Jump to content
TheEvilInside

infizierte user bei poppen.de

Empfohlener Beitrag

TheEvilInside
Geschrieben

Ich sah heute einen Bericht, wo ein Partner bewusst seine LG mit Aids infizierte.
Soweit sogut, ich denke über das Thema ist genug diskutiert worden.

Erschreckend war für mich dabei, dass sich beide über dieses Forum hier kennen und lieben lernten, wobei ER bewusst seine Krankheit verschwieg, mit der Begründung, die Dame die ihn angesteckt hat, hätte es auch verschwiegen........
Er ist mittlerweile inhaftiert.

Mir wirft sich nun die Frage auf, ob man sich sorgen muss, dass noch mehr infizierte User bewusst ihre Krankheit verschweigen?


nichtwirklichda
Geschrieben

hm, ob bewußt oder unbewußt läuft doch aufs gleiche hinaus, oder?


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

http://www.poppen.de/forum/showthread.php?t=1347692
+
http://www.poppen.de/blog

les dir das dazu durch
steht hier erst auf seite 2

Und falls es sich darum dreht. der Typ hats nicht nur bewußt verschwiegen, sondern auch angeblich auf nachfragen behauptet gesund zu sein.
Allerdings ist keiner seiner Sexualpartner gezwungen worden, das Kondom wegzulassen


bearbeitet von mausi2603
Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

ob bewußt oder unbewußt läuft doch aufs gleiche hinaus, oder?


Bitte? Da ist doch ein himmelweiter Unterschied! Wenn jemand nicht weiß, dass er positiv ist und ungeschützten Sex hat, ist das Leichtsinn. Wenn es jemand aber weiß und plant Menschen anzustecken, ist das Vorsätzliche Körperverletzung.


bearbeitet von Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Mir wirft sich nun die Frage auf, ob man sich sorgen muss, dass noch mehr infizierte User bewusst ihre Krankheit verschweigen?



Also da hier ja die User angesprochen werden und auch dir kopfzerbrechen machen..wie wäre es einfach mit Gummi fögeln


Allerdings ist keiner seiner Sexualpartner gezwungen worden, das Kondom wegzulassen



Und danke Mausi..so seh ich das genauso..wer russisches Roulette spielt sollte nicht anfangen zu heulen wenn er verliert..das Thema HIV oder Aids is nicht erst seit gestern auf dem Tisch und die Zahl der Infizierten sind meines wissens auch net zurück gegangen noch is das Wundermittel schlechthin aufn Markt.


bearbeitet von Only_lickle
Landolin
Geschrieben

Was nützen Kondome, wenn solche kriminellen Typen diese vorher mit feinen Nadeln durchlöchern?


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

ganz einfach
ich lasse die benutzen, die ICH besorgt habe^^
Hat dazu den vorteil das ich weiß das das verfallsdatum nicht überschritten wurde und wie die in der zeit zwischen kauf und benutzung gelagert worden sind

Ich war die letzten 5 jahre erst einmal gezwungen auf die gummis des herren zurückzugreifen


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben

Ach jetzt gehen wir davon aus das nur EINER Gummis kaufen kann...also für alles ne ausrede haben? Dann bring deine eigenen mit und roll die ihm am besten noch über..

und wenn man das gefühl hat dem gegenüber eh nicht vertrauen zu können..Geilheit runterschrauben und nicht fögeln vlt sogar selber machen


Geschrieben

Bitte? Da ist doch ein himmelweiter Unterschied!

Für die gesundheitlichen Folgen ist es ohne Belang, ob man nun mit "billigender Inkaufnahme" oder aus purer Ignoranz des Partners infiziert wurde. Dem HI-Virus ist das egal.

Wer seine Partner häufig wechselt, und dabei Partner wählt, die ebenfalls häufig wechseln, bewegt sich in der Hochrisiko-Gruppe.

Natürlich ist es besonders verwerflich, wenn jemand einen positiven HIV-Status verschweigt. Aber es ist auch besonders dumm, ungeschützt mit Menschen zu verkehren, die man nur schlecht kennt. Mein Mitleid mit den Opfern ist einigermaßen begrenzt.

Wer ernsthaft glaubt, JEDER täte wirklich seinen positiven Befund offen legen, der versteht seine Mitmenschen nicht im mindesten.

Ich halte es für eine klare Sache, dass einige der swingenden Gummi-Verächter positiv sind. Ich denke auch, dass längst nicht alle davon wissen, weil sie sich lieber nicht testen lassen. Schließlich könnte ihnen das Ergebnis den Spaß versauen.

Und sicher gibt es auch einige HIV-positive, die ihren Status kennen und verharmlosen. Die werden ihren Status lieber nicht verraten. Was man sich selber erfolgreich schön geredet hat, braucht man anderen nicht auf's Butterbrot schmieren.


Geschrieben

Dazu mal ne warscheinlich blöde Frage aber trotzdem:

Blasen mit Gummi???
Hat da der Mann überhaupt was davon??

Oder ohne und nicht in den Mund spritzen lassen???

Da hab ich nämlich auch Angst vor Ansteckung :-/ und noch gar keine Erfahrung weil frisch getrennt...


TheEvilInside
Geschrieben

ein sicheres gefühl ist doch zu wissen, dass der partner gesund ist. da spielt der gummi weniger die hauptgewichtige rolle.
was ich sagen will.......weiß ich, dass der andere krank ist, egal ob HIV oder Hepatitis, würde ich trotz gummi KEINEN verkehr haben wollen.


Geschrieben

Das ist schon klar aber wenn es (noch) keine feste Beziehung ist, das Vertrauen noch nicht da, das er sonst keine Andere in der Zwischenzeit hat etc... eben weil alles eher noch eine Affaire ist, ich ihm aber trotzdem gerne auch was (dieses) zurückgeben, ihm was gutes tun möchte...


Telefongeliebte
Geschrieben

Blasen mit Gummi???
Hat da der Mann überhaupt was davon??
Oder ohne und nicht in den Mund spritzen lassen???
.


Für die meisten Männer ist Blasen mit Gummi wohl weniger intensiv - aber auch einige Huren blasen nur mit. Von daher spürt er natürlich immer noch, denn so ein Gummi ist ja hauchzart.

Aber allerhöchstwahrscheinlich ist Blasen ohne ok, solange der Mann nicht in deinen Mund spritzt.


Geschrieben

ganz einfach
ich lasse die benutzen, die ICH besorgt habe^^



Und wenn er der gleichen Meinug ist?
Beide drüberziehen?


Geschrieben

Erschreckend war für mich dabei, dass sich beide über dieses Forum hier kennen und lieben lernten, wobei ER bewusst seine Krankheit verschwieg, mit der Begründung, die Dame die ihn angesteckt hat, hätte es auch verschwiegen........
Er ist mittlerweile inhaftiert.



Es ist definitiv nicht strafbar, eine AIDS- Infektion zu verschweigen! Jeder ist selbst für seine Gesundheit verantwortlich. Bei dem danach angesprochenen "Anlügen" sieht das allerdings anders aus,

Eine Frau kann einen Mann kann einen Mann genauso anstecken (wollen), daher ist das Prinzip "nur mein Kondom" nicht wirklich eine Lösung. Oder halt doch doppelt. *g*

Eine Infektion beim Oralverkehr gilt als äußerst unwahrscheinlich, ist aber uU auch möglich. Aber das Risiko st wie gesagt deutlich kleiner.


Geschrieben



Natürlich ist es besonders verwerflich, wenn jemand einen positiven HIV-Status verschweigt.



Verwerflich? Ich nenne sowas kriminell!


Telefongeliebte
Geschrieben

Es ist definitiv nicht strafbar, eine AIDS- Infektion zu verschweigen! Jeder ist selbst für seine Gesundheit verantwortlich. .


Verschweigen ist nicht strafbar, aber ungeschützt jemanden poppen, wenn man weiß, dass man positiv ist, ist es wohl!


Geschrieben (bearbeitet)

Sorry, das ist zwar ein Forum, dennoch bitte erst informieren und dann schreiben. Und ja, das gilt auch für Frauen.

Die Schweizer Organisation der Menschen mit HIV und Aids, LHIVE, warnt allgemein:

Die Strafbarkeit der HIV-Übertragung und damit die Kriminalisierung von Menschen mit HIV und AIDS ist sowohl unwirksam wie auch gefährlich.

Denn wie [das UNO-Programm] UNAIDS festhält, existieren keine Daten, die beweisen, dass das Strafgesetz die HIV-Übertragung verhindert. Die Kriminalisierung der HIV-Übertragung kann zudem dazu führen, dass Menschen es vorziehen, aus Angst vor Repressionen ihren HIV-Status zu ignorieren.



Links als Quellenangabe sind ja leider nicht erlaubt, können aber gerne per PN versandt werden.

AIDS ist nicht strafbar und das ist auch gut so. Jeder ist selbst verantwortlich, mit wem er ins Bett geht!
Die Kriminalisierung von AIDS würde nur bewirken, dass sich niemand mehr testen lässt, damit man weiter unbehelligt seinen Sexleben nachgehen kann. Denn den Test macht man ja nicht für sich, da unheilbar, sondern zur Sicherheit für den Partner,


bearbeitet von gambleme
Geschrieben

@ gamblene

Es geht doch nicht darum,dass AIDS strafbar ist!!!

Sondern ob jemand seinen Sexualpartner WISSENTLICH ansteckt!
Und das fällt unter den Tatbestand der Körperverletzung und DAS ist
strafbar!


Geschrieben

Was genau war an dem Satz nicht eindeutig? o_O

Die Strafbarkeit der HIV-Übertragung […] ist sowohl unwirksam wie auch gefährlich.


Telefongeliebte
Geschrieben

"In Österreich gelten Gesetze gegen die fahrlässige (§ 179 ÖStGB) und die vorsätzliche (§ 178 ÖStGB) Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten. In diesem Falle wäre die Gefährdung als gemeingefährliche strafbare Handlung zu werten.
In Deutschland ist zumindest die vorsätzliche Infektion eines Anderen mit dem HI-Virus und anderen Krankheiten als Körperverletzung (§§ 223 ff. StGB) oder als Tötungsdelikt (§§ 211 ff. StGB) strafbar.
In der Schweiz steht sowohl fahrlässiges wie vorsätzliches Verbreiten von menschlichen Krankheiten nach StGB Art. 231 unter Strafe."(Wiki)


Geschrieben (bearbeitet)

Nun, ich gehe von Deutschland aus, Mag sein, dass dies in Österreich und Schweiz wie auch immer ist. Ein Tötungsdelikt kommt nicht in Frage, da AIDS im Allgemeinen nicht tödlich ist.

In einzelnen Fällen gab es Verurteilungen wegen Körperverletzung bei den Übertragung von AIDS, Ja.
Erschreckend ist jedoch, dass dies hier so pauschal gut geheißen wird. Viele große AIDS- Organisationen sprechen sich dagegen aus, da dies einer Bekämpfung von AIDS konträr entgegen steht.
Die Gesetzlesage ist zZ auch mehr als wackelig:
Der Partner willigt in den ungeschützten Verkehr ein! Beide Parteien sind für einen geschützten Verkehr verantwortlich nicht nur beide. Dies widerspricht eigentlich den Tatbestandsmerkmalen einer Körperverletzung.

Kriminalisierung führt zu folgender Situation:
Ein Mitglied einer "Risiko- Gruppe" steht vor folgender Wahl:
- Testen lassen, und für den nächsten (ungeschützten) GV hinter Gittern gehen
- Nicht testen lassen, und einfach weiter durch die Betten poppen

Leider wird sich dann vermehrt für letzteres entschieden. Durch die Kriminalisierung sinkt die Bereitschaft für AIDS- Tests und dessen Verbreitung nimmt ergo zu.
Ungeschützter Verkehr ist immer fahrlässig, wenn man es nicht zu 100% weiß. Schließlich kann der Partner auch ohne es zu Wissen infiziert sein. Daher bringt das Nicht- Verschweigen noch lange keine Sicherheit und die Kriminalisierung läuft weites gehend ins Leere.


bearbeitet von gambleme
Geschrieben



Aber allerhöchstwahrscheinlich ist Blasen ohne ok, solange der Mann nicht in deinen Mund spritzt.




Ähm Dir ist aber schon klar, dass man (bzw frau) sich beim ungeschütztem Oralverkehr mit allem möglichem anstecken kann ??
Von Herpes über Tripper und es infizieren sich mehr Menschen über Oral- als normalen Verkehr mit Chlamydien...!!!!


samaris2603
Geschrieben


AIDS ist nicht strafbar und das ist auch gut so.



An Aids erkrankt bzw HIV infiziert zu sein ist auch nicht strafbar
aber die WISSENTLICHE verbreitung schon

Ein HIV-Infizierter, der in Kenntnis seiner Ansteckung mit einem anderen ohne Schutzmittel Sexualverkehr ausübt, kann wegen gefährlicher Körperverletzung strafbar sein. Ist eine Übertragung des AIDS-Erregers nicht feststellbar, kommt Strafbarkeit wegen Versuchs in Betracht.
Dies gilt dann nicht, wenn der HlV-Infizierte mit einem Geschlechtspartner, welcher um die Infektiosität weiß, den ungeschützten Geschlechtsverkehr ausübt. Ob in einem solchen Fall eine freie und eigenverantwortliche Selbstgefährdung oder eine wirksame Einwilligung vorliegt, bleibt offen.


Geschrieben

Eben, das ist ja das Problem.
Steht doch alles schon oben.


×