Jump to content

Ich würde von meinem Ehemann gerne wie eine Sub behandelt werden, aber wie schaffe ich das zu bekommen was ich will.

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Vorweg, damit keine Grundsatz Dizskussion entsteht, ich bin Anfängerin, kenne mich nur grob aus, weiß aber ansatzweise in welche Richtungen es beim BDSM so alles gehen kann. 
Mit dem richtigen Vokabular kenne ich mich auch nicht aus, was die Szene betrifft, weil ich es vorher nie brauchte. 
Und ich will auch keine Wortklauberei, was den Begriff Sub betrifft, ob ich überhaupt eine sein kann und so weiter...

Ich bin einfach sehr devot was das Sexuelle betrifft (Im Alltag allerdings nicht, da habe ich einen sehr dicken Kopf und weiß was ich will und das ist vielleicht auch mein Problem). Zudem empfinde ich Lust bei der Unterwerfung, Demütigung und empfinde Lust bei Schmerzen. Es ist aber auch nicht nur Lust, auch wenn ich keine verspüre, will ich mich ihm unterordne und seiner Macht ausgeliefert sein.
Ich würde so gerne zu Befehlen aufgefordert werden, nicht nur wenn ich Lust darauf habe sondern am liebsten zu den unmöglichsten Zeitpunkten und ich meine nicht nur Aufgaben mit Happyend;)
Allerdings ist das Problem das ich nicht recht weiß, wie ich da hingelange, dass ich bekomme was ich will. 
An der Stelle bitte ich jetzt nicht auszudiskutieren ob mein Mann dominant ist und führen kann. Das Problem ist, dass er es so sehr ist und zu dem ein Dickkopf und stolz, dass er mir nur dann das geben will, wonach ich mich so sehr sehne, wenn es einzig und allein nach seinem Kopf geht.
Ich darf nicht einfordern, ich hab schon so oft das Thema mit ihm besprochen...es nervt ihn schon und er droht damit, dass wenn  ich so weiter mache, ich gar nichts bekomme.
Problem ist wohl dass ich mehr Verlangen danach habe als er. Stundenlange Session sind auch nicht seins, der Bedarf ist bei ihm nicht unbedingt da.

Ich hoffe jetzt besonders auf die Meinung der Männer bzw. Herren ;)

Und wenn ihr mich als Wunschzettel Dame bezeichnen wollt auch ok, aber nicht hilfreich. Mir ist es egal was ich bin oder in welche Schublade ich gehöre...

...aber wie komme ich an mein Ziel????

  • Gefällt mir 5
kannstdumitmachen1
Geschrieben

Du braucht Hilfe von einem Profi 👍

Geschrieben

Und ich frag mich heute noch wie ich meine hörig kriege auser wenn sie geil ist :)

Geschrieben

Bei meiner ist es ähnlich wie bei dir. Sie unterwirft sich gerne und es macht sie scharf, wenn sie benutzt wird. Daher sind es meist nie lange sessions, sondern eher die schnelle nummer. Ich weiss nich wie ich dir helfen kann. Bei uns harmoniert das ganz gut und ich kann mch sehr gut drauf einstellen, weil es mich anmacht, wenn ich merke dass sie etwas an macht und dann schaukelt es sich von alleine hoch. Ich möchte da jetzt hier nicht ins Detail gehen :) Hoffe du kommst ans ziel

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb neuerbenutzer:

...aber wie komme ich an mein Ziel????

...denk doch mal logisch!  Da gibt es auch keine Tricks.  Da gehören wie immer "ZWEI" dazu. 

Du kannst nur mit ihm über deine Vorstellungen und Wünsche reden, ihm nahebringen wie wichtig dir das ist und bei ihm Interesse wecken.

Vielleicht tickt er ja gänzlich anders?  Sowas bedarf meiner Meinung nach jedenfalls keines Profis ? Was sollte den der an der Situation ändern?

  • Gefällt mir 1
MissSerioes
Geschrieben

Zuerst ich kann das nur so als Sub beantworten..wie ich das empfinde...

Du darfst nicht fordern gar nichts...nicht ein bisschen..Das alles gibst du ab...an deinen Partner .

Das Machtgefälle muss stimmen...denn sonst verschwimmen die Grenzen...in diesen Spiel...

denn es geht ja darum das einer bestimmt...und der andere macht.

Das macht ja den Reiz aus.

Das ist erst einmal auszuprobieren ob du das kannst!!und das sehr ich als schwierig 

Wie du schon sagst du hast deinen Kopf...

Du möchtest geführt werden...aber nicht um jeden Preis...Das funktioniert so nicht!

Dein Mann will das alleinige sagen haben...und das musst du ihm lassen..Du darfst ihn nicht rein reden.

Ich denke wenn er sieht das er spiel hat ..du dich zurück nimmst ....und er auch deine Bemühungen sieht...könnte das fruchten...

in dem du vielleicht mal die Bitte äußerst oder den Wunsch an in heran trägst Befehle zu erhalten..zu anderen Zeitpunkten.

 

Du hast devote Neigungen..die du ausleben möchtest ...mit einem Partner ..der diese nicht ganz so teilen kann

 nehme dich zurück auch wenn der dieses und Jenes nicht gefällt was er tut.

Vielleicht muss er sich auch erst einmal zurecht finden..lernen wie weit er überhaupt gehen mag bei Dir!

 

Dieses Spiel kann  man nicht von Heut auf Morgen..

welche brauchen Jahre ..und viel Erfahrung dafür.

Mache ihn noch mal die Wichtigkeit klar was es dir bedeutet..den ernst..

sage ihm die Sehnsucht die die empfindest...was es mit dir macht...die Lust die du empfindest..

Er muss dir zuhören...und auch versuchen dich zu verstehen.

viel Glück 

Amy..

 

  • Gefällt mir 5
kaycee
Geschrieben

Klar gibt es da "Tricks"... versuch' es doch mal mit Rollenspielen, wo das Machtgefälle entsprechend ist... Schulmädchen / Lehrer etc. --- vielleicht kommt er auf den Geschmack...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb kaycee:

Klar gibt es da "Tricks"..

...coole Tricks hast du drauf. Vielleicht sollte man mal zwischen den Zeilen lesen? Aber selbst das "Geschriebene" ist doch offensichtlich! Ich zitiere mal kurz: "(Im Alltag allerdings nicht, da habe ich einen sehr dicken Kopf und weiß was ich will und das ist vielleicht auch mein Problem)"  Schon alleine darum gehört für mich etwas mehr dazu, als Kopfkino! Der Typ müsste ja Dr. Jekyll und Mr. Hyde verkörpern. Da ist wohl eher Diplomatie gefragt und nicht; "wie bekomme ich mal wieder was ich will".► smilie_x_061.gif (Siehe auch Überschrift!)   Und laut dem Beitrag interpretiert der Partner,  Dominanz doch schon auf seine eigene Art und Weise.  Wenn man im Alltag mit jemanden in einer gewissen Spur ist, dann bekommt man sowas nur zusammen geregelt oder auch nicht.  Welcher in der Partnerschaft dominant auftretende Mann, würde sich abends im Bett unterwerfen?  Ich glaube so etwas bekommen echt nur Frauen unter ihre Schädeldecke?  smilie_verl_032.gif    (Wenn da "ZWEI" zu gehören, sollte man auch nicht zwangsläufig "nur" an den MANN denken!!)     smilie_denk_32.gif

bearbeitet von Anaconda_XL
  • Gefällt mir 4
MrsGrinch
Geschrieben

Erstmal: lass ihm Luft zum atmen.

Nichts findet 'aktiv' ätzender als das Gefühl von 'passiv' benutzt zu werden.

Ich würde es vielleicht mit dem Klassiker versuchen. Neuen Sport anfangen, extrem auf sich achten und gleichzeitig was das Sexuelle angeht eine ganz deutliche Gleichgültigkeit an den Tag legen.

Eben das simple *eifersüchtig machen* ;)

Reden hast du versucht, das nervt ihn.

Also versuch seinen Jagdinstinkt zu wecken.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb guckstDU69985:

Bei uns harmoniert das ganz gut und ich kann mch sehr gut drauf einstellen, weil es mich anmacht, wenn ich merke dass sie etwas an macht und dann schaukelt es sich von alleine hoch. 

Ihm gefällt es ja auch total wenn es denn dann erstmal dazu kommt...

er mag mich dominieren, dass ist nicht das Problem. 

 

vor 7 Stunden, schrieb Anaconda_XL:

...Vielleicht tickt er ja gänzlich anders?  

Bezogen auf er mag nicht diese Macht ausüben? Denn das schätzt er sehr. Gerade auch bei anderen Frauen hat er da Freude mit, nur sind die dann im "normalen Leben" auch eher zurückhaltender als ich. 

Nur bin ich nunmal seine Frau und würde das doch selbst auch so gerne haben. 

Mir einen anderen dafür suchen, kommt für mich nur schwer in frage...denn stell dir mal vor der bestraft mich mal mit "Keuschheit"...mein Mann würde das dann vielleicht nicht so akzeptieren😂

 

vor 6 Stunden, schrieb kaycee:

Klar gibt es da "Tricks"... versuch' es doch mal mit Rollenspielen, wo das Machtgefälle entsprechend ist... Schulmädchen / Lehrer etc. --- vielleicht kommt er auf den Geschmack...

Das ist nicht nötig, wenn bei ihm der Schalter umgelegt ist, auf er hat mal Lust, dann ist er ja auch immer in der Rolle des "Bestimmers".

micha45276
Geschrieben

moin,sprich mit ihm, wenn du so ist wie du dich selbst schilderstsollte dein mann sich langsam an diesematherie herantasten.

Geschrieben

Mein Problem ist, das er es mit anderen macht.  (Haben kein Problem mit anderen sexualpartnern) ausziehen, fesseln, knebeln, und entblößt liegen lassen nachdem er sie genommen hat. Ich will das auch, aber da ich es will, ist der Reiz für ihn scheinbar nicht so groß. 
Muss ich das einfach akzeptieren oder kann mir jemand da doch was zu raten?

Geschrieben

Also ich als Mann fände es toll, wenn Meine Frau mir sagt, was sie gerne ausleben möchte. Es ist ein geben und nehmen. Jeder sollte mal seine Neigung ausleben können. Dazu gehört allerdings, das man auch seine eigene Neigung ggf etwas zurück stecken muss. Er will es ausleben und Du auch. Ihr solltet offen darüber reden, was Ihr mal macheb wollt. Und so kommt jeder auf seine kosten. Sag Ihm was Du erleben möchtest. Wenn er Dich liebt und es Ihn nicht verletzt, wird er es auch mitmachen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich hatte bis jetzt immer nur Frauen die nie sagen konnten was Sie sich wünschen. Bis jetzt haben alle nur sagen können, was Sie nicht wollen. Ich würde mich freuen, wenn mir eine Frau mal sagen kann, was sie wirklich will. Es gibt ( ist nur aus meiner sicht so ) zu wenig Frauen, die offen sagen können, was Sie wollen. Die meisten beenden eine Beziehung oder Affähre, wenn Ihre wünsche nicht erfüllt werden. Aber wie sollen Männer darauf kommen, was Sie wollen, wenn Sie es nich klar sagen könne. Wir Männer sind toleranter, als viele Frauen denken.

wolli44
Geschrieben

Dein Mann hat ja keine Ahnung, so eine geile Frau! Ich würde an deiner Stelle darauf bestehen, was du willst! Wenn du Hilfe brauchst, ich bin gerne bereit!!

Geschrieben
vor 42 Minuten, schrieb dirtdream09:

Ich hatte bis jetzt immer nur Frauen die nie sagen konnten was Sie sich wünschen. Bis jetzt haben alle nur sagen können, was Sie nicht wollen. Ich würde mich freuen, wenn mir eine Frau mal sagen kann, was sie wirklich will. Es gibt ( ist nur aus meiner sicht so ) zu wenig Frauen, die offen sagen können, was Sie wollen. Die meisten beenden eine Beziehung oder Affähre, wenn Ihre wünsche nicht erfüllt werden. Aber wie sollen Männer darauf kommen, was Sie wollen, wenn Sie es nich klar sagen könne. Wir Männer sind toleranter, als viele Frauen denken.

Ja, die Frauen kann ich auch nicht verstehen...Männer sind ja keine Hellseher, ok Frauen auch nicht ;)

Kommunikation ist alles!

  • Gefällt mir 1
rs4steppi
Geschrieben

Servus, das heißt für dich bzw. euch ganz klar, ihr braucht einen Herrn , der deine/eure sexuelle Führung/Erziehung übermimmt. Dein Mann kann den dom. Part nicht übernehmen, ergo solltest du dir einen Dom/Herr suchen, der dich als Sub führt. Wenn dein Mann das packt, dich für den sexuellen Umgang freizugeben, wäre das das Richtige. Hier geht es nicht um euer tägliches Eheleben, sondern rein um das Sexleben.Wird sicher nicht einfach !! Stef

Hades638
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb neuerbenutzer:

Ihm gefällt es ja auch total wenn es denn dann erstmal dazu kommt...

er mag mich dominieren, dass ist nicht das Problem. 

 

Bezogen auf er mag nicht diese Macht ausüben? Denn das schätzt er sehr. Gerade auch bei anderen Frauen hat er da Freude mit, nur sind die dann im "normalen Leben" auch eher zurückhaltender als ich. 

Nur bin ich nunmal seine Frau und würde das doch selbst auch so gerne haben. 

Mir einen anderen dafür suchen, kommt für mich nur schwer in frage...denn stell dir mal vor der bestraft mich mal mit "Keuschheit"...mein Mann würde das dann vielleicht nicht so akzeptieren😂

 

Das ist nicht nötig, wenn bei ihm der Schalter umgelegt ist, auf er hat mal Lust, dann ist er ja auch immer in der Rolle des "Bestimmers".

Wenn das alles schon klar ist , wo ist dann bitte das Problem ? Tricks ? Von Tricks halte ich gar nichts . Fingerspitzengefühl ist da eher geeignet und beobachten . Nur scheint er das ja nun doch alles zu haben . Vielleicht einfach mal sagen das du es öfters fester benötigst. Oder bist du nun auf 24/7 aus ?

Geschrieben

Du bist genau das was mein Ex Freund braucht......und ich ihm nicht geben konnte.....Du solltest einfach mal flügge werden und Deine erfahrung ausserhäusig probieren.....die Erfüllung der eigenen Sexualtität ist wichtiger für die eigene Entwicklung als eine treuliebende aber unerfüllte Partnerschaft

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb marienkäfer13:

Du bist genau das was mein Ex Freund braucht......und ich ihm nicht geben konnte.....Du solltest einfach mal flügge werden und Deine erfahrung ausserhäusig probieren.....die Erfüllung der eigenen Sexualtität ist wichtiger für die eigene Entwicklung als eine treuliebende aber unerfüllte Partnerschaft

Wir sind da beide sehr flügge was das angeht, sexuelle Entwicklung ist mir auch sehr wichtig und da ist es natürlich, das ich auch Erfahrungen mit anderen sammel. Nur dachte ich eher, das ich diesen Teil lieber von meinem Mann bekommen sollte, da es ja eigentlich mit seinen Interessen konform geht. Wäre ja komisch wenn ich genau das was ich von ihm bekomme, nur weil ich es noch öfters will und ein paar Details hinzukommen sollen, zu einem anderen geh.

aber ich brauche auch nur ein paar Denkanstöße, denn vielleicht ist das genau das was doch Sinn macht.

 Denn so nerve ich ihn nicht mehr, bekomme das was ich will und dadurch das ich ihm seine Ruhe lasse, kommt er viel mehr wieder aus eigenem Antrieb auf mich zu, da er nicht das Gefühl mehr hat, das zu machen was ich will.

Geschrieben

Dann benehm Dich wie eine SUB und warte unterwürfig und in Demut bis er Dich beherrschen will .....Fürs Nerven sollte er Dich härter bestrafen......Entzug ist dabei ebenso eine Form der Bestrafung.....

Geschrieben
vor 37 Minuten, schrieb Hades638:

Wenn das alles schon klar ist , wo ist dann bitte das Problem ? Tricks ? Von Tricks halte ich gar nichts . Fingerspitzengefühl ist da eher geeignet und beobachten . Nur scheint er das ja nun doch alles zu haben . Vielleicht einfach mal sagen das du es öfters fester benötigst. Oder bist du nun auf 24/7 aus ?

Das Problem ist, das er es nicht in der Intensität mit mir macht, wie mir einer fremden. 

Gesagt hab ich es ihm schon. 

Bin mir nicht sicher ob er bei mir eine Blockade hat und ich frag mich, wie ich ihm die nehmen kann.

 

24/7  ich bin mir nicht sicher ob es das ist was ich will. Dafür kenne ich mich zu wenig mit den  Aufgaben und Pflichten aus, die damit verbunden sind.

Daylight201
Geschrieben (bearbeitet)

Das Problem kann ich nachvollziehen. 

Ihr führt eine gleichberechtigte Partnerschaft und habt außereheliche sexuelle Kontakte.

Er sieht dich als Partner und kann dich dadurch nicht wie eine andere Frau behandeln. Gerade deinen Wunsch auch außerhalb des Bettes einfach mal einen Befehl zu erhalten, den du ausführen musst, stellt ihn sicher vor Probleme, denn wie soll er wissen, dass du heute devot drauf bist, wenn du es sonst nicht bist?

Reden und ggf. Zeichen vereinbaren. Zum Beispiel eine bestimmte Ansprache (mein Herr) oder einen anderen Indikator finden...

Dann kann es vielleicht gelingen, dass du von ihm entsprechenden behandelt wirst. Wenn er aber nicht darauf eingeht, dann hat er an dem Tag vielleicht einfach keine Lust und du wirst es akzeptieren müssen und dich zurücknehmen. 

Ebenso muss er die Möglichkeit haben, dass Spiel zu beginnen und auch dabei musst du die Möglichkeit haben, dies zu negieren und er wird es akzeptieren müssen.

Ihr startet, was den Beginn des Spiels angeht, also immer bei null. Danach seid ihr im Spiel und könnt weiter gehen.

Dies ist der Grund, warum es im BDSM Bereich so viele Spielbeziehungen gibt, denn gleichberechtigte Partnerschaft und Dom/sub Spiele passen nicht unbedingt zusammen. 

bearbeitet von Daylight201
Fehler berichtigt
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich muss gestehen, das ich mich eingangs nur schwer in die Situation reindenken konnte, finde jetzt aber die Erklärung von Daylight201 plausibel.

Die emotionelle Distanz ist bei festen Beziehungen zwischen den Partnern oft einfach nicht so leicht hinzubekommen. Meiner Erfahrung nach kriegt man sowas auch nur sehr schwer hin und dann auch nur, wenn beide Partner daran ernsthaft arbeiten.

Stolpersteine dafür würde ich wie folgt verstehen :

 

1. Dein Partner sagt sich : "Ich habe das Sagen, ich erfülle nur was mir gefällt". Dann habt ihr ein generelles Kommunikationsproblem, denn du bist nach wie vor für deine eigene Zufriedenheit verantwortlich. Sollte dein Partner deine Bedürfnisse nicht erfüllen, obwohl er volle Kenntnis hat, läuft gehörig was schief! Ich würde dann auch fragen, warum er "Wildfremden" leidenschaftlicher die Bedürfnisse erfüllt als der eigenen Partnerin.

2. Er hat dich nicht richtig verstanden. Grade im Alltag starke Frauen haben manchmal etwas Probleme, ihre devoten Verlangen für Männer verständlich rüber zu bringen. Machs idiotensicher/ unmissverständlich. Schreibs ihm notfalls auf oder füll so einen BDSM- Code Dingens aus, damit nicht irgendwann der Satz fällt "Achso wolltest du das.... so hätte ich das nie bei dir gesehen !".

3. Er kann sich nur mit oben beschriebener emotionaler Distanz auf seine Rolle einlassen.

Schönen Dank, dann wirds kompliziert.

Man könnte - immer vorrausgesetzt er WILL mit dir dran arbeiten (sollte er besser als Lebensgefährte *imho*) erstmal versuchen, es ihm so einfach wie möglich zu machen.

Feste Rituale, die anzeigen wann wer in welche Rolle schlüpft. Eine SMS mit Codewort oder ein unscheinbares Zeichen im Eingangsbereich eurer Wohnung z.B.

Die so leidenschaftlich verschriene Liste mit Do´s und Dont´s deinerseits ist vielleicht auch keine schlechte Idee. Wenn er schriftlich hat was du willst, hat er vielleicht weniger Angst das kaputt zu machen, was er liebt. ;)

In der Session kann es Wunder wirken, die Augen der Subby zu verbinden. Es ist erstaunlich, welchen Effekt ein Blick auch von einem devoten Partner haben kann. Zusätzlich kann er sich mehr "trauen", da die Subby doch so ein ganzes Stück wehrloser ist.

Sollte davon irgendwas klappen, würde ich langsam an die Sache rangehen. Wenn es schon eine Zeit lang diese Barriere zwischen euch gibt, wird das herrauswachsen aus der Situation sicherlich nicht von heute auf morgen funktionieren.

 

mfG

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden, schrieb neuerbenutzer:

Ja, die Frauen kann ich auch nicht verstehen...Männer sind ja keine Hellseher, ok Frauen auch nicht ;)

Kommunikation ist alles!

Eben. Genauso ist es. Wenn man sich wirklich liebt, sollte man keine Tabus bei gesprächen kennen. Man muss erst vertrauen können, aber wenn das geschafft ist, sollte man über alles reden können.

bearbeitet von dirtdream09
×