Jump to content

Intolerante Menschen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo ihr lieben!

Ich möchte euch heute was erzählen, was mich sehr geärgert und wütend gemacht hat...

Heute habe ich traurigerweise erlebt, wie intolerant Menschen bei dem Thema Sex und Zärtlichkeit sind...ich habe meinen Eltern, eigentlich vertraulich, erzählt, dass ich manchmal ein wenig meinen Spaß habe, auch mal zu dritt, und sie finden sowas abartig, pervers und wollen nun herumerzählen,dass ich eine Schlampe sei....was soll denn das eigentlich?

Lieben Gruß,

Pearl McCoy


vauef
Geschrieben

Was redest Du auch mit deinen Eltern über sowas?
Erzähl denen halt nichts was sie nicht verdauen können....
Erzähl das lieber hier, hier ist die Anzahl der Intoleranten etwas geringer als im Schnitt.


Telefongeliebte
Geschrieben

Wie? Was hast du denn für Eltern?
Ich hätte das zwar sicher nicht meinen Eltern erzählt, aber weitererzählen würden sie das sicher nicht!
Aber ich schätze mal, das werden deine ebenfalls nicht tun, denn du bist ihre Tochter und logischerweise würde das negativ auf sie zurückfallen.


Geschrieben

.ich habe meinen Eltern, eigentlich vertraulich, erzählt, .....



Sorry, aber mir kommt das nicht sehr glaubwürdig vor. du müsstest deine eltern doch ein wenig kennen, um ihre Reaktion voraussehen zu können. Und wenn sie so prüde und intolerant sind, wie du schreibst, hättest du das in all den jahren mitkriegen müssen - und ihnen das eben nicht erzählen. sind sie ansonsten tolerant, wären sie es auch in dem Fall.

aber es kommt immer auf den ton an, in dem man etwas erzählt. Vielleicht waren sie einfach nur geschockt.


Lovewar
Geschrieben

Ne, die werden das bestimmt nicht erzählen, dass Du eine Schlampe seist. Aber das es für sie nicht so einfach zu verdauen ist, finde ich aber auch logisch. In ihrer Generation gab es sowas eben nicht oder nicht so oft...am besten lässt Du da Gras drüber wachsen, die kriegen sich schon wieder ein.


Geschrieben

Ich werde ihnen auch nie mehr solche Sachen erzählen, dachte eigentlich,dass die da toleranter wären...aber haben nen kleinen Dildo im Schlafzimmer, Erdbeerkondome...und manchmal den einen oder anderen Porno im Schrank....^^


nichtwirklichda
Geschrieben

die werden sich am dreier gestoßen haben.
meine eltern wissen zwar, dass ich nicht enthaltsam lebe, aber darüber wird kein wort verloren. ich würde nie auf die idee kommen, mit meinen eltern, oder auch nur einem elternteil meine sex-praktiken zu diskutieren.
aber ich denke auch, dass deine eltern da nix rumerzählen werden. sowas machen eltern eigentlich nicht.


Geschrieben

@ Mandarina

klar kennt man seine Eltern meist so gut um abschätzen zu können wieweit ihre Toleranz ausreicht aber nicht immer liegt man mit seiner Einschätzung richtig


Gut..ich bin persönlich davon überzeugt das Sex ein Thema ist, was man nicht unbedingt mit seinen Eltern bequatschen sollte, sind ja schließlich nicht meine Kumpels... Ein paar zweideutige Scherze sind ja ganz amüsant aber konkret über die eigenen Sexpraktiken zu sprechen, würde mir im Traum nicht einfallen.
Ich will schließlich ihre Sexgeschichten auch nicht hören... Da hab ich lieber die schöne heile Welt vor Augen

Rede nocheinmal mit deinen Eltern und verklicker ihnen deutlich wie überaus bösartig es wäre wenn sie dich an den Pranger stellen würden. Vorallem würden sie sich ja selbst in schlechte Licht rücken...nicht zuletzt deshalb, weil sie so Privates an die Öffentlichkeit bringen


jen_web
Geschrieben

das ne andere generation vllt.
solang du dein spaß hast ,weiter so alt genug bist ja


Geschrieben

aber haben nen kleinen Dildo im Schlafzimmer, Erdbeerkondome...und manchmal den einen oder anderen Porno im Schrank....^^



Boah, sind die versaut.
Das ist ja Sodom und Gomorrha.

Ok, was nun, das Kind ist in den Brunnen gefallen, um neue Eltern zu suchen ist es schon zu spät, hättest halt eventuell mal vorsichtig auf den Busch klopfen sollen. Statt zu sagen "ich hatte einen dreier" eher "ein dreier würd mich doch mal interessieren".

Kannst Du nicht noch zurückrudern?

"Ätsch, hab euch verarscht, wollte nur mal eure Reaktion sehen"


onkelhelmut
Geschrieben

Nun bin ich schon ein paar Tage älter, dennoch hat meine Tochter, selbst meine Enklin Vertrauen und fragt auch mal nach meiner Meinung, das ist Sex nicht ausgeklammert, das gehört schliesslich zum Leben wie essen und trinken.

Bei deinen Eltern kann das auch nur Fassade sein - vielleicht fühlen sie sich nur "ertappt" durch deine Frage.

Mit meiner Mutter würde ich darüber nicht reden, sie ist allerdings auch schon 94.


Geschrieben

Hi,
sorry, solche Menschen würde ich nicht als meine Eltern ansehen , sie könnten mir ihre Meinung dazu sagen und fertig.
Wenn mich meine eltern so behandeln würden könnten sie mir gestohlen bleiben.
Gruß Gaby


Geschrieben

ich denke ja eher, man sollte seine nächsten hin und wieder mit der realität "einen vor den latz brennen", besonders wenn es die eigene ist und gewissermassen beide betrifft, betreffen könnte!

intoleranz wird doch von einem hinnehmen erst geschürt


Pumakaetzchen
Geschrieben

Jawollja, die Generation über 40 ist verklemmt, prüde, hat sowieso einen Sex mehr etc. pp.

Ich bin selber fast 51, mein Vater ist 86. Ich konnte mit meinen Eltern alles bereden und die hätten nie derart reagiert. Man weiß doch, wie man aufgezogen wurde und ob man solche Themen ansprechen kann.

Ich hab da auch meine Zweifel, ob es wirklich so war, wie geschildert oder ob die TE sich mit dem Thread ins Gespräch bringen wollte. Das weiß nur sie allein.


Eddie750
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo McCoy

Wenn man in diesem Leben auf intolerante Menschen stößt ist das ein prägendes Erlebniss. Wenn es denn dann noch die eigenen Eltern sind ....

Ich wollte vor Jahren mal mit meinem Vater vertraulich über das Thema Fremdgehen reden, weil ich ein berechtigt schlechtes Gewissen hatte. Mein Vater ist aufgestanden und hat mich mit den Worten: "So etwas habe ich nie gemacht" sitzen lassen. Meine Exfrau hats dann irgendwie erfahren :-(

Solche Erfahrungen prägen fürs Leben.

Deine Eltern kannst du dir nicht aussuchen, die Leute denen du vertraust schon.
Es ist traurig und die Gewissheit, von den Menschen enttäuscht zu werden, denen du bis dahin am meisten vertraut hast schmerzt ungemein. Aber du kannst es nicht ändern, deine Eltern sind einfach mal so.
Du kannst evtl. darauf hoffen, dass sie von sich aus auf dich zu kommen, aber vermutlich werden sie sich eher fragen, was sie den an deiner Erziehung falsch gemacht haben.

Mein Vater ist vor 4 Jahren gestorben. Meine Mutter hat bis zum Tot meines Vater wenigsten noch sporadisch Kontakt zu mir gehabt. Jetzt hat sie nur noch Kontakt zu meiner Exfrau.

Du wirst deine Eltern nicht ändern können, lebe damit, es sind deine Eltern.


bearbeitet von Eddie750
wirbeiden6069
Geschrieben

naja....gewisse zweifel hab ich auch hier...klingt schon irgendwie merkwürdig..
aber im umgang mit eltern oder familie und sexpraktiken...sollte man immer vorsichtig sein ...denn die bleiben immer familie...wogegen ich mir freunde oder bekannte selbst aussuchen kann und überlegen kann ob ich was erzähle oder nicht ...denn wenn die so reagieren....ists nur halb so wild ...denn wie gesagt...freunde kann man sich aussuchen....familie nicht


MuenchnerOldie
Geschrieben

...egl ob wahr oder nicht, es gibt Sachen die sollte man in der Familie nicht an die grosse Glocke hängen..


Eddie750
Geschrieben

Eigendlich sollte man mit seiner Familie über alles reden können, leider ist das oft nur eine Wunschvorstellung.
Zumindest sollte aber das Ansprechenen eines intimen Themas nicht auf heftige "Gegenwehr" stoßen.


wirbeiden6069
Geschrieben

tja...wenns aber so is ....und sie eben anders ticken......man kann ja schließlich seine eltern nicht umerziehen....


Geschrieben

ich habe meinen Eltern, eigentlich vertraulich, erzählt, dass ich manchmal ein wenig meinen Spaß habe, auch mal zu dritt, und sie finden sowas abartig, pervers und wollen nun herumerzählen,dass ich eine Schlampe sei....

Ich habe meine kleinen Zweifel, ob das wirklich ganz genau so ist, wie Du das hier schilderst...

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Eltern -aus welchem Grunde auch immer- ihre eigene Tochter überall als "Schlampe" anschwärzen wollen.

Zur "Toleranz" für andere Menschen gehört es übrigens auch, andere Menschen in deren Gedankenwelt und in deren Grenzen zu verstehen. Wenn für Deine Eltern in deren Erfahrungswelt ein Dreier absolut undenkbar und pervers ist, dann gehört es AUCH zur Toleranz, diese Meinung zu akzeptieren.

Toleranz ist etwas, das man vor allem selber haben muss, bevor man sie von anderen fordern will.


Eddie750
Geschrieben

hi brise

sei froh dass du solche zweifel haben kannst.

es gibt genügend eltern die lieber ihre kinder anschwärzen, als sich gedanken um ihre eigene intoleranz zu machen.

toleranz seinen eltern gegenüber zu entwickeln ist unter diesen voraussetzungen nicht leicht.

sei froh das du dir das nur schwer vorstellen kannst.


Engelschen_72
Geschrieben

...ich habe meinen Eltern, eigentlich vertraulich, erzählt, dass ich manchmal ein wenig meinen Spaß habe, auch mal zu dritt, und sie finden sowas abartig, pervers und wollen nun herumerzählen,dass ich eine Schlampe sei....was soll denn das eigentlich?


Als erstes , meine persönliche Meinung , daß ich die Geschichte sehr fragwürdig finde und nicht wirklich glaube , daß das so geschehen ist .

Im übrigen , ich weiß doch als "Kind" , wie der Bezug zu meinen Eltern ist und ich weiß , daß es Dinge in meinem Leben gibt , die ich meinen Eltern nicht erzähle , weil ich VORHER weiß , daß sie es nicht verstehen würden .
Ich hab ein sehr offenes Verhältnis zu meinen Eltern und trotzdem würde ich ihnen im Detail nicht erzählen , auf welche Dinge ich im sexuellen Bereich stehe !
Und andersrum möchte ich auch nicht wissen , was meine Eltern im Bett treiben .
Es gibt für mich Sachen , die in einen Kind-Eltern Kontakt/Bezug nicht reingehören und dazu gehören für mich z.B. meine sexuellen Präferenzen !

Meine Meinung !


Ballou1957
Geschrieben

Toleranz kann nur in einem System der Gegenseitigkeit funktionieren!

Mich nerven Leute, die sich liebend gern damit profilieren, dass sie die Intoleranz anderer anprangern, damit aber letztlich nichts anderes meinen, als die Tatsache, dass andere ein anderes Welt- und Wertebild leben als sie selbst.

Solange in mein Schlafzimmer kein weihwasserspritzender Irrwisch stolpert, der mein sündiges Treiben anprangert, hab ich umgekehrt kein Problem, eine Kirche oder Moschee mit dem geforderten Respekt vor den dort geltenden Regeln zu betreten.

Darin sehe ich Toleranz!

Und dazu gehört auch, dass ich immer respektiert habe, dass meine Eltern in sexuellen Dingen ein anderes Wertebild hatten, als ich es habe.
Diese Haltung hindert mich nicht im Geringsten, mein Leben so zu leben, wie ich es will - hat sie aber das ihre Leben lassen.

Ich weiß nicht, warum man von seinen Eltern einen Toleranzbeweis für etwas Banales wie einen Dreier überhaupt einholen muss - zumal man ja auch im Altern von 23 schon in der Lage sein müßte, zu wissen, was sie an ihre Grenzen bringt.
Und dann Affektaussagen als bare Münze zu nehmen und hier anzuprangern, hat für mich mehr mit Eigenprofilierung und Eigenwerbung zu tun als mit irgendetwas sonst.


SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

also meine eltern wissen auch was ich tue und waren sehr interessiert zu erfahren wie es nun wirklich in einem swingerclub zugeht als wir damals das erste mal dort waren.
wenn das stimmt und deine eltern es erzählen wollen um dich schlecht zu machen, hast du wohl kein gutes verhältnis zu ihnen?
ich würde dann sagen ja macht das dmit alle wissen was ihr für versager seid soein individuum großgezogen zu haben. vielleicht würde das wirken, aber traurig wenns so wäre.


aber by the way

es gibt auch leute hier im forum, die wahllos über fremde ihre urteile fällen mit denen sie nie etwas zu tun hatten, weder positiv noch negativ.
ich glaube so sind einfach die menschen.

die sexy


bearbeitet von sexyblondwitch
samaris2603
Geschrieben

Meine Mutter weiß andeutungsweise was über meine BDSM neigung und weiß garantiert von meinem Leder-Fetish
Aber genauso wie ich keine Details aus ihrem Sexualleben wissen möchte, will sie genausowenig von meinem wissen


×