Jump to content
AOspermasklavin

Liebesbrief

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hallo ihr lieben, 

ich hab eine Nachricht von einer alten Affäre von mir gefunden und da ich sie damals schon Balsam auf meiner Seele fand und er mir durch seine Nachrichten einfach ein ganz besonderes Gefühl gab, wollte ich euch daran teilhaben lassen!

 

Hallo hübscheste Nadja,
wieder einmal ein paar Tage zu viel und höchste Eisenbahn dir endlich dein Bilderbuchköpfchen zu verdrehen. Ich hoffe so, es geht dir gut? 
Wie sexy du wohl in deinem „Hochzeitskostüm“ aussehen magst, war die Hochzeit eigentlich schon und ist die Braut vor Neid im Boden versunken. Wie spannend deine Mails zurzeit nur klingen, so viele kleine Spitzen und Nadelstiche, ich lese dich immer lieber und das auch ganz ohne "shades of grey" richtig zu kennen.  
Im Moment steht mir das Wasser ja eher zum Hals und Gedankenspiele zum BDSM finden nur sehr "schemenhaft" 😉 statt. Es genügt allerdings ein einziger Gedanke an deinen, entschuldige, Bilderbucharsch und dann ist alles wieder ganz klar und deutlich. Wenn überhaupt, dann möchte ich dieses Kopfkino nur mit dir erleben. Du bist Mutter, Ehefrau, Lady und auch ein bisschen Hure in einer Person, bist sexy bis in die Haarwurzeln und dich würde ich gerne zu meiner "O" machen. Es wird sicher noch eine ganze Weile dauern, das ändert aber nichts an der Tatsache, Du bist das Objekt meiner Begierde, eine unbeschreiblich tolle Freundin und gleichzeitig sehe ich immer dieses geiles Ding, das so verdammt gut funktioniert, so hübsch anzusehen ist und das ich so unglaublich gerne benutzen möchte. Dich "leiden" zu sehen, zu spüren wie du gefallen möchtest, Hand auf nackter Haut, maßlos feuchte, unendlich lange Küsse, ein tropfend bettelndes "Es" im Bett und zu wissen, in diesem Moment, "meins"! Ich habe keine Ahnung wohin diese Reise gehen kann, will dich auch sicher niemals verletzen, nur verführen, gefügig machen, Tabus und Schamgrenzen überschreiten, dich vorführen, schlagen, fesseln und wenn mir danach ist besteigen oder dich unter meiner "Anleitung" gnadenlos zur Benutzung freigeben. 
Nadja, ich freu' mich so auf dich und wenn du ein bisschen Geduld und Zeit mitbringen kannst (es wird dir unter Umständen ja auch nichts anderes übrig bleiben), dann verspreche ich dir eine tolle Zeit mit mir. Ich will dich! Du oder keine und das sage ich nichteinfach so dahin. 
Ein allerliebster Gruß, 
ein allerliebster Kuss
Joachim

Geniesser288
Geschrieben

so etwas sollte man nicht tun, es sei der Verfasser des Schriftstückes ist damit einverstanden

Dory911
Geschrieben

Was möchtest du damit bezwecken? Sowas ist doch ganz intim..

DarkBlueAries
Geschrieben

Was ein hammergeiler Brief! Ohne Dich und den Verfasser zu kennen, würde ich sofort das gelesene glauben, so was schreibt man nicht einfach so. Diese Wortwahl... Der Verfasser hat sich echt bemüht und war in meinen Augen wirklich erfolgreich. 

Glückwunsch an Dich, das Du so jemand kennst.

×