernen solltest brauchst du ihr ja nicht auf die Nase zu binden, daß du bisher nr Sex mit Professionellen hattest. Dann hast du die gleichen Startbedingungen wie jeder andere. Ansonsten empfehle ich Sport und frische Luft, keine Psychopharmaka.

Als Grieche hast du doch sicher ne große Familie, kann dich da niemand verkuppeln?

bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Deine Aussagen sind definitiv sehr gefährlich und daher habe ich diese jetzt an die Betreiber weitergeleitet. Sofern du deinen Thread hier ernst meinst, hast du definitiv ärztlichen Rat nötig.

  • Gefällt mir 3
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

SelbstmordGEDANKEN sind noch lange kein Selbstmord. Darüber hinaus hat er sich auch noch nicht aufgegeben, siehe dieser Thread :-) Ic hwürde mich freuen, wenn er hier seine große Liebe finden würde. Gerade in seinem Alter gibts hier doch einige mollige Mädels, die zumindest figürlich prima passen würden.

bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Kenne mich beruflich sehr mit der Thematik aus und lese mehr wie jemand der damit "weniger" Zutun hat. Das was ich lese reicht um es einschätzen zu können. Lasse mich diesbezüglich auch auf keine Diskussion ein. Ein Forum ist kein rechtsfreier Raum.

Gruß

  • Gefällt mir 2
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Na tu was du nicht lassen kannst. Da kann man nur den Kopf schütteln. Ich war übrigens "männliche Jungfrau" bis zu meinem 21. Lebensjahr und hatte auch Selbstmordgedanken. Lebe aber immer noch und habe alles nachgeholt. Ohne Pillen zu schlucken, die eh nur kurzfritig helfen. Aber das weißt du ja als "Experte".

 

Oder meinst du den Threadstarter? Dann wars ein Mißverstädnis-´.

bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Dann schüttel mal fleißig! Du solltest einfach mal akzeptieren das es auch Menschen nach dir gibt, die vielleicht aus beruflichen Gründen solche Aussagen täglich lesen und wie sagtest du so als Kenner der Materie: Gedanken sind noch kein Selbstmord

Ich beschäftige mich Tag für Tag mit Menschen die "Gedanken" haben und vor allem was nach den "Gedanken" geschieht. Ich weiß, du wirst es nicht verstehen wollen aber diesbezüglich bin ich auch nicht weiter bereit darüber zu philosophieren.

Wichtig ist: schätze deine Beiträge sehr, aber hier werden wir uns nicht einig. Einen tollen Tag 

  • Gefällt mir 1
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Tipps sich behandeln zu lassen bekam der TS zur genüge. Darüber hinaus war er ja bereits in Behandlung. Ihm hier ZUSÄTZLICH ne Alternative aufzuzeigen ist nur sinnvoll. Was er braucht ist MUT. Außerdem ist ja die Frage: Woher kommt die Depression? Pillen zu schlucken ist hier für mich keine dauerhafte Lösung. Und ob ne Therapie ihm zu einer Freundin verhilft...

Du kannst hier ruhig Parallelen zu deiner eigenen Erkrankung ziehen. Die Medikamente sind nur die Hälfte zum Schritt zur Heilung.

bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb K_Blomquist:

Tipps sich behandeln zu lassen bekam der TS zur genüge. Darüber hinaus war er ja bereits in Behandlung. Ihm hier ne Alternative aufzuzeigen ist nur sinnvoll. Was er braucht ist MUT. Außerdem ist ja die Frage: Woher kommt die Depression? Pillen zu schlucken ist hier für mich keine dauerhafte Lösung. Und ob ne Therapie ihm zu einer Freundin verhilft...

Kalle, ja ich meine den TE! Mir geht es nicht um seinen Wunsch eine Freundin zu finden oder ihn hier als "potentiellen Selbstmörder" hinzustellen. Versuche es dir etwas zu verdeutlichen. Bin beruflich sehr mit solchen Äußerungen involviert und kenne alle Facetten von depressiven Verstimmungen bis hin zu "Depressionen". Auch wenn ich hier als User in einem virtuellen Forum registriert bin, so habe ich "beruflich" und auch menschlich eine Pflicht zu erfüllen. Klar kann man sagen, ach was weiß der oder was mischt der sich ein. Aber ohne das Beispiel zum TE - was würde man in einem Fall machen, wo man nach einer "belanglosen" Aussage im Nachhinein erfährt das sich der User etwas angetan hat? Würde man sich nicht hinterfragen ob man vielleicht etwas hätte dagegen unternehmen können?

Das Netz ist so gestrickt und gerade hier, geht jeder jedem am Arsch vorbei. Mir allerdings nicht. Sollte er sich korrigieren ist es eine Sicht der Dinge. Für mich zählt aber der eigentliche Kern hinter Aussagen. Selbst mit 3 Atü Alkohol auf dem Kessel ist in jeder Aussage Sinn enthalten. (Habe jetzt nicht behauptet das der Thread unter Zunahme von Alkohol entstanden ist). Wie gesagt, es kann sich nun jeder denken was er von mir zu halten hat, aber ich blende nicht aus.

Wie erwähnt, schätze dich und etwas Disput gehört zum Leben dazu.

Gruß

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Meine Krankheit hat nichts mit diesem Thread zu tun - bin mental und psychisch so gefestigt das ich ein "normales" Leben führe, ohne den Sinn davon hinterfragen zu müssen! 😉

frecherFranke_
Geschrieben (bearbeitet)

ich bin kein Psychologe und auch sonst kein Fachmann in dieser Sache.

aber trotzdem meine Empfehlung:

sicher gibt es irgendwas, was Du gern machst (mal abgesehen von Beziehung und Zweisamkeit etc.). Irgend ein Hobby oder so.

Dann tu das, tu es viel, egal, was das ist. Gärtnere, züchte Garneelen oder sonstwas. Beschäftige Dich damit, kenne Dich damit aus und erzähle in Deinem Bekanntenkreis davon und Deinem Spaß daran. Man wird Dich vielleicht als ein bisschen verrückt oder als Spinner bezeichnen, aber als symphatischen, gutgelaunten Spinner. Tausche Dich im Internet mit Leuten aus, die das auch mögen, treffe Dich mit ihnen...

Und dabei wirst Du langsam Deine Offenheit und Ungezwungenheit wieder kennenlernen. Und damit hast Du dann die besten Chancen, dass das auch in anderen Bereichen klappt.

ja, solche Fälle kenne ich tatsächlich aus meinem Bekanntenkreis, echt witzig und toll!

Beziehungen kommen, so meine Erfahrung, dann, wenn man am wenigsten damit rechnet. Vielleicht auch, weil man dann am entspanntesten ist?

bearbeitet von frecherFranke_
  • Gefällt mir 1
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Das ist eben wie in der Medizin allgemein, der Eine schwört auf Medikamente, der Andere auf die Selbstheilungskräfte. Zwei Meinungen, die man beide stehen lassen und respektieren kann. Zugegebenermaßen basiert meine Meinung auf persönlichen Erfahrungen, deine auf Statistik.

bearbeitet von K_Blomquist
  • Gefällt mir 1
frecherFranke_
Geschrieben (bearbeitet)

noch eine Erfahrung von mir:

jedes Alter hat so seine Vorlieben. Speziell auf Mädels (ich sag bewusst nicht "Frauen") bezogen: in sehr jungen Jahren wollen diese was erleben, abtanzen, herumziehen. Suchen scheinbar "coole" Typen mit dickem Auto und viel Geld in der Tasche, suchen Draufgänger, Checker oder was weiß ich was... etc. etc.

Junge Männer, die von ihrer Art her ruhig sind, kommen da nicht so sehr an - aber: na und?

Die Mädels werden älter, reifen zu Frauen, haben teils schon unangenehme negative Erfahrungen mit "Checkern" gemacht, werden ruhiger, sehnen sich nach Beständigkeit. Und das ist der Zeitpunkt, wo dann langsam vermehrt auch ruhigere, bodenständige, familiäre Typen gefragt sind. Das kann man aber definitiv nicht an einem Alter festmachen... 30? 40? 50?

 

bearbeitet von frecherFranke_
Geschrieben (bearbeitet)

Hey taktlos.

Wie du hir schön sehen kannst, gibt es Leute, die dir antworten, weil sie sich denken....

>DU bist mir NICHT EGAL<. 

Solche Leute gibt es auch in deinem privaten Umfeld. Du musst dich ihnen nur öffnen, und genau so offen drüber reden, wie hir.

Ok, privat ist das schwerer wie hir, da du hir eine gewisse Anonymität spürst, aber, gebe dir irgendwie mal einen Ruck. Du hast es ja schließlich ERFOLGREICH geschafft, dich hir zu melden und das ist doch schonmal ein SEHR GUTER Anfang.... Hey... WEITER SO... das war doch schonmal der erste Schritt in Richtung BESSERUNG an dem man erkennen kann, daß DU doch noch KRAFT hast.... das sollte dir BEWUSST sein. 

Versuch auch mal folgendes: 

Setzte oder lege dich irgendwo hin, wo du Ruhe hast.

Dann schaue dir das zweite Bild, auf deiner seite, eine zeit lang an und denke nur an diesen einen Moment, als du das Bild gemacht hast und an sonst nichts. Sobald du es geschafft hast, dich nur noch an diesen Moment zu erinnern, schließe die Augen und stelle dir vor, du wärst wieder dort. Drehe dich dann im Gedanken um und schaue raus auf das Meer. Atme dann immer wieder tief ein und aus. Erinnere dich an diesen Moment und an die frische Meeresluft und atme weiter, tief ein und aus. Dann sagst du zu dir: so einen SCHÖNEN Moment hatten nicht viele Leute. Ich kann STOLZ sein, so einen Moment erlebt zu haben. So ein SCHÖNES GEFÜHL will ich noch mal erleben... UND DAS WERDE ICH AUCH! ICH WERDE MICH NICHT VON DIESEM SCHEIß MIESEN GEFÜHL UNTERKRIEGEN LASSEN. ICH BIN STÄRKER!!! 

Das hilft dir jetzt nicht, deine Depression zu besiegen, aber es hilft dir, den nächsten Schritt in Richtung Besserung zu machen... glaub mir ;)

Mach dich locker und versuch es einfach mal... wie gesagt... locker machen.

Wünsche dir alles gute und viel Kraft... die du auf jeden fall noch in dir hast... und tue uns einen gefallen... gehe zu einem freund oder deinem Hausarzt und rede mit ihm. 

Kopf hoch... du schaffst das... und der Rest kommt dann von ganz alleine ;).

bearbeitet von TenderTyp82
Geschrieben

"Ich will wissen, wie die Dinge um
mich herum funktionieren und warum
etwas ist, wie es eben ist."

dann handele entweder auch so oder aktualisier mal dein profil!

ich geb dir ´ne vorlage für den sinn  und die zusammenänge und lese 5 stunden später, dass du noch nicht mal angefangen hast darüber nachzudenken.

zwei vorlagen bekommst noch:

dein "problem" ist real nicht gar existent, es existiert nur in deinem kopf. dort wurde es gefüttert, gepflegt bis du eine richtige beziehung zu ihm aufgebaut und einen echten zuverlässigen bezugspunkt in deinem leben geschaffen hast. damit hast du ja bereits eine feste "feundin". jedesmal wenn die entscheidung zwischen ihr und einer realen frau ansteht, fällt deine wahl stets auf die gleiche. so einfach funktioniert das. nicht so einfach die fage, warum du dich immer für die gleiche entscheidest.

krebstod ist natürlich auch eine alternative. da man dabei so einiges falsch machen kann, kann selbst ich nur empfehlen, sich mit diesem weg vorab mal etwas vertraut zu machen. als aspirant in der sterbebegleitung erhält man durchaus brauchare einblicke in die thematik selbst und nebenbei auch in den sinn des lebens.

Karelias
Geschrieben (bearbeitet)

...

bearbeitet von taktloss47
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Sehr gut :$.

AngelDevilAugs
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb taktloss47:

Ich brauch keine Therapie ich brauch auch keine Müll Tabletten ich brach eine Frau.

Sorry, aber ich kenne solche Situationen gut genug. Du redest von Depressionen und Selbstmord. Sich selbst einzugestehen, daß man ein Problem hat ist das schwierigste an der Sache. Wäre ich damals nicht zum Arzt gegangen, läge ich jetzt 2 Meter tiefer. Das Unterbewusstsein kannst Du nicht verdrängen und es wird immer wieder "zuschlagen".

 

Und NEIN, Du bist definitiv nicht Plemplem! Auch wenn das die Meinung einiger ist.

 

Ich empfehle Dir trotzdem mal zu einem Spezialisten zu gehen und Dir professionelle Hilfe zu holen. Der Rest kommt dann von alleine.

bearbeitet von AngelDevilAugs
  • Gefällt mir 1
×